Warenkorb

Der Joker

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2007, Kategorie Preis der Jugendjury


Deutscher Jugendliteraturpreis 2007

In Eds Briefkasten liegt – eine Spielkarte. Ein Karo-Ass. Darauf stehen drei Adressen. Die Neugier treibt ihn hin zu diesen Orten, doch was er dort sieht, bestürzt ihn zutiefst: drei unerträglich schwere Schicksale, Menschen, die sich nicht selbst aus ihrem Elend befreien können. Etwas in Ed schreit: »Du musst handeln! Tu endlich was!« Dreimal fasst er sich ein Herz, dreimal verändert er Leben. Da flattert ihm die nächste Karte ins Haus. Wieder und wieder ergreift Ed die Initiative – doch wer ihn auf diese eigenartige Mission geschickt hat, ist ihm völlig schleierhaft.

Eine Geschichte über Zivilcourage, ungeheuer spannend und mit viel Situationskomik erzählt.

Portrait
Der Bestsellerautor Markus Zusak hat sechs Romane geschrieben, darunter »Die Bücherdiebin« und »Der Joker«. Seine von Publikum und Presse gleichermaßen gefeierten Bücher sind in mehr als vierzig Sprachen übersetzt. Er lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Sydney.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 448
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 10.11.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-40297-9
Verlag Cbj
Maße (L/B/H) 18,3/12,3/4 cm
Gewicht 422 g
Originaltitel The Messenger
Übersetzer Alexandra Ernst
Verkaufsrang 19085
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

toll

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dieser Jugendroman Zuzaks hat so gar nichts mit seiner bekannteren "Bücherdiebin" zu tun und doch ist auch er wie eine Wundertüte.Das Anfangskapitel Slapstick pur - es geht um einen schief laufenden Bankraub - danach aber leben wir mit Ed, dem jungen Loosertypen und seinem müffelnden Hund plus kleiner Freundesclique und auch da geht die Post ab.Denn Ed bekommt spezielle Spielkarten mit Hinweisen in den Briefkasten gelegt, lernt unbekannte Menschen in Not kennen und muss über seinen Schatten springen und helfen - mehr verrate ich nicht, denn den Rest sollten Sie unbedingt selber lesen ! Oder Sie könnten ihn an Konfirmanden oder zum Realschulabschluss verschenken - tolle Lektüre mit Herz und Kopfkino !

Spannend wie ein Abenteuerroman und trotzdem tiefsinnig wie "Sophies Welt"

Johanna Siebert, Thalia-Buchhandlung Braunschweig, Schloss-Arkaden

Ed, der Loser, der bisher keinerlei Ehrgeiz hatte, der am liebsten nur mit Freunden abhängt, ausgerechnet ihm wird ein vermeintlicher Streich gespielt, der sich als sehr hintergründiger Schicksalswink entpuppt: Drei Adressen auf einer Karte, drei sehr unglückliche Menschen, deren Leben er ändern kann. Was ihm gelingt, nachdem er sich überwunden hat. Weshalb ausgerechnet er? Und wer steckt hinter den Karten, von denen bald die nächste den Weg zu ihm findet? Bald fragt er nicht mehr, er hilft, wo Hilfe nötig ist. Und es ist großartig, beim Lesen mitzuerleben, wie Ed plötzlich Sinn im eigenen Leben entdeckt - dadurch, dass er anderen hilft. Auf subtile Weise beginnt auch der Leser über den Sinn des Daseins nachzudenken... und gleichzeitig packend wie ein Abenteuer! Ein Titel, den ich sehr gerne auch zur Konfirmation empfehle.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
9
9
2
0
0

Kleine Gesten, große Wirkung
von einer Kundin/einem Kunden am 03.04.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Ed ist unglücklich in seinem Leben, aber zu phlegmatisch etwas daran zu ändern. Er hat sich damit abgefunden ein Versager zu sein, unproduktiv und in der Unterschicht sein Leben zu vertrödeln. Doch plötzlich erhält er eine Spielkarte mit Adressen darauf und als er zu diesen Adressen geht, findet er Menschen, denen geholfen werde... Ed ist unglücklich in seinem Leben, aber zu phlegmatisch etwas daran zu ändern. Er hat sich damit abgefunden ein Versager zu sein, unproduktiv und in der Unterschicht sein Leben zu vertrödeln. Doch plötzlich erhält er eine Spielkarte mit Adressen darauf und als er zu diesen Adressen geht, findet er Menschen, denen geholfen werden muss. Mal mit kleinen Nettigkeiten, dann mit großen Aktionen, beginnt Ed fremden Menschen und Familien zu helfen. Karte für Karte fühlt sich Ed wohler mit sich selbst und merkt, dass es nicht die äußeren Umstände sind, die einem für ein erfolgreiches Leben im Weg stehen. Ich mag die Art und Weise wie Zusak erzählt, für mich hat er immer etwas Herzliches in seinen Romanen, das mich schon in „Die Bücherdiebin“ sehr berührt hat. Auch wenn er zwischendrin das Tempo hätte anziehen sollen und es gewisse Logikfehler gibt (die man meines Erachtens einem Jugendroman ohne Probleme verzeihen kann) , habe ich dieses Buch sehr gerne gelesen und kann es jedem Teenager wärmstens empfehlen. Ein wundervoller Jugendroman, der einem zeigt, dass man auch mit kleinen Gesten über sich hinauswachsen kann.

von einer Kundin/einem Kunden am 18.02.2020
Bewertet: anderes Format

Markus Zusak, der Autor des Weltbestsellers "Die Bücherdiebin", verzaubert auch in diesem Jugendroman das Herz des Lesers mit einer wunderschönen und berührenden Botschaft: sich für andere einzusetzen! Denn wirklich jeder von uns kann (auch mit kleinen Dingen) viel bewirken!

Zivilcourage
von einer Kundin/einem Kunden am 14.06.2017

Ed ist mit seinem Leben nicht glücklich. Der Job als Taxifahrer sollte nur eine Übergangslösung sein und die Frau seiner Träume ist unerreichbar. Als er eine Spielkarte mit Namen in seinem Briefkasten findet packt ihn die Neugier. Er sucht die Personen auf und sieht dass es ihnen nicht besser geht als ihm selbst. Mit kleinen Ges... Ed ist mit seinem Leben nicht glücklich. Der Job als Taxifahrer sollte nur eine Übergangslösung sein und die Frau seiner Träume ist unerreichbar. Als er eine Spielkarte mit Namen in seinem Briefkasten findet packt ihn die Neugier. Er sucht die Personen auf und sieht dass es ihnen nicht besser geht als ihm selbst. Mit kleinen Gesten heitert er den Alltag dieser Menschen auf und erkennt, dass das Leben eigentlich gar nicht so schwer ist. Ich hab dieses Buch schon vor längerer Zeit (mit 15) gelesen und ich glaube im Nachhinein sagen zu können, dass dies eines der Titel ist die mich ein Stück verändert haben. Markus Zusak, ob nun mit "Die Bücherdiebin" oder "Der Joker" sollte meiner Meinung nach in keinem Jugendbuchregal fehlen. Noch heute wenn ich es in die Hand nehme denke ich an die schöne Botschaft die dieses Buch mir mitgegeben hat.