Warenkorb
 

Das (Hör-)buch ohne Namen

(ungekürzte Lesung)

(63)
Zwielichtige Gestalten beherrschen die Straßen von Santa Mondega -
der vermutlich einzigen Stadt der Welt, in der man nicht rauchen
darf, sondern muss. Eine Sonnenfinsternis wird dieses gottverlassene
Fleckchen Erde bald in völlige Dunkelheit tauchen und dann wird Blut
fließen. Mehr Blut als sich irgendjemand vorstellen kann. Denn ein
Fremder ist in der Stadt: The Bourban Kid.
Portrait
Stefan Kaminski wurde am 06.06.1974 geboren und lebt in Berlin. An der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« absolvierte er sein Schauspielstudium. Seit 2003 gehört er fest zum Ensemble des Deutschen Theaters Berlin.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Stefan Kaminski
Erscheinungsdatum 14.07.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783785740439
Verlag Lübbe Audio
Spieldauer 289 Minuten
Format & Qualität MP3, 289 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte

17% Rabatt sichern

Ihr Gutschein-Code: 17LASTMINUTE18

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Anna Möllmann, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Spannend, skurril und doch schon sehr abgefahren, lässt die Story einen an Quentin Tarantino denken. Nichts für schwache Nerven, aber absolut lesenswert! Spannend, skurril und doch schon sehr abgefahren, lässt die Story einen an Quentin Tarantino denken. Nichts für schwache Nerven, aber absolut lesenswert!

„From dusk till dawn in Buchform“

Thomas Coenen, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

Was geschieht, wenn man zwei Mönche in den Sündenpfuhl wirft? Diese Frage wird im Stile Tarantinos im Buch ohne Namen erzählt. Völlig abgedrehte Geschichte und nichts für Schwache Nerven! Was geschieht, wenn man zwei Mönche in den Sündenpfuhl wirft? Diese Frage wird im Stile Tarantinos im Buch ohne Namen erzählt. Völlig abgedrehte Geschichte und nichts für Schwache Nerven!

Simone Scheffler, Thalia-Buchhandlung Dortmund

Blutig, brutal und voller Vampire. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven, alle anderen sollten es unbedingt lesen! Spannung pur von der ersten bis zur letzten Seite. Blutig, brutal und voller Vampire. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven, alle anderen sollten es unbedingt lesen! Spannung pur von der ersten bis zur letzten Seite.

„Skuril und blutrünstig!“

Stefanie Gabelt, Thalia-Buchhandlung Bad Salzuflen

Dieses Buch ist einfach außergewöhnlich. Es sind nicht nur die schrägen Gestalten und die überraschenden Wendungen, sondern die einzigartigen Geschichten, die am Ende alle zusammenfließen, die dieses Buch so besonders machen. Hier kommen auf jeden Fall alle Fantasyfans auf ihre Kosten, die es auch mal ein bisschen makaber und blutig mögen. Und eins kann ich schon mal verraten: Nachdem ihr das Buch gelesen habt, werdet ihr Leute, die Bourbon trinken, mit ganz anderen Augen sehen!!!
Fazit: Dieses Buch ist ein grandioser Auftakt zu einer sehr erfolgreichen Trilogie!
Dieses Buch ist einfach außergewöhnlich. Es sind nicht nur die schrägen Gestalten und die überraschenden Wendungen, sondern die einzigartigen Geschichten, die am Ende alle zusammenfließen, die dieses Buch so besonders machen. Hier kommen auf jeden Fall alle Fantasyfans auf ihre Kosten, die es auch mal ein bisschen makaber und blutig mögen. Und eins kann ich schon mal verraten: Nachdem ihr das Buch gelesen habt, werdet ihr Leute, die Bourbon trinken, mit ganz anderen Augen sehen!!!
Fazit: Dieses Buch ist ein grandioser Auftakt zu einer sehr erfolgreichen Trilogie!

„„Hey Bedienung! Mach mein Glas voll.““

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Nicht einmal den Klappentext hatte ich gelesen, als ich die erste CD des (Hör-)Buches ohne Namen in meine Anlage einlegte. Doch da ich nicht wusste, was mich erwartet, war ich umso mehr überrascht, was ich nun zu hören bekam.
Zimperlich darf man wirklich nicht sein, wenn man sich Anonymus' Geschichte anhört. Das „Buch ohne Namen“ handelt vom Massenmörder Bourbon Kid, der Stadt Santa Mondega (zufällig dem Zentrum der untoten Welt) und einem namenlosen Buch, dessen Lektüre noch niemand überlebt hat.
Die temporeiche Story – der Zuhörer stolpert von einer Schlägerei in den nächsten blutigen Kugelhagel – wird auf geniale Weise von Stefan Kaminstki zum Leben erweckt. Und auch der Vergleich mit Tarantino-Filmen, der schon mehrfach gezogen wurde, ist durchaus treffend.
Dieses Hörbuch gefiel mir so gut, dass ich gleich noch das „Buch ohne Staben“ nachlegen musste.
Nicht einmal den Klappentext hatte ich gelesen, als ich die erste CD des (Hör-)Buches ohne Namen in meine Anlage einlegte. Doch da ich nicht wusste, was mich erwartet, war ich umso mehr überrascht, was ich nun zu hören bekam.
Zimperlich darf man wirklich nicht sein, wenn man sich Anonymus' Geschichte anhört. Das „Buch ohne Namen“ handelt vom Massenmörder Bourbon Kid, der Stadt Santa Mondega (zufällig dem Zentrum der untoten Welt) und einem namenlosen Buch, dessen Lektüre noch niemand überlebt hat.
Die temporeiche Story – der Zuhörer stolpert von einer Schlägerei in den nächsten blutigen Kugelhagel – wird auf geniale Weise von Stefan Kaminstki zum Leben erweckt. Und auch der Vergleich mit Tarantino-Filmen, der schon mehrfach gezogen wurde, ist durchaus treffend.
Dieses Hörbuch gefiel mir so gut, dass ich gleich noch das „Buch ohne Staben“ nachlegen musste.

„Ein Hoch auf die Stimmgewalt von Stefan Kaminski !“

Birgit Herrmann, Thalia-Buchhandlung Essen

Dieses Hörbuch ist für Leute, die Horror- und Fantasyfans sind. Die Story selbst könnte von Quentin Tarantino sein. Untote, diverse Prügeleien, Morde – davon wimmelt es nur so. Durch Stefan Kaminski wird es ein fünf-Stunden-Hörerlebnis. Er verleiht allen Charakteren gekonnt ihre eigene Stimme, ob sexy Vampirfrau oder mexikanischer Barbesitzer. Ohrenkino vom Feinsten! Dieses Hörbuch ist für Leute, die Horror- und Fantasyfans sind. Die Story selbst könnte von Quentin Tarantino sein. Untote, diverse Prügeleien, Morde – davon wimmelt es nur so. Durch Stefan Kaminski wird es ein fünf-Stunden-Hörerlebnis. Er verleiht allen Charakteren gekonnt ihre eigene Stimme, ob sexy Vampirfrau oder mexikanischer Barbesitzer. Ohrenkino vom Feinsten!

„Ein Buch das tötet! “

Kai Reinhard, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Der kleinen Stadt Santa Mondega in der Nähe der mexikanischen Grenze steht bald eine Sonnenfinsternis bevor. Dies alles wäre an sich kein Problem, wenn dieses Ereignis nicht alle möglichen zwielichtigen Gestalten in die kleine Stadt ziehen würde.
Die Stadt hat so wie so schon genug Ärger, weil ein Fremder, der nur von allen The Bourbon Kid genannt wird, in einer Kneipe ein Blutbad angerichtet hat.
Wer denkt, er habe hier einen Psychothriller in den Händen, muss ich leider enttäuschen.
Dies ist ein sehr gelungener Horrorroman, ganz im Stil von Robert Rodriguez und Quentin Tarantino. Auch ist der Roman nichts für schwache Nerven, da das Blut förmlich aus den Seiten läuft. Allen Horrorfans und Tarantinofans kann ich das Buch wärmstens empfehlen.


Der kleinen Stadt Santa Mondega in der Nähe der mexikanischen Grenze steht bald eine Sonnenfinsternis bevor. Dies alles wäre an sich kein Problem, wenn dieses Ereignis nicht alle möglichen zwielichtigen Gestalten in die kleine Stadt ziehen würde.
Die Stadt hat so wie so schon genug Ärger, weil ein Fremder, der nur von allen The Bourbon Kid genannt wird, in einer Kneipe ein Blutbad angerichtet hat.
Wer denkt, er habe hier einen Psychothriller in den Händen, muss ich leider enttäuschen.
Dies ist ein sehr gelungener Horrorroman, ganz im Stil von Robert Rodriguez und Quentin Tarantino. Auch ist der Roman nichts für schwache Nerven, da das Blut förmlich aus den Seiten läuft. Allen Horrorfans und Tarantinofans kann ich das Buch wärmstens empfehlen.


„Krass“

Nicole Otto, Thalia-Buchhandlung Plauen

Bitte nicht erschrecken, wer das Buch liest stirbt nicht! Ich lebe ja auch noch. Es sei denn, sie befinden sich während des lesens in Santa Mondega.
Das Buch quillt über voll schräger und verrückter Typen. Nach Mitternacht sollte man am besten zu Hause bleiben und auf keinen Fall auf die Straße gehen, schon gar nicht in eine Kneipe. Wo vielleicht Bourbon Kid einen über den Durst trinkt und nicht mehr Herr seiner Sinne ist.
Wer Quentin Tarantino mag, wir dieses Buch lieben.
Bitte nicht erschrecken, wer das Buch liest stirbt nicht! Ich lebe ja auch noch. Es sei denn, sie befinden sich während des lesens in Santa Mondega.
Das Buch quillt über voll schräger und verrückter Typen. Nach Mitternacht sollte man am besten zu Hause bleiben und auf keinen Fall auf die Straße gehen, schon gar nicht in eine Kneipe. Wo vielleicht Bourbon Kid einen über den Durst trinkt und nicht mehr Herr seiner Sinne ist.
Wer Quentin Tarantino mag, wir dieses Buch lieben.

„Das Buch ohne Namen“

S. Lamberty, Thalia-Buchhandlung Köln

Santa Mondega ist ein kleiner Ort in der Nähe der mexikanischen Grenze, in dem unbeachtet von der übrigen Welt merkwürdige Dinge geschehen: Ein namenloser Fremder, den alle nur "Bourbon Kid" nennen, richtet in einer Kneipe ein Blutbad an, eine Frau überlebt über hundert Schüsse, der "King" ist als Auftragsmörder unterwegs, zwei kampfkunsterprobte Mönche suchen einen merkwürdigen blauen Stein und das ist erst der Anfang!
"Das Buch ohne Namen" ist eine blutige, abgedrehte Geschichte, in der es von Kopfgeldjägern, Gangstern und Vampiren nur so wimmelt! Wie ein Film von Robert Rodriguez, nur zum Lesen!
Santa Mondega ist ein kleiner Ort in der Nähe der mexikanischen Grenze, in dem unbeachtet von der übrigen Welt merkwürdige Dinge geschehen: Ein namenloser Fremder, den alle nur "Bourbon Kid" nennen, richtet in einer Kneipe ein Blutbad an, eine Frau überlebt über hundert Schüsse, der "King" ist als Auftragsmörder unterwegs, zwei kampfkunsterprobte Mönche suchen einen merkwürdigen blauen Stein und das ist erst der Anfang!
"Das Buch ohne Namen" ist eine blutige, abgedrehte Geschichte, in der es von Kopfgeldjägern, Gangstern und Vampiren nur so wimmelt! Wie ein Film von Robert Rodriguez, nur zum Lesen!

„Einzigartig!“

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Das Auge des Mondes – ein blauer Stein, zwei Mönche aus Hubal, eine Bar in Santa Mondega, ein Buch, dessen Leser tot aufgefunden werden, und der berüchtigte Bourbon Kid – das alles sind Zutaten für einen außergewöhnlichen Krimi mit übernatürlichen Wesen.
„Das Buch ohne Namen“ hat viele Einzelstränge, die aber alle miteinander verknüpft sind und das Lesen deswegen so spannend machen. Außerdem punktet das Buch durch seinen schwarzen Humor und das Ende ist so überraschend und unvorhersehbar, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte!
Das Auge des Mondes – ein blauer Stein, zwei Mönche aus Hubal, eine Bar in Santa Mondega, ein Buch, dessen Leser tot aufgefunden werden, und der berüchtigte Bourbon Kid – das alles sind Zutaten für einen außergewöhnlichen Krimi mit übernatürlichen Wesen.
„Das Buch ohne Namen“ hat viele Einzelstränge, die aber alle miteinander verknüpft sind und das Lesen deswegen so spannend machen. Außerdem punktet das Buch durch seinen schwarzen Humor und das Ende ist so überraschend und unvorhersehbar, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte!

„Das Buch ohne Namen“

Marcel Sander, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Whiskey, Zigaretten, und ganz viele böse Jungs. Eine Geschichte so cool, dass sie keinen Namen hat. Ein blutiger Trip à la „From dusk till dawn“. Halten Sie sich fest, und schnallen Sie sich an. Es könnte heiß hergehen. Unbedingt lesen! Whiskey, Zigaretten, und ganz viele böse Jungs. Eine Geschichte so cool, dass sie keinen Namen hat. Ein blutiger Trip à la „From dusk till dawn“. Halten Sie sich fest, und schnallen Sie sich an. Es könnte heiß hergehen. Unbedingt lesen!

„Das Buch ohne Namen“

Sonja Smolka, Thalia-Buchhandlung Essen

Tarantino lässt grüßen!
In diesem irrwitzigen Buch trifft der geneigte Leser auf Vampire, Elvis, Kopfgeldjäger, geheimnisumwitterte Schönheiten mit Gedächtnisverlust, in der Kampfkunst erprobte Mönche und allerlei andere Schurken… alle auf der Suche nach dem Auge des Mondes. Man könnte meinen, Quentin Tarantino hätte hiermit sein neues Drehbuch vorgestellt! Die Story ist rasant und reißt einen vom ersten Kapitel an gnadenlos mit, so dass es einfach nur Spaß macht, dieses Buch zu lesen!
Tarantino lässt grüßen!
In diesem irrwitzigen Buch trifft der geneigte Leser auf Vampire, Elvis, Kopfgeldjäger, geheimnisumwitterte Schönheiten mit Gedächtnisverlust, in der Kampfkunst erprobte Mönche und allerlei andere Schurken… alle auf der Suche nach dem Auge des Mondes. Man könnte meinen, Quentin Tarantino hätte hiermit sein neues Drehbuch vorgestellt! Die Story ist rasant und reißt einen vom ersten Kapitel an gnadenlos mit, so dass es einfach nur Spaß macht, dieses Buch zu lesen!

„Trashiges Vergnügen!“

David Frey, Thalia-Buchhandlung Worms

Ich habe "Das Buch ohne Namen" angefangen zu lesen, ohne eine Ahnung gehabt zu haben, worum es bei diesem Werk möglicherweise geht. Das machte für mich den Reiz dieses Titels aus. Eine Reise ins Unbekannte so zu sagen.Wo diese Reise mich letztlich hinführen würde, hätte ich nie geahnt und werde ich auch nicht verraten. Nur so viel sei erwähnt, der Autor dieses Werkes muss ein großer Film-Fan sein. Die Erzählung ist voll mit Zitaten und Anspielungen auf diverse Filme. Schon das Eröffnungskapitel erinnert an einen Italo-Western mit Clint Eastwood.
Besonders deutlich sind die Anlehnungen an die Filme von und mit Quentin Tarantino erkennbar. Wer "Kill Bill", "From Dusk Till Dawn" oder "Pulp Fiction" mag, kommt hier voll auf seine Kosten. Das Buch ist teilweise pure "Trash"-Literatur, die comichaft übertriebenen Gewaltdarstellungen könnten den Einen oder Anderen etwas abschrecken, dennoch ist die Geschichte spannend und unterhaltend geschrieben. Nur ernst nehmen sollte das Ganze nicht...
Ich habe "Das Buch ohne Namen" angefangen zu lesen, ohne eine Ahnung gehabt zu haben, worum es bei diesem Werk möglicherweise geht. Das machte für mich den Reiz dieses Titels aus. Eine Reise ins Unbekannte so zu sagen.Wo diese Reise mich letztlich hinführen würde, hätte ich nie geahnt und werde ich auch nicht verraten. Nur so viel sei erwähnt, der Autor dieses Werkes muss ein großer Film-Fan sein. Die Erzählung ist voll mit Zitaten und Anspielungen auf diverse Filme. Schon das Eröffnungskapitel erinnert an einen Italo-Western mit Clint Eastwood.
Besonders deutlich sind die Anlehnungen an die Filme von und mit Quentin Tarantino erkennbar. Wer "Kill Bill", "From Dusk Till Dawn" oder "Pulp Fiction" mag, kommt hier voll auf seine Kosten. Das Buch ist teilweise pure "Trash"-Literatur, die comichaft übertriebenen Gewaltdarstellungen könnten den Einen oder Anderen etwas abschrecken, dennoch ist die Geschichte spannend und unterhaltend geschrieben. Nur ernst nehmen sollte das Ganze nicht...

„Das Buch ohne Namen“

Florian Haas, Thalia-Buchhandlung Nürnberg (Buchhaus Campe)

Das Cover des Buches läßt einen historischen Roman ala Dan Brown vermuten. Doch weit gefehlt! Was hier auf den Leser wartet, ist rabenschwarze Action vom Feinsten! Ein Genre-Mix, wie man ihn selten erlebt hat. Elemente eines Polizeithrillers mischen sich mit Dark Fantasy, Horror und einer gehörigen Portion Tarantino/Rodriguez. Schon der Prolog versetzt einen in die düster beschriebene Atmosphäre einer Bar irgendwo am Ende der Welt mit all ihren finsteren, kauzigen Gestalten und der fast greifbaren Spannung, die in der Luft liegt. Sicher nicht von ungefähr fühlt man sich sofort an „Desperado“ erinnert. Und genau dieses Gefühl bleibt während des gesamten Buches erhalten!
Wenn mal wieder kein guter Actionfilm im Kino läuft, gießen Sie sich einen großen Whisky in Ihr ältestes Glas, legen Sie eine „Best of Elvis“ CD ein (Sie werden verstehen, warum!) und genießen Sie dieses Buch! Aber Vorsicht: Lesen auf eigene Gefahr!!
Das Cover des Buches läßt einen historischen Roman ala Dan Brown vermuten. Doch weit gefehlt! Was hier auf den Leser wartet, ist rabenschwarze Action vom Feinsten! Ein Genre-Mix, wie man ihn selten erlebt hat. Elemente eines Polizeithrillers mischen sich mit Dark Fantasy, Horror und einer gehörigen Portion Tarantino/Rodriguez. Schon der Prolog versetzt einen in die düster beschriebene Atmosphäre einer Bar irgendwo am Ende der Welt mit all ihren finsteren, kauzigen Gestalten und der fast greifbaren Spannung, die in der Luft liegt. Sicher nicht von ungefähr fühlt man sich sofort an „Desperado“ erinnert. Und genau dieses Gefühl bleibt während des gesamten Buches erhalten!
Wenn mal wieder kein guter Actionfilm im Kino läuft, gießen Sie sich einen großen Whisky in Ihr ältestes Glas, legen Sie eine „Best of Elvis“ CD ein (Sie werden verstehen, warum!) und genießen Sie dieses Buch! Aber Vorsicht: Lesen auf eigene Gefahr!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
63 Bewertungen
Übersicht
42
12
5
3
1

Westernmässiger Horrorthriller
von einer Kundin/einem Kunden am 13.11.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Kein Buch für Softies, da teilweise etwas blutlastig, aber für einen Autor, der anonym bleiben will, recht gut und spannend geschrieben. Ein Quentin Tarantino in Buchform; auf jeden Fall absolut empfehlenswert!

von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 25.05.2017
Bewertet: anderes Format

Bourbon Kid ist in der Stadt. Und das heißt, es wird kein gutes Ende nehmen! Spannend, rasant und knallhart!

Band 1
von Blacky am 06.01.2015
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Inhalt: Zwielichtige Gestalten beherrschen die Straßen von Santa Mondega - der vermutlich einzigen Stadt der Welt, in der man nichauchen darf, sondern muss. Eine Sonnenfinsternis wird dieses gottverlassene Fleckchen Erde bald in völlige Dunkelheit tauchen und dann wird Blut fließen. Mehr Blut als sich irgendjemand vorstellen kann. Denn ein Fremder... Inhalt: Zwielichtige Gestalten beherrschen die Straßen von Santa Mondega - der vermutlich einzigen Stadt der Welt, in der man nichauchen darf, sondern muss. Eine Sonnenfinsternis wird dieses gottverlassene Fleckchen Erde bald in völlige Dunkelheit tauchen und dann wird Blut fließen. Mehr Blut als sich irgendjemand vorstellen kann. Denn ein Fremder ist in der Stadt: The Bourban Kid. Ein interessanter Roman, der mich gut unterhalten hat. Stellenweise ist er etwas "blutrünstig", aber das kann man sich nach obiger Inhaltsangabe ja denken. Er gehört eindeutig in das Genre "Phantasie" was auch einen gewissen Reiz hat. Wenn ich auch nicht hundertprozentig überzeugt bin, so werde ich mir dennoch auch die nächsten Bände zulegen, da ich wissen möchte wie es weitergeht. Am Schluss ist zwar das Böse besiegt, es ist aber auch klar, dass dieser Zustand nicht von Dauer sein wird. Reihenfolge der "Anonymus"-Bände: 1. Anonymus - Das Buch ohne Namen 2. Anonymus - Das Buch ohne Staben 3. Anonymus - Das Buch ohne Gnade 4. Anonymus - Das Buch des Todes