Garou

Ein Schaf-Thriller (ungekürzte Lesung)

(44)
Gemeinsam mit ihrer Schäferin Rebecca haben die Schafe von Glennkill die irische Heimat verlassen und ihre ersehnte Europareise angetreten! In Frankreich beziehen sie Winterquartier im Schatten eines entlegenen Schlosses, und eigentlich könnte es dort recht gemütlich sein – wären da nicht die Ziegen auf der Nachbarweide, die mysteriöse Warnung eines fremden Schafes und das allgemeine Unbehagen vor dem Schnee. Ein Mensch im Wolfpelz! – wispern Ziegen und Menschen. Ein Werwolf! Ein Loup Garou! Oder doch nur ein Hirngespinst? Als dann ein Toter am Waldrand liegt, ist nicht mehr klar, wer gefährlicher ist: der Garou oder seine Jäger. Fest steht, dass die Schafe schnell Licht ins Dunkel bringen müssen, um sich selbst und ihre Schäferin zu schützen. Und schon bald folgen sie mit bewährter Schafslogik einer ersten Spur, die sie durch die Gänge des Schlosses und das Schneegestöber der Wälder führt ...
Portrait
Leonie Swann wurde 1975 in der Nähe von München geboren. Sie studierte Philosophie, Psychologie und Englische Literaturwissenschaft in München und Berlin. Die Idee zu ihrem Buch entstand während eines Aufenthaltes in Paris, als sie plötzlich eine große Sehnsucht nach dem Landleben überkam - und nach Schafen, mit denen sie auf einer Irlandreise Bekanntschaft geschlossen hatte. Ihr Debüt-Roman sorgte auf Anhieb auch international für Furore.

Die vielseitige Schauspielerin Andrea Sawatzki kam 1963 in Kochelsee/ Bayern zur Welt. Sie wurde in München an der Neuen Münchner Schauspielschule ausgebildet und hatte Engagements an verschiedenen Theatern, bevor sie in den 90er Jahren in TV- und Kinoproduktionen mitspielte. In Mehrteilern und Serien, vorwiegend Krimis, ist sie seither auf dem Bildschirm präsent. Seit 2002 ermittelt als Charlotte Sänger für den "Tatort" in Frankfurt. Für den Tatort "Herzversagen" hat sie 2005 den Grimme-Preis erhalten.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Andrea Sawatzki
Erscheinungsdatum 25.02.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783837113655
Verlag Random House Audio
Spieldauer 683 Minuten
Format & Qualität MP3, 683 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
20,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Vergnüglich anders und sehr kurzweilig. Kommt für mich nur nicht ganz an den Vorgänger heran, aber grade wenn man den mochte, muss man hier weiterlesen. Die Schafe sind der Knaller Vergnüglich anders und sehr kurzweilig. Kommt für mich nur nicht ganz an den Vorgänger heran, aber grade wenn man den mochte, muss man hier weiterlesen. Die Schafe sind der Knaller

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Wie schon bei "Glennkill" eine liebenswerte Krimistory mit etwas anderen Ermittlern. Wie schon bei "Glennkill" eine liebenswerte Krimistory mit etwas anderen Ermittlern.

Tina Wels, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Die Schafe ermitteln wieder! Was geht da für ein Wesen um in Frankreich? Ein Mensch im wolfspelz? Lesen! Die Schafe ermitteln wieder! Was geht da für ein Wesen um in Frankreich? Ein Mensch im wolfspelz? Lesen!

„Schafslogik vom Feinsten!“

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Die kleine Schafsherde ermittelt wieder auf eigene Faust - diesmal in Frankreich, direkt neben einem Schloss und einem dunklen Wald, in dem der berüchtigte Garou wieder umgehen soll. Tote Rehe, Tiere und andere Grausamkeiten häufen sich.

Was sich die Schafe dabei über die Menschen und das Leben an sich zusammenreimen ist so amüsant, dass man schweren Herzens das Buch am Ende zuklappt.Ein gelungener Nachfolger von Glennkill und hoffentlich nicht der letzte Band, in dem die Schafe zu Wort kommen dürfen!
Die kleine Schafsherde ermittelt wieder auf eigene Faust - diesmal in Frankreich, direkt neben einem Schloss und einem dunklen Wald, in dem der berüchtigte Garou wieder umgehen soll. Tote Rehe, Tiere und andere Grausamkeiten häufen sich.

Was sich die Schafe dabei über die Menschen und das Leben an sich zusammenreimen ist so amüsant, dass man schweren Herzens das Buch am Ende zuklappt.Ein gelungener Nachfolger von Glennkill und hoffentlich nicht der letzte Band, in dem die Schafe zu Wort kommen dürfen!

„Wo Wolle ist, ist ein Weg!“

Benedict Steuer, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Nachfolger des legendären Schafskrimis um Miss Marple und ihre Herde. Noch genauso schön und witzig, nun aber in Europäischen Gefilden. Wer Glennkill mag kommt hier nicht dran vorbei! Nachfolger des legendären Schafskrimis um Miss Marple und ihre Herde. Noch genauso schön und witzig, nun aber in Europäischen Gefilden. Wer Glennkill mag kommt hier nicht dran vorbei!

„Schafe als Wiederholungs-Ermittler“

Waltraud Günther, Thalia-Buchhandlung Zwickau

Den Tod ihres alten Schäfers in Glennkill
erfolgreich aufgeklärt,kann die ersehnte Reise nach Europa mit der neuen Schäferin losgehen.Frankreich als Winterquartier ist ganz angenehm,wenn nicht diese Nachbarn wären, ausgerechnet Ziegen.Ein herumstreich- ender Werwolf,der alle,Mensch wie Tier,in
Unruhe und Schrecken,versetzt, macht es es auch nicht einfacher.
Da hilft nur Zusammenraufen und gemeinsam den
Garou zur Schrecke bringen.
- witzige sehr menschlich anrührende Dialoge
- Andrea Sawatzki super vorgetragen
- ein tierisch gutes Krimi-Hörerlebnis
Den Tod ihres alten Schäfers in Glennkill
erfolgreich aufgeklärt,kann die ersehnte Reise nach Europa mit der neuen Schäferin losgehen.Frankreich als Winterquartier ist ganz angenehm,wenn nicht diese Nachbarn wären, ausgerechnet Ziegen.Ein herumstreich- ender Werwolf,der alle,Mensch wie Tier,in
Unruhe und Schrecken,versetzt, macht es es auch nicht einfacher.
Da hilft nur Zusammenraufen und gemeinsam den
Garou zur Schrecke bringen.
- witzige sehr menschlich anrührende Dialoge
- Andrea Sawatzki super vorgetragen
- ein tierisch gutes Krimi-Hörerlebnis

„Total abgefahren........“

Barbara Sander, Thalia-Buchhandlung Leipzig


Leonie Swann, Garou

Wie kommt man nur auf die Idee, Schafe als Ermittler in einem Kriminalfall einzusetzen? Der Gedanke hat mich nicht losgelassen und meine Neugier auf den Schafskrimi "Garou" wurde immer größer.Von der ersten Seite an ging ein vergnügliches Lesen los und die Schafe hielten den Spannungsbogen bis zum Schluß. Bisher hatte ich keine Ahnung, welche Charaktere in den harmlos dreinschauenden Gesellen stecken. Seit der Lektüre dieses amüsanten Buches, voller "Schaf-Sinn", sehe ich jetzt Schafe mit ganz anderen Augen.

Leonie Swann, Garou

Wie kommt man nur auf die Idee, Schafe als Ermittler in einem Kriminalfall einzusetzen? Der Gedanke hat mich nicht losgelassen und meine Neugier auf den Schafskrimi "Garou" wurde immer größer.Von der ersten Seite an ging ein vergnügliches Lesen los und die Schafe hielten den Spannungsbogen bis zum Schluß. Bisher hatte ich keine Ahnung, welche Charaktere in den harmlos dreinschauenden Gesellen stecken. Seit der Lektüre dieses amüsanten Buches, voller "Schaf-Sinn", sehe ich jetzt Schafe mit ganz anderen Augen.

„Logik der Schafe“

Gabriele Langhammer, Thalia-Buchhandlung Plauen

Mit Garou beginnt für die Schafe von Glennkill ein neues,wollsträubendes Abenteuer. Auf ihrer Europareise lassen sie sich bei einem einsamen Schloß nieder. Ein Toter am Waldrand,die Schafe müssen Licht ins Dunkel bringen,auch weil das Gerücht von einem Werwolf umgeht. Schon bald folgen sie mit Schafslogik der ersten Spur....
Sehr amüsant
Mit Garou beginnt für die Schafe von Glennkill ein neues,wollsträubendes Abenteuer. Auf ihrer Europareise lassen sie sich bei einem einsamen Schloß nieder. Ein Toter am Waldrand,die Schafe müssen Licht ins Dunkel bringen,auch weil das Gerücht von einem Werwolf umgeht. Schon bald folgen sie mit Schafslogik der ersten Spur....
Sehr amüsant

„Die Schafe ermitteln wieder“

Alice Steinke, Thalia-Buchhandlung Plauen

Rebecca ist mit ihren Schafen nach Frankreich gezogen. Ihr neues Zuhause haben sie neben einem Schloss gefunden, das früher einmal eine Nervenheilanstalt war.
Doch die Idylle hält nicht lange an. Es werden tote Rehe im Wald gefunden, ein wölfisches Heulen zieht nachts über die Weide und eine schwarze Ziege, die es eigentlich gar nicht geben soll (laut der restlichen Ziegenherde), erzählt Miss Maple und Co. von einem Garou. Ein Werwolf! Oder doch ein Mehrwolf?
Die Herde von Sir Richfield ermittelt wieder. Und an ihrer Seite haben sie diesmal nicht nur die Ziegen, sondern auch ein neues Schaf.
Wer schon "Glenkill" geliebt hat, kommt an "Garou" definitiv nicht vorbei. Ich würde mich sehr auf einen dritten Fall mit den Schafen freuen.
Rebecca ist mit ihren Schafen nach Frankreich gezogen. Ihr neues Zuhause haben sie neben einem Schloss gefunden, das früher einmal eine Nervenheilanstalt war.
Doch die Idylle hält nicht lange an. Es werden tote Rehe im Wald gefunden, ein wölfisches Heulen zieht nachts über die Weide und eine schwarze Ziege, die es eigentlich gar nicht geben soll (laut der restlichen Ziegenherde), erzählt Miss Maple und Co. von einem Garou. Ein Werwolf! Oder doch ein Mehrwolf?
Die Herde von Sir Richfield ermittelt wieder. Und an ihrer Seite haben sie diesmal nicht nur die Ziegen, sondern auch ein neues Schaf.
Wer schon "Glenkill" geliebt hat, kommt an "Garou" definitiv nicht vorbei. Ich würde mich sehr auf einen dritten Fall mit den Schafen freuen.

„Miss Maple is back!“

Meike Teuteberg, Thalia-Buchhandlung Regensburg

Und zusammen mit Moppel the Whale, Othello, dem Winterlamm und allen anderen der Herde - nicht zu vergessen ganz viel Wollenstärke versuchen sie das Geheimnis um den Garou zu lösen.
Der sorgt nämlich nicht nur dafür, dass Rehe mit viel Rot im Schnee liegen, sondern auch für Unruhe in der Herde.

Wieder eine wunderbar wollige Geschichte, diesmal mit leichtem Ziegenaroma.

Ach ja und hätten Sie gewusst, dass wenn man nur genug wollt, Kälte kein Thema ist?
Und zusammen mit Moppel the Whale, Othello, dem Winterlamm und allen anderen der Herde - nicht zu vergessen ganz viel Wollenstärke versuchen sie das Geheimnis um den Garou zu lösen.
Der sorgt nämlich nicht nur dafür, dass Rehe mit viel Rot im Schnee liegen, sondern auch für Unruhe in der Herde.

Wieder eine wunderbar wollige Geschichte, diesmal mit leichtem Ziegenaroma.

Ach ja und hätten Sie gewusst, dass wenn man nur genug wollt, Kälte kein Thema ist?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
44 Bewertungen
Übersicht
24
17
1
2
0

von Katharina Kaufmann aus Marburg am 30.12.2016
Bewertet: anderes Format

Lustiger Schafkrimi mit vielen wolligen Wortwitzen! Leider geht die Spannung verloren.

von einer Kundin/einem Kunden aus Gotha am 22.11.2016
Bewertet: anderes Format

Witziger Krimi, die Erzählperspektive ist anfangs ungewohnt, es liest sich aber sehr gut und kurzweilig. Schöne Urlaubslektüre

von Katrin Kramer aus Weimar am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Diesmal sind die Schafe in Frankreich und wieder ist es spannend und humorvoll bis zum Schluss. Die coolste un liebenswerteste Schafherde der Bücherwelt. Einfach wundervoll!