Meine Filiale

Arthurs letzter Schwur

(ungekürzte Lesung)

Die Artus-Chroniken Band 3

Bernard Cornwell

(6)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

35,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der dritte Band der großen Artus-Triologie.Trügerische Ruhe liegt über Britannien. Arthur scheint ein gebrochener Mann, seine Ehe ist zerstört, viele seiner Getreuen wurden getötet. Resigniert läßt er Merlin das Schwert Excalibur übergeben - der letzte der dreizehn heiligen Schätze Britanniens, die Merlin nun alle besitzt. Als jedoch der intrigante Druide plant, den Sohn von Arthur und Guinever als Blutopfer darzubringen, um die alten Götter wieder auferstehen zu lassen, holt Arthur zu einem überraschenden letzten Schlag aus...

Bernard Cornwell, in London geboren und in Wessex aufgewachsen, arbeitete lange Jahre erfolgreich als Reporter für das BBC-Fernsehen. 1980 folgte er seiner amerikanischen Frau nach Cape Cod, wo er bis heute lebt und schreibt. In den USA und England feierte Cornwell bereits Triumphe mit einer Romanserie über die napoleonischen Kriege. In Deutschland wurde er bekannt durch seine König-Arthur-Trilogie..
Gerd Köster ist ein Allroundtalent. Er war Frontmann der legendären Band „Schröder Roadshow” und ist der einzige lebende Künstler, der Tom Waits ins Kölsche übertragen konnte, ohne ihn zu parodieren („The Piano has been drinking”). Zusammen mit Frank Hocker ist er „Köster & Hocker”. Gerd Köster überzeugt aber auch als Theaterschauspieler und Sprecher von Hörbüchern. Er hat u.a. den letzten drei Bänden der erfolgreichen „Bartimäus”-Abenteuer von Jonathan Stroud seine unverwechselbare Stimme geliehen.

Produktdetails

Verkaufsrang 12685
Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Nein i
Medium MP3
Sprecher Gerd Köster
Spieldauer 1385 Minuten
Erscheinungsdatum 13.01.2014
Verlag Random House Audio
Format & Qualität MP3, 1385 Minuten
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Originaltitel Excalibur (Michael Josephs Ltd.)
Übersetzer Gisela Stege
Sprache Deutsch
EAN 9783837123371

Weitere Bände von Die Artus-Chroniken

mehr
  • Der Winterkönig Der Winterkönig Bernard Cornwell Band 1
    • Der Winterkönig
    • von Bernard Cornwell
    • Hörbuch-Download
    • 34,95
  • Der Schattenfürst Der Schattenfürst Bernard Cornwell Band 2
    • Der Schattenfürst
    • von Bernard Cornwell
    • Hörbuch-Download
    • 29,95
  • Arthurs letzter Schwur Arthurs letzter Schwur Bernard Cornwell Band 3
    • Arthurs letzter Schwur
    • von Bernard Cornwell
    • Hörbuch-Download
    • 35,95

Buchhändler-Empfehlungen

Arthurs letzter Kampf. Arthur Bd. 3

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Mit Merlins Hilfe gelingt es Arthur die Sachsen zu besiegen. Aber seine größte Herausforderung steht ihm erst noch bevor. Sein eigener Sohn Modred hasst seinen Vater und wird alles unternehmen, um ihn zu stürzen. Dieser Krieg innerhalb der Familie droht das mühsam aufgebaute britische Reich erneut ins Chaos zu stürzen. Alles was Arthur aufgebaut hat ist wieder in Gefahr.

Die Artus- Saga wie sie sich wirklich abgespielt haben könnte

Dagmar Meinig, Thalia-Buchhandlung Dresden

Cornwells Artus- Chroniken liegen nun vollständig in drei Bänden vor. Der Autor erzählt die bekannte, oft verfilmte Geschichte aus der Sicht eines Beteiligten und so, wie es noch keiner vor ihm getan hat. Alle wichtigen Figuren kommen vor (Merlin, Lancelot, etc.) und handeln als Personen der Zeitgeschichte so, wie es im frühen und gewalttätigen Mittelalter wirklich gewesen sein könnte. Es wird vor allem gemetzelt – Sachsen , Iren, Franken und die verschiedenen kleinen Herrschaftsgebiete der Britanier gegen alle und auch untereinander. Es wird intrigiert, Eide werden geschworen und wieder gebrochen, alte und neue Religionen prallen aufeinander und werden als Mittel zum Zweck genutzt. Das ganze ist ungeheuer spannend und plastisch dargestellt, nichts wird verklärt oder beschönigt – vor unseren Augen entsteht eine Welt voller Hinterlist, Gewalt, Gegengewalt aber auch Freundschaft und Liebe. Am Ende hat keiner richtig gewonnen und das Durcheinander geht offenbar weiter bis zur Zeit Alfreds und der Wikingerüberfälle – aber davon erzählen dann schon genauso überzeugend Cornwells Bände über „Uhtred“ („Das letzte Königreich“ bis „Schwertgesang“).

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
1

Solide Spannungsarbeit
von Charlotte O'Fraise am 18.03.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Bernard Cornwell hat hier die Arthus-Saga in ein anders Licht gesetzt. Ein recht realistisches Licht und in ein Licht, die Nebel von Avalon Fans mögen mir verziehen, der wirklichen Geschichte am wohl sehr nahe kommt, ausgehend von den Bruchstücken die wir heute kennen. Und auch wenn Magie machmal eine Rolle spielt, das bodenstän... Bernard Cornwell hat hier die Arthus-Saga in ein anders Licht gesetzt. Ein recht realistisches Licht und in ein Licht, die Nebel von Avalon Fans mögen mir verziehen, der wirklichen Geschichte am wohl sehr nahe kommt, ausgehend von den Bruchstücken die wir heute kennen. Und auch wenn Magie machmal eine Rolle spielt, das bodenständige, die Kämpfe, die Politik, die menschlichen Differenzen und Freundschaften, und die sehr realistisch gezeichneten Charaktere, machen die Spannung des Buches aus. Das Buch ist aus der Sicht von Arthus bestem Krieger und Freund, in Retrospektive geschrieben und enthält wie bei den Uthred-Büchern, viele umfangreiche Informationen über die Geschichte Britannien, die Einwanderung der Sachsen, Angeln und Jüten, in einer Zeit als das Christentum gerade Fuß zu fassen beginnt im späteren England. Die Namen der Personen mögen einen anfänglich verwirren, denn sie sind nicht so wie in der Sage um die Tafelrunde. Aber genau ist das reizvolle - wer sagt uns denn genau ob Tristan wirklich der fromme Gläubige war, wie er in der Sage beschrieben wird. Und wer sagt denn ob Guinevere wirklich nur das süße, schöne und naive Häschen war an Arthus Seite, und nicht doch eine machbewusste Frau die sogar mit Arthus Gegenern ins Bett steigt. All diese ganz anderen Zutaten, die historischen Fakten über die Reste der römischen Zivilisation, die Vermutungen über den britannischen Götterglauben, die Einwanderungswellen der Angeln und Sachsen, die Überlieferungen aus der Bretagne, gemischt mit einer guten Portion bodenständigen Denkens, der Vermischung der guten und schlechten Personen der Saga und viel Abenteuer und Spannung macht die Trilogie des Winterkönigs aus. Wer Uthred und seine Suche nach Bebbanburg mochte und gern las, wird hier nicht enttäuscht werden.

Neue Sichtweise
von einer Kundin/einem Kunden aus Herford am 09.11.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Hat mir gut gefallen. Die Arthurs-Saga mal anders betrachtet. Allerdings sollten vorher zum ganzheitlichen Verständnis die Teile 1 und 2 der Cronologie gelesen werden.

Episches I-Tüpfelchen einer fantastischen Trilogie
von Stefan Heidsiek aus Darmstadt am 21.11.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Arthurs letzter Schwur“ bildet den Abschluss einer Reihe, die mit den traditionellen Versionen der Grals-Legende vollkommen bricht und eine der ältesten Sagen Britanniens in einer Art und Weise präsentiert, wie man sie so noch nicht gekannt hat. Merlin ist ein verrückter, verdreckter Druide mit Wahnvorstellungen. Artus ein ... „Arthurs letzter Schwur“ bildet den Abschluss einer Reihe, die mit den traditionellen Versionen der Grals-Legende vollkommen bricht und eine der ältesten Sagen Britanniens in einer Art und Weise präsentiert, wie man sie so noch nicht gekannt hat. Merlin ist ein verrückter, verdreckter Druide mit Wahnvorstellungen. Artus ein genialer Stratege ohne Ambitionen auf eine Krone. Lancelot ein feiger, ehrloser Geck ohne Rückgrat. Und erzählt wird die Geschichte rückblickend aus der Sicht eines einfachen Soldaten. Womit natürlich auch der Boden für Cornwell bereitet ist, dem hinsichtlich der minutiösen Beschreibung einer Schlacht wohl kein anderer Autor dieser Welt das Wasser reichen kann. Im Gegensatz zu der „Sharpe“-Reihe oder Büchern wie „Das Zeichen des Sieges“ lebt die Artus-Trilogie aber noch weit mehr von ihren Figuren. Und auch nirgendwo sonst sind sie dem englischen Autor derart gut gelungen. Inmitten des Konflikts zwischen aufkommenden Christentum und alter Götterkulte erzählt er eine Geschichte, die man weniger mitliest, als vielmehr miterlebt. Es geht um Verrat, Ehre, Treue, Liebe, Freundschaft. Um Eide, die nicht gebrochen werden dürfen. Und um Pakte, die geschlossen werden müssen, um das Überleben zu sichern. Kurz: Cornwell beschreibt das düstere frühe Mittelalter, wie es hätte sein können. Und düster, ja streckenweise schon hoffnungslos finster, ist besonders der letzte Band der Reihe geworden. Nach und nach scheint sich alles zum schlimmsten zu wenden, die Lage für Artus und seine Getreuen immer aussichtsloser zu werden. Und dem Leser ist, nicht nur aufgrund des Titels, klar, dass das Ganze nicht gut ausgehen kann und wird. Doch gerade diese Tatsache, scheint das Buch noch umso spannender zu machen. Man weiß, dass der Traum vom friedlichen Britannien nicht in Erfüllung gehen kann, dass Mordred verloren ist, dass es zu viele Sachsen sind, um siegen zu können, dass das Druidentum zum Untergang verdammt ist. Aber man will das Drama, die Tragik, hautnah erleben. Und was Bernard Cornwell hier dann auf den letzten einhundertfünfzig Seiten abfackelt, ist großes Kino, ist einfach schlicht und ergreifend meisterhaft. Die letzten Schritte an der Seite Arthurs und seiner Gefährten sind unheimlich schwer, der Abschied von den ans Herz gewachsenen Figuren rührt. Und die ganze Leidenschaft, die Cornwell in die Geschichte hineingesteckt hat, sie zahlt sich mehr als aus. Ein Buch wird an dieser Stelle für kurze Zeit zu mehr. Wenige Worte, die lediglich etwas beschreiben, werden zu einem beeindruckenden, ergreifenden Moment. Würdiger und besser hätte sich der Kreis der Handlung nicht schließen können. Mein Dank waren Tränen, die sich, trotz mehrfacher Versuche, dann nicht mehr ganz unterdrücken ließen. „Arthurs letzter Schwur“ ist, wie schon seine beiden Vorgänger, ein Meisterwerk im Genre des historischen Romans. Hervorragend erzählt, atmosphärisch einzigartig, unheimlich bewegend. Es ist eins dieser Bücher, die im Gedächtnis, die unvergesslich bleiben. Und es ist die beste, weil glaubhafteste Geschichte vom „König“ Artus, die ich bisher lesen durfte.


  • Artikelbild-0
  • Arthurs letzter Schwur

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Arthurs letzter Schwur

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Arthurs letzter Schwur
    1. Arthurs letzter Schwur