Adler und Engel

Juli Zeh

(6)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 11,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

6,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Anna Thalbach liest „Adler und Engel“ von Juli Zeh

Max ist Mitte 30 und hat als Anwalt in einer international tätigen Kanzlei schwer Karriere gemacht. Als er seine Jugendfreundin Jessie wiedertrifft und als die große Liebe seines Lebens entdeckt, gerät sein geordnetes Leben völlig aus den Fugen. Als Max entdeckt, dass Jessie und er ahnungslos in ein Netz von Drogen- und Waffenhandel auf dem Balkan verstrickt sind, ist es schon zu spät.

Juli Zeh, 1974 in Bonn geboren, Jurastudium in Passau und Leipzig, Studium des Europa- und Völkerrechts, Promotion. Längere Aufenthalte in New York und Krakau. Schon ihr Debütroman »Adler und Engel« (2001) wurde zu einem Welterfolg, inzwischen sind ihre Romane in 35 Sprachen übersetzt. Juli Zeh wurde für ihr Werk vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Rauriser Literaturpreis (2002), dem Hölderlin-Förderpreis (2003), dem Ernst-Toller-Preis (2003), dem Carl-Amery-Literaturpreis (2009), dem Thomas-Mann-Preis (2013), dem Hildegard-von-Bingen-Preis (2015) und dem Bruno-Kreisky-Preis (2017) sowie dem Heinrich-Böll-Preis der Stadt Köln (2019). 2018 wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Im selben Jahr wurde sie zur Richterin am Verfassungsgericht des Landes Brandenburg gewählt..
Anna Thalbach, geboren 1973, lebt und arbeitet in Berlin. 2008 erhielt sie den Deutschen Hörbuchpreis als Beste Interpretin und gehört zu den gefragtesten Hörbuchsprecherinnen Deutschlands.

Produktdetails

Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Family Sharing Ja i
Sprecher Anna Thalbach
Spieldauer 280 Minuten
Erscheinungsdatum 01.07.2005
Verlag Random House Audio
Fassung gekürzt
Hörtyp Lesung
Sprache Deutsch
EAN 9783837172683

Buchhändler-Empfehlungen

Dampfhammer

Anne Feldhaus, Thalia-Buchhandlung Bremen

Himmel, was für ein Debut! Ein straffer Handlungsfaden, der den Leser immer wieder in seinen Erwartungen entäuscht und zugleich neue erweckt. Eine Geschichte, stramm durcherzählt, brilliant konstruiert, voller Einfallsreichtum, ohne sich in Spielereien zu verlieren. Eine gelungene Mischung aus Spionagethriller, Kapitalismuskritik und Initiationsgeschichte. Spannend und temporeich, mit vorzüglichen Figuren ausgestattet liest sich dieser fiebrige Roman voll ruppiger Prosa wie im Rausch. Gäbe es 6 Sterne, ich würde sie für Juli Zehs Erstling vergeben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
1
2

Enttäuschend
von Bettina aus Osterhofen am 08.08.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Von allen Büchern, die ich bisher gelesen habe, war dies die größte Enttäuschung. Es war mein erstes Buch von Juli Zeh, die von der Presse so hochgelobt wird. Die Erzählung war wirr und düster. Es fehlte der sog. Rote Faden und obwohl ich mich bis zum Ende quälte, in der Hoffnung, dass das Buch sich zum Schluss noch als Knüller ... Von allen Büchern, die ich bisher gelesen habe, war dies die größte Enttäuschung. Es war mein erstes Buch von Juli Zeh, die von der Presse so hochgelobt wird. Die Erzählung war wirr und düster. Es fehlte der sog. Rote Faden und obwohl ich mich bis zum Ende quälte, in der Hoffnung, dass das Buch sich zum Schluss noch als Knüller erweisen würde, war es letztendlich nur schade um die vertane Zeit.

Nicht empfehlenswert
von einer Kundin/einem Kunden aus Therwil am 22.07.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Einfach absolut enttäuschend, wirr.. eine Enttäuschung nach der Lektüre von anderen Büchern (Unterleuten) von Juli Zeh.

Verwirrend und grausam
von Xirxe aus Hannover am 08.02.2016

Was für eine chaotische Geschichte, die da aus einer Teenagerliebe erwächst. Es geht um Drogenhandel und -schmuggel, geschickt vermischt mit den Kriegswirren auf dem Balkan und der danach folgenden Osterweiterung - das sind die unschönen Beigaben einer Liebesgeschichte die keine ist. Max ist verliebt in Jessy, die aber in Schers... Was für eine chaotische Geschichte, die da aus einer Teenagerliebe erwächst. Es geht um Drogenhandel und -schmuggel, geschickt vermischt mit den Kriegswirren auf dem Balkan und der danach folgenden Osterweiterung - das sind die unschönen Beigaben einer Liebesgeschichte die keine ist. Max ist verliebt in Jessy, die aber in Scherscha - der wiederum nur an viel Geld interessiert ist, an das er über Jessy heranzukommen glaubt, deren Vater ein Drogenhändlier im großen Stil ist. Max zieht sich zurück, wird ein erfolgreicher Anwalt im Völkerrecht und begegnet Jessy wieder. Das Verhängnis nimmt seinen Lauf, als sich der Kontakt zu seiner alten Liebe intensiviert... Grundsätzlich keine schlechte Geschichte, wie hier das Grauen des Drogenhandels wie auch des Balkankrieges einem vor Augen geführt wird wie auf übelste Weise beides zusammengeführt wird. Doch irgendwie empfand ich die Art in der Alles zusammenhing, ziemlich konstruiert. Nichts, aber auch überhaupt nichts wurde hier dem Zufall überlassen, alles war geplant und von bösen Hintermännern in die Wege geleitet worden. Es löst sich am Ende (wenn auch nicht in Wohlgefallen) zwar alles auf und die Zusammenhänge sind klar erkennbar, doch etwas weniger Konstruktion hätte für meinen Geschmack dem Roman sehr gut getan. So bleibt es im Rückblick für mich eine recht chaotische Geschichte mit noch chaotischeren Hauptfiguren. Sehr gut gefallen hat mir aber Anna Thalbach als Vorleserin, die Jessy für mich überdeutlich darstellte mit ihrer feinen, manchmal leicht abwesend klingenden Stimme. Auch der Part von Max gefiel mir - recht neutral, schwer zu entscheiden ob Mann oder Frau, genau richtig für diese Figur. Alles in allem also ok - wenn man Anna Thalbach mag ;-)


  • artikelbild-0
  • Adler und Engel

  • Adler und Engel

    Adler und Engel