Warenkorb
 

Jetzt Hörbuch-Downloads mit PAYBACK-Punkten bezahlen**

Fuchs, du hast die Gans gestohlen - Mitchell & Markbys zweiter Fall

(ungekürzte Lesung)

(5)
Fuchs, du hast die Gans gestohlen
Mitchell & Markbys zweiter Fall

Meredtih Mitchell kehrt nach turbulenter Zeit in das idyllische Bamford zurück, um sich dort von ihren Einsätzen im diplomatischen Dienst zu erholen. Ein unerwartet freundliches Willkommen bereiten ihr Chefi nspektor Markby sowie ihre neue Nachbarin Harriet. Kaum, dass sie sich kennengelernt haben, wird Harriet Opfer eines Unfalls. Meredith selbst ist Zeugin eines Sabotageaktes, der für die Freundin tödlich endet.
Portrait
Ann Granger hat lange im diplomatischen Dienst gearbeitet und die ganze Welt bereist. Inzwischen lebt sie mit ihren beiden Söhnen und ihrem Mann in der Nähe von Oxford. Sie schreibt in der Tradition von Agatha Christie und Martha Grimes und hat sich mit ihren Krimis zahlreiche Freunde geschaffen. Bestsellerruhm erlangte sie mit der beliebten Mitchell-und-Markby-Reihe. Mit der Fran-Varady-Reihe eroberte sie sich auch ein jüngeres Publikum.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Eva Michaelis
Erscheinungsdatum 15.07.2008
Sprache Deutsch
EAN 9783838762494
Verlag Lübbe Audio
Spieldauer 277 Minuten
Format & Qualität MP3, 277 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte

**Gültig nur für Einzelkäufe | Käufe im Hörbuch-Abo ausgeschlossen

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Thomas Canje, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Unterhaltsamer Kriminalroman aus England. Dank zahlreicher witziger Dialoge und schräger Gestalten ein spannendes Lesevergnügen. Für Freunde von klassischen englischen Krimis. Unterhaltsamer Kriminalroman aus England. Dank zahlreicher witziger Dialoge und schräger Gestalten ein spannendes Lesevergnügen. Für Freunde von klassischen englischen Krimis.

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine fast perfekte, relativ ruhige Vorweihnachtslektüre: echter Landhauskrimi für England-Fans (wie auch der Rest der Reihe). Meredith und Markby mögen sich und ermitteln wieder. Eine fast perfekte, relativ ruhige Vorweihnachtslektüre: echter Landhauskrimi für England-Fans (wie auch der Rest der Reihe). Meredith und Markby mögen sich und ermitteln wieder.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Wieder ein spannender und sympathischer Mitchell und Markby Krimi. Diese Reihe ist wirklich toll. Für alle, die eine eher harmlose Spannung im englischen Landhausstil mögen. Wieder ein spannender und sympathischer Mitchell und Markby Krimi. Diese Reihe ist wirklich toll. Für alle, die eine eher harmlose Spannung im englischen Landhausstil mögen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
3
1
0
0

Landhauskrimi mit schönem Flair
von Regina P. am 31.05.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der zweite Teil des Ermittlerduos ist ein gemütlicher Landhauskrimi, der mit behaglicher und beschaulicher Atmospähre aufwartet. Die Figuren sind schwarz-weiß gezeichnet und einem sofort sympathisch oder eben nicht. Spannung und Action wird man hier nicht finden,wer aber eine ruhige Geschichte mit detailreichen Beschreibungen, mehreren Morden und einer zarten romantischen... Der zweite Teil des Ermittlerduos ist ein gemütlicher Landhauskrimi, der mit behaglicher und beschaulicher Atmospähre aufwartet. Die Figuren sind schwarz-weiß gezeichnet und einem sofort sympathisch oder eben nicht. Spannung und Action wird man hier nicht finden,wer aber eine ruhige Geschichte mit detailreichen Beschreibungen, mehreren Morden und einer zarten romantischen Annäherung zwischen dem Ermittlungsduo mag, wird hier fündig. Mir hat der Schreibstil der Autorin sehr zugesagt und ich werde nach weiteren Büchern Ausschau halten.

Eine Saison für Mörder
von Stefan Heidsiek aus Darmstadt am 25.04.2010
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Seither Band 1 sind mittlerweile 18 Monate vergangen. Meredith Mitchell, Diplomatin im Auswärtigen Dienst, welche im ersten Fall auf Heimaturlaub in England war, ist nach Hause beordert worden und hat in Pooks Common, einem kleinen Dörfchen nahe Bamford, eine vorübergehende Bleibe gefunden. Die Idylle und die Abgeschiedenheit scheinen ideal... Seither Band 1 sind mittlerweile 18 Monate vergangen. Meredith Mitchell, Diplomatin im Auswärtigen Dienst, welche im ersten Fall auf Heimaturlaub in England war, ist nach Hause beordert worden und hat in Pooks Common, einem kleinen Dörfchen nahe Bamford, eine vorübergehende Bleibe gefunden. Die Idylle und die Abgeschiedenheit scheinen ideal zur Erholung, wäre da nicht ein gewisser Alan Markby, Chefinspektor bei der örtlichen Polizei, der gern an Vergangenes anknüpfen und dafür ausgiebigst die anstehenden Weihnachtstage nutzen möchte. Was Meredith anfangs etwas stört, stellt sich bald als Segen raus, denn Pooks Common ist ein verschlafenes Nest und nicht nur aufgrund der Nähe zum sumpfigen Gemeindeland etwas unheimlich. Außer ihr selbst wohnen nur noch 5 andere Menschen in dem Ort, darunter auch Harriet Needham. Ein streitlustiger, impulsiver Rotschopf aus dem Cottage gegenüber, mit der sich Meredith schnell anfreundet. Bevor sie die Frau jedoch besser kennen lernen kann, geschieht bei der traditionellen Bamforder Weihnachtsjagd ein Unglück. Harriet fällt wie ein Sack vom Pferd und stirbt noch an Ort und Stelle. Ein junger Umweltaktivist hatte zuvor ihr Pferd zum Scheuen gebracht. Merediths Zweifel sind geweckt. War es ein Unfall? Wenn ja, warum sah Harriet so kränklich aus? Fragen, die Ann Granger sehr lange unbeantwortet lässt, was Freunden von einem schnellen Handlungsaufbau wohl zur Verzweiflung bringen dürfte. Hinzu kommt, dass besagter Sturz auch erst nach gut 150 Seiten passiert. Bis dahin ergeht sich die Autorin in erster Linie in der Beschreibung des Dorfs und ihrer Bewohner ... und zeigt hier ihre Stärken. Bereits nach wenigen Seiten entwickelt sich eine gewisse Atmosphäre, fühlt man sich mittendrin in Pooks Common, mit seiner etwas schaurigen und doch kuscheligen Landhaus-Atmosphäre. Die nicht selten skurillen Figuren scheinen zwar einem vergangenen Jahrhundert zu entstammen, sorgen deswegen aber für typisch englische Stimmung. Ehe man sich versieht, hat man es sich im Sessel mit Earl Grey und Butterkeksen bequem gemacht. Wenn juckt es da, dass das Verbrechen etwas auf sich warten lässt? Natürlich rauft man sich zwischenzeitlich die Haare, wenn sich besonders in der Beziehung zwischen Alan und Meredith (dessen Beschreibung mir persönlich hier zuviel Platz einnimmt) kaum was tut, die zwei ständig aneinander vorbeireden. Man fühlt sich genötigt anzuschieben, nachzuhelfen, worunter der Lesespaß allerdings nicht wesentlich leidet. Logisch übrigens, dass es sich bei dem Unglücksfall natürlich im Nachhinein um ein Verbrechen handelt. Dessen Auflösung wirkt aber schlüssig und ist sogar sehr spannend in Szene gesetzt worden. Fairerweise muss man jedoch (auch als Fan dieser Reihe) sagen, dass da im nächsten Band hinsichtlich der kriminalistischen Elemente mehr kommen muss. Spannung ist hier, darüber sollte man sich vorher im Klaren sein, Mangelware. Insgesamt ist "Fuchs, du hast die Gans gestohlen" ein beschaulicher, langsamer Landhauskrimi, der eine deutliche Steigerung zu dem Erstling darstellt und all denjenigen zu empfehlen ist, die die Stimmung des ländlichen Englands lieben und Spaß am Raten und Miträtseln haben. Ein Tipp für alle Freunde von Dorothy L. Sayers, Martha Grimes und Co. Und die perfekte Lektüre für die Vorweihnachtszeit.