Warenkorb
 

Zerbrechlich

(ungekürzte Lesung)

(63)
Zerbrechlich

gelesen von Nicole Engeln, Dana Geissler, Marie Bierstedt, u.v.a

Charlotte O'Keefe liebt ihr Kind abgöttisch und will nur eins: es beschützen. Denn Willow ist krank; beim kleinsten Stoß brechen ihre Knochen.
Doch auch ihr Herz kann brechen. Genau das scheint Charlotte zu vergessen, als sie vor Gericht das Geld für die richtige Behandlung erkämpfen will. Sie verklagt ihre Frauenärztin. Die Krankheit hätte schon zu Beginn der Schwangerschaft erkannt - und die Eltern gewarnt werden können. Charlotte muss behaupten, ihr geliebtes Kind sei besser nie geboren worden ...
Portrait
Jodi Picoult, geboren 1967 auf Long Island, New York, lebt heute nach ihrem Studium in Princeton und Harvard mit ihrem Mann und den drei Kindern in Hannover, New Hampshire. Sie gehört zu den faszinierendsten angelsächsischen Erzählern und besitzt die seltene Gabe, die Zerbrechlichkeit und Komplexität menschlicher Beziehungen in ihren Romanen festhalten zu können. 2003 wurde sie mit dem New England Book Award ausgezeichnet. Zuletzt erschienen auf deutsch mit großem Erfolg ihre Romane »Beim Leben meiner Schwester« und »Die Wahrheit meines Vaters«.

Marie Bierstedt, Jahrgang 1974, trat ab Mitte der 80er Jahre in TV-Serien wie "Praxis Bülowbogen" oder "Ein Heim für Tiere" auf. Sie ist unter anderem die deutsche Stimme von Kirsten Dunst, Kate Beckinsale und Natalie Portman. Auch als Synchronstimme von Alyson Willow Hannigan in "Buffy" ist Marie Bierstedt einem breiten Publikum vertraut.

Dana Geissler studierte am Max-Reinhardt-Seminar in Wien Schauspiel. Sie ist aus zahlreichen TV-Produktionen wie z.B. Rosamunde Pilcher, Der Schattenmann und Die Wache bekannt. Neben regelmäßigen Theaterengagements arbeitet sie seit Jahren auch als Kameratrainerin und Dozentin für Schauspielerführung in Köln und Dortmund.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Nicole Engeln, Dana Geissler, Marie Bierstedt
Erscheinungsdatum 24.09.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783838766973
Verlag Lübbe Audio
Spieldauer 423 Minuten
Format & Qualität MP3, 423 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Tragisch gute Familiengeschichte. Tragisch gute Familiengeschichte.

„zerbrechliche Herzen“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Zerbrechlich ist hier vieles, nicht nur Willows Knochen, auch die besondere Freundschaft zweier Frauen und das Leben von zwei Familien. Hier ist wieder eine echte Picoult zu lesen mit Themen , die eigentlich tabu sind, mit dem Gefühl als Leser hin und her geschüttelt zu werden, Standpunkte beziehen zu müssen und sie gleichzeitig wieder zu verwerfen...spannend zu lesen und mitzuerleben ! Zerbrechlich ist hier vieles, nicht nur Willows Knochen, auch die besondere Freundschaft zweier Frauen und das Leben von zwei Familien. Hier ist wieder eine echte Picoult zu lesen mit Themen , die eigentlich tabu sind, mit dem Gefühl als Leser hin und her geschüttelt zu werden, Standpunkte beziehen zu müssen und sie gleichzeitig wieder zu verwerfen...spannend zu lesen und mitzuerleben !

„Lesen! Lesen! Lesen!“

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Einfach klasse geschrieben – der neue Roman von der amerikanischen Autorin Jodi Picoult. Wieder einmal greift sie ein überaus bewegendes Thema auf und diesmal ist es die sogenannte „Glasknochenkrankheit“, die die kleinste Tochter Willow getroffen hat. An ihrer Seite steht ihre gesamte Familie. Ihre Schwester Amelia, die Mutter Charlotte und der Vater Sean. Ihr Leben ist geprägt von ständiger Sorge, Vorsicht und Aufregung. Bei kleinsten Bewegungen brechen bereits Willows Knochen. Die Familie ist hoch verschuldet. Eines Tages hält Charlotte es nicht mehr aus, und geht zu einer Anwaltskanzlei, um die Gynäkologin auf Schadensersatz zu verklagen – ihre beste Freundin! Da ist Spannung vorprogrammiert und dieses Buch lässt den Leser zu keiner Zeit los. Jede Person erzählt aus ihrer Sichtweise, sodass man einen Einblick in jedes Seelenleben bekommt und mitfiebert. Da ist nicht nur Willow, die sich schuldig fühlt, weil sie allen soviel Sorgen bereitet. Da ist auch ihre Mutter, die nur ihr Bestes will, die Ehe der Eltern, die davor ist zu zerbrechen und die Schwester, die unbemerkt von ihren Eltern auch ganz eigene Probleme mit sich herumschleppt.

Jede Person kommt zu Wort, erzählt Teile der Geschichte aus ihrer Sicht, sodass man zum Schluss jeden verstehen kann und gar nicht mehr weiss, wie man sich selbst entscheiden würde. Ein ganz, ganz tolles Buch, welches nicht mehr loslässt und durchgehend zu fesseln versteht.

Unbedingt lesen!
Einfach klasse geschrieben – der neue Roman von der amerikanischen Autorin Jodi Picoult. Wieder einmal greift sie ein überaus bewegendes Thema auf und diesmal ist es die sogenannte „Glasknochenkrankheit“, die die kleinste Tochter Willow getroffen hat. An ihrer Seite steht ihre gesamte Familie. Ihre Schwester Amelia, die Mutter Charlotte und der Vater Sean. Ihr Leben ist geprägt von ständiger Sorge, Vorsicht und Aufregung. Bei kleinsten Bewegungen brechen bereits Willows Knochen. Die Familie ist hoch verschuldet. Eines Tages hält Charlotte es nicht mehr aus, und geht zu einer Anwaltskanzlei, um die Gynäkologin auf Schadensersatz zu verklagen – ihre beste Freundin! Da ist Spannung vorprogrammiert und dieses Buch lässt den Leser zu keiner Zeit los. Jede Person erzählt aus ihrer Sichtweise, sodass man einen Einblick in jedes Seelenleben bekommt und mitfiebert. Da ist nicht nur Willow, die sich schuldig fühlt, weil sie allen soviel Sorgen bereitet. Da ist auch ihre Mutter, die nur ihr Bestes will, die Ehe der Eltern, die davor ist zu zerbrechen und die Schwester, die unbemerkt von ihren Eltern auch ganz eigene Probleme mit sich herumschleppt.

Jede Person kommt zu Wort, erzählt Teile der Geschichte aus ihrer Sicht, sodass man zum Schluss jeden verstehen kann und gar nicht mehr weiss, wie man sich selbst entscheiden würde. Ein ganz, ganz tolles Buch, welches nicht mehr loslässt und durchgehend zu fesseln versteht.

Unbedingt lesen!

„Typisch Picoult- einfach klasse! “

Astrid Deutschmann-Canjé, Thalia-Buchhandlung Neuss

Mit Spannung hab ich auf das neueste Werk von Bestsellerautorin Jodi Picoult gewartet- und meine Erwartungen wurden übertroffen!

Willow ist ein Wunschkind. Lange haben Charlotte und Sean versucht ein zweites Kind zu bekommen und dann endlich klappt es.

Die Ernüchterung folgt in der 27. Schwangerwoche: Willow leidet unter Osteogenesis imperfecta- auch bekannt als Glasknochenkrankheit.
Obwohl es schon ein Wunder ist, dass Willow die Geburt überlebt, steht ihr ein Leben voller Schmerzen bevor. Über 50 Brüche in 5 Jahren. Das heißt: jede Menge Krankenhausaufenthalte, viel zu hohe Kosten, nervenaufreibende Gespräche mit Versicherungen, die andere Tocher Amelia wird immer wieder vernachlässigt, Sonderbehandlungen, Sondereinrichtungen, Sonderkurse...

Nach einem eher peinlichen Vorfall, will Sean bestimmte Menschen zur Verantwortung ziehen und sie verklagen. Doch dann stellt sich heraus, dass der Erfolg bei einer anderen Klage viel höher wäre und eine beträchtliche Summe einbrächte. Dafür müssen sie nur auf einen Kunstfehler klagen und behaupten, sie hätten, wenn sie es rechtzeitig gewusst hätten, Willow abtreiben wollen.

Und als wenn das nicht schon schlimm genug wäre- denn immerhin ist ihre Gynäkologin ihre beste Freundin und Patentante von Willow- zerbricht auch nach und nach die Familie an der Klage. Wie hoch also ist der Preis für Geld, dass Willows Leben vereinfachen würde?

Ein tolles, einfühlsames Buch über eine seltene Krankheit und den schleichenden Zerfall einer Familie. Wie immer aus den verschiedenen Perspektiven geschrieben, erlaubt es dem Leser jede Entscheidung nachvollziehen zu können und "mit" der Familie zu sein.
Mit Spannung hab ich auf das neueste Werk von Bestsellerautorin Jodi Picoult gewartet- und meine Erwartungen wurden übertroffen!

Willow ist ein Wunschkind. Lange haben Charlotte und Sean versucht ein zweites Kind zu bekommen und dann endlich klappt es.

Die Ernüchterung folgt in der 27. Schwangerwoche: Willow leidet unter Osteogenesis imperfecta- auch bekannt als Glasknochenkrankheit.
Obwohl es schon ein Wunder ist, dass Willow die Geburt überlebt, steht ihr ein Leben voller Schmerzen bevor. Über 50 Brüche in 5 Jahren. Das heißt: jede Menge Krankenhausaufenthalte, viel zu hohe Kosten, nervenaufreibende Gespräche mit Versicherungen, die andere Tocher Amelia wird immer wieder vernachlässigt, Sonderbehandlungen, Sondereinrichtungen, Sonderkurse...

Nach einem eher peinlichen Vorfall, will Sean bestimmte Menschen zur Verantwortung ziehen und sie verklagen. Doch dann stellt sich heraus, dass der Erfolg bei einer anderen Klage viel höher wäre und eine beträchtliche Summe einbrächte. Dafür müssen sie nur auf einen Kunstfehler klagen und behaupten, sie hätten, wenn sie es rechtzeitig gewusst hätten, Willow abtreiben wollen.

Und als wenn das nicht schon schlimm genug wäre- denn immerhin ist ihre Gynäkologin ihre beste Freundin und Patentante von Willow- zerbricht auch nach und nach die Familie an der Klage. Wie hoch also ist der Preis für Geld, dass Willows Leben vereinfachen würde?

Ein tolles, einfühlsames Buch über eine seltene Krankheit und den schleichenden Zerfall einer Familie. Wie immer aus den verschiedenen Perspektiven geschrieben, erlaubt es dem Leser jede Entscheidung nachvollziehen zu können und "mit" der Familie zu sein.

„Unglaublich herzergreifend.“

Natalie Sommer, Thalia-Buchhandlung Vechta

Willow wird mit der Glasknochenkrankheit geboren. Ihre Eltern lieben sie abgöttisch und versuchen alles in ihrer Macht stehende, um Willow zu beschützen. Die Behandlung ihrer Krankheit ist teuer und ihre Mutter Charlotte sieht nur einen Weg aus der finanziellen Misere: Das Geld muss von ihrer Frauenärztin - und Freundin - eingeklagt werden. Doch dabei scheint sie zu vergessen, was es mit Willow macht, wenn Sie mit anhören muss, wie ihre Mutter behauptet, sie hätte sie niemals haben wollen, wenn Sie von der Krankheit vor der Geburt gewusst hätte...

Selten habe ich bei einem Buch so oft weinen und schlucken müssen. Jodi Picoult erzählt auch diese Geschichte aus den unterschiedlichen Perspektiven. Frauenärztin, Mutter, Vater und Schwester kommen zu Wort und auch Willow selbst schildert ihre Sicht der Dinge. Das gibt der Geschichte eine Vielschichtigkeit, die sie angesichts der Situation auch benötigt.
Ein sehr guter Schreibstil und eine gut durchdachte Storyline machen das Gesamtbild perfekt.

Taschentücher bereit legen und lesen. Unbedingt!
Willow wird mit der Glasknochenkrankheit geboren. Ihre Eltern lieben sie abgöttisch und versuchen alles in ihrer Macht stehende, um Willow zu beschützen. Die Behandlung ihrer Krankheit ist teuer und ihre Mutter Charlotte sieht nur einen Weg aus der finanziellen Misere: Das Geld muss von ihrer Frauenärztin - und Freundin - eingeklagt werden. Doch dabei scheint sie zu vergessen, was es mit Willow macht, wenn Sie mit anhören muss, wie ihre Mutter behauptet, sie hätte sie niemals haben wollen, wenn Sie von der Krankheit vor der Geburt gewusst hätte...

Selten habe ich bei einem Buch so oft weinen und schlucken müssen. Jodi Picoult erzählt auch diese Geschichte aus den unterschiedlichen Perspektiven. Frauenärztin, Mutter, Vater und Schwester kommen zu Wort und auch Willow selbst schildert ihre Sicht der Dinge. Das gibt der Geschichte eine Vielschichtigkeit, die sie angesichts der Situation auch benötigt.
Ein sehr guter Schreibstil und eine gut durchdachte Storyline machen das Gesamtbild perfekt.

Taschentücher bereit legen und lesen. Unbedingt!

„5 Sterne!“

Karin Janke, Thalia-Buchhandlung Wilhelmshaven

Charlotte freut sich über ihr erstes Kind und kann es nicht erwarten, es in ihren Armen zu halten.
Als sich herausstellt, dass ihr Kind unheilbar krank ist, kämpft sie vor Gericht für mehr Geld für die richtige Behandlung.
Es ist ein Roman, der über viel Gefühl und Herzenswärme erzählt.
Charlotte freut sich über ihr erstes Kind und kann es nicht erwarten, es in ihren Armen zu halten.
Als sich herausstellt, dass ihr Kind unheilbar krank ist, kämpft sie vor Gericht für mehr Geld für die richtige Behandlung.
Es ist ein Roman, der über viel Gefühl und Herzenswärme erzählt.

„Keine Urlaubslektüre...“

Jasmin Kiss, Thalia-Buchhandlung Passau

Wie die KollegInnen schon so schön ausgeführt haben: Es ist kein leichter Roman, sondern er befasst sich mit einem sehr heiklen und unglaublichen Thema: Würden Sie für Ihre Tochter die Existenz Ihrer besten Freundin zertören und dazu Ihre ganze Familie an den Rand der Erschöpfung treiben?
Ich war gefesselt und konnte nicht aufhören zu lesen bis ich endlich wusste, wie die Geschichte ausging. Hinzu kommt, dass Jodi Picoult das Alltagsleben mit einem Kind, welches an der sogennanten Glasknochenkrankheit erkrankt ist, so realitätsnah und einfühlsam beschreibt, dass ich oft richtig Gänsehaut hatte! Der eine Punkt Abzug nur, weil ich es wirklich im Urlaub dabei hatte und dafür war es einfach zu ernst. Aber wer einmal absichtlich eine Dosis "pures Leben" braucht - Hier unbedingt zugreifen!
Wie die KollegInnen schon so schön ausgeführt haben: Es ist kein leichter Roman, sondern er befasst sich mit einem sehr heiklen und unglaublichen Thema: Würden Sie für Ihre Tochter die Existenz Ihrer besten Freundin zertören und dazu Ihre ganze Familie an den Rand der Erschöpfung treiben?
Ich war gefesselt und konnte nicht aufhören zu lesen bis ich endlich wusste, wie die Geschichte ausging. Hinzu kommt, dass Jodi Picoult das Alltagsleben mit einem Kind, welches an der sogennanten Glasknochenkrankheit erkrankt ist, so realitätsnah und einfühlsam beschreibt, dass ich oft richtig Gänsehaut hatte! Der eine Punkt Abzug nur, weil ich es wirklich im Urlaub dabei hatte und dafür war es einfach zu ernst. Aber wer einmal absichtlich eine Dosis "pures Leben" braucht - Hier unbedingt zugreifen!

„Zerbrechliche Gefühle“

Monika Priester

Jodi Picoult hat mich auch mit ihrem neuen Buch wieder vollkommen in ihren Bann gezogen. Ihre unverwechselbare Erzählweise ist einfach großartig. Sie beleuchtet jede Seite der Geschichte und lässt sowohl Willow, das Mädchen mit der Glasknochenkrankheit, wie auch ihre Mutter Charlotte und die Angeklagte Piper zu Wort kommen. So kann der Leser sich sein eigenes Bild machen und erkennt schnell, dass es nicht nur schwarz und weiß gibt.

"Zerbrechlich" ist wie alle anderen Bücher von Jodi Picoult wieder sehr lesenswert.
Bitte mehr davon!

Jodi Picoult hat mich auch mit ihrem neuen Buch wieder vollkommen in ihren Bann gezogen. Ihre unverwechselbare Erzählweise ist einfach großartig. Sie beleuchtet jede Seite der Geschichte und lässt sowohl Willow, das Mädchen mit der Glasknochenkrankheit, wie auch ihre Mutter Charlotte und die Angeklagte Piper zu Wort kommen. So kann der Leser sich sein eigenes Bild machen und erkennt schnell, dass es nicht nur schwarz und weiß gibt.

"Zerbrechlich" ist wie alle anderen Bücher von Jodi Picoult wieder sehr lesenswert.
Bitte mehr davon!

„Ein Ehepaar, das nicht mehr weiß, was richtig oder falsch ist.“

Jeannette Koch, Thalia-Buchhandlung Eisenach

In ihrem neuen Roman „Zerbrechlich“ schildert Jodi Picoult in gewohnt gefühlvoller Sprache das Schicksal einer Familie.
Willow, ein lebensfrohes, umsorgtes Mädchen leidet seit Geburt an der Glasknochenkrankheit. Ihre Schwester Amelia liebt Willow abgöttisch und ist untröstlich, dass ihr niemand helfen kann.
Wie viel kann die Familie aushalten, die durch die Kraft der bedingungslosen Liebe verbunden ist ?
In ihrem neuen Roman „Zerbrechlich“ schildert Jodi Picoult in gewohnt gefühlvoller Sprache das Schicksal einer Familie.
Willow, ein lebensfrohes, umsorgtes Mädchen leidet seit Geburt an der Glasknochenkrankheit. Ihre Schwester Amelia liebt Willow abgöttisch und ist untröstlich, dass ihr niemand helfen kann.
Wie viel kann die Familie aushalten, die durch die Kraft der bedingungslosen Liebe verbunden ist ?

„Überraschend“

Alexandra Herrmann, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Jodie Picoult schafft es immer wieder, mit unseren vorgefertigten Urteilen und Vorstellungen von Richtig und Falsch zu spielen und dadurch schafft Sie es immer wieder, dass man durch ihre Bücher immer wieder überrascht wird.
In ihrem neuestem Roman erzählt Sie die Geschichte einer Frau, die für ihr krankes Kind bis an die Grenze des Erträglichen und darüber hinaus geht, um ihm ein leichteres Leben zu ermöglichen.
Ein absolut überraschendes Ende, das aber gut zu dem zu Herzen gehenden, aber nicht kitschig werdenden Buch passt.
Jodie Picoult schafft es immer wieder, mit unseren vorgefertigten Urteilen und Vorstellungen von Richtig und Falsch zu spielen und dadurch schafft Sie es immer wieder, dass man durch ihre Bücher immer wieder überrascht wird.
In ihrem neuestem Roman erzählt Sie die Geschichte einer Frau, die für ihr krankes Kind bis an die Grenze des Erträglichen und darüber hinaus geht, um ihm ein leichteres Leben zu ermöglichen.
Ein absolut überraschendes Ende, das aber gut zu dem zu Herzen gehenden, aber nicht kitschig werdenden Buch passt.

„Die Zerbrechlichkeit des Glücks“

Doris Krischer, Thalia-Buchhandlung Ahrensfelde

Willow ist ein besonderes Kind. Sie ist überaus intelligent, hat ein zartes, herzförmiges Gesicht, ist offen und fröhlich. Dieses starke, liebenswerte Kind hat einen schwachen, schutzbedürftigen Körper. Ihre Knochen brechen wie Glas.
Solange Willow im Kinderwagenalter ist, sind die Probleme noch irgendwie zu beherrschen. Doch Willow wird älter und will auch selbstständig sein. Die Sorgen werden immer größer und die finanziellen Probleme auch.
In gnadenloser Liebe zu ihrer Tochter Willow stellt Charlotte alles in ihrem Leben hinten an. Sie fixiert sich so sehr, dass sie alle anderen ausgrenzt. Diese Egozentrik, als Opferwille für das Kind getarnt, lässt alles zerbrechen.
Der Roman ist eine Omage an Willow. Jeder erzählt Willow seine Geschichte, seine Beweggründe. Mit der gewählten Form ist vorweggenommen, wie es enden wird. Trotzdem bleibt es ein spannendes Wechselbad der Gefühle, das einen sehr berührt.
Willow ist ein besonderes Kind. Sie ist überaus intelligent, hat ein zartes, herzförmiges Gesicht, ist offen und fröhlich. Dieses starke, liebenswerte Kind hat einen schwachen, schutzbedürftigen Körper. Ihre Knochen brechen wie Glas.
Solange Willow im Kinderwagenalter ist, sind die Probleme noch irgendwie zu beherrschen. Doch Willow wird älter und will auch selbstständig sein. Die Sorgen werden immer größer und die finanziellen Probleme auch.
In gnadenloser Liebe zu ihrer Tochter Willow stellt Charlotte alles in ihrem Leben hinten an. Sie fixiert sich so sehr, dass sie alle anderen ausgrenzt. Diese Egozentrik, als Opferwille für das Kind getarnt, lässt alles zerbrechen.
Der Roman ist eine Omage an Willow. Jeder erzählt Willow seine Geschichte, seine Beweggründe. Mit der gewählten Form ist vorweggenommen, wie es enden wird. Trotzdem bleibt es ein spannendes Wechselbad der Gefühle, das einen sehr berührt.

„Bewegende Familiengeschichte“

Gina Weigmann, Thalia-Buchhandlung Brandenburg an der Havel

Willow bedeutet Weide und diese biegen sich, statt zu brechen. Doch die 6 jährige Willow bricht sich andauernd irgendetwas, denn sie wurde mit der Glasknochenkrankheit geboren. Ihre Mutter Charlotte macht sich ständig Sorgen und verklagt schließlich ihre Frauenärztin und beste Freundin, um die Behandlungskosten bezahlen zu können. Sehr intensiv und sensibel beschreibt Jodi Picoult eine Familiengeschichte aus verschiedenen Perspektiven und der Leser kommt nicht umhin, sich eine Meinung zu bilden. Absolut Lesenswert ! Willow bedeutet Weide und diese biegen sich, statt zu brechen. Doch die 6 jährige Willow bricht sich andauernd irgendetwas, denn sie wurde mit der Glasknochenkrankheit geboren. Ihre Mutter Charlotte macht sich ständig Sorgen und verklagt schließlich ihre Frauenärztin und beste Freundin, um die Behandlungskosten bezahlen zu können. Sehr intensiv und sensibel beschreibt Jodi Picoult eine Familiengeschichte aus verschiedenen Perspektiven und der Leser kommt nicht umhin, sich eine Meinung zu bilden. Absolut Lesenswert !

„Auch Herzen können brechen“

Simone Balke, Thalia-Buchhandlung Meißen

Nach langem warten bekommt Charlotte endlich ihr Wunschbaby. Für sie ist alles perfekt, doch Willow ist schwer krank, leidet an der Glasknochenkrankheit und kommt schon mit einigen Brüchen auf die Welt. Die Eltern lieben ihr Kind bedingungslos. Da Charlotte sich rund um die Uhr um dieses besondere Kind kümmern muß, welches einige Extras benötigt, sieht es langsam trostlos in der Haushaltskasse aus. Doch Charlotte kommt auf eine aberwitzige Idee. Sie verklagt ihre Frauenärztin, welche viele Jahre ihre allerbeste Freundin war. Diese hätte die Krankheit schon zu Beginn der Schwangerschaft diagnostizieren müssen und können. Somit hätte die Möglichkeit eines Abbruchs bestanden.
Ein wirklich tolles Buch. Sehr bewegend und teilweise erschütternd. Erzählt wird immer aus den Blickwinkeln der verschiedenen Personen, somit wird die Spannung bis zum Ende gehalten.
Nach langem warten bekommt Charlotte endlich ihr Wunschbaby. Für sie ist alles perfekt, doch Willow ist schwer krank, leidet an der Glasknochenkrankheit und kommt schon mit einigen Brüchen auf die Welt. Die Eltern lieben ihr Kind bedingungslos. Da Charlotte sich rund um die Uhr um dieses besondere Kind kümmern muß, welches einige Extras benötigt, sieht es langsam trostlos in der Haushaltskasse aus. Doch Charlotte kommt auf eine aberwitzige Idee. Sie verklagt ihre Frauenärztin, welche viele Jahre ihre allerbeste Freundin war. Diese hätte die Krankheit schon zu Beginn der Schwangerschaft diagnostizieren müssen und können. Somit hätte die Möglichkeit eines Abbruchs bestanden.
Ein wirklich tolles Buch. Sehr bewegend und teilweise erschütternd. Erzählt wird immer aus den Blickwinkeln der verschiedenen Personen, somit wird die Spannung bis zum Ende gehalten.

„Zerbrechlich ist nicht nur das Herz...“

Friederike Barf, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Willow sei perfekt, das ist das erste was Charlotte über ihr ungeborenes Kind hört.
Doch nur Wochen später findet man heraus, dass Willow Osteogenesis Imperfecta hat, die Glasknochenkrankheit. Schon vor der Geburt bricht sich Willow Knochen im Mutterleib, als sie sieben Jahre alt ist, gibt es kaum noch einen Knochen der nicht schon gebrochen war. Das Leben der vierköpfigen Familie ist auf den Kopf gestellt. Doch alle lieben Willow heiß und innig.
Die Medikamente sind sehr teuer, das umgebaute Auto kostet mehrere Tausend Dollar, damit sich Willow nicht beim leichtesten Bremsen das Schlüsselbein bricht, der extra angefertigte Rollstuhl ist doppelt so teuer. Charlotte ist verzweifelt, wo soll sie das Geld hernehmen und entschließt sich, ihre beste Freundin, ihre damalige Gynäkologin, zu verklagen. Die Anklage lautet: Schadensersatz wegen ungewollter Geburt.

Typisch Picoult so ein Thema aufzugreifen und wie immer schafft sie es, die Geschichte von jeder Seite vollständig auszuleuchten und ihren Figuren eine Seele einzuhauchen.

Willow sei perfekt, das ist das erste was Charlotte über ihr ungeborenes Kind hört.
Doch nur Wochen später findet man heraus, dass Willow Osteogenesis Imperfecta hat, die Glasknochenkrankheit. Schon vor der Geburt bricht sich Willow Knochen im Mutterleib, als sie sieben Jahre alt ist, gibt es kaum noch einen Knochen der nicht schon gebrochen war. Das Leben der vierköpfigen Familie ist auf den Kopf gestellt. Doch alle lieben Willow heiß und innig.
Die Medikamente sind sehr teuer, das umgebaute Auto kostet mehrere Tausend Dollar, damit sich Willow nicht beim leichtesten Bremsen das Schlüsselbein bricht, der extra angefertigte Rollstuhl ist doppelt so teuer. Charlotte ist verzweifelt, wo soll sie das Geld hernehmen und entschließt sich, ihre beste Freundin, ihre damalige Gynäkologin, zu verklagen. Die Anklage lautet: Schadensersatz wegen ungewollter Geburt.

Typisch Picoult so ein Thema aufzugreifen und wie immer schafft sie es, die Geschichte von jeder Seite vollständig auszuleuchten und ihren Figuren eine Seele einzuhauchen.

„Zerbrechlich“

Ursula Kallipke, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Grandios! Kaum jemand schafft es so dermaßen gut wie Jodi Picoult Familiendramen in Szene zu setzen. Packend, emotional geladen. Richtige Realitätsthriller, spannender als so mancher Krimi. Es würde mich wundern, wenn nicht auch dieser Roman irgendwann den Weg ins Kino findet. Auch "Zerbrechlich", die Geschichte um ein kleines Mädchen mit Glasknochen und ihre Familie wird wieder aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Sehr sehr sehr zu empfehlen! Grandios! Kaum jemand schafft es so dermaßen gut wie Jodi Picoult Familiendramen in Szene zu setzen. Packend, emotional geladen. Richtige Realitätsthriller, spannender als so mancher Krimi. Es würde mich wundern, wenn nicht auch dieser Roman irgendwann den Weg ins Kino findet. Auch "Zerbrechlich", die Geschichte um ein kleines Mädchen mit Glasknochen und ihre Familie wird wieder aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Sehr sehr sehr zu empfehlen!

„"Ergreifend…"“

Ute Schreiner, Thalia-Buchhandlung Essen

Für Charlotte O`Keefe ist ihre Tochter Willow perfekt. Doch Willow ist unheilbar krank- sie leidet an der Glasknochenkrankheit. Alle Liebe und Kraft, die sie aufbieten kann, steckt Charlotte in den Schutz ihrer Tochter. Sie strebt sogar einen Kunstfehlerprozess an um so die finanzielle Zukunft ihrer Tochter zu sichern. Doch geht sie damit nicht zu weit? Kann man von einer "ungewollten Geburt" sprechen bei einem Kind das man so bedingungslos liebt?
Charlotte lässt sich nicht beirren, auch nicht wenn daran die Familie zu zerbrechen droht.

Jodi Picoult ergreift in ihrem neuen Buch "Zerbrechlich" wieder einmal ein "unbequemes" Thema über welches man eigentlich lieber nicht nachdenken möchte. Sie lässt die Hauptakteure alle ihre eigenen Ansichten und Empfindungen zu der Geschichte erzählen und erreicht dadurch, dass man ständig zwischen pro und contra schwankt und nicht so recht weiß, zu welcher Seite man halten will.
Für Charlotte O`Keefe ist ihre Tochter Willow perfekt. Doch Willow ist unheilbar krank- sie leidet an der Glasknochenkrankheit. Alle Liebe und Kraft, die sie aufbieten kann, steckt Charlotte in den Schutz ihrer Tochter. Sie strebt sogar einen Kunstfehlerprozess an um so die finanzielle Zukunft ihrer Tochter zu sichern. Doch geht sie damit nicht zu weit? Kann man von einer "ungewollten Geburt" sprechen bei einem Kind das man so bedingungslos liebt?
Charlotte lässt sich nicht beirren, auch nicht wenn daran die Familie zu zerbrechen droht.

Jodi Picoult ergreift in ihrem neuen Buch "Zerbrechlich" wieder einmal ein "unbequemes" Thema über welches man eigentlich lieber nicht nachdenken möchte. Sie lässt die Hauptakteure alle ihre eigenen Ansichten und Empfindungen zu der Geschichte erzählen und erreicht dadurch, dass man ständig zwischen pro und contra schwankt und nicht so recht weiß, zu welcher Seite man halten will.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
63 Bewertungen
Übersicht
50
11
2
0
0

Hörbuch
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 05.09.2017

Was für eine heftige Story. Ein auf und ab der Gefühle. Man fühlt und leidet mit allen Protagonisten und es bringt einen zum Nachdenken. Sehr zu empfehlen!!! Die Sprecher haben es auch super rüber gebracht!!!

Berührender und nachdenklicher Roman
von KerstinTh am 16.12.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Willow O’Keefe hat die Glasknochenkrankheit. Sie lebt zusammen ihrer Mutter Charlotte, ihrem Vater Sean und ihrer älteren Halbschwester Amelia in Bankton, New Hampshire. Sean ist Polizist und Charlotte war bis zu Willows Geburt eine sehr gute und bekannte Konditorin. Als bei einer Routine-Ultraschalluntersuchung in der 27. Woche festgestellt wird,... Willow O’Keefe hat die Glasknochenkrankheit. Sie lebt zusammen ihrer Mutter Charlotte, ihrem Vater Sean und ihrer älteren Halbschwester Amelia in Bankton, New Hampshire. Sean ist Polizist und Charlotte war bis zu Willows Geburt eine sehr gute und bekannte Konditorin. Als bei einer Routine-Ultraschalluntersuchung in der 27. Woche festgestellt wird, dass Willow an der Glasknochenkrankheit leidet und schon sieben Brüche hat, ist Charlotte schockiert. Willow soll per Kaiserschnitt auf die Welt kommen, da dies gesünder für sie ist. Dennoch kommt es zu einigen neuen Brüchen während und kurz nach der Geburt. Willow Betreuung, ihre unzähligen Operationen, Schienen und alles andere, was die Kleine braucht, sorgt für den finanziellen Ruin der Familie. Deshalb will Charlotte Klagen. Sie klagt ihre Frauenärztin aufgrund eines Kunstfehlers an. Sie hätte ihr früher die Krankheit diagnostizieren sollen, um die Möglichkeit einer Abtreibung zu haben. Das Schicksalshafte daran? Charlottes Frauenärztin ist Piper Reece – ihre beste Freundin! Auch dieser Roman von Jodi Picoult ist sehr berührend und regt zum Nachdenken an. Es geht zum einen um die Frage, ob ein Leben mit Behinderung lebenswert ist und ob Abtreibung eine Option ist, um ein Kind vor einem leidvollen Leben zu bewahren. Andererseits geht es auch um eine Freundschaft, die Verraten wird, und zwar aus Geldgründen. Außerdem wird auch beschrieben, wie die einzelnen Personen an dieser Situation leiden und auch zerbrechen. Die Handlung wird aus Sicht unterschiedlicher Charaktere beschrieben, welche sich an Willow wenden. Erst auf den letzten Seiten meldet sich Willow zum ersten Mal selbst zu Wort. Mir hat dieser Roman sehr gut gefallen und ich kann ihn jedem ans Herz legen.

von Christiane Strecker aus Neuss am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Jodi Picoult Stärke ist, dass man sich sehr gut in die handelnden Personen hineinversetzen kann. Ein tolles Buch, der Kampf für ein Kind und die Frage nach Recht und Moral.