Warenkorb
 

Jetzt Hörbuch-Downloads mit PAYBACK-Punkten bezahlen**

Die Liebe der Baumeisterin

(ungekürzte Lesung)

(8)
Eine begabte junge Frau. Eine Liebe, die nicht sein darf. Ein gefährlicher Traum. Eine heimtückische Intrige. Preußen, 1544: Unter Herzog Albrecht erlebt das Land eine große Blütezeit. Alles scheint möglich. So will auch die junge Dora ihr
Talent ausleben und als Baumeisterin in die Fußstapfen ihres weniger begabten Vaters treten. Der aber verheiratet sie aus Geldnot mit dem fast dreißig Jahre älteren Urban. Doch wider Erwarten wird die Ehe glücklich, denn Urban ermutigt Dora
sogar, als Baumeisterin zu arbeiten. Ausgerechnet den jungen Nürnberger Baukünstler Laurenz stellt er ihr als Unterstützung zur Seite. Bald schon hegen die beiden verbotene Gefühle füreinander. Als Urban bei einem schrecklichen Unfall
stirbt, gerät Laurenz sofort unter Verdacht, seine Hand im Spiel gehabt zu haben. Kann Dora ihren Geliebten noch vor dem Galgen retten?
Portrait
Dana Geissler studierte am Max-Reinhardt-Seminar in Wien Schauspiel. Sie ist aus zahlreichen TV-Produktionen wie z.B. Rosamunde Pilcher, Der Schattenmann und Die Wache bekannt. Neben regelmäßigen Theaterengagements arbeitet sie seit Jahren auch als Kameratrainerin und Dozentin für Schauspielerführung in Köln und Dortmund.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Dana Geissler
Erscheinungsdatum 05.11.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783838772813
Verlag Lübbe Audio
Spieldauer 462 Minuten
Format & Qualität MP3, 462 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte

**Gültig nur für Einzelkäufe | Käufe im Hörbuch-Abo ausgeschlossen

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Ein Roman um eine starke, junge Frau, die sich gegen alles aufzäumt, um ihren "Mann" zu stehen. Diese Buch hat zurecht einen Homer gewonnen. Ein Roman um eine starke, junge Frau, die sich gegen alles aufzäumt, um ihren "Mann" zu stehen. Diese Buch hat zurecht einen Homer gewonnen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
3
0
0
0

Spannende Geschichte um eine Frau in einer Männerdomäne
von Zabou1964 aus Krefeld am 03.01.2014
Bewertet: Buch (gebunden)

Heidi Rehns historische Romane sind immer ein Garant für gute Unterhaltung gepaart mit hervorragender Recherche. Da ich mich für Architektur interessiere, war klar, dass ich auch zu ihrem neuesten Werk greifen werde, das sich mit der Baukunst des 16. Jahrhunderts und der Zeit davor in Königsberg und Krakau beschäftigt.... Heidi Rehns historische Romane sind immer ein Garant für gute Unterhaltung gepaart mit hervorragender Recherche. Da ich mich für Architektur interessiere, war klar, dass ich auch zu ihrem neuesten Werk greifen werde, das sich mit der Baukunst des 16. Jahrhunderts und der Zeit davor in Königsberg und Krakau beschäftigt. Eine spannende Geschichte rundete das Lesevergnügen ab. Die junge Dora wächst im Königsberg des 16. Jahrhunderts gemeinsam mit ihrem Bruder bei ihrem Vater auf. Obwohl es sich für ein Mädchen nicht schickt, interessiert sie sich für die Baukunst. Ihr Bruder Jörg, der leider nur wenig Talent als Baumeister besitzt, soll in die Fußstapfen des Vaters treten. Dora dagegen wird mit dem wesentlich älteren Urban verheiratet. Wider Erwarten wird die Ehe mit ihm aber glücklich, was auch daran liegt, dass Urban ihre Fähigkeiten fördert. Zur Unterstützung stellt er ihr den jungen Baumeister Veit an die Seite. Schon bald empfinden die jungen Leute eine tiefe Zuneigung zueinander, was fatale Folgen hat. Besonders begeistern konnte die Autorin mich mit den detaillierten Schilderungen der Baudenkmäler in Königsberg und Krakau. Diese haben den Wunsch in mir geweckt, mir beide Städte mit eigenen Augen anzuschauen. Aber auch Doras Schicksal wird sehr packend erzählt. Von dem jungen Mädchen, das Angst hat, vom Vater beim Studieren der Baupläne entdeckt zu werden, entwickelt sie sich zu einer selbstbewussten Frau, die einige Schicksalsschläge einstecken muss. Auch die Nebencharaktere sind mit viel Liebe gezeichnet. Den Leser erwartet die ein oder andere überraschende Wendung, was die Lektüre fast durchgehend spannend macht. Ein ausführliches Nachwort der Autorin mit Erklärungen zur damaligen Zeit, ein Personenverzeichnis, ein Glossar sowie eine Karte befinden sich am Ende. Diese Informationen waren sehr hilfreich. Fazit: „Die Liebe der Baumeisterin“ ist eine spannende Geschichte um eine Frau, die sich in einer Männerdomäne behaupten will. © Simone Kühlewind

Die Liebe der Baumeisterin
von buchleserin am 16.12.2013
Bewertet: Buch (gebunden)

Preußen, 1544. Die junge Dora lebt in Königsberg und würde gerne als Baumeisterin in die Fußstapfen ihres weniger begabten Vaters Wenzel Selege treten. Dora soll sich aber um das Bierbrauen kümmern, um das sich schon seit Generationen die Frauen in der Familie kümmern. Doras Bruder Jörg dagegen wäre lieber Bierbrauer.... Preußen, 1544. Die junge Dora lebt in Königsberg und würde gerne als Baumeisterin in die Fußstapfen ihres weniger begabten Vaters Wenzel Selege treten. Dora soll sich aber um das Bierbrauen kümmern, um das sich schon seit Generationen die Frauen in der Familie kümmern. Doras Bruder Jörg dagegen wäre lieber Bierbrauer. Doch der Vater will davon nichts wissen. Überraschend wird Dora mit dem fast dreißig Jahre älteren Urban Stöckel verheiratet. Zunächst ist Dora entsetzt, doch die Ehe mit Urban wird glücklich und er ermutigt sie sogar, als Baumeisterin zu arbeiten. Veit Singeknecht aus Nürnberg, ein Freund ihres Bruders, soll sie dabei unterstützen. Die beiden entwickeln Gefühle füreinander. Als Urban bei einem schrecklichen Unfall stirbt, der sich auf der Baustelle ereignet hat, flieht Veit aus Königsberg. Veit gerät in Verdacht, Schuld an Urbans Tod zu haben. Zwei Jahre später reist Dora nach Krakau um mit Veit und seinem Vater zu sprechen. „Die Liebe der Baumeisterin“ ist ein historischer Roman von Heidi Rehn. Die Handlung spielt zunächst in Königsberg und später in Krakau. Der Einstieg in die Geschichte ist mir ganz leicht gefallen. Heidi Rehns Schreibstil ist flüssig zu lesen, auch wenn einige Wörter von damals vorkommen, die einem nicht so geläufig sind. Hinten im Buch ist ein Glossar in dem diese Wörter erklärt werden. Es gibt dort auch eine Auflistung der Figuren und eine Übersetzung aus dem Polnischen. Nach dem Prolog ist die Geschichte in drei Teile aufgeteilt. Der erste Teil spielt in Königsberg Frühjahr 1544, der zweite in Königsberg und Krakau Frühjahr/Sommer 1546 und der dritte Teil in Krakau/Königsberg Herbst 1546. Die Handlung des Romans hat mich schon gleich gefesselt und ich fand die Geschichte unterhaltsam und spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Die Handlungsorte und das Geschehen sind sehr gut und detailliert beschrieben, so dass ich mir alles wunderbar vorstellen konnte, ob es nun um die Bauwerke ging oder um die Gefühlswelt der Protagonisten. Die verschiedenen Charaktere sind gut dargestellt und Dora war mir gleich von Anfang an sehr sympathisch, im Gegensatz zu Gret und Mathilda, die mir anfangs suspekt waren und ich nicht so mochte. Mir hat das Buch „Die Liebe der Baumeisterin“ richtig gut gefallen. Dies war mein erster Roman von Heidi Rehn und ich bin jetzt neugierig auf die anderen historischen Romane von der Autorin geworden. Fazit: „Die Liebe der Baumeisterin“ ist ein sehr interessanter, spannender und auch gefühlvoller historischer Roman. Von mir eine klare Leseempfehlung!

Leseempfehlung!
von Mundolibris aus Frankfurt am Main am 16.12.2013
Bewertet: Buch (gebunden)

Der Name der Autorin war mir bisher zwar geläufig, aber ich muss gestehen dieser Roman ist der erste den ich von ihr gelesen habe. Jetzt muss ich sagen, dass es ganz sicher nicht der letzte sein wird. Durch ihre plastische und sehr detaillierte Schreibweise setze bei mir sehr schnell... Der Name der Autorin war mir bisher zwar geläufig, aber ich muss gestehen dieser Roman ist der erste den ich von ihr gelesen habe. Jetzt muss ich sagen, dass es ganz sicher nicht der letzte sein wird. Durch ihre plastische und sehr detaillierte Schreibweise setze bei mir sehr schnell das Kopfkino ein, das mich bis zum Schluss begleitete. Wie in einem Kinofilm lief das Buch in meinem Kopf ab, es war als ob ich die Protagonisten und auch die Schauplätze des Buches vor Augen hätte. Spannend erzählt die Autorin die Geschichte der Dora, die um die Rehabilitierung ihres Mannes kämpft. Neid, Hass, Rachegelüste stehen ihrer Aufgabe im Weg, aber auch die Liebe begleitet sie auf ihrem langen steinigen Weg. Man möchte Dora beistehen bei ihrer Aufgabe, man leidet mit Dora und die eigene Gefühlswelt gerät mächtig durcheinander. Der Leser fühlt regelrecht das was Dora beschäftigt. Ich kann guten Gewissens für dies tolle Buch 5 von 5 Sternen vergeben, sowie eine Leseempfehlung aussprechen