Meine Filiale

Hallo, ist da jemand?

Jostein Gaarder

(1)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Beschreibung

Der achtjährige Joakim erhält eines Nachts Besuch von einem anderen Stern. Vom fernen Planeten Eljo purzelt der gleichaltrige Mika via Sternschnuppe dirrekt in den Apfelbaum. Die beiden Jungen lernen sich nicht nur gegenseitig kennen, sondern ihre vielen Fragen aneinander bringen sie gemeinsam ein gutes Stück dem Geheimnis des Lebens näher und lehren sie, die selbstverständlichsten Dinge als lauter kleine Wunder zu erkennen.(Laufzeit: 2h 15)

Der Autor Jostein Gaarder, geboren1952 , lebt als freier Schriftsteller in Oslo. "Ich bin verheiratet, habe zwei Kinder, ...bin nie von der Brücke gesprungen oder auf meinen Skiern zum Nordpol aufgebrochen. Insofern ist meine Biographie nicht sehr erregend. Entweder habe ich gelesen oder geschrieben... ." Jostein Gaarder studierte Philosophie, Theologie und Literaturwissenschaften und unterrichtete danach Philosophie an Schulen und in der Erwachsenenbildung. Sein erstes Buch, ein Erzählband, erschien 1986, sein erstes Kinderbuch 1987. Für Sofies Welt erhielt Jostein Gaarder, neben zahlreichen anderen Auszeichnungen, 1994 den Deutschen Jugendliteraturpreis und wurde 1996 mit dem polnischen Janusz-Korczak-Preis für die Vermittlung philosophischer Inhalte an Kinder ausgezeichnet."Philosophieren bedeutet, über das Leben nachzudenken, und jeder, der sich wundert, philosophiert." JOSTEIN GAARDERKlaus Hagerup, geboren 1946 in Oslo, hatte als Schauspieler Engagements an den großen Bühnen Norwegens und wirkte in vielen Film- und Fernsehproduktionen mit. Er arbeitet als Regisseur und hat zahlreiche preisgekrönte Romane für Erwachsene und Jugendliche verfasst, die in achtzehn Sprachen übersetzt wurden. „Der letzte Akt“ ist sein Krimidebüt..
Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav-Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Håkan Nesser und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit Dagmar Mißfeldt und Christel Hildebrandt hat sie schon mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben..
Philipp Schepmann, geboren 1966, war nach seinem Schauspielstudium an der Folkwang-Hochschule Essen u.a. in Frankfurt, Münster und Köln am Theater sowie für das Fernsehen tätig. Heute arbeitet er als freier Rundfunk- und Synchronsprecher.Für den Hörverlag liest er "Hallo, ist da jemand?" und "Bibi Bokkens magische Bibliothek" von Jostein Gaarder, Heinrich Bölls "Briefe aus dem Krieg" und die neuen Folgen der "Tafiti"-Reihe von Julia Boehme.

Produktdetails

Abo-Fähigkeit Ja
Family Sharing Ja i
Medium MP3
Sprecher Philipp Schepmann
Spieldauer 126 Minuten
Altersempfehlung 8 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 17.02.2000
Verlag Der Hörverlag
Format & Qualität MP3, 126 Minuten
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Übersetzer Gabriele Haefs
Sprache Deutsch
EAN 9783844502022

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Hallo, ist da jemand?
von Poldis Hörspielseite am 31.01.2011
Bewertet: Hörbuch (CD)

Erster Eindruck: Besuch aus dem All Joakim ist heute alleine zu Hause, seine Mutter bekommt gerade ein Baby. Überraschend bekommt Joakim Besuch von Mika, einem Jungen aus einer anderen Welt. Schnell freunden die beiden sich an, obwohl sie die Welt des anderen ganz merkwürdig finden. Die ganze Nacht über erzählen sie einander,... Erster Eindruck: Besuch aus dem All Joakim ist heute alleine zu Hause, seine Mutter bekommt gerade ein Baby. Überraschend bekommt Joakim Besuch von Mika, einem Jungen aus einer anderen Welt. Schnell freunden die beiden sich an, obwohl sie die Welt des anderen ganz merkwürdig finden. Die ganze Nacht über erzählen sie einander, wie das Leben bei ihnen abläuft und stellen sich ziemlich interessante Fragen... Dass Kinderhörspiel mehr können als nur spannende Geschichten zu erzählen oder mit witzigen Momenten zu unterhalten, beweist „Hallo, ist da jemand?“, das fast schon philosophische Ansätze hat und im besten Sinne intelligent zu nennen ist. Die Vorlage von Jostein Gaarder wurde wieder vom eingespielten WDR-Team genial umgesetzt, sodass ein wirklich interessantes Hörspiel entstanden ist. Dabei setzt es nicht auf eine fortlaufende Handlung, sondern auf das Gespräch zwischen Joakim und dem Außerirdischen Mika. Hier werden einige spannende Fragen zum Entstehen des Lebens in seiner heutigen Form gestellt und beantwortet, die Gedankengänge sind dabei auf Kinder angepasst und trotzdem alles andere als dumm oder zu stark vereinfacht. Auch zu Mikas Welt werden einige Erklärungen abgegeben, was vornehmlich dazu dient, Vorgänge in unserer Welt zu hinterfragen und gleichzeitig interessante Szenen schafft. Wirklich gelungen, zumal auf einfache Weise Wissenswertes vermittelt wird. Robert von Zander spricht Joakim und kann den pfiffigen Jungen mit viel Herz und Verstand darstellen, trotz seines jungen Alters ist sein Sprachfluss ungehemmt. Wunderbar ist auch Timon Sitte als Mika, seine neugierige und sehr charmante Art Fragen zu stellen trägt das Hörspiel und gibt immer wieder neue Impulse, auch er wirkt spontan und glaubwürdig. Als Erzähler ist Wolfgang Condrus eingesetzt, dessen warme und einprägsame Stimme seine wenigen Passagen sehr angenehm gestaltet. Christian Giese, Dagmar Sitte und Beate Jensen sind in weiteren Rollen zu hören. Musik ist in dieser Produktion gar nicht zu hören, allein die Sprecher und ihre Dialoge stehen im Fokus des Interesses. Ab und an wäre aber eine kleine Melodie wünschenswert gewesen, um noch einmal über das gerade Gehörte nachzudenken. Zur atmosphärischen Gestaltung sind jedoch immer wieder Geräusche eingefügt, die sehr passend und glaubwürdig sind. Joakim steht mit einem Fernglas auf einer ziemlich winzig dimensionierten Erde und beobachtet den vollen Mond und den Sternenhimmel, auf unserem Planeten sind noch einige andere Zeichnungen zu sehen – auch das Titelbild wirkt schon recht philosophisch und ist sehr schön anzusehen. Gut, dass nicht auch noch Mika zu sehen ist, so kann sich jeder sein eigenes Bild von ihm machen. Fazit: Ein wunderschönes Hörspiel voller Poesie und kluger Gedanken. Nicht nur für Kinder absolut empfehlenswert.

  • Artikelbild-0
  • Hallo, ist da jemand?

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Hallo, ist da jemand?

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Hallo, ist da jemand?
    1. Hallo, ist da jemand?