Warenkorb
 

Der Gotteswahn

(gekürzte Lesung)

(24)
Der Evolutionsbiologe Richard Dawkins, einer der einflussreichsten Intellektuellen der Gegenwart, hat einen Bestseller geschrieben, der bestehende Weltbilder grundsätzlich in Frage stellt. In diesem leidenschaftlichen Plädoyer für die Vernunft zieht er gegen die Religion zu Felde: Der Glaube an eine übernatürliche Macht kann keine Grundlage für das Verständnis der Welt sein und schon gar keine Erklärung für ihre Entstehung. Wenn wir die Kritik an den Religionen zum Tabu erklären, laufen wir Gefahr, von Fundamentalisten jedweder Couleur dominiert zu werden. Der Glaube an ein göttliches Wesen ist vielfach die Ursache von Terror und Zerstörung, wie die Weltgeschichte von der Inquisition bis zu den Anschlägen auf die Twin Towers zeigt. Ein wichtiges Buch, das zu einem brennend aktuellen Thema eindeutig und überzeugend Position bezieht - perfekt nuanciert gelesen von Ulrich Pleitgen.
Portrait
Richard Dawkins, geb. 1941 in Nairobi, ist Evolutionsbiologe. Seit 1995 hat er den eigens für ihn eingerichteten Lehrstuhl für Public Understanding of Science an der Universität Oxford inne.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Ulrich Pleitgen
Erscheinungsdatum 08.02.2008
Sprache Deutsch
EAN 9783844902778
Verlag Hörbuch Hamburg
Spieldauer 316 Minuten
Format & Qualität MP3, 316 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Allen, die ihren Horizont erweitern möchten und sachlich auf das Thema "Religion" blicken möchten, denen sei dieses kluge, aber kontroverse Buch empfohlen. Kritisch und fesselnd. Allen, die ihren Horizont erweitern möchten und sachlich auf das Thema "Religion" blicken möchten, denen sei dieses kluge, aber kontroverse Buch empfohlen. Kritisch und fesselnd.

Kai Ortel, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eine brillante und wissenschaftlich fundierte Abrechnung mit Gott und dem christlichen Schöpfungsglauben. Darwin wäre stolz! Eine brillante und wissenschaftlich fundierte Abrechnung mit Gott und dem christlichen Schöpfungsglauben. Darwin wäre stolz!

„Witzig und messerscharf“

Michael Klein-Reesink, Thalia-Buchhandlung Berlin, Hallen am Borsigturm

Wow! Ein Naturwissenschaftler und Professor, der äußerst gut schreiben kann – wirklich beeindruckend. Witzig, messerscharf in der Argumentation, unterhaltsam und abwechslungsreich. Wer nach der Lektüre des Buches kann man kaum noch agnostizistisch oder gläubig bleiben. Sollte Schullektüre werden, zumindest in Ländern, in denen die Trennung von Staat und Religion nicht so genau genommen wird. Gerade für die USA liefert der Autor viele traurige Beispiele, wie Angriffe auf die Evolution durch „Kreationisten“. Kann man in drei Tagen weglesen!
Es ist kein dünnes Buch, mit umfangreichem Quellen- und Anmerkungsverzeichnis, aber so gut geschrieben, dass man es in drei Tagen weglesen kann. Einfach überzeugend.
Wow! Ein Naturwissenschaftler und Professor, der äußerst gut schreiben kann – wirklich beeindruckend. Witzig, messerscharf in der Argumentation, unterhaltsam und abwechslungsreich. Wer nach der Lektüre des Buches kann man kaum noch agnostizistisch oder gläubig bleiben. Sollte Schullektüre werden, zumindest in Ländern, in denen die Trennung von Staat und Religion nicht so genau genommen wird. Gerade für die USA liefert der Autor viele traurige Beispiele, wie Angriffe auf die Evolution durch „Kreationisten“. Kann man in drei Tagen weglesen!
Es ist kein dünnes Buch, mit umfangreichem Quellen- und Anmerkungsverzeichnis, aber so gut geschrieben, dass man es in drei Tagen weglesen kann. Einfach überzeugend.

„Alle großen Dinge, beginnen als Gotteslästerung - George Shaw“

Thomas Gebhard, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

In seiner Anklageschrift "Der Atheismuswahn" versuchte Alistair McGrath, seines Zeichen Professor der Theologie, vergeblich Richard Dawkins Argumente zu widerlegen. Wie viele, wirft ihm McGrath vor, kein Theologe zu sein und eine überspitzte und angriffslustige Sprache zu verwenden. Dies ändert aber nichts an der Notwendikeit und Berechtigung einer zeitgemäßen Kritik an Religion.
Dawkins versteht es wunderbar, ein unterhaltsames Buch zu schreiben, welches gleichzeitig nicht am Tiefgang sparen muss!
In seiner Anklageschrift "Der Atheismuswahn" versuchte Alistair McGrath, seines Zeichen Professor der Theologie, vergeblich Richard Dawkins Argumente zu widerlegen. Wie viele, wirft ihm McGrath vor, kein Theologe zu sein und eine überspitzte und angriffslustige Sprache zu verwenden. Dies ändert aber nichts an der Notwendikeit und Berechtigung einer zeitgemäßen Kritik an Religion.
Dawkins versteht es wunderbar, ein unterhaltsames Buch zu schreiben, welches gleichzeitig nicht am Tiefgang sparen muss!

„Gute Kritik an blindwütigem Glauben“

Kai Reinhard, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

"Ich bin ein Gegner der Religion. Sie lehrt uns, damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen."
Dieses Zitat von Richard Dawkins befindet sich auf dem Cover des Buches.
Dawkins kritisiert und zeigt wunderbar anhand verschiedener Beispiele, was aus blindwütigem Glauben werden kann und zeigt das Gefahrenpotenzial, welches hinter einem solchen Glauben steckt, der keine Kritik zulässt und stur auf seine Lehren pocht.
Das Buch kann ich jedem Atheisten empfehlen.
Aber auch Menschen, die ihren Glauben aus einem anderen Blickwinkel sehen möchten.
"Ich bin ein Gegner der Religion. Sie lehrt uns, damit zufrieden zu sein, dass wir die Welt nicht verstehen."
Dieses Zitat von Richard Dawkins befindet sich auf dem Cover des Buches.
Dawkins kritisiert und zeigt wunderbar anhand verschiedener Beispiele, was aus blindwütigem Glauben werden kann und zeigt das Gefahrenpotenzial, welches hinter einem solchen Glauben steckt, der keine Kritik zulässt und stur auf seine Lehren pocht.
Das Buch kann ich jedem Atheisten empfehlen.
Aber auch Menschen, die ihren Glauben aus einem anderen Blickwinkel sehen möchten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
12
4
5
2
1

Richard Dawkins "Der Gotteswahn"
von einer Kundin/einem Kunden aus Friedrichsdorf am 22.02.2016
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Richard Dawkins hat mir mit diesem Buch etliche Anregungen zum Nachdenken über mein Verständnis zum Begriff Religion gegeben. Leider gefällt er sich in der Rolle des (un-) religiösen Eiferers, der die Qualität von Argumenten viel zu häufig durch sich wiederholende Quantität verdängt und damit den Leser unnötig ermüdet. Weniger wäre... Richard Dawkins hat mir mit diesem Buch etliche Anregungen zum Nachdenken über mein Verständnis zum Begriff Religion gegeben. Leider gefällt er sich in der Rolle des (un-) religiösen Eiferers, der die Qualität von Argumenten viel zu häufig durch sich wiederholende Quantität verdängt und damit den Leser unnötig ermüdet. Weniger wäre hier bedeutend mehr gewesen. Die wiederholte Aufzählung von zahlreichen atheistischen Spitzenwissenschaftlern kann ich nicht als BEWEIS einer Nichtexistenz Gottes gelten lassen. Millionen von Menschen glauben, dass Kühe heilig sind und ebenso glauben Millionen von Menschen, dass Schweine nicht gegessen werden dürfen. Aber: Vielen Millionen von Menschen sind diese Ansichten einfach gleichgültig. Ich kann mich hier eher mit der Theorie der Agnostiker anfreunden, die besagt, dass es keinen (naturwissenschaflich haltbaren) Beweis für die Existenz Gottes gebe aber ebenso auch keinen Beweis für die Nichtexistenz. Dawkins befürwortet SEINE Wahrscheinlichkeitstheorie für die Nichtexistens Gottes, lehnt aber im gleichen Buch die des Thomas von Aquin für eine Existenz Gottes ab. Genau so ignoriert er zunächst, dass die von Darwin beschriebene Evolutionstheorie (Selektion) ein nie endender Prozess ist („Niemals wird aus einem Hufeisen ein Schmied“) und betrachtet uns als letztes Glied der Evolution und damit als „fertiges Hufeisen“. Ein Hufeisen hat auch einen „Selektionsprozess“ hinter sich: Vom Eisenerz über Roheisen bis zum aus unserer Sicht fertigen Hufeisen. Es darf bezweifelt werden, dass mit uns Menschen der Evolutionsprozess abgeschlossen ist, denn unter kosmischen Gesichtspunkten sind wir zu unbedeutend. Etliche Seiten später versucht er wieder, seine vorherige Aussage zu relativieren. Mein Fazit: In der mir bekannten Natur ist KEINE WIRKUNG OHNE URSACHE, von einer Art Perpetuum mobile habe ich bisher nichts gehört. Möglicherweise gelten in der Quantenphysik andere Gesetze allerdings ist mir dieser Zweig der Naturwissenschaften nur vom Hörensagen bekannt, so dass ich mir keine Urteil erlauben kann.

Blödsinn
von einer Kundin/einem Kunden aus Bonn am 07.12.2015
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Buch beweist nichts,warum versucht der Autor mit allen Mitteln etwas abzulehnen was es seiner Meinung nach doch garnicht gibt...

Lebenshilfe
von Schorse M. aus Bockenem am 08.01.2014
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

In meinem Bücherregal befinden sich drei "religiöse" Bücher: 1.Die Bibel 2.Der Koran 3.Der Gotteswahn von Dawkins Das Buch von Dawkins ist das Einzige dass ich mir auch als E.Book auf meinen Reader geladen habe,weil es kein "Märchenbuch"ist,sondern Klartext mit den sogenannten religiösen Wahrheiten spricht! Allen religiösen Eiferern, die unsere Welt mit ihrem Wahn mit... In meinem Bücherregal befinden sich drei "religiöse" Bücher: 1.Die Bibel 2.Der Koran 3.Der Gotteswahn von Dawkins Das Buch von Dawkins ist das Einzige dass ich mir auch als E.Book auf meinen Reader geladen habe,weil es kein "Märchenbuch"ist,sondern Klartext mit den sogenannten religiösen Wahrheiten spricht! Allen religiösen Eiferern, die unsere Welt mit ihrem Wahn mit soviel Leid überziehen,sollte dieses Buch eine Pflichtlektüre sein!