Warenkorb
 

Die Chronik des Eisernen Druiden, Folge 1: Die Hetzjagd

Ungekürzt (ungekürzte Lesung)

Die Chronik des Eisernen Druiden 1

(81)
Atticus O'Sullivan führt ein scheinbar friedliches Dasein in Arizona. In seinem Laden bekommt man alles, was man so braucht. Nachbarn und Kunden halten ihn für einen netten, tätowierten jungen Mann. Tatsächlich ist Atticus aber nicht 21, sondern über 2.100 Jahre alt: Er ist der letzte lebende Druide. Es muss wohl nicht eigens erwähnt werden, dass er als solcher seine übermenschlichen Kräfte direkt aus der Erde zieht und ein unsagbar scharfes magisches Schwert besitzt. Zu Atticus' Unglück aber ist eine überaus erzürnte keltische Gottheit hinter genau diesem Schwert her. Und sie hat es auf sein Leben abgesehen ...
Portrait
Stefan Kaminski wurde am 06.06.1974 geboren und lebt in Berlin. An der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« absolvierte er sein Schauspielstudium. Seit 2003 gehört er fest zum Ensemble des Deutschen Theaters Berlin.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Stefan Kaminski
Erscheinungsdatum 21.03.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783844907315
Verlag TIDE exklusiv
Spieldauer 610 Minuten
Format & Qualität MP3, 610 Minuten
Verkaufsrang 1.587
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
20,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Die Chronik des Eisernen Druiden

  • Band 1

    40666248
    Die Chronik des Eisernen Druiden, Folge 1: Die Hetzjagd
    von Kevin Hearne
    Hörbuch-Download
    20,95
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    31156300
    Verhext / Die Chronik des Eisernen Druiden Bd.2
    von Kevin Hearne
    (15)
    Buch
    16,95
  • Band 3

    31156297
    Gehämmert / Die Chronik des Eisernen Druiden Bd.3
    von Kevin Hearne
    (12)
    Buch
    16,95
  • Band 4

    53847670
    Getrickst
    von Kevin Hearne
    Hörbuch-Download
    20,95
  • Band 5

    42322031
    Erwischt / Die Chronik des Eisernen Druiden Bd.5
    von Kevin Hearne
    (12)
    Buch
    17,00
  • Band 7

    131764263
    Erschüttert
    von Kevin Hearne
    Hörbuch-Download
    20,95

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Atticus hat es mit einigen Göttern zu tun. Einige scheinen freundlich andere sind feindlich. Einige Hexen mischen auch mit. Gut dass sein Anwalt ein Werwolf mit Rudel ist. Atticus hat es mit einigen Göttern zu tun. Einige scheinen freundlich andere sind feindlich. Einige Hexen mischen auch mit. Gut dass sein Anwalt ein Werwolf mit Rudel ist.

Franziska Lehmann, Thalia-Buchhandlung Großenhain

Spannende Fantasy mit einer ordentlich Portion Mythologie, bei der Druide Atticus von einem Gefecht ins nächste stolpert. Kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch. Spannende Fantasy mit einer ordentlich Portion Mythologie, bei der Druide Atticus von einem Gefecht ins nächste stolpert. Kurzweilige Unterhaltung für zwischendurch.

„Atticus´ Abenteuer beginnen“

Yvonne Delvos, Thalia-Buchhandlung Mülheim

Atticus sieht aus wie in seinen frühen Zwanzigern. Doch das sein wahres Alter zurück zur Eisenzeit reicht ahnen wenige.
Eigentlich möchte er auch nur in Frieden seinen kleinen Buchladen leiten und Tee s für seine Stammkunden brauen... leider stehen am laufenden Band Hexen, Todesgötter, Vampire und allerlei andere Sagengestalten vor seiner Tür - zumeist mit schlechten Absichten.
Atticus sieht aus wie in seinen frühen Zwanzigern. Doch das sein wahres Alter zurück zur Eisenzeit reicht ahnen wenige.
Eigentlich möchte er auch nur in Frieden seinen kleinen Buchladen leiten und Tee s für seine Stammkunden brauen... leider stehen am laufenden Band Hexen, Todesgötter, Vampire und allerlei andere Sagengestalten vor seiner Tür - zumeist mit schlechten Absichten.

„Das Abenteuer beginnt.“

Esther Kolbe, Thalia-Buchhandlung Berlin

Atticus - langlebiger Druide, lustig, charmant und gejagt von dem einem oder anderen Feind. Außerdem mit von der Partie ein überaus sympathischer Wolfshund namens Oberon, den man einfach gern haben muss.
Besonders am Anfang hat mich die Chronik ein bisschen an die Harry-Dresden-Bände von Jim Butcher erinnert, ähnlicher Humor und voller Magie.
Atticus - langlebiger Druide, lustig, charmant und gejagt von dem einem oder anderen Feind. Außerdem mit von der Partie ein überaus sympathischer Wolfshund namens Oberon, den man einfach gern haben muss.
Besonders am Anfang hat mich die Chronik ein bisschen an die Harry-Dresden-Bände von Jim Butcher erinnert, ähnlicher Humor und voller Magie.

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Aufgrund der Empfehlung einer Kollegin hab ich diese Fantasy-Buch-Serie angefangen und finde sie echt klasse! Die männliche Hauptfigur ist 'ne coole Socke, der Plot sehr spannend! Aufgrund der Empfehlung einer Kollegin hab ich diese Fantasy-Buch-Serie angefangen und finde sie echt klasse! Die männliche Hauptfigur ist 'ne coole Socke, der Plot sehr spannend!

„Ein Druide und ein Wolfshund auf der Flucht vor den Göttern“

Stephanie Potthoff, Thalia-Buchhandlung Berlin

Was macht ein seit tausenden Jahren lebender Druide, der es sich mit einigen mächtigen Gottheiten verscherzt hat? Richtig, er versteckt sich sich. Das klappt auch eine Weile überraschend gut. Das Leben wäre jedoch zu langweilig, wenn immer alles nach Plan laufen würde. Das muss auch Atticus schmerzlich immer wieder erfahren.

Der Auftakt einer super Fantasy-Reihe. Außerhalb der gängigen Klichees, vereint sie Fantasy mit den gängisten Mythologien und einer guten Priese Humor.
Absolut lesenswert!
Was macht ein seit tausenden Jahren lebender Druide, der es sich mit einigen mächtigen Gottheiten verscherzt hat? Richtig, er versteckt sich sich. Das klappt auch eine Weile überraschend gut. Das Leben wäre jedoch zu langweilig, wenn immer alles nach Plan laufen würde. Das muss auch Atticus schmerzlich immer wieder erfahren.

Der Auftakt einer super Fantasy-Reihe. Außerhalb der gängigen Klichees, vereint sie Fantasy mit den gängisten Mythologien und einer guten Priese Humor.
Absolut lesenswert!

Daniela Ferchland, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Der letzte lebende Druide auf Erden und sein kluger Wolfshund Oberon kommen wieder in das Visier keltischer Gottheiten. Witzige, geistreiche Dialoge, Fantasie und ein Hauch Erotik. Der letzte lebende Druide auf Erden und sein kluger Wolfshund Oberon kommen wieder in das Visier keltischer Gottheiten. Witzige, geistreiche Dialoge, Fantasie und ein Hauch Erotik.

Christiane Ludwig, Thalia-Buchhandlung Dresden

Der eiserne Druide ist kein gewöhnlicher Held. Mit viel Witz, Sarkasmus und einem losen Mundwerk macht er sich mehr Feinde als gewünscht.
Habe viel gelacht. Toller Protagonist.
Der eiserne Druide ist kein gewöhnlicher Held. Mit viel Witz, Sarkasmus und einem losen Mundwerk macht er sich mehr Feinde als gewünscht.
Habe viel gelacht. Toller Protagonist.

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Der erste Teil der Serie macht Lust auf mehr! Druiden, Götter, Hexen und charmante Hunde unterhalten temporeich bis zum Schluss. Witzig und spannend - auf zum nächsten Teil! Der erste Teil der Serie macht Lust auf mehr! Druiden, Götter, Hexen und charmante Hunde unterhalten temporeich bis zum Schluss. Witzig und spannend - auf zum nächsten Teil!

Lisa Teichmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Humorvoll, actionreich und spannend. Perfekt für Fans von Jim Butchers Harry Dresden Reihe! Humorvoll, actionreich und spannend. Perfekt für Fans von Jim Butchers Harry Dresden Reihe!

Benjamin Zobel, Thalia-Buchhandlung Bonn

Keltische Mythologie und Urban Fantasy. Kurzweilige und äußerst unterhaltsame Fantasy mit Humor und Action. Keltische Mythologie und Urban Fantasy. Kurzweilige und äußerst unterhaltsame Fantasy mit Humor und Action.

Eines der besten Fantasybücher, die ich kenne. Richtig gut recherchiert, spannend geschrieben und mit so viel Charme und Humor verfasst, dass ich sofort weiterlesen wollte. Eines der besten Fantasybücher, die ich kenne. Richtig gut recherchiert, spannend geschrieben und mit so viel Charme und Humor verfasst, dass ich sofort weiterlesen wollte.

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Amor ist auf dem Kriegspfad - und der letzte Druide ist der Einzige, der ihm das Handwerk legen kann. Mit seinen Anwälten (Vampir und Werwolf) zieht Atticus in den Kampf. Bissig! Amor ist auf dem Kriegspfad - und der letzte Druide ist der Einzige, der ihm das Handwerk legen kann. Mit seinen Anwälten (Vampir und Werwolf) zieht Atticus in den Kampf. Bissig!

Susanne Brückner, Thalia-Buchhandlung Bonn

Was passiert mit einem keltischen Druiden im heutigen Amerika' der ins Fadenkreuz von Göttern und Unsterblichen landet? Lesen! Was passiert mit einem keltischen Druiden im heutigen Amerika' der ins Fadenkreuz von Göttern und Unsterblichen landet? Lesen!

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Spritzig und rasant! Herrliche Urban-Fantasy mit Augenzwinkern - ein passendes Buch für Klett-Cotta! Spritzig und rasant! Herrliche Urban-Fantasy mit Augenzwinkern - ein passendes Buch für Klett-Cotta!

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein toller Auftakt dieser Urban-Fantasy-Reihe. Mit viel Esprit und Tempo gelingt diese Vermischung der mythologischen und unserer realen Welt. Man möchte mehr davon lesen! Ein toller Auftakt dieser Urban-Fantasy-Reihe. Mit viel Esprit und Tempo gelingt diese Vermischung der mythologischen und unserer realen Welt. Man möchte mehr davon lesen!

„Urban-Fantasy mit viel Witz“

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

Atticus O’Sullivan sieht zwar aus wie ein 21-jähriger Student, ist in Wirklichkeit aber eher hundertmal so alt. Er ist ein Druide, der seine Kraft aus der Erde bezieht und vergisst schon mal, dass man bei Starbucks wohl besser keine aramäischen Hirtenlieder summen sollte, weil das für irritierte Blicke der Mitmenschen sorgt. Sein Leben ist eigentlich relativ beschaulich und mit seinem Hund Oberon (mit dem er in Gedanken sprechen kann, und der für einen Hund sogar relativ höflich ist) führt er ein ruhiges Leben. Doch leider hat er sich vor sehr langer Zeit Feinde gemacht, die sich nun anschicken die alte offene Rechnung zu begleichen.

Kevin Hearne hat ein tolles Buch geschrieben, dessen Stärken vor allem der bissige Humor des Ich-Erzählers ist. Seine Sicht auf die Dinge ist teilweise so herrlich erfrischend, dass ich an einigen Stellen laut lachen musste. Trotzdem wird es dadurch nicht albern, was ein großes Plus ist.

Wer sich ein klein wenig in der keltischen Sagentradition auskennt wird in dem Buch etliche bekannte Namen lesen und man ist immer gespannt, welche Figur einem als nächstes in einer interessanten Neuinterpretation begegnet.

Natürlich kommt auch die Action nicht zu kurz, nicht umsonst ist das Buch mit „die Hetzjagd“ untertitelt. Atticus kommt wirklich kaum zur Ruhe und man als Leser kaum aus dem Lesen raus.

Ein interessantes Buch, das Lust auf mehr macht. Wer Fantasy oder Urban Fantasy mag und auch gerne humorvolle Elemente in seiner Lektüre hat, dem ist „Die Chronik des eisernen Druiden“ ans Herz zu legen.
Atticus O’Sullivan sieht zwar aus wie ein 21-jähriger Student, ist in Wirklichkeit aber eher hundertmal so alt. Er ist ein Druide, der seine Kraft aus der Erde bezieht und vergisst schon mal, dass man bei Starbucks wohl besser keine aramäischen Hirtenlieder summen sollte, weil das für irritierte Blicke der Mitmenschen sorgt. Sein Leben ist eigentlich relativ beschaulich und mit seinem Hund Oberon (mit dem er in Gedanken sprechen kann, und der für einen Hund sogar relativ höflich ist) führt er ein ruhiges Leben. Doch leider hat er sich vor sehr langer Zeit Feinde gemacht, die sich nun anschicken die alte offene Rechnung zu begleichen.

Kevin Hearne hat ein tolles Buch geschrieben, dessen Stärken vor allem der bissige Humor des Ich-Erzählers ist. Seine Sicht auf die Dinge ist teilweise so herrlich erfrischend, dass ich an einigen Stellen laut lachen musste. Trotzdem wird es dadurch nicht albern, was ein großes Plus ist.

Wer sich ein klein wenig in der keltischen Sagentradition auskennt wird in dem Buch etliche bekannte Namen lesen und man ist immer gespannt, welche Figur einem als nächstes in einer interessanten Neuinterpretation begegnet.

Natürlich kommt auch die Action nicht zu kurz, nicht umsonst ist das Buch mit „die Hetzjagd“ untertitelt. Atticus kommt wirklich kaum zur Ruhe und man als Leser kaum aus dem Lesen raus.

Ein interessantes Buch, das Lust auf mehr macht. Wer Fantasy oder Urban Fantasy mag und auch gerne humorvolle Elemente in seiner Lektüre hat, dem ist „Die Chronik des eisernen Druiden“ ans Herz zu legen.

Anke Gödel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Herrlich trashig, humorvoll, originell und spannend. So macht Urban-Fantasy Spaß !
Herrlich trashig, humorvoll, originell und spannend. So macht Urban-Fantasy Spaß !

Vivien Bechstein, Thalia-Buchhandlung Berlin

Der erste Teil einer tollen Fantasy-Reihe. Der Schreibstil ist sehr locker verfasst und absolut spannend. Auf jeden Fall ein Geheimtipp. Der erste Teil einer tollen Fantasy-Reihe. Der Schreibstil ist sehr locker verfasst und absolut spannend. Auf jeden Fall ein Geheimtipp.

A. Brück, Thalia-Buchhandlung Wetzlar

Fantasy wie ich es mag. Tolle Charaktere, Witze an den richtigen Stellen, lockere Erzählweise, spannende Handlung und nicht zu vergessen der große Kampf ums Überleben. Fantasy wie ich es mag. Tolle Charaktere, Witze an den richtigen Stellen, lockere Erzählweise, spannende Handlung und nicht zu vergessen der große Kampf ums Überleben.

„Mythologische Urban-Fantasy mit etwas Humor...“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld



Eine Fantasy-Figur wie der "Eiserne Druide" Atticus O`Sullivan, der im heutigen Amerika mit seinen Tätowierungen und seinem Kräuter+Esoterik-Buchladen fast gar nicht auffällt :-) , ist wohl so etwas wie eine frische Brise in diesem Genre. Seine jugendlich anmutende Gestalt läßt nicht auf über 2000(!) Jahre Lebenserfahrung schließen und was Atticus noch so drauf hat, lernt der Leser schnell, denn Feinde hat der "junge" Mann eine ganze Menge und nicht nur der irische Liebesgott hat noch eine Rechnung mit ihm offen.
Allerdings ist unser Held mit fast allen Wassern gewaschen, hat Anwälte in Werwolfgestalt (teuer), einen Wolfshund, der mit ihm DVDs guckt und mit dem er sich mental unterhalten kann (sehr lustig manchmal) und ein Frauenverächter ist er auch nicht gerade, was bei manchen Hexenladies aber nicht immer ratsam sein sollte....
Da Mr.O`Sullivan aber auch noch ein magisches Schwert an sich gebracht hat,das er auf keinen Fall wieder herausrücken will, ist schon in diesem Auftaktband für Action gesorgt.
In den USA hat Autor Kevin Hearne bereits sieben Bände vorgelegt (!), neun sollen es wahrscheinlich werden. Mir hat der 1.Teil gut gefallen, er hat Witz und Potential, auch keinen doofen Cliffhanger am Ende, also hoffe ich, das der Klett-Cotta Verlag dran bleibt und dann auch alle Teile herausbringt statt wie bei der Vlad-Taltos-Reihe (oder den Dorothy-Dunnett-Romanen ) auf halber Strecke auszusteigen...
Laut meinem Sohn, der bereits alle englischen Ausgaben kennt, hat Atticus O`Sullivan jedenfalls die große "Begabung" ,sich mit mehr als nur einem Pantheon und seinen Göttern zu überwerfen und es bis zur Eskalation zu treiben, also weitere Action ist damit wohl vorprogrammiert :-) .
Viel Spaß !


Eine Fantasy-Figur wie der "Eiserne Druide" Atticus O`Sullivan, der im heutigen Amerika mit seinen Tätowierungen und seinem Kräuter+Esoterik-Buchladen fast gar nicht auffällt :-) , ist wohl so etwas wie eine frische Brise in diesem Genre. Seine jugendlich anmutende Gestalt läßt nicht auf über 2000(!) Jahre Lebenserfahrung schließen und was Atticus noch so drauf hat, lernt der Leser schnell, denn Feinde hat der "junge" Mann eine ganze Menge und nicht nur der irische Liebesgott hat noch eine Rechnung mit ihm offen.
Allerdings ist unser Held mit fast allen Wassern gewaschen, hat Anwälte in Werwolfgestalt (teuer), einen Wolfshund, der mit ihm DVDs guckt und mit dem er sich mental unterhalten kann (sehr lustig manchmal) und ein Frauenverächter ist er auch nicht gerade, was bei manchen Hexenladies aber nicht immer ratsam sein sollte....
Da Mr.O`Sullivan aber auch noch ein magisches Schwert an sich gebracht hat,das er auf keinen Fall wieder herausrücken will, ist schon in diesem Auftaktband für Action gesorgt.
In den USA hat Autor Kevin Hearne bereits sieben Bände vorgelegt (!), neun sollen es wahrscheinlich werden. Mir hat der 1.Teil gut gefallen, er hat Witz und Potential, auch keinen doofen Cliffhanger am Ende, also hoffe ich, das der Klett-Cotta Verlag dran bleibt und dann auch alle Teile herausbringt statt wie bei der Vlad-Taltos-Reihe (oder den Dorothy-Dunnett-Romanen ) auf halber Strecke auszusteigen...
Laut meinem Sohn, der bereits alle englischen Ausgaben kennt, hat Atticus O`Sullivan jedenfalls die große "Begabung" ,sich mit mehr als nur einem Pantheon und seinen Göttern zu überwerfen und es bis zur Eskalation zu treiben, also weitere Action ist damit wohl vorprogrammiert :-) .
Viel Spaß !

„Moderner Götterkampf“

Stefanie Sült, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein etwas ungewöhnlicher Fantasy-Roman, zumal der Ich-Erzähler zwar aussieht wie ein Student des 21. Jahrhunderts, in Wahrheit aber ein mehr als 2 Jahrtausende alter keltischer Druide ist.
Die Geschichte ist sehr rasant, der Leser kommt kaum zu Atem, weil Atticus, so sein 'Künstlername' für dieses Jahrhundert, und sein Hund Oberon von einem Götterzorn in den nächsten fallen.
Wer die keltische Sagenwelt mag, kommt hier voll auf seine Kosten, denn die nicht immer freundlichen Götter dieser Kultur kommen sich hier in großer Zahl ins Gehege - und der Druide muss sein jahrtausendealtes Wissen aufbieten, um zu behalten, was sein ist...

Mich persönlich hat der Ich-Erzähl-Stil für die Geschichte eines Alten Druiden hin und wieder etwas irritiert, aber das Buch ist sehr unterhaltsam und bietet auch viele Stellen zum Schmunzeln.
Ein etwas ungewöhnlicher Fantasy-Roman, zumal der Ich-Erzähler zwar aussieht wie ein Student des 21. Jahrhunderts, in Wahrheit aber ein mehr als 2 Jahrtausende alter keltischer Druide ist.
Die Geschichte ist sehr rasant, der Leser kommt kaum zu Atem, weil Atticus, so sein 'Künstlername' für dieses Jahrhundert, und sein Hund Oberon von einem Götterzorn in den nächsten fallen.
Wer die keltische Sagenwelt mag, kommt hier voll auf seine Kosten, denn die nicht immer freundlichen Götter dieser Kultur kommen sich hier in großer Zahl ins Gehege - und der Druide muss sein jahrtausendealtes Wissen aufbieten, um zu behalten, was sein ist...

Mich persönlich hat der Ich-Erzähl-Stil für die Geschichte eines Alten Druiden hin und wieder etwas irritiert, aber das Buch ist sehr unterhaltsam und bietet auch viele Stellen zum Schmunzeln.

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Sehr coole Urban Fantasy. Witzig, originell und verdammt spannend! Sehr coole Urban Fantasy. Witzig, originell und verdammt spannend!

„Echtes Potential“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Die fast richtig spannende Geschichte rund um den letzten noch lebenden Druiden Atticus, ist etwas für Fantasy-Leser, die sich mit dem Pantheon der Götterwelt auskennen. Vorzugsweise mit der irischen, aber es wimmelt auch von überirdischen Wesen aus anderen Kulturkreisen bzw. aus der neueren Geschichte. So kommen indische Hexen, indianische Gottheiten, Vampire, Werwölfe u.a. vor.
Auch wenn alles Hand und Fuß hat, sorgt das Zuviel an Gestalten doch dafür, dass man eigentlich nicht so richtig warm mit den Figuren wird. Atticus und sein intelligenter irischer Wolfshund Oberon sind die einzigen festen Größen, die mir ein bißchen ans Herz gewachsen sind und ich gebe der Fortsetzung auf jeden Fall eine Chance.
Die fast richtig spannende Geschichte rund um den letzten noch lebenden Druiden Atticus, ist etwas für Fantasy-Leser, die sich mit dem Pantheon der Götterwelt auskennen. Vorzugsweise mit der irischen, aber es wimmelt auch von überirdischen Wesen aus anderen Kulturkreisen bzw. aus der neueren Geschichte. So kommen indische Hexen, indianische Gottheiten, Vampire, Werwölfe u.a. vor.
Auch wenn alles Hand und Fuß hat, sorgt das Zuviel an Gestalten doch dafür, dass man eigentlich nicht so richtig warm mit den Figuren wird. Atticus und sein intelligenter irischer Wolfshund Oberon sind die einzigen festen Größen, die mir ein bißchen ans Herz gewachsen sind und ich gebe der Fortsetzung auf jeden Fall eine Chance.

„Temporeiche, äußerst witzig geschriebene Fantasy-Lektüre“

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Auftakt zu einer neuen Fantasy-Reihe rund um den letzten lebenden Druiden. Temporeich und äußerst witzig geschrieben, macht dieses Buch richtig viel Spaß und ist mit 350 Seiten viel zu schnell zu Ende. Aber im Frühjahr 2014 geht es schon weiter – dann erscheint nämlich der zweite Teil.
Kevin Hearne erzählt jedenfalls auf herrlich frische Art und mit einem teilweise recht „bösen“ Humor die Geschichte von Atticus, einem 2100 Jahre alten Druiden, der in einer Kleinstadt in Arizona lebt und noch mächtige Feinde aus der Vergangenheit hat, die ihn nach wie vor verfolgen. Neben Atticus selbst gibt es noch einige weitere interessante und höchst unterhaltsame Charaktere. Da sind beispielsweise der irische Wolfshund Oberon, die Göttinnen Morrigan und Flidais oder auch Atticus „Freunde“, die Anwälte Hal – ein Werwolf – und Leif – ein Vampir. Die Mischung aus spießigem Kleinstadtleben, uraltem Druidenwissen und Götterkämpfen ist richtig gut gelungen. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!
Auftakt zu einer neuen Fantasy-Reihe rund um den letzten lebenden Druiden. Temporeich und äußerst witzig geschrieben, macht dieses Buch richtig viel Spaß und ist mit 350 Seiten viel zu schnell zu Ende. Aber im Frühjahr 2014 geht es schon weiter – dann erscheint nämlich der zweite Teil.
Kevin Hearne erzählt jedenfalls auf herrlich frische Art und mit einem teilweise recht „bösen“ Humor die Geschichte von Atticus, einem 2100 Jahre alten Druiden, der in einer Kleinstadt in Arizona lebt und noch mächtige Feinde aus der Vergangenheit hat, die ihn nach wie vor verfolgen. Neben Atticus selbst gibt es noch einige weitere interessante und höchst unterhaltsame Charaktere. Da sind beispielsweise der irische Wolfshund Oberon, die Göttinnen Morrigan und Flidais oder auch Atticus „Freunde“, die Anwälte Hal – ein Werwolf – und Leif – ein Vampir. Die Mischung aus spießigem Kleinstadtleben, uraltem Druidenwissen und Götterkämpfen ist richtig gut gelungen. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung!

„Als letzter lebender Druide hat man es nicht leicht…“

Sabrina Bredlow, Thalia-Buchhandlung Jena

Kevin Hearne bringt mit seinem Helden Atticus O'Sullivan frischen Wind in die urbane Fantasy-Welt. Auch wenn der Druide Atticus uralt ist, so strahlt er doch eine lässige Jungenhaftigkeit aus und ist für die eingestaubten keltischen Gottheiten eine echte Herausforderung.

Das Debüt von Kevin Hearne strotzt nur so vor Witz und Abenteuerlust und ist ein echter Spaß für jeden Fantasy-Fan – sehr empfehlenswert.
Kevin Hearne bringt mit seinem Helden Atticus O'Sullivan frischen Wind in die urbane Fantasy-Welt. Auch wenn der Druide Atticus uralt ist, so strahlt er doch eine lässige Jungenhaftigkeit aus und ist für die eingestaubten keltischen Gottheiten eine echte Herausforderung.

Das Debüt von Kevin Hearne strotzt nur so vor Witz und Abenteuerlust und ist ein echter Spaß für jeden Fantasy-Fan – sehr empfehlenswert.

„Warum nicht?“

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Alte irische Sagen, Druiden und dazugehörige Gottheiten im heutigen Westen der USA? Warum nicht? Man muss sich natürlich auf den gelegentlich etwas schwierigen Mix aus Alt und Neu einlassen. Doch die kleineren Schwächen des Textes, werden durch den wie immer großartigen Sprecher Stefan Kaminski ausgeglichen.
„Die Hetzjagd“ ist der Auftakt zu einer Serie um den letzten lebenden Druiden. Eine Reihe mit viel Potenzial, den alten irischen Sagen und Legenden wieder neues Leben einzuhauchen.
Alte irische Sagen, Druiden und dazugehörige Gottheiten im heutigen Westen der USA? Warum nicht? Man muss sich natürlich auf den gelegentlich etwas schwierigen Mix aus Alt und Neu einlassen. Doch die kleineren Schwächen des Textes, werden durch den wie immer großartigen Sprecher Stefan Kaminski ausgeglichen.
„Die Hetzjagd“ ist der Auftakt zu einer Serie um den letzten lebenden Druiden. Eine Reihe mit viel Potenzial, den alten irischen Sagen und Legenden wieder neues Leben einzuhauchen.

„Druiden und Götter“

David Eichhorn, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Mit viel Witz, interessanten Charakteren und rasantem Tempo unterhält der Auftakt der Reihe "Die Chronik des eisernen Druiden" auf ganzer Linie. Die Idee, zur Abwechslung auch mal Kreaturen und Götter aus der keltischen Mythologie zu verwenden, weiss zu gefallen. Allerdings frage ich mich, bei der Menge an Göttern und Kreaturen ( auch Werwölfe etc.), was in den nächsten 5 Bänden noch aufgefahren werden soll. Lassen wir uns überraschen! Mit viel Witz, interessanten Charakteren und rasantem Tempo unterhält der Auftakt der Reihe "Die Chronik des eisernen Druiden" auf ganzer Linie. Die Idee, zur Abwechslung auch mal Kreaturen und Götter aus der keltischen Mythologie zu verwenden, weiss zu gefallen. Allerdings frage ich mich, bei der Menge an Göttern und Kreaturen ( auch Werwölfe etc.), was in den nächsten 5 Bänden noch aufgefahren werden soll. Lassen wir uns überraschen!

„Der Letzte seiner Art“

D. Fried, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Atticus O’Sullivan, korrekterweise eigentlich Siodhachan Ó Suileabháin (aber lassen wir das mit diesen komplizierten und unaussprechlichen Namen), lebt zurückgezogen in einer Stadt in Arizona und das hat seinen guten Grund: die „geringe Götterdichte“, wie er es ausdrückt. Denn Atticus ist der letzte noch lebende keltische Druide (Sie können sich selber ausrechnen, wie alt er sein muss) und hat leider einige Probleme mit diversen alten Göttern und Feenwesen. Darum also die Zurückgezogenheit. Doch als ihm die Todesgöttin Morrigan einen (freundschaftlichen) Besuch abstattet, ahnt er, dass es mit der Ruhe vorbei ist. Sein alter Kontrahent Aenghus Óg hat ihn ausfindig gemacht und zur allgemeinen Jagd auf Atticus geblasen, da er ‚sein’ Schwert, das Atticus vor Jahren auf dem Schlachtfeld erbeutete, zurückhaben will. So gerät Atticus ruhiges Leben in seinem esoterischen Buchladen aus der Bahn, als diverse mythische Kreaturen und Götter aus alter Zeit bei ihm auftauchen – und dann wäre da noch der örtliche Hexenzirkel, der ihn um Hilfe bittet. +++ Die ‚Urban Fantasy’ – d.h. alles mit Vampiren, Werwölfen, Hexen, usw., das in der heutigen Zeit spielt – steht zur Zeit ja hoch im Kurs, doch leider ist das Sujet durch die vielen ‚Stephenie-Meyer-Epigonen’ schon arg strapaziert und ausgelutscht. Da kommt Kevin Hearne daher und überrascht mich mit diesem einfallsreichen, spannenden und rasanten ersten Teil seiner Reihe um den EISERNEN DRUIDEN. Er nimmt sich eines kaum genutzten Fantasy-Hintergrundes an: der keltischen Mythen – weshalb ich das ganze lieber ‚Urban Myth’ nennen möchte. Er mischt diese keltischen Feen und Götter mit obigen ‚Urban Fantasy’-Stereotypen zu einem flotten Mix zusammen, fügt einen Blick auf druidische Weltsicht und Magie bei, gibt Humor und ironische Kommentare dazu und schüttelt alles mehrfach kräftig durch und garniert es schließlich mit einem furiosen Finale. Heraus kommt die Fantasy-Überraschung des Frühjahres – die hoffentlich zum großen Hit wird, denn es warten noch einige Fortsetzungsbände auf den geneigten Leser – und eine uneingeschränkte Leseempfehlung für alle Fantasy-Freunde, die Abwechslung suchen und für Neues offen sind. +++ Tauchen Sie ein in die Abenteuer des letzten Druiden! Atticus O’Sullivan, korrekterweise eigentlich Siodhachan Ó Suileabháin (aber lassen wir das mit diesen komplizierten und unaussprechlichen Namen), lebt zurückgezogen in einer Stadt in Arizona und das hat seinen guten Grund: die „geringe Götterdichte“, wie er es ausdrückt. Denn Atticus ist der letzte noch lebende keltische Druide (Sie können sich selber ausrechnen, wie alt er sein muss) und hat leider einige Probleme mit diversen alten Göttern und Feenwesen. Darum also die Zurückgezogenheit. Doch als ihm die Todesgöttin Morrigan einen (freundschaftlichen) Besuch abstattet, ahnt er, dass es mit der Ruhe vorbei ist. Sein alter Kontrahent Aenghus Óg hat ihn ausfindig gemacht und zur allgemeinen Jagd auf Atticus geblasen, da er ‚sein’ Schwert, das Atticus vor Jahren auf dem Schlachtfeld erbeutete, zurückhaben will. So gerät Atticus ruhiges Leben in seinem esoterischen Buchladen aus der Bahn, als diverse mythische Kreaturen und Götter aus alter Zeit bei ihm auftauchen – und dann wäre da noch der örtliche Hexenzirkel, der ihn um Hilfe bittet. +++ Die ‚Urban Fantasy’ – d.h. alles mit Vampiren, Werwölfen, Hexen, usw., das in der heutigen Zeit spielt – steht zur Zeit ja hoch im Kurs, doch leider ist das Sujet durch die vielen ‚Stephenie-Meyer-Epigonen’ schon arg strapaziert und ausgelutscht. Da kommt Kevin Hearne daher und überrascht mich mit diesem einfallsreichen, spannenden und rasanten ersten Teil seiner Reihe um den EISERNEN DRUIDEN. Er nimmt sich eines kaum genutzten Fantasy-Hintergrundes an: der keltischen Mythen – weshalb ich das ganze lieber ‚Urban Myth’ nennen möchte. Er mischt diese keltischen Feen und Götter mit obigen ‚Urban Fantasy’-Stereotypen zu einem flotten Mix zusammen, fügt einen Blick auf druidische Weltsicht und Magie bei, gibt Humor und ironische Kommentare dazu und schüttelt alles mehrfach kräftig durch und garniert es schließlich mit einem furiosen Finale. Heraus kommt die Fantasy-Überraschung des Frühjahres – die hoffentlich zum großen Hit wird, denn es warten noch einige Fortsetzungsbände auf den geneigten Leser – und eine uneingeschränkte Leseempfehlung für alle Fantasy-Freunde, die Abwechslung suchen und für Neues offen sind. +++ Tauchen Sie ein in die Abenteuer des letzten Druiden!

„Richtig super“

Elke Heger, Thalia-Buchhandlung Siegburg

Dieses Buch kam für mich genau zur rechten Zeit. Schlechte Laune, schlechtes Wetter. Das Buch hat mich aus allem raus geholt. Sehr witzig, wunderbar unterhaltsam und spannend geschrieben. Die keltische Mythologie ist die Basis dieser spannenden Fantasy. Es spielt aber in der Jetzt-Zeit in den USA. Es ist ein kurzweiliges Roman, der mich neugierig auf mehr gemacht hat! Dieses Buch kam für mich genau zur rechten Zeit. Schlechte Laune, schlechtes Wetter. Das Buch hat mich aus allem raus geholt. Sehr witzig, wunderbar unterhaltsam und spannend geschrieben. Die keltische Mythologie ist die Basis dieser spannenden Fantasy. Es spielt aber in der Jetzt-Zeit in den USA. Es ist ein kurzweiliges Roman, der mich neugierig auf mehr gemacht hat!

„Eigenwilliger Fantasy“

David Frey, Thalia-Buchhandlung Worms

Mit "Die Hetzjagd" veröffentlicht der Klett-Cotta Verlag den ersten Band von Kevin Hearnes "Chronik des eisernen Druiden" in deutsch. Klett-Cotta ist bekannt dafür, teilweise sehr ungewöhnliche Fantasy auf den Markt zu bringen. In diese Kategorie fällt meiner Meinung nach auch dieser Roman. Er handelt von einem circa 2000 Jahren alten Druiden, der aussieht und sich gebärdet wie ein Einundzwanzigjähriger, einen Esoterikladen betreibt und Werwölfe und Vampire zu seinen Freunden zählt. Wen das nicht neugierig macht, sollte unbedingt nachlesen, warum ein alter, keltischer Gott diesem Druiden nach dem Leben trachtet und ihm Elfen, Hexen und Dämonen auf den Hals hetzt. Ein interessantes und witziges Debut Mit "Die Hetzjagd" veröffentlicht der Klett-Cotta Verlag den ersten Band von Kevin Hearnes "Chronik des eisernen Druiden" in deutsch. Klett-Cotta ist bekannt dafür, teilweise sehr ungewöhnliche Fantasy auf den Markt zu bringen. In diese Kategorie fällt meiner Meinung nach auch dieser Roman. Er handelt von einem circa 2000 Jahren alten Druiden, der aussieht und sich gebärdet wie ein Einundzwanzigjähriger, einen Esoterikladen betreibt und Werwölfe und Vampire zu seinen Freunden zählt. Wen das nicht neugierig macht, sollte unbedingt nachlesen, warum ein alter, keltischer Gott diesem Druiden nach dem Leben trachtet und ihm Elfen, Hexen und Dämonen auf den Hals hetzt. Ein interessantes und witziges Debut

Kundenbewertungen

Durchschnitt
81 Bewertungen
Übersicht
45
32
4
0
0

Ein Druide als Buchhandlungsinhaber - allein das macht doch schon Lust auf mehr :)
von einer Kundin/einem Kunden am 23.03.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wieder einmal ein ungewöhnlicher Fantasytitel aus dem Klett-Cotta-Verlag, aber wie so oft keinesfalls zu verachten. Temporeich und mit Witz erzählt Atticus - der einzige noch lebende Druide - über sein Leben in Arizona und der Anstrengung, seit Jahrhunderten von einem Gott verfolgt zu werden! Und im Vertrauen, einen Vampir... Wieder einmal ein ungewöhnlicher Fantasytitel aus dem Klett-Cotta-Verlag, aber wie so oft keinesfalls zu verachten. Temporeich und mit Witz erzählt Atticus - der einzige noch lebende Druide - über sein Leben in Arizona und der Anstrengung, seit Jahrhunderten von einem Gott verfolgt zu werden! Und im Vertrauen, einen Vampir zum Anwalt zu haben, kann sehr vorteilhaft sein :)

Sarkasmus und verrückte Götter
von einer Kundin/einem Kunden aus Göppingen am 30.01.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auch wenn es übertrieben klingt: ich liebe dieses Buch und habe inzwischen auch alles Folgebände gelesen!!! Atticus ist der absolut perfekte Protagonist, gefangen zwischen Sarkasmus, Esoterik und Überlebenswillen trotzt er den alten Göttern und findet neue Freunde. Immer begleitet von seinem treuen Wolfshund Oberon. Dabei wird die reale Welt... Auch wenn es übertrieben klingt: ich liebe dieses Buch und habe inzwischen auch alles Folgebände gelesen!!! Atticus ist der absolut perfekte Protagonist, gefangen zwischen Sarkasmus, Esoterik und Überlebenswillen trotzt er den alten Göttern und findet neue Freunde. Immer begleitet von seinem treuen Wolfshund Oberon. Dabei wird die reale Welt auf wunderbare Art und Weise mit der Mystik der Kelten und fantasievollen Wesen bevölkert. Dieser Roman hat einfach alles, was ein Fantasy Roman braucht! Eine tolle Sprache, einzigartige Charaktere, besondere Gegner, eine spannende Rahmenhandlung und einen gewitzten Protagonisten. Für alle Liebhaber keltischer Fantasyliteratur, die mit Sarkasmus umgehen können, das perfekte Geschenk.

Tolle Fantasy
von einer Kundin/einem Kunden aus Dorsten am 30.01.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wie immer bei Klett-Cotta, tolle Fantasy. Der junge??? Atticus ist 21 alt, aber nicht Jahre sondern Jahrtausende. Er hat es bisher geschafft zu Überleben, aber die Götter wollen seinen Tod, bzw. ein in seinem Besitz befindliches Schwert. Die Dialoge mit seinem Wolfshund Oberon sind zum Schreien komisch und auch... Wie immer bei Klett-Cotta, tolle Fantasy. Der junge??? Atticus ist 21 alt, aber nicht Jahre sondern Jahrtausende. Er hat es bisher geschafft zu Überleben, aber die Götter wollen seinen Tod, bzw. ein in seinem Besitz befindliches Schwert. Die Dialoge mit seinem Wolfshund Oberon sind zum Schreien komisch und auch seine Begegnungen mit Göttinnen und anderen magischen Wesen, Hexen, Werwölfen, Vampiren und anderen Gestalten sind unterhaltsam. Wird es Atticus schaffen zu überleben.....?????