Warenkorb
 

Ich wünsche mir, daß irgendwo jemand auf mich wartet

(ungekürzte Lesung)

(21)
Anna Gavalda ist nichts Menschliches fremd, am wenigsten die Liebe.
Sie beherrscht das komische wie das ernste Register und trifft stets den richtigen Ton. Ihre Geschichten des modernen Alltags sind erheiternd und erbarmungslos zugleich: unser Leben, auf den Punkt gebracht.
Portrait
Als Tochter einer Künstlerin und eines Vaters der gerne Künstler gewesen wäre, kam Anna Gavalda am 9.Dezember 1970 in Boulogne-Billancourt im Großraum Paris zur Welt. Sie war die älteste von vier Kindern und verbrachte ihre Kindheit gut behütet auf dem Land, wo sie mit Rad fahren, angeln und den ersten heimlichen Küssen sehr zufrieden aufwuchs. Mit fünfzehn Jahren jedoch kam sie in ein Mädcheninternat in Saint-Cloud. Dort konfrontierte man Anna Gavalda mit Schuluniformen und Lateinübersetzungen. Nichts desto trotz studierte sie später Literaturwissenschaften und schloss ihren Magister erfolgreich ab. Bis zu ihrem Durchbruch als Schriftstellerin musste Anna Gavalda noch viele Gelegenheitsjobs durchleben. Verkäuferin, Kassiererin, Empfangsdame, Texterin fiktiver Hochzeitsanzeigen und Artikel über Obst und Gemüse für ein Wochenblättchen sind nur ein Auszug ihrer wechselhaften Jobs. Im Alter von 28 Jahren erlebte sie mit ihrem Kurzgeschichtendebüt "Ich wünsche mir, dass irgendwo jemand auf mich wartet" einen Überraschungserfolg. Die Freude darüber auf den Bestsellerlisten zu erscheinen, verblasste jedoch im Hintergrund. Anna Gavalda sagt selbst, dass die Zeit eine der schwierigsten in ihrem Leben war, da sie sich von dem Vater ihrer beiden Kinder scheiden ließ. Seitdem ist sie tagsüber hauptberuflich Mutter und nachts Schriftstellerin und Journalistin. Anna Gavalda veröffentlichte mehrere Kurzgeschichten, Romane und Artikel für die Elle. Ihre Fangemeinde wächst stetig an. Die heitere Schreibweise mit der Mischung aus Umgangssprache und gefühlsbetonter Poetik verkauft sich in ihren Geschichten ohne Nachlass. Zwei ihrer Werke wurden in Frankreich schon erfolgreich verfilmt. Aber auch zahlreiche Auszeichnungen wie Nominierungen sprechen für das Talent der attraktiven Blondine, die die Ernsthaftigkeit des Alltags gerne beiseiteschiebt und mit einer gewohnt französischen Lässigkeit ihre Aufgaben meistert. Diese Einstellung erkennt man auch in ihren Büchern, die unglaublich charmant amüsant den Kern treffen und das Leben für den Moment versüßen. Obgleich Anna Gavalda immer wieder Zweifel an dem hegt was sie tut und den Erfolg mehr vom Zufall abhängig macht, wird bei ihrer Lebensgeschichte in Verbindung mit ihren Büchern, wie "Alles Glück kommt nie", "Zusammen ist man weniger allein" oder auch "Ich habe sie geliebt" deutlich welche Fähigkeiten die Schriftstellerin Anna Gavalda besitzt, teils autobiografisch zu schreiben, den Leser aber nie vergisst mit ein zu beziehen. Mit ihren Kindern bevorzugt sie das Leben auf dem Land im Departement Seine-et-Marne. Ihre Sammelleidenschaften widmet sie Büchern, Comics, Schaltplatten und Filmen.

Meinung der Redaktion
Lachen, Tränen, Angst, Wut, Beklemmung: Anna Gavaldas Prosa umfasst die ganze Klaviatur der großen Gefühle - von der größten Not bis zum höchsten Glück.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Nina Petri
Erscheinungsdatum 09.08.2005
Sprache Deutsch
EAN 9783844901894
Verlag Hörbuch Hamburg
Spieldauer 47 Minuten
Format & Qualität MP3, 47 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
5,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Anna Gavaldas Geschichten sind alles andere als kitschig Anna Gavaldas Geschichten sind alles andere als kitschig

Dr. Katrin Rudolphi, Thalia-Buchhandlung Stade

Sehr charmante Geschichten, mit denen Anna Gavalda sensationell bekannt wurde - immer mit einem überraschenden Twist! Unbedingt lesen! Sehr charmante Geschichten, mit denen Anna Gavalda sensationell bekannt wurde - immer mit einem überraschenden Twist! Unbedingt lesen!

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Keine Frau, sondern ein junger Soldat äußert den titelgebenden Satz. Überhaupt sind die Figuren in den Erzählungen bunt gemischt, was den Reiz dieser Geschichten ausmacht. Keine Frau, sondern ein junger Soldat äußert den titelgebenden Satz. Überhaupt sind die Figuren in den Erzählungen bunt gemischt, was den Reiz dieser Geschichten ausmacht.

Stefanie Willaredt, Thalia-Buchhandlung Bonn

Anna Gavalda ist eine Meisterin der Kurzgeschichte. Wer Kurzgeschichten mag, muss Gavalda lesen! Anna Gavalda ist eine Meisterin der Kurzgeschichte. Wer Kurzgeschichten mag, muss Gavalda lesen!

Maja Günther, Thalia-Buchhandlung Berlin

Prägnant werden die Gefühlswelten der Figuren eingefangen, und die Einsamkeit, die Freude, der Verlust usw. schwappt einem mitten hinein ins Herz. Gekonnt französisch minimalisiert Prägnant werden die Gefühlswelten der Figuren eingefangen, und die Einsamkeit, die Freude, der Verlust usw. schwappt einem mitten hinein ins Herz. Gekonnt französisch minimalisiert

„Französische Kurzgeschichten!“

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Anna Gavalda versammelt in diesem Band mehrere Kurzgeschichten. Zuerst war ich skeptisch, sind Kurzgeschichten doch eher nicht so mein Fall. Doch Frau Gavalda hat mich mal wieder überzeugt. Mit ihrer typischen französischen Art, der tollen Sprache, unverwechselbaren Sätzen und eindrücklichen Ideen versteht sie es, den Leser zu fesseln und innerhalb weniger Seiten eine ganze Welt zu eröffnen. Einige Geschichten hätten ruhig noch etwas länger sein dürfen, so sehr habe ich mich in die Personen hineinversetzt gefühlt.

Anna Gavalda schreibt in diesem Buch über große Gefühle, Gefühlen zwischen Paaren, Freunden und Zufallsbekanntschaften. Einmalig gut und unverwechselbar. Und überaus lesenswert!
Anna Gavalda versammelt in diesem Band mehrere Kurzgeschichten. Zuerst war ich skeptisch, sind Kurzgeschichten doch eher nicht so mein Fall. Doch Frau Gavalda hat mich mal wieder überzeugt. Mit ihrer typischen französischen Art, der tollen Sprache, unverwechselbaren Sätzen und eindrücklichen Ideen versteht sie es, den Leser zu fesseln und innerhalb weniger Seiten eine ganze Welt zu eröffnen. Einige Geschichten hätten ruhig noch etwas länger sein dürfen, so sehr habe ich mich in die Personen hineinversetzt gefühlt.

Anna Gavalda schreibt in diesem Buch über große Gefühle, Gefühlen zwischen Paaren, Freunden und Zufallsbekanntschaften. Einmalig gut und unverwechselbar. Und überaus lesenswert!

„Geschichten über Liebe in Handtaschenformat“

Birgitta Latz

Anna Gavalda schreibt mit viel Gefühl über die Liebe. Die Liebe zu einem Fremden, zu Freunden oder zur Familie, aber auch über Liebe, die vergeht; mal nachdenklich, mal komisch, mal traurig, mal traumhaft. Liebe eben.
Anna Gavalda schreibt mit viel Gefühl über die Liebe. Die Liebe zu einem Fremden, zu Freunden oder zur Familie, aber auch über Liebe, die vergeht; mal nachdenklich, mal komisch, mal traurig, mal traumhaft. Liebe eben.

„Großartiges Erzähldebüt!“

Maike Hiltmann, Thalia-Buchhandlung Jena

11 Kurzgeschichten, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch auf erstaunliche Weise zusammenhängen. Prägend ist der locker leichte, kokette und doch nicht übertrieben oder aufgesetzte Schreibstil der Französin. Der Leser taucht in die verschiedensten Alltagssituationen ein. Gerade dieser Bezug zum Alltäglichen bewirkt es wohl, dass man angeregt wird, über die kurzen Handlungen nachzudenken, schließlich könnte die Figur auch unser Nachbar sein. Oder wir selbst. Eine großartige Sammlung von Erzählungen! Gavalda gelang mit ihrem Erzähldebüt der Sprung auf den internationalen Buchmarkt – zu Recht! 11 Kurzgeschichten, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch auf erstaunliche Weise zusammenhängen. Prägend ist der locker leichte, kokette und doch nicht übertrieben oder aufgesetzte Schreibstil der Französin. Der Leser taucht in die verschiedensten Alltagssituationen ein. Gerade dieser Bezug zum Alltäglichen bewirkt es wohl, dass man angeregt wird, über die kurzen Handlungen nachzudenken, schließlich könnte die Figur auch unser Nachbar sein. Oder wir selbst. Eine großartige Sammlung von Erzählungen! Gavalda gelang mit ihrem Erzähldebüt der Sprung auf den internationalen Buchmarkt – zu Recht!

„Sooooooooo Schön“

Silvia Gonther, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Diese zwölf Erzählungen beschreiben und das Leben von jungen und älteren Franzosen. Anna Gavalda entführt und in das Leben und Situationen die überall auf der Welt geschehen. Dennoch sind Stimmung und Atmosphäre so französisch, dass es einem wie Urlaub in Frankreich vorkommt.
Ich habe die Erzählungen zum ersten Mal 2002 gelesen und mich sofort in sie verliebt. Seit dem nehme ich den Band immer wieder in die Hand und freue mich jedesmal aufs Neue auf die Geschichten. Anna Gavalda ist eine meiner liebsten Autorinnen. Diese Leichtigkeit und Schönheit der Sprache ist einfach faszinierend.
Diese zwölf Erzählungen beschreiben und das Leben von jungen und älteren Franzosen. Anna Gavalda entführt und in das Leben und Situationen die überall auf der Welt geschehen. Dennoch sind Stimmung und Atmosphäre so französisch, dass es einem wie Urlaub in Frankreich vorkommt.
Ich habe die Erzählungen zum ersten Mal 2002 gelesen und mich sofort in sie verliebt. Seit dem nehme ich den Band immer wieder in die Hand und freue mich jedesmal aufs Neue auf die Geschichten. Anna Gavalda ist eine meiner liebsten Autorinnen. Diese Leichtigkeit und Schönheit der Sprache ist einfach faszinierend.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
11
3
5
1
1

Buchabbruch nach 46 von 176 Seiten
von peedee am 28.05.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

„Anna Gavaldas Geschichten von der Liebe sind heiter und traurig, überraschende Skizzen aus Paris, spannende Kapitel aus dem grossen Roman des Lebens…“ (Klappentext) Erster Eindruck: Das Cover gefällt mir gut, insbesondere der Titel. Genau dieser Titel war es auch, der mich zu dem Buch greifen liess – für mich ein... „Anna Gavaldas Geschichten von der Liebe sind heiter und traurig, überraschende Skizzen aus Paris, spannende Kapitel aus dem grossen Roman des Lebens…“ (Klappentext) Erster Eindruck: Das Cover gefällt mir gut, insbesondere der Titel. Genau dieser Titel war es auch, der mich zu dem Buch greifen liess – für mich ein Zeichen von Sehnsucht und Hoffnung. Das Debüt der Autorin wurde – gemäss Informationen vorne im Buch – in Frankreich zum Kultbuch und stand monatelang auf allen französischen Bestsellerlisten. Interessant, dass zudem steht, dass die Autorin keinen Fernseher hat. Ist das wirklich wichtig zu wissen? Es sind zwölf Kurzgeschichten, was mir aber erst beim Lesebeginn bewusst wurde. Ich bin nicht der grösste Fan von Kurzgeschichten, da sie meiner Meinung nach häufig an der Oberfläche bleiben. Aber ich bin offen für alles und vielleicht ist es auch der richtige Einstieg, um eine für mich neue Autorin kennenzulernen. Nach den ersten vier unterschiedlich langen Kurzgeschichten („Kleine Praktiken aus Saint-Germain“; „Ungewollter Schwangerschaftsabbruch“; „Dieser Mann und diese Frau“; „The Opel touch“) muss ich das Buch enttäuscht zuklappen – mehr als 46 von 176 Seiten werden es bei mir nicht. Ich werde nicht warm mit dem Erzählstil, für mich sind es Aneinanderreihungen von leider nichtssagenden Worten. Ich weiss nicht, was die Autorin mir damit sagen will. Der Klappentext, wovon ich oben einen Auszug aufgeführt habe, ist für mich persönlich nicht zutreffend. Auf meinem Regal warten noch „Ich habe sie geliebt“ und „Zusammen ist man weniger allein“. Nach diesem ernüchternden Einstieg bin ich nicht sicher, ob ich diese noch lesen werde. Zuerst gibt es sicher eine Gavalda-Pause für mich. Leider nicht meins – für den Buchabbruch nur 1 Stern, sorry.

Mehr oder weniger Liebe
von Nanes-Leseecke am 13.09.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Buch enthält 12 Kurzgeschichten, die mehr oder weniger von der Liebe handeln. Hauptsächlich geht es darum, dass irgendwer irgendwen ins Bett bekommen will oder dass Ehen zerrüttet sind. Sprich: Geschichten aus dem wahren Leben. Allerdings werden sie auf eine tragisch-schockierende und provokante Art und Weise erzählt. Meistens hörte man... Das Buch enthält 12 Kurzgeschichten, die mehr oder weniger von der Liebe handeln. Hauptsächlich geht es darum, dass irgendwer irgendwen ins Bett bekommen will oder dass Ehen zerrüttet sind. Sprich: Geschichten aus dem wahren Leben. Allerdings werden sie auf eine tragisch-schockierende und provokante Art und Weise erzählt. Meistens hörte man von mir nur ein: "Tzzzz" oder "Das gibt's ja wohl nicht" oder ich schüttelte nur den Kopf. Es gab tatsächlich Momente, in denen ich geschmunzelt habe. Doch die meiste Zeit war ich erschüttert. Manche Geschichten lagen mir so schwer im Magen, dass ich erstmal eine Pause einlegen musste, bevor ich mich an die nächste heranwagte. Der Schreibstil der Autorin ist sehr eigensinnig, aber interessant. Recht burschikos, frech, lapidar und rutscht gelegentlich ins sexistische. Das merkt man daran, dass Frauen und Männer auf gewisse Körperteile reduziert werden. Der Roman liest sich gut, aber ich hatte immer einen distanzierten Blick auf die verschiedenen Protagonisten. War vielleicht auch besser so. ;) Wer einen Liebesroman á la - "Oh, ma chérie, isch liebe disch bis in die Unendlichkeit" - erwartet, den muss ich leider enttäuschen. Auch wenn der Titel und das Cover des Buches etwas anderes vermuten lassen. Es ist wirklich schwere Kost! Also, nichts für zarte Gemüter oder für Leseratten, die kitschige Liebesromane mögen.

Kurzgeschichten, kurzweilig..
von einer Kundin/einem Kunden am 02.10.2012
Bewertet: Taschenbuch

Anna Gavalda ist inzwischen auch in Deutschland bekannt. Das Buch habe ich gekauft, nachdem ich mit viel Freude "je l'aimais" et " ensembke, c'est tout gelesen hatte.. ich bin etwas enttäuscht. Die 12 Novellen kann man aber gut zum Beispiel im Zug lesen, da sie alle unterschiedlich und ohne... Anna Gavalda ist inzwischen auch in Deutschland bekannt. Das Buch habe ich gekauft, nachdem ich mit viel Freude "je l'aimais" et " ensembke, c'est tout gelesen hatte.. ich bin etwas enttäuscht. Die 12 Novellen kann man aber gut zum Beispiel im Zug lesen, da sie alle unterschiedlich und ohne Zusammenhang sind. Der Stil ist kurzweilig und manche Geschichten einfach schön.