Die Wahrheit, wie Delly sie sieht

(gekürzte Lesung)

(33)
Die elfjährige Delly ist anders: Sie hält mit ihrer Meinung nie hinterm Berg. Das bringt ihr Ärger ein, bewirkt aber auch viel Gutes. Sie lässt Tiere frei, wenn sie ihr leid tun. Und sie prügelt sich schon mal, falls ihr jemand widerspricht. Bis eine neue Mitschülerin in die Klasse kommt: Ferris. Ferris ist auch anders. Sie spricht nicht und will nicht berührt werden. Alle respektieren das, nur Delly will wissen, warum? Jodie Ahlborn trifft Dellys Charakter perfekt: frech, jung, selbstbewusst und einfühlsam. Ab 10 Jahren.
Portrait
Katherine Hannigan wurde in New York geboren. Heute lebt sie in Iowa, wo sie an der Universität Kunst und Design unterrichtet.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Jodie Ahlborn
Altersempfehlung ab 10
Erscheinungsdatum 24.01.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783844909418
Verlag Silberfisch
Spieldauer 317 Minuten
Format & Qualität MP3, 317 Minuten
Übersetzer Susanne Aus d. Englischen u. a. Hornfeck
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
13,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
PAYBACK Punkte

20% Rabatt sichern

Ihr Gutschein-Code: 20PROZENT

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Buchhändler-Empfehlungen

Tina Steigmann, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein besonderes Kinderbuch mit ganz viel Herz! Delly würde wohl sagen, dass dieses Buch ein absolutes "Überaschenk" ist. Ein besonderes Kinderbuch mit ganz viel Herz! Delly würde wohl sagen, dass dieses Buch ein absolutes "Überaschenk" ist.

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Delly macht nicht immer alles richtig, aber sie ist die beste Freundin, die man sich nur wünschen kann. Ein ernstes Thema wird hier grandios angesprochen. Delly macht nicht immer alles richtig, aber sie ist die beste Freundin, die man sich nur wünschen kann. Ein ernstes Thema wird hier grandios angesprochen.

Lowey Diana, Thalia-Buchhandlung Muenster

Ein wundervolles Buch über ein ganz besonderes Mädchen und ihren Mut, eine ungewöhnliche Freundschaft zu wagen. Ein Buch über den Mut eines Mädchens, Gewalt nicht zu verschweigen. Ein wundervolles Buch über ein ganz besonderes Mädchen und ihren Mut, eine ungewöhnliche Freundschaft zu wagen. Ein Buch über den Mut eines Mädchens, Gewalt nicht zu verschweigen.

Maren Koenig, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Es gibt Kinderbücher, die sind so schön, dass auch alle Erwachsenen sie lesen sollten. Delly führt diese Liste an! Es gibt Kinderbücher, die sind so schön, dass auch alle Erwachsenen sie lesen sollten. Delly führt diese Liste an!

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Delly ist ein offenes und neugieriges Mädchen und macht nur, wozu es Lust hat. Als Ferris in die Klasse kommt, Freunden sich die zwei Mädchen an. Ferris hat ein dunkles Geheimnis Delly ist ein offenes und neugieriges Mädchen und macht nur, wozu es Lust hat. Als Ferris in die Klasse kommt, Freunden sich die zwei Mädchen an. Ferris hat ein dunkles Geheimnis

„Zuhören“

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

In diesem Buch treffen sich eine Menge ganz besonderer Kinder: Delly, die immer nur Ärger macht, bis sie lernt, zu fragen/ RB, ihr Brude, der Delly das Zählen als Therapie beibringt/ Brud Kinney, ein stotternder, Baseball spielender Junge/ Danny Novelos, der sich noch nicht ganz entschieden hat, ob er einfach nur ein Widerling ist oder Delly liebt und Ferry Boyd, das Mädchen, das nicht spricht und nicht berührt werden will.
Ein Geschichte, von Freundschaft und Zuhören und dass man zuerst seine eigenen Verhaltensmuster ändern muss, bevor sich auch alles andere ändern kann.
In diesem Buch treffen sich eine Menge ganz besonderer Kinder: Delly, die immer nur Ärger macht, bis sie lernt, zu fragen/ RB, ihr Brude, der Delly das Zählen als Therapie beibringt/ Brud Kinney, ein stotternder, Baseball spielender Junge/ Danny Novelos, der sich noch nicht ganz entschieden hat, ob er einfach nur ein Widerling ist oder Delly liebt und Ferry Boyd, das Mädchen, das nicht spricht und nicht berührt werden will.
Ein Geschichte, von Freundschaft und Zuhören und dass man zuerst seine eigenen Verhaltensmuster ändern muss, bevor sich auch alles andere ändern kann.

„Delly-astisch“

Susanna Wanke, Thalia-Buchhandlung Erlangen (Arcaden)

Nach der Lektüre dieses Buches war ich wie gebannt.
Herzlich, komisch, tragisch, alles auf einmal prasselt auf den Leser ein.
Eine wunderbare Freundschaftsgeschichte und eines der schönsten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe.
Geeignet für Kinder ab 12 Jahren und alle, die ein richtig schönes Buch lesen wollen.
Nach der Lektüre dieses Buches war ich wie gebannt.
Herzlich, komisch, tragisch, alles auf einmal prasselt auf den Leser ein.
Eine wunderbare Freundschaftsgeschichte und eines der schönsten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe.
Geeignet für Kinder ab 12 Jahren und alle, die ein richtig schönes Buch lesen wollen.

„Fragen, Delly, fragen“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein ganz besonderes Kinderbuch ist Autorin Katherine Hannigan da gelungen : ein Buch, das man eigentlich mit seinen Kindern zusammen lesen sollte.Denn wenn man sich ein wenig in Dellys Welt begeben hat, kann man dieses ungestüme Mädchen eigentlich nur noch fest ins Herz schließen.Delly, als mittleres Kind zwischen einer sie hassenden(?!), großen Schwester und RB, dem sie verehrenden kleineren Bruder,sowie zwei hart arbeitenden Eltern aufwachsend, ist eines von diesen Kindern, die erst agieren und dann darüber reflektieren.Sie hat eine überbordende Phantasie (denkt sich ständig neue,"bessere" Worte aus), hat meist nur Gutes im Sinn,löst aber eine Katastrophe nach der Anderen aus-will heißen, bei der nächsten Verfehlung droht ihr der Schulverweis.Aber da tritt Ferris Boyd, eine neue Mitschülerin in Dellys Leben und die beiden absolut gegensätzlichen Mädchen werden allmählich zu Freundinnen.Ferris ist stumm, sie duldet es nicht angefaßt zu werden und es gibt ein großes Geheimnis in ihrem Leben, aber Delly wäre nicht sie selbst, wenn sie nicht (mit etwas Unterstützung) einen Weg finden würde, um ihrer Freundin und damit auch sich selbst, zu helfen...
Erst fühlte ich mich durch Delly-Worte und nicht gleich nachvollziehbare Aktionen dieses "speziellen" Mädchens irgendwie ausgebremst, aber auf einmal war der Schalter umgelegt , ich begann die Geschichte zu mögen und als ich am Ende das Buch zuklappte, war ich mehr als nur berührt ! Eine tolle Geschichte für Kids zwischen 10 und 13 Jahren bzw.ihre (hoffentlich vorlesenden) Eltern....
Ein ganz besonderes Kinderbuch ist Autorin Katherine Hannigan da gelungen : ein Buch, das man eigentlich mit seinen Kindern zusammen lesen sollte.Denn wenn man sich ein wenig in Dellys Welt begeben hat, kann man dieses ungestüme Mädchen eigentlich nur noch fest ins Herz schließen.Delly, als mittleres Kind zwischen einer sie hassenden(?!), großen Schwester und RB, dem sie verehrenden kleineren Bruder,sowie zwei hart arbeitenden Eltern aufwachsend, ist eines von diesen Kindern, die erst agieren und dann darüber reflektieren.Sie hat eine überbordende Phantasie (denkt sich ständig neue,"bessere" Worte aus), hat meist nur Gutes im Sinn,löst aber eine Katastrophe nach der Anderen aus-will heißen, bei der nächsten Verfehlung droht ihr der Schulverweis.Aber da tritt Ferris Boyd, eine neue Mitschülerin in Dellys Leben und die beiden absolut gegensätzlichen Mädchen werden allmählich zu Freundinnen.Ferris ist stumm, sie duldet es nicht angefaßt zu werden und es gibt ein großes Geheimnis in ihrem Leben, aber Delly wäre nicht sie selbst, wenn sie nicht (mit etwas Unterstützung) einen Weg finden würde, um ihrer Freundin und damit auch sich selbst, zu helfen...
Erst fühlte ich mich durch Delly-Worte und nicht gleich nachvollziehbare Aktionen dieses "speziellen" Mädchens irgendwie ausgebremst, aber auf einmal war der Schalter umgelegt , ich begann die Geschichte zu mögen und als ich am Ende das Buch zuklappte, war ich mehr als nur berührt ! Eine tolle Geschichte für Kids zwischen 10 und 13 Jahren bzw.ihre (hoffentlich vorlesenden) Eltern....

„Keine Massenware“

Anja Hofmann, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Ein Überaschenk, ganz genau das ist diese Geschichte. Und auch der Titel könnte nicht zutreffender sein. Wenn man in dieses Buch eintaucht wird einem ein großartiges Leseabenteuer geschenkt. Eine herrliche Geschichte über Missverständnisse, Freundschaft und Familie. Für alle die Spaß am Besonderen haben. Dellys Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen und ich war richtig traurig als sie zu Ende war.

Ein Extraspaß sind Dellys Wortschöpfungen. Das "Überaschenk" ist eine davon!
Ein Überaschenk, ganz genau das ist diese Geschichte. Und auch der Titel könnte nicht zutreffender sein. Wenn man in dieses Buch eintaucht wird einem ein großartiges Leseabenteuer geschenkt. Eine herrliche Geschichte über Missverständnisse, Freundschaft und Familie. Für alle die Spaß am Besonderen haben. Dellys Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen und ich war richtig traurig als sie zu Ende war.

Ein Extraspaß sind Dellys Wortschöpfungen. Das "Überaschenk" ist eine davon!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
28
4
1
0
0

Komisch, tiefsinnig und einfühlsam ? ein wunderbares Buch
von Dr. M. am 31.08.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Delly ist ein kleines Mädchen und ein freier Geist. Was sie fühlt und denkt, muss aus ihr heraus. Sie lebt im Augenblick und merkt deswegen nicht, dass sie andere verletzt und stört. Nur hinterher gibt es immer jede Menge Ärger. Und dann versteht Delly auch, dass sie ihrer großen... Delly ist ein kleines Mädchen und ein freier Geist. Was sie fühlt und denkt, muss aus ihr heraus. Sie lebt im Augenblick und merkt deswegen nicht, dass sie andere verletzt und stört. Nur hinterher gibt es immer jede Menge Ärger. Und dann versteht Delly auch, dass sie ihrer großen Familie Probleme bereitet. Auch bei der örtlichen Ordnungsmacht ist sie kein unbeschriebenes Blatt. Manchmal klaut sie oder schwänzt die Schule. Aber sie meint das alles in ihrer kleinen Welt nicht böse. Doch die große Welt hat langsam von ihr genug und bedroht sie mit einem unangenehmen Schulwechsel. Das alles ändert sich als Ferris Boyd in Dellys Klasse kommt. Ferris will kein Mädchen sein, sie spricht nie und möchte nicht angefasst werden. Als erfahrener Erwachsener ahnt man schnell, was mit ihr ist. Ferris ist in ihrer Seele aus einem schrecklichen, aber für Delly zunächst nicht sichtbaren Grund tief verletzt und scheinbar das genaue Gegenteil von ihr. Ungebrochen und neugierig wie Delly nun einmal ist, möchte sie dem Geheimnis von Ferris Boyd auf die Spur kommen. Niemals würde Delly jemanden ausgrenzen, nur weil er anders ist oder sich merkwürdig verhält. Ferris spürt dies und lässt Delly langsam an sich heran. Sie zeigt ihr ihr den geheimnisvollen Ort im Wald, an den sie sich zurückzieht und lässt Delly teilhaben. Nach und nach versteht Delly intuitiv, was mit ihrer neuen Freundin nicht stimmt. Dass die Autorin ihre kleinen Leser fast bis zum Ende darüber im Ungewissen lässt und sie dann auch nur sanft aufklärt, gehört zur Feinsinnigkeit, mit der dieses wunderbare Buch geschrieben wurde. Zwei kleine Seelen, die auf den ersten Blick gar nicht zueinander passen wollen, beginnen sich anzuziehen, zu verstehen und zu helfen. Das zu erfahren und gleichzeitig Dellys Unbekümmertheit und Komik mitzuerleben, machte das Lesen dieses ungewöhnlichen Kinderbuches zu einem Erlebnis, wie ich es lange nicht hatte.

Delly einfach fantabelhaft
von KittyCatina am 15.07.2018
Bewertet: gebundene Ausgabe

Die 11-jährige Delly ist anders als andere Kinder. Ihre neugierige und unerschrockene Art bringt ihr dabei ziemlich viel Ärger ein, denn Delly sagt und macht, was ihr gerade in den Sinn kommt. Als jedoch Ferris in ihre Klasse kommt, die weder spricht, noch sich berühren lässt, beginnt zwischen den... Die 11-jährige Delly ist anders als andere Kinder. Ihre neugierige und unerschrockene Art bringt ihr dabei ziemlich viel Ärger ein, denn Delly sagt und macht, was ihr gerade in den Sinn kommt. Als jedoch Ferris in ihre Klasse kommt, die weder spricht, noch sich berühren lässt, beginnt zwischen den beiden eine zaghafte und außergewöhnliche Freundschaft. Nachdem ich das Buch eher spontan in die Hand nahm, hatte ich keinerlei Erwartungen, wurde aber überaus positiv überrascht. Katherine Hannigan hat einen super einfachen, leicht und schnell lesbaren Schreibstil, der mich durch das Buch hat fliegen lassen. Allerdings muss man sich an die recht kindliche Sprache, vor allem an die von Delly selbst erfundenen Wörter, erst gewöhnen. Diese werden im Laufe der Geschichte jedoch immer wieder erklärt, so dass es gar nicht so schlimm war. Die Handlung lässt sich wirklich wunderbar lesen. Die Geschichte rund um Delly, ihre Familie, Ferris und den stotternden Brud war nicht nur irgendeine beliebige Kindergeschichte, sondern etwas ganz besonderes. Hier geht es um Familie, Freundschaft und vor allem darum, wie es ist, ein Kind zu sein. Dabei muss Delly ihren Weg finden und so manches Mal tat sie mir leid, weil sie immer nur für das kritisiert wurde, was sie tat, aber ihr nie erklärt wurde, was sie eigentlich falsch macht und wie sie es besser machen könnte. Andererseits bewunderte ich die Liebe, mit der ihr immer wieder begegnet wurde und wie gerade andere Kinder, Kinder die selbst Außenseiter sind, ihr geholfen haben, einen Ausweg aus ihrer misslichen Lage zu finden. Aber damit nicht genug, steckt diese Geschichte voller kindlicher Weisheit, emotionaler Wärme und Tiefgründigkeit. Gerade auch, was mit Ferris geschehen ist und warum sie nicht redet, war sehr interessant und entpuppte sich als traurige Hintergrundgeschichte. Doch Ende gut, alles gut? Das verrate ich natürlich nicht. Allerdings kann ich sagen, dass mir das Ende sehr gut gefallen und die ganze Handlung passend abgerundet hat. Was die Charaktere angeht, so steht Delly definitiv im Vordergrund. Und genau bei ihr hatte ich auch so meine einzigen Probleme mit dem Buch, denn für eine 11-Jährige war sie mir dann doch an manchen Stellen noch ein bisschen zu kindlich. Und auch die Wortneuschöpfungen passten zwar zu ihrem Charakter aber nicht zu ihrem Alter. Dennoch habe ich sie sofort in mein Herz geschlossen und ich habe mit ihr gelitten und gelacht. Auch ihre Familie fand ich sehr gut beschrieben. Die Geduld, mit welcher ihre Mutter mit Delly umging, war einfach nur herzlich und hat mir sehr gut gefallen. Dann ist da noch R B, Dellys kleiner Bruder, den ich einfach nur zuckersüß fand, oder der freche Danny Novelos, der Delly eigentlich nur ärgert, weil er heimlich in sie verknallt ist und natürlich Ferris Boyd, das geheimnisvolle Mädchen mit den blauen Augen. Allesamt fand ich super gut und realistisch geschrieben. Ich muss sagen, dass dieses Buch auf jeden Fall nicht nur etwas für Kinder ist, sondern für alle, die sich ihr inneres Kind bewahrt haben. Hannigan hat es mit ihrer Geschichte geschafft, mich durchaus zu begeistern und das Leben einmal mehr aus der ungezwungenen Sicht eines Kindes zu sehen.

Sehr gut!
von einer Kundin/einem Kunden aus Klosterneuburg am 28.11.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Meine Tochter hat das Buch 2x gelesen und ist begeistert!