American Gods

Roman

(32)
Ein Meisterwerk der Gegenwartsliteratur

Als Shadow aus dem Gefängnis entlassen wird, ist nichts mehr wie zuvor. Seine Frau wurde getötet, und ein mysteriöser Fremder bietet ihm einen Job an. Er nennt sich Mr. Wednesday und weiß ungewöhnlich viel über Shadow. Er behauptet, ein Sturm ziehe auf, eine gewaltige Schlacht um die Seele Amerikas. Eine Schlacht, in der Shadow eine wichtige Rolle spielen wird.

Eines der meistbeachteten Bücher des letzten Jahrzehnts: eine kaleidoskopische Reise durch die Mythologie und durch ein Amerika, das zugleich unheimlich vertraut und völlig fremd wirkt. Erstmals ungekürzt auf Deutsch und komplett neu übersetzt.

Neil Gaimans American Gods ist die literarische Grundlage für die erfolgreiche, gleichnamige Serie. Die deutschsprachige Fassung ist seit 2017 bei Amazon zu sehen.

"Originell, fesselnd und unendlich einfallsreich."
George R. R. Martin
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 672
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 15.05.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8479-0587-5
Verlag Eichborn Verlag
Maße (L/B/H) 21,6/13,6/4,5 cm
Gewicht 710 g
Auflage 5. Auflage 2015
Übersetzer Hannes Riffel
Verkaufsrang 52.350
Buch (Paperback)
14,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

American Gods

American Gods

von Neil Gaiman
(32)
Buch (Paperback)
14,00
+
=
Niemalsland

Niemalsland

von Neil Gaiman
(26)
Buch (Paperback)
18,00
+
=

für

32,00

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Die Katze beobachtet dich“

Lea Denkel, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Lesestoff perfekt um die Füße hochzulegen, sich aus dem Alltag zurückzuziehen und in eine neue Welt abzutauchen.
Schräg, originell und einfach genial, mit zahlreichen Wendungen, tollen Figuren und einer packenden Handlung.
Ein wunderbarer Roman der Tragik und Komödie so herrlich mit spannenden, subtilen Horror-Elementen vermischt, dass man diese Welt gar nicht mehr verlassen will.
Lesestoff perfekt um die Füße hochzulegen, sich aus dem Alltag zurückzuziehen und in eine neue Welt abzutauchen.
Schräg, originell und einfach genial, mit zahlreichen Wendungen, tollen Figuren und einer packenden Handlung.
Ein wunderbarer Roman der Tragik und Komödie so herrlich mit spannenden, subtilen Horror-Elementen vermischt, dass man diese Welt gar nicht mehr verlassen will.

„Fantasy at his best“

Marion Raab, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Shadow muss erkennen, dass seine Welt nicht länger ist, was er bislange glaubte. Er muss erkennen, dass sie von alten und neuen Götter, Figuren aus Legenden und Märchen und allerelei sonstigen Merkwürdigkeiten bevölkert ist. Die ihn scheinbar alle tot sehen wollen. Gaiman schreibt gewohnt wunderbar vielschichtig, das Buch steckt voller subtiler essentieller Wahrheit und ist ein wahres Lesevergnügen. Shadow muss erkennen, dass seine Welt nicht länger ist, was er bislange glaubte. Er muss erkennen, dass sie von alten und neuen Götter, Figuren aus Legenden und Märchen und allerelei sonstigen Merkwürdigkeiten bevölkert ist. Die ihn scheinbar alle tot sehen wollen. Gaiman schreibt gewohnt wunderbar vielschichtig, das Buch steckt voller subtiler essentieller Wahrheit und ist ein wahres Lesevergnügen.

Skurile, rasante und sehr amüsante Geschichte in einem Amerika voller Götter. Von der ersten Seite an absolut unterhaltsam! Sehr empfehlenswert! Skurile, rasante und sehr amüsante Geschichte in einem Amerika voller Götter. Von der ersten Seite an absolut unterhaltsam! Sehr empfehlenswert!

Eric Rupprecht, Thalia-Buchhandlung Berlin

Spannend und mit ausreichend Sarkasmus versehen erzählt Gaiman vom großen Kampf der alten und neuen Götter und mittendrin steckt Shadow. Erstmals vollständig - absolut genial! Spannend und mit ausreichend Sarkasmus versehen erzählt Gaiman vom großen Kampf der alten und neuen Götter und mittendrin steckt Shadow. Erstmals vollständig - absolut genial!

Esther Kolbe, Thalia-Buchhandlung Berlin

Dieses einzigartige Buch ist ein Sammelsurium aus mythologischen Gestalten, menschlichen Sonderlingen und kuriosen Schauplätzen. Komplex, faszinierend und jede Leseminute wert! Dieses einzigartige Buch ist ein Sammelsurium aus mythologischen Gestalten, menschlichen Sonderlingen und kuriosen Schauplätzen. Komplex, faszinierend und jede Leseminute wert!

„Einfach fantastisch!“

Victoria Blos, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Gaiman ist bekanntlich ein Meister der Fantasy. Mit American Gods hat er sich ein Denkmal gesetzt, das durch die Serienadaption nun wieder ins Rampenlicht gerückt ist. Shadows Reise durch die USA, die Mythologie und seine eigene Geschichte ist packend, skurril und einfach unvergleichlich und darf in der ungekürzten Neuübersetzung nicht im Buchregal fehlen! Gaiman ist bekanntlich ein Meister der Fantasy. Mit American Gods hat er sich ein Denkmal gesetzt, das durch die Serienadaption nun wieder ins Rampenlicht gerückt ist. Shadows Reise durch die USA, die Mythologie und seine eigene Geschichte ist packend, skurril und einfach unvergleichlich und darf in der ungekürzten Neuübersetzung nicht im Buchregal fehlen!

„Gaiman in Höchstform!“

Sarah Lempa, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Meiner Meinung nach der beste Gaiman, herrlich skurril, amüsant und lehrreich. Wundervoll schräge Charaktere und Gaimans einzigartiger Schreibstil machen diese Buch zu einem wahren Lesevergnügen! Meiner Meinung nach der beste Gaiman, herrlich skurril, amüsant und lehrreich. Wundervoll schräge Charaktere und Gaimans einzigartiger Schreibstil machen diese Buch zu einem wahren Lesevergnügen!

„Super spannend und skurril!“

Nour Piel, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Gaiman hat es wieder einmal geschafft ein super spannendes und skurriles Buch zu schreiben! Gekonnt vermischt er die Geschichte um einen Roadtrip durch die USA mit Aspekten der modernen und klassischen Mythologie.

American Gods ist mein zweites Buch von Neil Gaiman. Das erste war "Der Sternenwanderer", der mittlerweile zu meinen absoluten Lieblingen gehört.

American Gods ist die Vorlage zur gleichnamigen Serie.
Gaiman hat es wieder einmal geschafft ein super spannendes und skurriles Buch zu schreiben! Gekonnt vermischt er die Geschichte um einen Roadtrip durch die USA mit Aspekten der modernen und klassischen Mythologie.

American Gods ist mein zweites Buch von Neil Gaiman. Das erste war "Der Sternenwanderer", der mittlerweile zu meinen absoluten Lieblingen gehört.

American Gods ist die Vorlage zur gleichnamigen Serie.

„Moderne Götterdämmerung“

Nadine Granzow, Thalia-Buchhandlung Bremen

Neil Gaiman verknüpft reflektierend theologische, technische und sozialkritische Grundsätze zu einer skurrilen, abenteuerlichen Geschichte mit viel unterhaltungswert. Ich bin mir sicher, dieser mystische Roadmovie wird Sie begeistern und regt zum Nachdenken an. Großartig!
Dieses Buch ist die Vorlage einer US-amerikanischen Fernsehserie.
Neil Gaiman verknüpft reflektierend theologische, technische und sozialkritische Grundsätze zu einer skurrilen, abenteuerlichen Geschichte mit viel unterhaltungswert. Ich bin mir sicher, dieser mystische Roadmovie wird Sie begeistern und regt zum Nachdenken an. Großartig!
Dieses Buch ist die Vorlage einer US-amerikanischen Fernsehserie.

„Mein Name ist Shadow“

Anneke Ulrich, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Shadow wird endlich aus dem Gefängnis entlassen und muss mit Entsetzen feststellen, dass seine Frau verstorben ist.....
Sein ganzes Leben scheint zu zerfallen....
Doch dann trifft er auf den mysteriösen Mr. Wednesday und es scheint sich einiges zu ändern!

Neil Gaiman ist einfach nur unglaublich! Egal was er anfängt, es wird garantiert toll.
In "American Gods" treffen verschiedene Götter aufeinander, welche sich gegenseitig bekriegen!
Wer Mythologie mag, oder einfach nur ein unvergesslich spannendes Buch lesen will, sollte hier direkt zuschlagen!
Shadow wird endlich aus dem Gefängnis entlassen und muss mit Entsetzen feststellen, dass seine Frau verstorben ist.....
Sein ganzes Leben scheint zu zerfallen....
Doch dann trifft er auf den mysteriösen Mr. Wednesday und es scheint sich einiges zu ändern!

Neil Gaiman ist einfach nur unglaublich! Egal was er anfängt, es wird garantiert toll.
In "American Gods" treffen verschiedene Götter aufeinander, welche sich gegenseitig bekriegen!
Wer Mythologie mag, oder einfach nur ein unvergesslich spannendes Buch lesen will, sollte hier direkt zuschlagen!

Sarah Scheulen, Thalia-Buchhandlung Dorsten

Die Idee hinter dem Roman ist einfach genial - die USA als "melting pot" verschiedener Götter, welche nun Krieg gegeneinander führen. Ein Muss für alle Fantasy-Fans. Die Idee hinter dem Roman ist einfach genial - die USA als "melting pot" verschiedener Götter, welche nun Krieg gegeneinander führen. Ein Muss für alle Fantasy-Fans.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein "Director's Cut", der sich auf jeden Fall lohnt! Dieser exzellente fantastische Roman ist ein Muss. Neil Gaiman hat sich als Meister seines Fachs erwiesen. Leseempfehlung!!! Ein "Director's Cut", der sich auf jeden Fall lohnt! Dieser exzellente fantastische Roman ist ein Muss. Neil Gaiman hat sich als Meister seines Fachs erwiesen. Leseempfehlung!!!

Vera Theus, Thalia-Buchhandlung Solingen

Skurril, spannend, übernatürlich. Für Fans von Stephen King ein Muss. Skurril, spannend, übernatürlich. Für Fans von Stephen King ein Muss.

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

Wahrhaft fantastisches Buch über alte und neue Götter in der heutigen Zeit. Mit tolen Ideen und begründet in der reichhaltigen Mythenwelt unseres Planeten. Macht großen Spaß. Wahrhaft fantastisches Buch über alte und neue Götter in der heutigen Zeit. Mit tolen Ideen und begründet in der reichhaltigen Mythenwelt unseres Planeten. Macht großen Spaß.

Thomas Neumann, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Melting Pot mal anders. Neben ihrer Kultur, brachten Immigranten auch ihre Götter in die USA. Nun sehen sie sich "neuen" Göttern gegenüber. Düster, spannend und raffiniert. Melting Pot mal anders. Neben ihrer Kultur, brachten Immigranten auch ihre Götter in die USA. Nun sehen sie sich "neuen" Göttern gegenüber. Düster, spannend und raffiniert.

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Absoluter Kult!!!
Gaiman ist so genial und beherrscht den Umgang mit Sprache und die Feinheiten der Wörter um Dinge passend darzustellen, dass das Lesen eine wahre Freude ist.
Absoluter Kult!!!
Gaiman ist so genial und beherrscht den Umgang mit Sprache und die Feinheiten der Wörter um Dinge passend darzustellen, dass das Lesen eine wahre Freude ist.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bonn

Götter aller Pantheons,vereinigt euch.fesselndes Buch über Götter in Amerika,ihre Bedeutung und die Macht,die ihnen Innewohnt.Empfehlenswert für Liebhaber detaillierter Hintergründ Götter aller Pantheons,vereinigt euch.fesselndes Buch über Götter in Amerika,ihre Bedeutung und die Macht,die ihnen Innewohnt.Empfehlenswert für Liebhaber detaillierter Hintergründ

Kai Reinhard, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Wohin gehen die alten Götter, wenn sie von den Neuen verdrängt werden?
Ein Meilenstein der phantastischen Literatur. Unglaublich spannend und fesselnd.
Wohin gehen die alten Götter, wenn sie von den Neuen verdrängt werden?
Ein Meilenstein der phantastischen Literatur. Unglaublich spannend und fesselnd.

Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Eine Legende von Buch. Episch, gewitzt und mehr Götter verschiedener Kulturen, als man zählen kann. Neil Gaiman hat sich mit dem Director's Cut selbst übertroffen. Eine Legende von Buch. Episch, gewitzt und mehr Götter verschiedener Kulturen, als man zählen kann. Neil Gaiman hat sich mit dem Director's Cut selbst übertroffen.

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Dichte Fantasy. Ein Meilenstein im Schaffen des Autors. Dichte Fantasy. Ein Meilenstein im Schaffen des Autors.

Florian Haas, Thalia-Buchhandlung Nürnberg (Buchhaus Campe)

Mit der erzählerischen Gewalt eines G.R.R. Martin und dem Gespür fürs Detail eines Bill Bryson nimmt uns Gaiman mit auf eine amerikanische Odyssee. Gigantische (Sub-)Urban Fantasy! Mit der erzählerischen Gewalt eines G.R.R. Martin und dem Gespür fürs Detail eines Bill Bryson nimmt uns Gaiman mit auf eine amerikanische Odyssee. Gigantische (Sub-)Urban Fantasy!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
26
5
1
0
0

Wir nehmen unsere Götter mit...
von einer Kundin/einem Kunden am 24.11.2017

Amerika ist ein Land der Einwanderer - und diese Einwanderer haben ihre Götter aus ihren Heimatländern mitgenommen. Doch brauchen wir diese Götter in der modernen Zeit noch? In diesem spannenden Fantasyroman von Neil Gaiman gerät ein Mann, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wird, zwischen die Fronten eines Krieges zwischen den... Amerika ist ein Land der Einwanderer - und diese Einwanderer haben ihre Götter aus ihren Heimatländern mitgenommen. Doch brauchen wir diese Götter in der modernen Zeit noch? In diesem spannenden Fantasyroman von Neil Gaiman gerät ein Mann, der gerade aus dem Gefängnis entlassen wird, zwischen die Fronten eines Krieges zwischen den alten und neuen Göttern. Ein spannendes und fantastisches Leseerlebnis Tipp: Dieses Buch wurde als Netflix Serie verfilmt, mit einem fantastischen Kader an Schauspielern. Unbedingt ansehen!

von einer Kundin/einem Kunden aus Darmstadt am 29.07.2017
Bewertet: anderes Format

Was passiert, wenn die alten Götter langsam sterben und neue Götter die Macht an sich reißen wollen? Shadow wird in eine Welt der Mythologie gezogen und spielt eine wichtige Rolle.

American Gods
von PMelittaM aus Köln am 18.06.2017

Shadow Moon steht kurz vor seiner Entlassung aus dem Gefängnis, durch einen tragischen Unglücksfall kann er sogar ein paar Tage früher gehen. Auf dem Heimweg trifft er auf einen geheimnisvollen Mann, der sich Mister Wednesday nennt, Shadow anheuert und ihn damit in äußerst mysteriöse und gefährliche Geschehnisse zieht. Der Roman... Shadow Moon steht kurz vor seiner Entlassung aus dem Gefängnis, durch einen tragischen Unglücksfall kann er sogar ein paar Tage früher gehen. Auf dem Heimweg trifft er auf einen geheimnisvollen Mann, der sich Mister Wednesday nennt, Shadow anheuert und ihn damit in äußerst mysteriöse und gefährliche Geschehnisse zieht. Der Roman lag ziemlich lange auf meinem SUB, oft wollte ich ihn lesen, es kam aber immer wieder ein anderer Roman dazwischen, und ich habe mich sehr auf die Lektüre gefreut. Umso größer war dann die Enttäuschung, dass mich die Geschichte wenig packen konnte, ich fand sie ziemlich wirr und mit zu vielen Nebensächlichkeiten belastet. Zweimal habe ich den Roman wieder beiseite gelegt und andere Bücher gelesen. Sogar in die, gerade neu erschienene, TV-Serie habe ich hineingesehen, in der Hoffnung, dass sie mir die Geschichte näher brachte, jedoch vergeblich. Ab etwa der Hälfte, vielleicht hatte ich mich endlich eingelesen, hat mich die Geschichte dann doch so weit in ihren Bann gezogen, dass ich den Rest ohne Unterbrechung durchlas. Ich besitze übrigens eine Ausgabe von 2005, also nicht die später erschienene „Directors Cut“-Ausgabe. Shadow ist ein interessanter Charakter, sympathisch, hilfsbereit, aber auch oft nahezu phlegmatisch. Er macht im Laufe des Romans allerhand mit, bleibt sich aber immer treu. Wednesday ist ein ganz anderes Kaliber, durchtrieben und manipulativ, nun ja, wenn man seinen Hintergrund kennt, wundert das nicht. Eine Menge Charaktere tauchen im Laufe der Geschichte auf, manche nur kurz, manche sind wichtig, andere weniger, klar wird das aber erst im Laufe der Geschehnisse, manchmal war ich erstaunt, dass der eine oder andere Charakter eine größere – oder auch kleinere – Rolle einnahm, als zunächst gedacht. Wie gesagt, die Geschichte ist oft ziemlich wirr, ich brauchte einige Zeit, um den roten Faden zu erkennen und es war nicht immer leicht, ihn nicht wieder zu verlieren. Der Autor erzählt viel, oft ausschweifend und manchmal langweilig, aber es gibt auch sehr unterhaltsame Passagen. Bei manchen Dingen wird erst später klar, wozu sie gut sind, bei anderen nie. Immer wieder eingestreut sind Nebengeschichten, so wird etwa unter „Ankunft in Amerika“ mehrmals erzählt, wie verschiedene Götter bzw. Legenden nach Amerika kamen, wir begleiten Wikinger, schwarze Sklaven, deportierte Engländer dorthin und ziehen sogar 14.000 v. Chr. mit über die Bering-Straße. In einer Geschichte trifft man einen Ifriten, der sich als Taxifahrer durchschlägt. All diese „Nebengeschichten“ sind interessant und unterhaltsam zu lesen, führen aber auch immer wieder weg von der Haupthandlung. Man muss sich darauf einlassen können und sie als zusätzliche Schmankerl sehen. Natürlich haben sie eine gewisse Berechtigung, schließlich geht es um Götter (und Legenden) in Amerika. Auch die Haupthandlung selbst hat Nebenstränge, wie z. B. den um die verschwundenen Jugendlichen in Lakeside, der zu einer kleinen Krimihandlung mutiert und am Ende auch aufgelöst wird. Im Anhang gibt es ein Götter-Glossar, das ich recht nützlich und interessant fand, manche der Götter/Legenden kannte ich bereits, andere waren mir neu und machten mir Lust, ein wenig mehr über sie zu erfahren. Im Vergleich zu den alten Göttern sind die neuen (Kreditkarten, Autobahn, Internet, Fernsehen …) eher blass geraten. Auch ohne meine hohen Erwartungen hätte ich wohl an dem Roman keine rechte Freude gehabt, zu verworren und streckenweise zu langweilig erschien er mir, leider hat er mich nur streckenweise gut unterhalten. Ich vergebe daher 3 Sterne und halte mich mit einer Leseempfehlung zurück.