Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Eiskalter Atem

Das Vermächtnis der Lovegroves 1

(34)
Ein magisches Werk von Alyxandra Harvey

Emma und ihre Cousinen Gretchen und Penelope fühlen sich in ihrer Welt, die aus Bällen, lästigen Knicksen und höflichen Konversationen besteht, nicht wohl. Im elitären London des beginnenden 19. Jahrhunderts sind Bibliotheken und Waldspaziergänge anscheinend die besten Alternativen, um den heiratswütigen Herren zu entkommen. Doch dann wird ein Mädchen unter mysteriösen Umständen ermordet und alle Hinweise deuten auf Emma hin. Als sie versucht, der Sache selbst auf den Grund zu gehen, findet sie mehr über sich und die gefährliche Wahrheit ihres Familienvermächtnisses heraus, als ihr lieb ist. Zudem bietet der attraktive und geheimnisvolle Cormac Fairfax an, ihr bei den Ermittlungen zu helfen, doch sein Verhalten ist wenig vertrauenerweckend.
Portrait
Alyxandra Harvey lebt in einem viktorianischen Steinhaus in Ontario (Kanada) mit einigen Geistern unter dem gleichen Dach, die dort wohnen dürfen, solange sie sich friedlich verhalten. Die Autorin liebt mittelalterliche Gewänder, ist in der Lage, mehr als nur die Ballade von Alfred, Lord Tennyson »The Lady of Shalott« wiederzugeben, und musste sich schon häufig damit entschuldigen, dass sie im falschen Jahrhundert geboren sei. Das Mittelalter wäre ihr nur allzu recht, gäbe es heute nicht fließendes Wasser, Frauenrechte und Speiseeis.
Ursprünglich wurde sie in Montreal geboren, schreibt seit ihrem neunten Lebensjahr, weil ihr während eines Familienausflugs langweilig wurde, und hat damit nie wieder aufgehört. Zwischendurch liest sie so viel wie möglich. Zum gewöhnlichen Lesestoff zählen hierbei Geschichtsbücher, Biographien, historische und romantische Phantastik, sowie natürlich Jugendbücher.
Über all die Jahre sind die Geister bei ihr geblieben und haben sie beim Schreiben begleitet, haben ihr zugesehen, wenn sie ihren Café Latte mit Zimtgeschmack trank oder sich für Tätowierungen interessierte. Nach und nach zogen auch ein Ehemann und ein paar Hunde bei ihr ein, die sich heute mit den Geistern das Haus in Ontario teilen müssen.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 496 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 20.03.2017
Sprache Deutsch
EAN 9783944544274
Verlag Papierverzierer Verlag
Dateigröße 1161 KB
Übersetzer Ann-Kathrin Karschnick
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Das Vermächtnis der Lovegroves

  • Band 1

    40846566
    Eiskalter Atem
    von Alyxandra Harvey
    (34)
    eBook
    7,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    43511650
    Flüstern der Toten
    von Alyxandra Harvey
    (6)
    Buch
    14,95

Kundenbewertungen

Durchschnitt
34 Bewertungen
Übersicht
18
11
5
0
0

Leseempfehlung
von Katrin am 02.10.2018

Eiskalter Atem von Alyxandra Harvey Papierverzierer Verlag Cover: Frostig angehauchtes Regency Rezension: ?Emma und ihre Cousinen Gretchen und Penelope fühlen sich in ihrer Welt, die aus Bällen, lästigen Knicksen und höflichen Konversationen besteht, nicht wohl. Im elitären London des beginnenden 19. Jahrhunderts sind Bibliotheken und Waldspaziergänge anscheinend die besten Alternativen, um den heiratswütigen Herren... Eiskalter Atem von Alyxandra Harvey Papierverzierer Verlag Cover: Frostig angehauchtes Regency Rezension: ?Emma und ihre Cousinen Gretchen und Penelope fühlen sich in ihrer Welt, die aus Bällen, lästigen Knicksen und höflichen Konversationen besteht, nicht wohl. Im elitären London des beginnenden 19. Jahrhunderts sind Bibliotheken und Waldspaziergänge anscheinend die besten Alternativen, um den heiratswütigen Herren zu entkommen. Doch dann wird ein Mädchen unter mysteriösen Umständen ermordet und alle Hinweise deuten auf Emma hin. Als sie versucht, der Sache selbst auf den Grund zu gehen, findet sie mehr über sich und die gefährliche Wahrheit ihres Familienvermächtnisses heraus, als ihr lieb ist. Zudem bietet der attraktive und geheimnisvolle Cormac Fairfax an, ihr bei den Ermittlungen zu helfen, doch sein Verhalten ist wenig vertrauenerweckend.? Dies ist der erste Band der ?Das Vermächtnis der Lovegroves? Serie, die in der Regency Zeit spielt. Kein Wunder, dass man als Liebhaber von Jane Austen und Mr. Darcy sofort begeistert ist. Oh, dieses Buch! Was für eine angenehme Überraschung. Emma, unsere Hauptfigur, hat zusammen mit ihren lieben Cousinen gerade von ihrer Hexenkraft erfahren und was sich daraus entwickelt ist ein spannender Roman. Ich habe Emma als Hauptfigur geliebt. Sie ist in einer historischen Umgebung geboren worden, wo Frauen oft schüchtern und ruhig waren, aber nicht unsere liebe Emma. Sie war freimütig, eigensinnig und eine wirklich erstaunliche Protagonistin. Sie hat sich auf jeden Fall in viele gefährliche Situationen gebracht, aber ich habe sie nie für dumm gehalten, tatsächlich bewunderte ich sie dafür, dass sie ihre Probleme ohne Hilfe eines Mannes lösen wollte. ?Eiskalter Atem? war voller wunderbarer Familienbeziehungen. Emma und ihre Cousinen waren so stark miteinander verbunden. Ich mochte es, wie sie immer füreinander da waren und wie sie sich gegenseitig unterstützten, egal in welcher Situation. Diese Mädchen waren mehr als Cousinen. Sie waren Schwestern. Es hat mir so viel Spaß gemacht, sie bei der Interaktion zu beobachten. Sie hatten einige komische und manchmal unpassende Unterhaltungen miteinander, die das Lesen dieses Buches zu einer Freude gemacht haben! Wir haben auch einen stillen Helden, Cormac. Er wurde am Anfang von Emma als Spielgefährte vorgestellt, aber im Laufe der Geschichte erkennen wir, wie anders er eigentlich ist, ausgehend von dem was wir ursprünglich als ihn empfanden. Er ist eigentlich ein wahrer Gentleman und hat ein süßes Herz. Man kann nicht anders, als sich von dem Moment an auf ihn einzulassen, als er in seine erste Szene eintritt. Zusammen mit den fabelhaften Charakteren hatte das Buch auch eine komplizierte und sehr detaillierte Handlung. Ich genoss jeden Moment der Handlung und war nie gelangweilt, weil die Charaktere unterhaltsam waren. In diesem Buch war so viel los. Zauber! So viel Magie! Ich liebte es, dass Alyxandra Harvey mit ihrem Einsatz von Hexen kreativ war und alle möglichen Kreaturen hinzufügte. Dieses Buch hat mich dazu gebracht, mich wieder in YA paranormal zu verlieben, ein Genre, dem ich seit einiger Zeit aus dem Weg gegangen bin. Die Szenerie war ebenfalls reichhaltig und gut entwickelt und es ist toll etwas über Emmas Welt mit den Hexen und den Orden zu lernen. Und dann war das ja noch die Romanze zwischen Emma und Cormac! Die beiden waren einfach wundervoll. Es war die Art von Romantik, bei der man sich wünscht, Emma zu sein. Ich liebe Romanzen wie diese, die mich dazu bringen, jemanden nach dem Lesen zu umarmen. Emma und Cormac waren mehr als bezaubernd zusammen und man hatte Schmetterlinge im Bauch, wenn sie in einer Szene zusammen waren. Emma weiß, dass sie auf ihn zählen kann, aber sie ist nicht von ihm abhängig. Alyxandra Harvey hat einen einfachen aber schönen Schreibstil, der mich von der ersten Seite her anzog. Ich freue mich darauf, mehr in dieser Serie zu lesen. Um es zusammenzufassen, Leute, wenn Ihr die Chance habt, lest dieses Buch. Es wird dich dazu bringen, das Buch zu umarmen und es nie loszulassen, weil es so bezaubernd war. Eine starke Heldin, die leicht zu verwurzeln ist, große familiäre Beziehungen, jede Menge Magie und eine zauberhafte Romanze! Das Buch hat alles! 4,5/5 Sterne

Das Vermächtnis der Lovegroves...
von Avirem am 22.09.2018

Kurzbeschreibung Emma, Gretchen und Penelope, junge Debütantinnen der Londoner Gesellschaft des 19. Jahrhunderts, steht eine Zeit mit langweiligen Bällen, lästigen Knicksen und höflichen Konversationen bevor. Doch dann wird ein Mädchen unter mysteriösen Umständen ermordet und alle Hinweise deuten auf Emma hin. Als sie versucht, der Sache selbst auf den Grund... Kurzbeschreibung Emma, Gretchen und Penelope, junge Debütantinnen der Londoner Gesellschaft des 19. Jahrhunderts, steht eine Zeit mit langweiligen Bällen, lästigen Knicksen und höflichen Konversationen bevor. Doch dann wird ein Mädchen unter mysteriösen Umständen ermordet und alle Hinweise deuten auf Emma hin. Als sie versucht, der Sache selbst auf den Grund zu gehen, findet sie mehr über sich und die gefährliche Wahrheit ihres Familienvermächtnisses heraus, als ihr lieb ist. Zudem bietet der attraktive und geheimnisvolle Cormac Fairfax an, ihr bei den Ermittlungen zu helfen. Aber kann sie ihm trauen? Meinung "Eiskalter Atem - Das Vermächtnis der Lovegroves" ist der erste Band einer magischen Reihe von Alyxandra Harvey. Das Buch ist am 10. Dezember 2014 im Papierverzierer Verlag erschienen, umfasst 440 Seiten und ist als ebook oder als Taschenbuch erhältlich. Die Autorin hat bereits mehrere Bücher veröffentlicht. Für mich war dies das erste Buch von ihr. Im Laufe des 19. Jahrhunderts entwickelte sich London zur größten Stadt der Welt. Als Hauptstadt des British Empire war sie Schauplatz von Politik, Finanz und Handel. Die Bevölkerungszahl explodierte und umspannte großen Reichtum und extreme Armut, Obdachlosigkeit, Umweltverschmutzung, Epidemien und Kriminalität. Alyxandra Harvey entführt ihre Leser in dieses viktorianische London. Emma und ihre Cousinen Gretchen und Penelope halten nichts von höflichen Gesprächen, unliebsamen Knicksen und unnötigen Abendgesellschaften, doch als Debütantinnen bleibt ihnen derlei nicht erspart. Als ein Mädchen ermordet wird, gerät Emma in den Fokus der Ermittlungen, dabei hat sie nur einen winzigen Parfumflakon ihrer Mutter fallen lassen. Das der Bruch dieses, zugegeben seltsam riechende, Erinnerungsstückes solche Wellen schlagen würde, hätte Emma niemals vermutet. Plötzlich findet sie sich zwischen Magie, Familiengeheimnissen, Mordermittlungen und romantischen Gefühlen wieder. Lady Emma Jane Day hasst das Debütantinnendasein. Lieber blickt die Siebzehnjährige in den Himmel voller Sterne als von einem Gentlemen zum Tanz aufgefordert zu werden. Sich ständig schicklich und höflich zu verhalten findet sie anstrengend. Sie will nicht heiraten. Emma ist bei ihrem Vater, dem Grafen von Hightower, aufgewachsen. Ihre Mutter hat sie nur dreimal in ihrem Leben gesehen. Lady Gretchen Thorn verabscheut Abendveranstaltungen die sie an den Mann bringen sollen. Sie ist eine kleine Rebellin, hat eine Vorliebe für Abenteuer und kann nur selten ihren Mund halten. Ihre Mutter bezeichnet sie als flegelhaft. Sie ist neidisch auf ihren Zwillingsbruder, der sich als Mann weniger gediegenes Verhalten leisten kann. Lady Penelope Chadwick nimmt ihrer Großmutter zuliebe am gesellschaftlichen Leben des Adels teil. Ihre Mutter ist wild, unkonventionell und zwingt sie zu keiner Heirat. Penelope ist empfindsam und wünscht sich wahre Liebe zu erfahren. Cormac Fairwax, Baron Blackburn, Erbe des Lords von Haworth, ist mit seinen 19 Jahren von den jungen Damen gerne gesehen. Er zeigte romantisches Interesse an Emma, das von einem Tag auf den anderen wieder wie weggeblasen schien. Cormac ist Mitglied im Orden des Eisernen Nagels. Er ist galant, gebildet, charmant, freundlich und zielstrebig. Interessante Charaktere denen die Autorin hier hauptsächlich ihre Aufmerksamkeit schenkt. Die Mädchen sind ein unschlagbares Dreiergespann. Der Leser startet mit einem Prolog in die Geschichte. Hier begleitet er eine junge Frau und es bleibt lange unklar, wie sie mit der Handlung in Verbindung steht. Danach begleitet man hauptsächlich oben genannte Protagonisten durch die Erzählung. Vieles ist verwirrend und verworren, unzählige Fragen treten zu Tage und kaum ist eine Antwort gefunden, ergeben sich aus ihr neue ungelöste Rätsel. Es geht darum das Familiengeheimnis zu entschlüsseln, die herkunftsbedingten Fähigkeiten unter Kontrolle zu bringen, die Mordserie aufzuklären und das ganze ohne gebrochenes Herz zu überstehen. Die drei Mädchen halten zusammen wie Pech und Schwefel. Sie unterstützen sich unermüdlich, stehen füreinander ein und bauen einander auf. Sie sträuben sich gegen Konventionen und pflegen einen vertrauten und humorvollen Umgang miteinander. Das hat mir sehr gut gefallen. Langsam wird das Familienmirakel entknotet. Erst gegen Ende wird klar, welche Verbindung Emma tatsächlich zu den Morden hat. Durchaus ansprechend und gespannt lässt sich die Geschichte verfolgen. Von London im 19. Jahrhundert als Setting war leider nicht ganz soviel zu spüren. Einzig der unliebsame Stand der Frau mit ihren Rechten und Pflichten kam deutlich hervor. Das Buch wird für Leser ab 12 - 15 Jahren empfohlen. Bei zu jungen Lesern könnte meiner Meinung nach die auftauchende Komplexität und Verworrenheit das Lesevergnügen schmälern. Mit dem Schreibstil der Autorin kam ich gut zurecht. Klar, lebendig, humorvoll und flüssig geht es durch die Seiten. Trotz angepasster Wortwahl, wirkt die Sprache oftmals zu modern für die Zeit. Das Erzähltempo fand ich angenehm. Das Buch ist in vier Teile aufgegliedert, welche jeweils aus mehreren Kapiteln bestehen. Begonnen wird mit einem Prolog und ein Epilog lässt die Erzählung ausklingen. Fazit: "Eiskalter Atem - Das Vermächtnis der Lovegroves" ist der Auftakt einer magischen Reihe von Alyxandra Harvey. Ein Kriminalfall. Eine Familiengeheimnis. Eine Fantasyerzählung. Eine Liebesgeschichte. Eine passende, unterhaltsame und ansprechende Mixtur die mir schöne Lesestunden beschert hat, anders als erwartet war und von mir gute **** Sterne erhält. Zitat "Jemand, der nicht an das Schicksal glaubte, für den gab es neben dem Pech leider auch kein Glück" (Seite 42) Reihe Band 1: Eiskalter Atem - Das Vermächtnis der Lovegroves Band 2: Flüstern der Toten - Das Vermächtnis der Lovegroves

Magisch, gruselig, facettenreich und spannend
von Artemis_25 am 21.09.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Am Anfang der Geschichte lernen wir zuerst einen Nebencharakter kennen und werden erst einmal etwas hilflos in das Geschehen geworfen. Die Welt ist die unsrige, allerdings ausgestattet mit Fantasyelementen. Man muss also zunächst einmal die Regeln, Gruppierungen, Wesen usw. kennenlernen. Dafür habe ich schon ein ganzes Weilchen gebraucht und... Am Anfang der Geschichte lernen wir zuerst einen Nebencharakter kennen und werden erst einmal etwas hilflos in das Geschehen geworfen. Die Welt ist die unsrige, allerdings ausgestattet mit Fantasyelementen. Man muss also zunächst einmal die Regeln, Gruppierungen, Wesen usw. kennenlernen. Dafür habe ich schon ein ganzes Weilchen gebraucht und war zunächst verwirrt. Nach und nach legt sich das dann zum Glück. Dem Buch muss eine Chance gegeben werden, sich zu entfalten. Wenn ich auch zunächst sehr überwältigt und leicht überfordert gewesen bin, war ich dann doch fasziniert, was uns hier alles geboten wird. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht (3. Person) von Emma und ihren Cousinen Gretchen und Penelope, Cormac und Moira, die wir gleich zu Anfang kurz kennenlernen dürfen. Die Charaktere habe ich sehr schnell lieb gewonnen und nicht nur die Hauptfiguren. Sie haben alle irgendwie ihre charmanten Eigenarten, die sie einzigartig machen. Das spiegelt sich auch super in ihren Interaktionen miteinander wider, die sehr lebhaft ablaufen und mich des Öfteren zum Lachen gebracht haben. Gefühlvoll geht es aber auch zu zwischen ihnen. Die Lovestory zwischen Cormac und Emma hat mir sehr gefallen. Sie ist gespickt mit Missverständnissen, Herzschmerz, aber gleichzeitig auch mit einem spürbaren Prickeln und einer gewissen Unschuld, die sie für mich gleich noch reizvoller gemacht hat. Ein paar andere Pärchenkonstellationen haben sich auch schon angedeutet. Da bin ich gespannt wie sich das im Folgeband weiter entwickeln wird. Alles rund um Magie, Tore der Unterwelt, die sich öffnen und ihre Bewohner entlassen sowie die Morde, die es gilt aufzuklären habe ich mit Spannung verfolgt. Man merkt schnell, dass das alles miteinander verwoben ist und ich hatte viel Freude beim Auf- und Entdecken. Das Familiengeheimnis hat mich ganz besonders neugierig gemacht. Die darauf bezogenen Rückblenden haben es mir deshalb auch sehr angetan, zumal sie einfach auch toll aufgebaut worden sind. Sie gehören zu meinen absoluten Lieblingsszenen des Buches. Die Handlung spielt im 19. Jahrhundert. Das macht alles nur noch umso spannender, da die gesellschaftlichen Gepflogenheiten den weiblichen Protagonisten ganz schön zu schaffen machen. Von dem Buch bin ich also richtig begeistert, weil es einfach so facettenreich ist. Ich würde es an diejenigen empfehlen, die gern Geschichten lesen, in denen magische Internate, die ein bisschen an Harry Potter erinnern, Debütantenbälle, Magie, Geister, gefährliche Familiengeheimnisse und gruselige Morde vorkommen.