Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Wolkenspiele

Roman

(5)
Nach der Trennung von ihrem Mann braucht die Hamburgerin Anna Bergman eine Auszeit und reist auf die Nordseeinsel Amrum, um den Kopf frei zu bekommen. Fast gegen ihren Willen nimmt der charmante Fotograf Paul, den sie auf der Fähre kennenlernt, sie für sich ein, schneller als ihr lieb ist. Doch noch ein anderer Mann wirbelt Annas Gefühlsleben durcheinander: ihr undurchsichtiger Vermieter. Ein Glück, dass Annas Weg bald auch den der lebendigen Janneke kreuzt, mit der sie gemeinsam lachen und dem Leben neue Seiten abgewinnen kann.
Portrait
Gabriella Engelmann, 1966 geboren in München, ist gelernte Buchhändlerin. Nach Stationen als Lektorin und als Verlagsleiterin eines Kinderbuchverlages arbeitet sie heute freiberuflich als Literaturscout und Autorin von Romanen für Erwachsene sowie von Kinder- und Jugendbüchern. Gabriella Engelmann lebt und arbeitet in Hamburg.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 01.04.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-426-51744-4
Verlag Knaur Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,3/2,5 cm
Gewicht 242 g
Verkaufsrang 38.586
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Das Buch ist eine nette kleine Geschichte in einem guten Schreibstil. Es ist flüssig zu lesen.
Nette Entspannung, gefühlvolle Geschichte für schöne Lesestunden.
Das Buch ist eine nette kleine Geschichte in einem guten Schreibstil. Es ist flüssig zu lesen.
Nette Entspannung, gefühlvolle Geschichte für schöne Lesestunden.

S. Möller, Thalia-Buchhandlung Bonn

Für die kleine Auszeit perfekt als Sommer/- Urlaubslektüre. Leicht und locker mit viel Gefühl zum weglesen Für die kleine Auszeit perfekt als Sommer/- Urlaubslektüre. Leicht und locker mit viel Gefühl zum weglesen

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Nette, unterhaltsame Frauenunterhaltung. Ein bisschen harmlos, dafür aber mit schönem Lokalkolorit. Nette, unterhaltsame Frauenunterhaltung. Ein bisschen harmlos, dafür aber mit schönem Lokalkolorit.

Daniela Nickaes, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Das Buch ist ein sehr schöner Schmöker, der die Sehnsucht nach der rauen Nordsee weckt, voller interessanter Charaktere, heißem Tee und Strandspaziergängen. Spielt auf Amrum. Das Buch ist ein sehr schöner Schmöker, der die Sehnsucht nach der rauen Nordsee weckt, voller interessanter Charaktere, heißem Tee und Strandspaziergängen. Spielt auf Amrum.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
2
2
0
0

Ein bisschen viel Fügung
von peedee am 12.10.2018

Nach 15 Jahren Ehe ist sie nun am Ende: Anna Bergman und ihr Mann lassen sich scheiden. Um auf andere Gedanken zu kommen, reist sie nach Amrum, wo sie die Biographie der Schriftstellerin Charlotte Mommsen, die sich 1915 auf ebendieser Insel das Leben genommen hat, schreiben will. Auf der... Nach 15 Jahren Ehe ist sie nun am Ende: Anna Bergman und ihr Mann lassen sich scheiden. Um auf andere Gedanken zu kommen, reist sie nach Amrum, wo sie die Biographie der Schriftstellerin Charlotte Mommsen, die sich 1915 auf ebendieser Insel das Leben genommen hat, schreiben will. Auf der Fähre trifft sie den Fotografen Paul Marquardt ? sie sind sich sofort sympathisch. Doch die Vergangenheit ist immer mit im Gepäck? Erster Eindruck: Ein sehr schönes Cover mit dem Strandkorb ? gefällt mir wirklich gut. Anna hat sich ein Ferienhaus gemietet: das Watthuis ? ein gemütliches Zuhause auf Zeit. Sie findet auch gleich Anschluss bei den Einheimischen. Das ist sehr schön, sagt man den Insulanern doch des Öftern nach, dass sie ein bisschen verschlossen seien. Auf einen trifft das jedoch absolut zu: Maximilian Degenhardt, ihr Vermieter. Wie Anna von der Hausverwalterin erfahren hat, gehören dem vor Jahrzehnten Zugereisten mehrere Liegenschaften auf der Insel. Er selbst lebt jedoch sehr karg und zurückgezogen. Ein mysteriöser Mann? Die Begegnung mit Paul bringt Anna durcheinander; ihre Gefühle sind in Aufruhr und sie meint, Dinge zu spüren, die sie während der langen Zeit mit ihrem baldigen Ex-Mann nie verspürt hatte. Paul war mir gleich sympathisch, mit Anna hatte ich zuweilen ein bisschen mehr Mühe. Sie kämpft mit Ereignissen ihrer Vergangenheit. Von den Nebenfiguren hat mir Leona, Annas Schwester, am besten gefallen. Sie erfährt, dass ihr Mann schon länger eine Affäre hat und sie und die Kinder nun verlassen will. Sie fährt ein paar Tage zu Anna nach Amrum. ?Wenn du nach der Wahrheit suchst, musst du auch bereit sein, ihr ins Gesicht zu sehen.? Die Geschichte um die verstorbene Schriftstellerin ist unauffällig ins ganze Geschehen eingewoben. Das Buch hat sich flüssig lesen lassen und mir haben die Beschreibungen sehr gut gefallen. Insgesamt war es mir jedoch ein bisschen zu viel Fügung.