Meine Filiale

Cottage mit Kater

Roman

Hermien Stellmacher

(10)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

8,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Schwere Zeiten für die Krimiautorin Nora: die Mutter gestorben, der Lebensgefährte auf und davon. Da kommt ihr die Einladung in ein Cottage an der Küste Cornwalls gerade recht. Endlich alles hinter sich lassen, Spaziergänge durch leuchtend bunte Blumenwiesen, Sonnenuntergänge am Strand und in Ruhe schreiben – wunderbare Aussichten!

Doch wieder einmal macht das Leben ihr einen Strich durch die Rechnung. Ein kleiner Kater, den sie von einer Klippe rettet, weicht ihr fortan nicht mehr von der Seite. Immer wieder schmuggelt er sich heimlich ins Haus und wirbelt ihren Alltag durcheinander. Mit dem neuen Manuskript geht es auch nicht wie erhofft voran. Es ist zum Verzweifeln!

Aber da ist noch Phil, der nette, gut aussehende Nachbar, der immer wieder seine Hilfe anbietet.

"Ein ungemein berührendes Buch ..."
Astrid van Nahl, alliteratus.com 10.07.2015

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 253
Erscheinungsdatum 06.07.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-458-36088-9
Verlag Insel Verlag
Maße (L/B/H) 18,8/11,6/2,2 cm
Gewicht 262 g
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 110107

Buchhändler-Empfehlungen

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Bei mir ist der Funke leider gar nicht übergesprungen. Ich habe mich ziemlich durch diese seichte, vorhersehbare Story gequält. Da hilft nur eins: selbst eine Meinung bilden!

Ein Neuanfang in Cornwall?

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Hermien Stellmacher ist eine in den Niederlanden geborene Autorin, die allerdings seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr in Deutschland lebt. Sie studierte Grafik-Design. Und deshalb sind gerade ihre Kinder- und Jugendbücher, speziell „Moritz Moppelpo“, in unserem Gedächtnis hängengeblieben, denn diese Bücher erscheinen unter ihrem eigenen Namen. Bücher für Erwachsene hat sie bisher unter dem Pseudonym Fanny Wagner geschrieben. „Cottage mit Kater“ ist ihr erster Roman für Erwachsene unter ihrem eigenen Namen. In diesem Roman erzählt sie eine kurze, aber sehr wichtige Zeitspanne im Leben der Endvierzigerin Nora. Nora ist Autorin für Kriminalromane. Aktuell hat sie gerade eine sehr schwierige Zeit durchgemacht – ihre Freund hat sie verlassen und ihre Mutter ist gestorben – da kommt ihr die Einladung eines Freundes gerade recht. Sie soll sein recht idyllisch und abgeschieden liegendes Cottage in Cadgwith hüten. Da wird sie hoffentlich die Ruhe finden, ihren aktuellen Krimi zu beenden, bei dem sie schon einige Abgabetermine verpasst hat. Dort angekommen schreibt sie als allererstes in ihr Schreibtagebuch folgende Vorsätze: 1. Keine Verantwortung für irgendwas oder irgendwen. Und schon gar nicht für eine Katze! 2. Ein fertiges Manuskript. 3. Ruhe. Doch natürlich kommt alles anders, als sie es sich vorgestellt hat. Im direkten Nachbar-Cottage wohnt der sehr attraktive Kameramann Phil. Und ihre Wege kreuzen sich immer wieder. Und dann entdeckt Nora bei einem Spaziergang ein kleines Kätzchen in einer prekären Lage. Natürlich rettet sie das Kätzchen. Und wer Katzen kennt, ahnt, was weiter passiert. Auf jeden Fall funktionieren Noras Vorsätze überhaupt nicht, und ihr Leben wird gehörig durcheinander gewirbelt. Herausgekommen ist ein sehr schöner, sensibler Roman über eine Frau, die sich ihrer Vergangenheit stellt und sich endlich selbst findet. Nora ist eine durchaus erfolgreiche Autorin, doch ihr Privatleben hat sie sich immer von anderen Menschen bestimmen lassen. Falsche Entscheidungen bei ihrer Männerauswahl und eine sehr tragische Zeit mit ihrer Mutter bis zu deren Tod haben ihr eigenes Selbstwertgefühl stark untergraben. Deshalb ist diese Auszeit in Cornwall genau das richtige für sie. Es ist eine Zeit, in der sie in Ruhe nachdenken kann, wie ihr Leben weitergehen soll. Einige Entscheidungen werden ihr abgenommen, aber auch daraus lernt sie viel über sich selbst. Mich persönlich hat sehr fasziniert, etwas über die Arbeit einer Autorin zu erfahren. Besonders darüber wie eine Geschichte entsteht, und wie viel Einfluss ein Verlag auf eine Geschichte nehmen kann. Und dann hat Hermien Stellmacher auch noch einen persönlichen Sehnsuchtsort von mir beschrieben. Und sie hat Cornwall so schön beschrieben, dass ich sofort dorthin aufbrechen würde, wenn ich nicht andere Verpflichtungen hätte. Und es ist nicht das Cornwall aller Rosamunde-Pilcher-Verfilmungen-Fans, sondern das ursprüngliche, wunderschöne, aber auch etwas herbe und eigenwillige Cornwall. Und Katzen-Freunde kommen in diesem Buch natürlich auch voll auf ihre Kosten. Und all die anderen Menschen werden trotzdem über diese Beziehung schmunzeln können. Ein schöner, teilweise nachdenklich stimmender Roman mit trotzdem einer gehörigen Portion Humor.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
6
1
1
1
1

Die Tücken des Scheribens
von Bücher in meiner Hand am 13.02.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

"Cottage mit Kater" begann gut, wurde aber immer belangloser. Nora zieht für einige Wochen nach Cornwall, um das Cottage eines Freundes zu hüten. Sie freut sich auf den Tapetenwechsel, den sie nach dem Tod ihrer Mutter so nötig hat. Als Autorin erhofft sie sich ruhige Schreibtage und viele gute Ideen. Aber die zu schreibende... "Cottage mit Kater" begann gut, wurde aber immer belangloser. Nora zieht für einige Wochen nach Cornwall, um das Cottage eines Freundes zu hüten. Sie freut sich auf den Tapetenwechsel, den sie nach dem Tod ihrer Mutter so nötig hat. Als Autorin erhofft sie sich ruhige Schreibtage und viele gute Ideen. Aber die zu schreibende Geschichte hat ihre Macken und so lässt sich sich nur zu gerne vom kleinen Kater, den sie auf einer Klippe findet, ablenken. Und bald ist Nachbar Phil nicht mehr nur der helfende Schwerenöter, sondern der wandelnde Schreibratgeber und perfekte Koch. Die Story rund um Kater Smuggler, den Nora nach der Rettung an der Backe hat, ist süss, aber bei allem anderen hätte die Autorin die Tipps, die ihre Protagonistin zum Thema "Buch schreiben" bekommt, selbst beherzigen sollen. Es sind zu viele Baustellen (Kater, Phil, Buchprojekt, Trauer um ihre Mutter), die nicht gematcht haben. Am Ende des Romans weiss ich nicht, was uns die Autorin mit ihrer Geschichte erzählen wollte. Spannung ist keine vorhanden und so wirkt der Roman viel zu langweilig. Es las sich eher wie ein Erlebnisbericht einer Autorin, die erzählt, mit welchen Tücken sie beim Schreiben ihres Krimis zu kämpfen hat und die zeitgleich mit ihrer Vergangenheit noch nicht abgeschlossen hat. Fazit: Der Kater war das Beste an der Geschichte - aber das wars dann auch. 3 Punkte.

Zum geniessen
von J. Kaiser am 19.12.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Autorin Nora zieht sich nach einer privat schwierigen Zeit in das Cottage eines Freundes in Cornwall zurück. Hier möchte sie endlich ihren Roman fertig schreiben und auch privat einen Neuanfang starten. Endlich alles hinter sich lassen, Spaziergänge durchleuchtend bunte Blumenwiesen, Sonnenuntergänge am Strand und in Ruhe sc... Die Autorin Nora zieht sich nach einer privat schwierigen Zeit in das Cottage eines Freundes in Cornwall zurück. Hier möchte sie endlich ihren Roman fertig schreiben und auch privat einen Neuanfang starten. Endlich alles hinter sich lassen, Spaziergänge durchleuchtend bunte Blumenwiesen, Sonnenuntergänge am Strand und in Ruhe schreiben wunderbare Aussichten. Gleich am ersten Tag rettet sie einen jungen Kater, der ihr fortan nicht mehr von der Seite weicht und alle schön gefassten Vorsätze durcheinander würfelt. Und dann ist da auch noch der nette Nachbar Phil, der Noras Gefühlsleben durcheinanderbringt. Sehr vorhersehbar, auch die Geschichte mit ihrem neuen Nachbarn. Die Katze als die ideale Muse. Ein überraschend vielschichtiges Lesevergnügen.

Eine Geschichte zum träumen
von einer Kundin/einem Kunden aus Bamberg am 17.02.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Nach einigen Schicksalsschlägen fährt Nora in ein Cottage in Cornwall. Ihre Vorsätze für Cornwall haben mich zuerst etwas irritiert. Vor allem der Punkt 1: „Keine Verantwortung für irgendwas oder Irgendwen. Und schon gar nicht für eine Katze“. Das war für mich als Katzenmensch und –liebhaberin nicht vorstellbar. Aber das wurde... Nach einigen Schicksalsschlägen fährt Nora in ein Cottage in Cornwall. Ihre Vorsätze für Cornwall haben mich zuerst etwas irritiert. Vor allem der Punkt 1: „Keine Verantwortung für irgendwas oder Irgendwen. Und schon gar nicht für eine Katze“. Das war für mich als Katzenmensch und –liebhaberin nicht vorstellbar. Aber das wurde im Laufe des Buches widerlegt. Frau Stellmacher führt den Leser in das schöne Cornwall. Man kann sich genau vorstellen, wie Nora auf den immer enger werdenden Straßen Panik bekommt nicht rechtzeitig bei ihrem Cottage zu kommen. Als Nora auf dem Coast Path spazieren geht um zur Ruhe zu kommen, rettet Nora einen kleinen Kater vor dem Absturz ins Meer. Und wie es in einem chinesischem Sprichwort heißt – Rettest du jemanden dann übernimmst du die Verantwortung für ihn– heftet sich der Kater an Noras Fersen. Da Nora den Kleinen an der Küste gefunden hat nennt sie ihn „Smuggler“. Nora hat sich ja in das Cottage zurückgezogen, um einige Schicksalsschläge zu verarbeiten. Auch muss sie ihr Buch fertigzustellen, sie leidet an einer Schreibblockade, und der Verlag drängt. Als sie das Buch fast fertiggestellt hatte, hat der Verlag den Auftrag storniert. Wie Nora dies verarbeitet und wie sie ihr Leben weiter gestaltet, das schreibt Frau Stellmacher in einer flüssigen und interessanten Form. Vor allem die schönen Naturschilderungen führen den Leser nach Cornwall, Urlaub ohne Strapazen. Einmal angefangen, kann man nicht mehr aufhören zu lesen. Ich kann das Buch nur empfehlen.


  • Artikelbild-0