Lauras letzte Party / Palokaski-Trilogie Bd.1

Roman. Deutsche Erstausgabe

Palokaski-Trilogie 1

(42)
„Vermisst. Die 16-jährige Laura Anderson wurde zuletzt am 13.8. um 23 Uhr am Strand von Palokaski gesehen, wo sie mit Freunden eine Party feierte. Laura ist schlank, mittelgroß, hat blaue Augen und schwarz gefärbte Haare. Sie trug eine enge weiße Jeans und eine rosa Karobluse und Turnschuhe.“ +++

„Miia ging auf das weiße f auf blauem Grund. Keine Fotos. Keine neuen Kommentare oder Likes. Aber eine Nachricht. Und im selben Moment wusste sie, dass sie keine Sekunde mehr schlafen würde. Die Nachricht kam von Johanna und war kurz: Laura ist tot.“ +++

Miia Pohjavirta musste ihren Polizei-Job für Ermittlung in sozialen Netzwerken wegen ihrer Internet-Sucht an den Nagel hängen. Als Sonderpädagogin ist sie jetzt an ihre alte Schule und damit in ihre Heimatstadt zurückkehrt. Es soll endlich Ruhe in ihr Leben einkehren. Aber am ersten Schultag nach den Ferien macht es schnell die Runde: die 16jährige Schülerin Laura Anderson ist verschwunden. Ihre Eltern richten in ihrer Verzweiflung auf der Suche nach ihrer Tochter eine Facebook Seite ein und lösen damit einen wahren Shitstorm aus. Von Satanskult, Drogen und Sadomaso-Spielen ist die Rede, jemand will Laura in Amsterdam gesichtet haben. Jeder hat seine eigene Theorie, wo Laura steckt, aber am meisten scheint Miias Bruder Niklas zu wissen, der als Psychologe an der Schule arbeitet. Der Sommer, der für Miia so strahlend und hoffnungsvoll begann, wird zum düsteren Albtraum. +++

Teil eins der Palokaski-Trilogie. +++

Wenn »Gone Girl« und »Twin Peaks« aufeinandertreffen...
Portrait

J. K. Johansson - das ist eine Gruppe von Autoren und professionellen Drehbuchschreibern für Film und TV mit einem Faible für Suspense, Kriminalroman und Thriller. Lauras letzte Party ist Teil eins der »Trilogie der Verschwundenen«. Noras zweites Gesicht und Venlas dunkles Geheimnis erscheinen im Herbst/Winter 2015.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 266
Erscheinungsdatum 06.07.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-518-46590-5
Verlag Suhrkamp Verlag AG
Maße (L/B/H) 18,8/11,9/2,7 cm
Gewicht 284 g
Originaltitel Laura
Auflage 1. Deutsche Erstausgabe
Übersetzer Elina Kritzokat
Buch (Taschenbuch)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Lauras letzte Party / Palokaski-Trilogie Bd.1

Lauras letzte Party / Palokaski-Trilogie Bd.1

von J. K. Johansson
(42)
Buch (Taschenbuch)
8,99
+
=
Noras zweites Gesicht / Palokaski-Trilogie Bd.2

Noras zweites Gesicht / Palokaski-Trilogie Bd.2

von J. K. Johansson
(4)
Buch (Taschenbuch)
8,99
+
=

für

17,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Palokaski-Trilogie

  • Band 1

    40893501
    Lauras letzte Party / Palokaski-Trilogie Bd.1
    von J. K. Johansson
    (42)
    Buch
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    40893540
    Noras zweites Gesicht / Palokaski-Trilogie Bd.2
    von J. K. Johansson
    (4)
    Buch
    8,99
  • Band 3

    40893535
    Venlas dunkles Geheimnis / Palokaski-Trilogie Bd.3
    von J. K. Johansson
    Buch
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Der erste Teil einer spannenden und vielversprechenden Trilogie.
Düster, authentisch und packend.
Für alle Fans von psychologischen Thrillern.
Der erste Teil einer spannenden und vielversprechenden Trilogie.
Düster, authentisch und packend.
Für alle Fans von psychologischen Thrillern.

Katja Engler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Den kurzen, knappen Stil des Buches mag ich! Die Spannung mag sich in Grenzen halten, aber den nächsten Teil werde ich trotzdem lesen, schon der Figuren wegen und aus Neugier. Den kurzen, knappen Stil des Buches mag ich! Die Spannung mag sich in Grenzen halten, aber den nächsten Teil werde ich trotzdem lesen, schon der Figuren wegen und aus Neugier.

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Dies ist der Auftakt einer Trilogie um die Sonderpädagogin Miia. Von Beginn an liegt Unheil in der Luft, man spürt es auch wenn man es nicht greifen kann. Gänsehaut Gefühl pur. Dies ist der Auftakt einer Trilogie um die Sonderpädagogin Miia. Von Beginn an liegt Unheil in der Luft, man spürt es auch wenn man es nicht greifen kann. Gänsehaut Gefühl pur.

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

In letzter Zeit war Laura völlig wesensverändert, hatte vermehrt Konflikte mit ihren Eltern. Steckt da mehr als das übliche pubertäre Verhalten hinter? Gänsehaut! Bald kommt Teil 2 In letzter Zeit war Laura völlig wesensverändert, hatte vermehrt Konflikte mit ihren Eltern. Steckt da mehr als das übliche pubertäre Verhalten hinter? Gänsehaut! Bald kommt Teil 2

Alina Hopf, Thalia-Buchhandlung Iserlohn

Mal ein anderer Krimi, mit vielen Geheimnissen, potenziellen Tätern und Mitwissern. Der tolle Beginn einer Trilogie - die Nachfolger kann man dank Cliffhanger kaum erwarten. Mal ein anderer Krimi, mit vielen Geheimnissen, potenziellen Tätern und Mitwissern. Der tolle Beginn einer Trilogie - die Nachfolger kann man dank Cliffhanger kaum erwarten.

Hintergründige Spannung für alle Finnlandfreunde und Fans skandinavischer Psycho-Thriller. Hintergründige Spannung für alle Finnlandfreunde und Fans skandinavischer Psycho-Thriller.

Yentl Heinrich, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Spannend bis zum Schluss. Und das Schlimme ... es ist noch nicht vorbei! Muss unbedingt den zweiten Band lesen. Spannend bis zum Schluss. Und das Schlimme ... es ist noch nicht vorbei! Muss unbedingt den zweiten Band lesen.

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Eine spannend konstruierte Geschichte mit Potential, die aber durch den Trilogie-Aufbau etwas zu kalkuliert erscheint. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf die Fortsetzung. Eine spannend konstruierte Geschichte mit Potential, die aber durch den Trilogie-Aufbau etwas zu kalkuliert erscheint. Nichtsdestotrotz freue ich mich auf die Fortsetzung.

Silke Welp, Thalia-Buchhandlung Leer (Ostfriesland)

Sehr, sehr spannend! Konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen, bis ich es durchgelesen hatte. Bin sehr gespannt auf den zweiten Teil dieser Geschichte! Sehr, sehr spannend! Konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen, bis ich es durchgelesen hatte. Bin sehr gespannt auf den zweiten Teil dieser Geschichte!

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Spannende Unterhaltung. Eine Schülerin verschwindet und Mia, ehem. Internetpolizistin, jetzt an Lauras Schule ,versucht auf eigene Faust zu ermitteln. Beginn einer neuen Reihe. Spannende Unterhaltung. Eine Schülerin verschwindet und Mia, ehem. Internetpolizistin, jetzt an Lauras Schule ,versucht auf eigene Faust zu ermitteln. Beginn einer neuen Reihe.

Sigrid Heipcke, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Spannender Auftakt mit gut gezeichneten Protagonisten. Achtung, Cliffhanger-der zweite Band sollte gleich bereit liegen. Spannender Auftakt mit gut gezeichneten Protagonisten. Achtung, Cliffhanger-der zweite Band sollte gleich bereit liegen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
42 Bewertungen
Übersicht
8
18
11
4
1

Licht und Schatten
von Karlheinz aus Frankfurt am 21.04.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Miia hat ihren ersten Tag in ihrem neuen Beruf und dieser läuft ganz anders als erwartet, denn mit Laura Anderson ist eine Schülerin verschwunden und Miia ist als Sonderpädagogin gefragt. Sie stellt als ehemalige Polizistin Ermittlungen an. Es handelt sich um den ersten Teil einer Trilogie. Mit den nicht ganz... Miia hat ihren ersten Tag in ihrem neuen Beruf und dieser läuft ganz anders als erwartet, denn mit Laura Anderson ist eine Schülerin verschwunden und Miia ist als Sonderpädagogin gefragt. Sie stellt als ehemalige Polizistin Ermittlungen an. Es handelt sich um den ersten Teil einer Trilogie. Mit den nicht ganz 270 Seiten und einem Ende das weder abgeschlossen noch ein richtiger Cliffhanger ist, wirkt das Buch am Ende zerrissen und schmälert den eigentlich guten Gesamteindruck dadurch. Der Schreibstil der Autorengruppe die sich hinter J.K. Johansson verbergen ist spannend, fesselnd und auf die Handlung zugeschnitten. Hier merkt der Leser sofort die Erfahrung des Autorenteams als Drehbuchautoren. Die Handlung erinnert mich in weiten Teilen an Twin Peaks, welches ich durchaus immer gemocht habe. Manchmal waren ein paar Gedankensprünge dabei, was vielleicht mit der Autorengruppe zusammen hängt, aber der rote Faden wird grundsätzlich eingehalten, wenn die Handlung auch nicht unbedingt mit überraschenden Wendungen überzeugt. Die Protagonistin Miia ist anschaulich dargestellt, wirkt auf mich allerdings nicht sympathisch. Weitere Protagonisten sind nicht vorhanden und die Darstellung der weiteren Personen inklusive der verschwundenen Laura kommen deutlich zu kurz. Hier hätte ich mir ein wenig mehr Tiefe gewünscht, so bleibt alles oberflächlich. Fazit: Die Idee aus einem Buch mit über siebenhundert Seiten, einen Dreiteiler zu machen, empfinde ich in solcher Umsetzung eher unbefriedigend. Der Roman selbst, soweit er nach dem ersten Teil zu beurteilen ist, wäre spannend und gut gewesen, so bleiben jedoch nur drei Sterne bestehen und für mich die Überlegung, ob ich die weiteren Teile überhaupt lesen werde

Mysteriöses Verschwinden einer Jugendlichen
von Jenny Vogler am 06.04.2016

Die ehemalige Polizistin Miia tritt gerade ihren neuen Job an der Schule ihrer Heimatstadt an, als über Nacht eine 16-jährige Schülerin verschwindet. Was zunächst wie eine Ausreißer-Aktion aussieht, entwickelt sich mehr und mehr zum Rätsel, denn es gibt zwar keine Leiche aber die verschwundene Laura wird nirgends gesichtet. Obwohl... Die ehemalige Polizistin Miia tritt gerade ihren neuen Job an der Schule ihrer Heimatstadt an, als über Nacht eine 16-jährige Schülerin verschwindet. Was zunächst wie eine Ausreißer-Aktion aussieht, entwickelt sich mehr und mehr zum Rätsel, denn es gibt zwar keine Leiche aber die verschwundene Laura wird nirgends gesichtet. Obwohl Miia sich eigentlich von der Ermittlungsarbeit distanzieren wollte, greift sie nun doch ins Geschehen ein, vor allem weil sie der Fall an ihre vor fast 20 Jahren verschwundene Schwester erinnert. Mittels Internetrecherche stößt sie auf mehrere Ungereimtheiten, in die auch ihr Bruder Nikke verwickelt zu sein scheint. Als Schulpsychologe kannte er Laura sehr gut und rückt damit schon bald ins Visier der Öffentlichkeit … Die vielversprechende Ausgangssituation dieses Romans, den man wirklich nicht als spannungsgeladenen Thriller bezeichnen kann, wird nur mäßig ausgebaut und dadurch wirkt das geschriebene Wort sehr konstruiert und unglaubwürdig. Im Großen und Ganzen geht es hier nicht nur um ein verschollenes Mädchen sondern in erster Linie um Kompetenzüberschreitung und öffentliche Anfeindungen, die gerade im Internetzeitalter in eine wahre Hetzkampagne ausufern können. Zahlreiche Spekulationen, sehr wenige Fakten und eine Hobby-Ermittlerin, deren Liebesleben die Autoren ganz besonders interessiert, machen das Buch für mich ziemlich uninteressant. Auch die Auflösung des Falls wirkt abrupt herbeigeführt und unbefriedigend, so dass ich mit Sicherheit keinen weiteren Band der „Palokaski-Trilogie“ lesen werde. Fazit: Für mich handelt es sich weder um einen dunklen, psychologischen Thriller noch um ein fesselndes Beziehungsdrama, wie auf dem Einband versprochen wird. Die Story ist nicht schlecht geschrieben, so dass man sie durchaus lesen kann aber der Roman erreicht allerhöchstens das Mittelmaß.

von Antje Winkler aus Dresden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Überraschung! Twin Peaks ist wieder da, nur diesmal in Finnland. Laura verschwindet und wird später tot aufgefunden, doch was ist wirklich passiert. Kann Teil 2 nicht abwarten.