Tagebuch einer Killerkatze

Kinderbuch

Anne Fine

(10)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
9,95
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

9,95 €

Accordion öffnen
  • Tagebuch einer Killerkatze

    Moritz

    Sofort lieferbar

    9,95 €

    Moritz

Hörbuch (CD)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Okay, okay, hängt mich ruhig auf! Ja, ich hab den Vogel getötet. Du lieber Himmel, ich bin nun mal eine Katze!

Kuschel ist eine Katze. Sie jagt Vögel, buddelt Löcher ins Blumenbeet und schleppt tote Mäuse an. Alles ganz normal, findet sie.
Ihre Familie sieht das anders – allen voran Ellie, die jedes Mal in Tränen ausbricht, wenn Kuschel eines ihrer »Geschenke« auf die Fußmatte legt. An einem Donnerstag ist Kuschel besonders stolz: Etwas dreckig vom Gezerre durch Garten und Katzenklappe, doch gut erhalten,
liegt Hoppel, der Hase der Nachbarin, in der Küche. Tot. Mausetot. Kuschels Familie gerät in Panik. Hoppel muss zurück in seinen Stall! Aber in diesem Zustand? Also rücken ihm Ellie und ihre Eltern mit warmem Wasser, Bürste und Fön zu Leibe …
Anne Fine hat ein ganz anderes Katzenbuch geschrieben: Kuschels Tagebucheinträge sind katzenkomisch und herrlich schräg – so wie auch Axel Schefflers Bilder, die er für diese Neuausgabe gezeichnet hat. Ein Buch, das Erstleser, Lesemuffel und Katzenfreunde begeistert.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 64
Altersempfehlung 6 - 8 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 02.02.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-89565-298-1
Verlag Moritz
Maße (L/B/H) 21,6/15,4/1,2 cm
Gewicht 275 g
Originaltitel The diary of a killer cat.
Abbildungen mit farbigen Illustrationen
Auflage 9
Illustrator Axel Scheffler
Übersetzer Barbara Heller
Verkaufsrang 24124

Buchhändler-Empfehlungen

Susanne Gey, Thalia-Buchhandlung Hürth

Ein Leben ohne Katze ist möglich - aber sinnlos. Das beweist Katze Kuschel ihrer Familie jeden Tag, denn sie gibt den Ton an. Herrliche Geschichte für alle Sklaven ihrer Katze !!

Witzig und katastrophal

Lisa Dauch, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Für Kuschel steht fest: die sind verrückt die Menschen! Als er dann aber eines Tages das Kaninchen der Nachbarn, tot, anschleppt ist die Hölle los. Kuschel versteht die Welt nicht mehr. Eine amüsante Geschichte, illustriert von Axel Scheffler. Killerkatze, Heulsuse und eine unerwartete Wendung inklusive...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
9
0
1
0
0

Tagebuch einer Killerkatze
von einer Kundin/einem Kunden aus Jork am 26.12.2020

Mein Enkelkind - 7 Jahre alt - findet dieses Buch sehr lustig und hat es mit Begeisterung gelesen. Sie hat sich gleich die nächsten Bände gewünscht.

Nicht nur für Kinder
von einer Kundin/einem Kunden aus Bornheim am 28.04.2020

Ich war mit meiner 9-jährigen Tochter auf der Suche nach neuem Lesestoff. Bei diesem Titel musste ich das Buch einfach in die Hand nehmen, da wir selber einen Killer-Kater haben. Wie bei einem Tagebuch zu erwarten, ist es aus der Sicht der Katze geschrieben. Es ist leicht geschrieben, manchmal etwas ironisch, größerer Schrift u... Ich war mit meiner 9-jährigen Tochter auf der Suche nach neuem Lesestoff. Bei diesem Titel musste ich das Buch einfach in die Hand nehmen, da wir selber einen Killer-Kater haben. Wie bei einem Tagebuch zu erwarten, ist es aus der Sicht der Katze geschrieben. Es ist leicht geschrieben, manchmal etwas ironisch, größerer Schrift und enthält farbige Bilder, was für meine Tochter noch sehr wichtig ist. Ich habe es innerhalb einer halben Stunde verschlungen und werde auch die nächsten Bände kaufen.

Uralter Witz in grandioser neuer Verpackung
von Xirxe aus Hannover am 14.09.2015

Bei einem Buch mit diesem Titel musste ich einfach stehenbleiben, völlig egal um welche Art von Buch es sich nun handelt. Kurzes Reinlesen und es war klar: Das wird gekauft. Ich zitiere mal die ersten Sätze, die meine Entscheidung vielleicht nachvollziehbar machen: 'Okay, okay, hängt mich ruhig auf! Ja, ich hab den Vogel getöte... Bei einem Buch mit diesem Titel musste ich einfach stehenbleiben, völlig egal um welche Art von Buch es sich nun handelt. Kurzes Reinlesen und es war klar: Das wird gekauft. Ich zitiere mal die ersten Sätze, die meine Entscheidung vielleicht nachvollziehbar machen: 'Okay, okay, hängt mich ruhig auf! Ja, ich hab den Vogel getötet. Du lieber Himmel, ich bin nun mal eine Katze! Es ist sozusagen mein Job, durch den Garten zu schleichen und süßen, schnuckeligen kleinen Piepmätzen aufzulauern, die kaum von einer Hecke zur anderen fliegen können. Was soll ich machen, wenn sich mir so ein armes gefiedertes Flatterbällchen praktisch ins Maul wirft? Es ist schließlich fast direkt auf meinen Pfoten gelandet. Es hätte mir ja wehtun können! Okay, okay, da habe ich es halt ein bisschen geknufft...." uswusw. Dazu die herrlichen Zeichnungen von Axel Scheffler, der die Katze Kuschel überhaupt nicht kuschelig darstellt, sondern wie einen Gefängnisinsassen grau mit Streifen und einem leicht verschlagenen Blick (zumindest am Anfang). Da konnte ich nicht widerstehen - und ein weiteres Kinderbuch ziert nun mein Bücherregal ;-) Der oben zitierte Ton zieht sich durch das ganze Büchlein (knapp 55 Seiten) und mit jedem toten Getier, das Kuschel anbringt, wird sein Erklärungsbedarf größer. Ich habe mich köstlich dabei amüsiert ebenso wie über Axel Schefflers Bilder, die so überhaupt nicht lieblich-zart-kuschelig sind. Herrlich, wie Kuschel mühsam das Karnickel durch die Katzenklappe zerrt. Oder wie der Vater der Familie in einem burkaähnlichen Gewand durch die Nacht robbt... Ich bin mir sicher, dass sich auch Kinder darüber amüsieren können, wenn auch vielleicht auf eine andere Art als Erwachsene. Die eigentliche Geschichte basiert zwar auf einem uralten Witz, aber zum einen kennen Kinder ihn vermutlich noch nicht und falls doch (wie die meisten Erwachsenen), hat man trotzdem seinen Spaß daran. Denn Anne Fine hat das Ganze so toll ausgeschmückt und der Katze einen solch klasse Tonfall gegeben, dass das Alles fast wie neu klingt. Herrlich!


  • Artikelbild-0