Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Übertrieben tot

(7)
Klassenfahrt! Das Umland ruft! Eine Herberge inmitten von Wiesen und Wäldern. Kleiner See mit Badebucht. Wanderungen durch die Natur, Grillabende, Floßfahrten - endlich mal Urlaub vom rauen Berliner Schulalltag. Doch die Realität sieht leider anders aus: fußkranke, maulende Schüler. Zwei Jungs im Alleingang. Und im See schwimmt eine Leiche.
Frl. Krise und Frau Freitag wollen mit dem Todesfall nichts zu tun haben, die kaum zu bändigenden Jugendlichen reichen völlig. Auch im Ort sind die beiden nicht wohl gelitten. Und das ist nicht ungefährlich: Im idyllischen Frankenthal scheint Gastfreundschaft über Leichen zu gehen ...
Portrait
Frl. Krise wurde 1948 am Niederrhein geboren, ihre Eltern waren Lehrer. Nach dem Studium, Biologie und Kunst, arbeitete sie an Gesamtschulen in Hessen und Berlin, mittlerweile ist sie pensioniert. Sie hat zwei Töchter mit einem Lehrer und ist jetzt mit einem Nicht-Lehrer liiert. Ihr erstes Buch, 'Ghetto-Oma', erzählt von unglaublichen Schulgeschichten und erklomm die Bestsellerliste.

Frau Freitag, geboren 1968, unterrichtet Englisch und Kunst an einer Gesamtschule. Ihre Bücher 'Chill mal, Frau Freitag!', 'Voll streng, Frau Freitag!' und 'Echt easy, Frau Freitag!' standen allesamt auf der Bestenliste.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 25.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-26869-4
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12,6/2,7 cm
Gewicht 295 g
Auflage 1. Auflage
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Übertrieben tot“

Nicole Otto, Thalia-Buchhandlung Plauen

Auf geht´s zur Klassenfahrt ins ländliche Umland von Berlin.
Die Idylle währt nur kurz, da bald eine Leiche auftaucht.
Nun heißt es für unsere Hobbydetektive wieder ermitteln.
Dabei haben Frau Freitag und Frl. Krise genug damit zu tun, die nervigsten Schüler und Störenfriede in einem illegalen Bootcamp unterzubringen.
Witzig, temporeich, absurd komisch und mit vielen bekannten Gesichtern aus ihrem ersten Roman.
Auf geht´s zur Klassenfahrt ins ländliche Umland von Berlin.
Die Idylle währt nur kurz, da bald eine Leiche auftaucht.
Nun heißt es für unsere Hobbydetektive wieder ermitteln.
Dabei haben Frau Freitag und Frl. Krise genug damit zu tun, die nervigsten Schüler und Störenfriede in einem illegalen Bootcamp unterzubringen.
Witzig, temporeich, absurd komisch und mit vielen bekannten Gesichtern aus ihrem ersten Roman.

Friederike Gärtner, Thalia-Buchhandlung Wildau

Ein Krimi, der es super schafft Spannung und Witz miteinander zu verbinden. Ich habe sehr gelacht. Absolut empfehlenswert! Ein Krimi, der es super schafft Spannung und Witz miteinander zu verbinden. Ich habe sehr gelacht. Absolut empfehlenswert!

Dr. Andreas Schmidt, Thalia-Buchhandlung Gießen

Krimi aus einer Neuköllner Schule mit viel Multikultimilieu. Sehr komisch. LehrerInnen werden sich in der Geschichte wiederfinden. Krimi aus einer Neuköllner Schule mit viel Multikultimilieu. Sehr komisch. LehrerInnen werden sich in der Geschichte wiederfinden.

„Mörderjagd in der Provinz“

Ute Gantner, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Frl. Krise und Frau Freitag, zwei unerschrockene und krisenerprobte Lehrerinnen an einer Berliner Brennpunktschule werden abermals in einen Mordfall verwickelt. Dieses Mal verschlägt es Frl. Krise dank einer Klassenfahrt in die brandenburgische Provinz. Wanderungen, Grillabende, Floßfahrten: endlich mal Urlaub vom rauen Berliner Schulalltag. Aber zu früh gefreut, Frl. Krise, denn die Idylle ist trügerisch als im beschaulichen Falkenthal plötzlich eine Leiche auftaucht. Schnell ist auch Frau Freitag zur Stelle, um ihrer leidgeprüften Lieblingskollegin beizustehen, denn zusätzlich zur Aufklärung des Mordfalles gilt es auch noch einige renitente Schüler in den Griff zu bekommen und ruhig zu stellen. Mit viel Witz und Berliner Lokalkolorit lassen die beiden Lehrerinnen die Leser an ihrem absurd-komischen Schulalltag teilhaben. Ein herrlicher Lesespaß. Frl. Krise und Frau Freitag, zwei unerschrockene und krisenerprobte Lehrerinnen an einer Berliner Brennpunktschule werden abermals in einen Mordfall verwickelt. Dieses Mal verschlägt es Frl. Krise dank einer Klassenfahrt in die brandenburgische Provinz. Wanderungen, Grillabende, Floßfahrten: endlich mal Urlaub vom rauen Berliner Schulalltag. Aber zu früh gefreut, Frl. Krise, denn die Idylle ist trügerisch als im beschaulichen Falkenthal plötzlich eine Leiche auftaucht. Schnell ist auch Frau Freitag zur Stelle, um ihrer leidgeprüften Lieblingskollegin beizustehen, denn zusätzlich zur Aufklärung des Mordfalles gilt es auch noch einige renitente Schüler in den Griff zu bekommen und ruhig zu stellen. Mit viel Witz und Berliner Lokalkolorit lassen die beiden Lehrerinnen die Leser an ihrem absurd-komischen Schulalltag teilhaben. Ein herrlicher Lesespaß.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
4
0
3
0
0

Übertrieben tot
von Resa82 aus Berlin am 02.11.2015
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Meine Meinung: Das ist mein erstes Hörbuch von Frau Freitag bzw. Frl. Krise, und wahrscheinlich auch das Letzte von den beiden. Meine Erwartungen an "Übertrieben tot" waren schon recht groß und wurde dann leider enttäuscht. Die Geschichte ist flach, ohne wirklich große Lacher und vor allem ohne Spannungsbogen. Was mich auch... Meine Meinung: Das ist mein erstes Hörbuch von Frau Freitag bzw. Frl. Krise, und wahrscheinlich auch das Letzte von den beiden. Meine Erwartungen an "Übertrieben tot" waren schon recht groß und wurde dann leider enttäuscht. Die Geschichte ist flach, ohne wirklich große Lacher und vor allem ohne Spannungsbogen. Was mich auch gestört hat, ist das es zwischen den Kapitel Lücken gab, man hatte den Eindruck das immer etwas fehlt. Entweder wurde das Hörbuch schlecht gekürzt oder es ist so beabsichtigt. Egal wie, es hat mich persönlich gestört. Joseline gassen und Carolin Kebekus haben beide sehr angenehme stimmen, denn man gerne zuhört. Carolin Kebekus vielen vielleicht bekannt aus ihrer Comedy Show "Pussy Terror" gibt dem Hörbuch durch ihre rotzige Stimme und ihrem guten lese Tempo noch mal einen ganz gewissen Flair. Trotzdem muss ich sagen das ich mir das Hörbuch nicht so gut gefallen hat und ich mich von den anderen Teilen der Reihe fernhalten werden. Fazit: Leichte Kost für zwischendurch.Fans von Frl. Krise, Frau Freitag, wird das Hörbuch bestimmt ein Genuss sein, mich konnte es allerdings nicht überzeugen. Buchvorlage: Taschenbuch: 304 Seiten Verlag: Rowohlt Taschenbuch Sprache: Deutsch ISBN 9783499268694 3 von 5 Sterne

Übertrieben tot
von einer Kundin/einem Kunden aus Amberg am 02.03.2015
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Frl. Krise fährt mit der Kollegin Frau Nolte freiwillig auf Klassenfahrt. Es geht nach Brandenburg ins beschauliche Frankenthal. Die Schüler sollen Wandern, die Natur kennenlernen. Aber es gibt keinen Handyempfang, nur maulende Schüler und zwei machen ständig einen Alleingang. Da taucht der "Körnel" auf. Dieser hat die Gabe, sehr... Frl. Krise fährt mit der Kollegin Frau Nolte freiwillig auf Klassenfahrt. Es geht nach Brandenburg ins beschauliche Frankenthal. Die Schüler sollen Wandern, die Natur kennenlernen. Aber es gibt keinen Handyempfang, nur maulende Schüler und zwei machen ständig einen Alleingang. Da taucht der "Körnel" auf. Dieser hat die Gabe, sehr gut mit schwierigen Schülern umzugehen und diese wieder auf die Spur zu bringen. Hat er bei Burak schon bewiesen. Also bleibt ein "Störenfried" beim Körnel auf dem Bauernhof. Außerdem finden die Schüler eine Wasserleiche. Wieder zurück in Berlin wandern nach und nach immer mehr "Störenfriede" zum Körnel. Der Schulalltag wird ruhig und beschaulich und macht den Lehrern richtig Spaß. Leider muß man Bootcamp finanziert werden und der Schulleiter weiß von nichts. Hamid vertickt teuere Jack-Wolfskin-Sachen.... Die Wasserleiche war plötzlich kein Selbstmord - sondern Mord. Der Autohändler verschwindet spurlos und es werden immer mehr Schüler auf dem Bauernhof..... Ein Roman in der bekannten flapsigen Sprache, der dieses Mal leider zuviel wollte: Das Bootcamp für die Schüler, die Wasserleiche, ein verschwundener Autohändler, eine eingemauerte Leiche, ein Preis für die Schule und ein Schüler der Katalogbetrug betreibt. Bei weniger Inhalt, hätte man die einzelnen Punkte besser ausarbeiten können.

Mörderjagd in Brandenburg
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 27.09.2014
Bewertet: Einband: Paperback

Frl. Krise und Frau Freitag sind heilfroh, als sie ihre schwierigsten Schüler in einem "illegalen" Bootcamp in Brandenburg unterbringen können. Hauptsache weg mit den Störenfrieden. Peinlich, dass in dem Dorf plötzlich Leichen auftauchen, ein Mann vermisst wird und nicht nur die beiden Lehrerinnen bedroht werden. Aber, egal, wie sehr... Frl. Krise und Frau Freitag sind heilfroh, als sie ihre schwierigsten Schüler in einem "illegalen" Bootcamp in Brandenburg unterbringen können. Hauptsache weg mit den Störenfrieden. Peinlich, dass in dem Dorf plötzlich Leichen auftauchen, ein Mann vermisst wird und nicht nur die beiden Lehrerinnen bedroht werden. Aber, egal, wie sehr sich die Situation auch zuspitzt, Frl. Krise und Frau Freitag sind entschlossen, sich ihren mühsam erworbenen Frieden in ihren Schulklassen keinesfalls ruinieren zu lassen! Und dazu ist ihnen (fast) jedes Mittel recht! Sehr witziger, vielleicht auch sehr realitätsnaher Krimi im Schulmilieu. Ich schwör!