Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Paris ist immer eine gute Idee

6 CDs


Rosalie ist Besitzerin eines kleinen Postkartenladens in St. Germain. Ihre Spezialität sind selbstgestaltete "Wunschkarten", doch mit ihren eigenen Wünschen hat die eigenwillige Grafikerin selten Glück. Das ändert sich schlagartig, als eines Tages der berühmte Kinderbuchautor Max Marchais in ihren Laden stolpert und sie bittet, sein neues (und wahrscheinlich letztes) Kinderbuch zu illustrieren. Rosalie willigt ein, und das Buch wird zum großen Erfolg. Doch kurze Zeit später taucht ein junger Literaturprofessor aus den USA im Laden auf und behauptet steif und fest, dass die Erzählung seine Geschichte sei ...

Portrait
Barreau, Nicolas
Nicolas Barreau, geboren 1980 in Paris, studierte Romanistik und Geschichte an der Sorbonne und ist heute freier Autor. Mit seinen erfolgreichen Romanen Die Frau meines Lebens (2007) und Du findest mich am Ende der Welt (2008) hat er sich ein begeistertes Publikum erobert. Das Lächeln der Frauen (2010) brachte ihm schliesslich den internationalen Durchbruch und war in mehreren Ländern - auch in Deutschland - auf der Bestsellerliste.

Groth, Steffen
Steffen Groth, geboren 1974 in Berlin, war bereits in Traumschiff und Tatort zu sehen und spielte in Dani Levys Film Alles auf Zucker! (Deutscher Filmpreis 2005) sowie in dem Mehrteiler Weissensee (Deutscher Fernsehpreis 2011) mit. Bekannt ist er vor allem durch seine Hauptrollen in der preisgekrönten Comedy-Serie Doctor's Diary und im Großstadtrevier. Groth ist ebenfalls ein erfahrener Synchron- und Hörbuchsprecher und las für OSTERWOLDaudio bereits mehrere Romane von Nicolas Barreau.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Paris ist immer eine gute Idee

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Hörprobe
    1. Hörprobe
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Steffen Groth
Anzahl 6
Erscheinungsdatum 07.12.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783869522654
Verlag Osterwoldaudio
Auflage 1. Auflage, Gekürzte Ausgabe
Spieldauer 462 Minuten
Übersetzer Sophie Scherrer
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
11,89
11,89
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Savoir vivre, Flair und Romantik!

Wiebke Renken, Thalia-Buchhandlung Günthersdorf

Eine Hommage an Paris! Und genau das Richtige, wenn man mal etwas hübsches Leichtes lesen möchte! Robert, ein Amerikaner in Paris und Rosalie, die eine außergewöhnliche Papeterie besitzt und für ihre Kunden selbst illustriert, treffen aufeinander - und es knallt erst einmal gewaltig! Welche Rolle ein älterer Herr dabei spielt und ein von ihm verfasstes Kinderbuch? Das ist eine zauberhafte, amüsante Geschichte mit einigen Verwirrungen und Versteckspielen – einfach charmant!

Manchmal werden auch die eigenen Wünsche wahr

Gina Weigmann, Thalia-Buchhandlung Brandenburg an der Havel

Rosalie hat Freude an der Farbe Blau, an Briefpapier und Notizbüchern und verkauft in ihrem Laden im Herzen von Paris selbstgestaltete Postkarten. Ihr heimlicher Wunsch, ein Kinderbuch zu illustrieren, erfüllt sich mit Hilfe des berühmten Autors Max Marchais. „Der blaue Tiger“ wird preisgekrönt und Rosalie freut sich an ihrem Erfolg. Bis eines Tages ein junger amerikanischer Literaturdozent in ihr Geschäft stolpert und Anspruch auf die Geschichte erhebt. Es beginnt eine spannende Spurensuche, in der natürlich auch die Liebe nicht zu kurz kommt. Schließlich sind wir ja in Paris. Wieder eine absolut bezaubernde Geschichte von Nicholas Barreau

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
8
4
0
0
0

Ganz große Leseempfehlung!
von einer Kundin/einem Kunden am 01.07.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Oh wie habe ich dieses Buch geliebt! Nicht nur dieses wunderbare Setting, sondern auch die Geschichte um das geheimnisvolle Manuskript. Barreau schreibt auf seine ganz eigene Weise eine wunderbare Liebesgeschichte, die von tollen Charakteren lebt und bei der man direkt in das Leben derjenigen eintauchen möchte. Die Protagonistin... Oh wie habe ich dieses Buch geliebt! Nicht nur dieses wunderbare Setting, sondern auch die Geschichte um das geheimnisvolle Manuskript. Barreau schreibt auf seine ganz eigene Weise eine wunderbare Liebesgeschichte, die von tollen Charakteren lebt und bei der man direkt in das Leben derjenigen eintauchen möchte. Die Protagonistin haben ihren ganz eigenen Humor, der die Handlung stellenweise auflockert. Ganz große Leseempfehlung!

Präziser Flair in Deutschen Köpfen
von Engelmel am 13.04.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Inhalt: Rosalie (Inhaberin eines Papeterie-Ladens) macht Bekanntschaft mit Max (seineszeichens Kinderbuchautor) und wird Illustratorin seines neues Buchs. Natürlich wird sie es auch in ihrem Schaufenster zum Verkauf anbieten; als eines Tages jedoch ein junger Mann aufgeregt in den Laden stürmt und sie beschuldigt, "seine Geschic... Inhalt: Rosalie (Inhaberin eines Papeterie-Ladens) macht Bekanntschaft mit Max (seineszeichens Kinderbuchautor) und wird Illustratorin seines neues Buchs. Natürlich wird sie es auch in ihrem Schaufenster zum Verkauf anbieten; als eines Tages jedoch ein junger Mann aufgeregt in den Laden stürmt und sie beschuldigt, "seine Geschichte" gestohlen zu haben, beginnt eine berauschende Geschichte um die Suche nach Auflösung. Dabei werden nicht gekannte Familiengeschichten, unglückliche Liebesbeziehungen und immer wieder neue Ungereimtheiten offenbart, die am Ende zu einer gefühlvollen Auflösung führen werden Fazit: Dieses Buch lädt sofort dazu ein, bei einem Café eine Seite nach der anderen zu verschlingen. Es bietet Spannung, Humor, Gefühle und verleitet zum Lachen, Lieben, Weinen

Ein Amerikaner in Paris
von einer Kundin/einem Kunden am 26.10.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nicolas Barreau ist ein großartiger Verführer. Er verführt einem an die eine große Liebe zu glauben, und dass in Paris, einfach alles möglich ist. Mit seinem neuesten Roman „Paris ist immer eine gute Idee“ hat er sich eine wirklich zauberhafte Geschichte rund um das junge Mädchen Rosalie einfallen lassen, dass einen entzückende ... Nicolas Barreau ist ein großartiger Verführer. Er verführt einem an die eine große Liebe zu glauben, und dass in Paris, einfach alles möglich ist. Mit seinem neuesten Roman „Paris ist immer eine gute Idee“ hat er sich eine wirklich zauberhafte Geschichte rund um das junge Mädchen Rosalie einfallen lassen, dass einen entzückende Papeterie innehat und dessen Postkartenmotive und besondere Glückwunschkarten selbst illustriert. Ein Tourist, der eines Tages in ihrem Geschäft auftaucht, bringt ihr beschauliches Leben gehörig durcheinander. Roberts Beweggründe nach Paris zu kommen, sind sehr tragisch. Seine erst vor kurzem verstorbene Mutter hatte in einem letzten ihrer gemeinsamen Gespräche gesagt: „Paris ist immer eine gute Idee.“ Und hier bin ich ganz kurz ins Überlegen gekommen, denn diesen Satz, der nicht nur der Titel ist, sondern auch im Roman des Öfteren vorkommt, kenne ich doch aus einer anderen Geschichte! Schnell war mir klar, dass war ein Filmzitat eines wirklich sehr romantischen Filmes und einen Hinweis darauf, hat auch der Schriftsteller in seiner Geschichte gut versteckt. Hier will ich aber nichts verraten, denn auch wenn es nur ein Detail am Rande ist, und mit der eigentlichen Geschichte nicht viel zu tun hat, musste ich darüber ein bisschen schmunzeln. Auf alle Fälle werde ich mir bald, diesen bestimmten Film wieder ansehen. Wenn ich etwas anführen müsste, was mir nicht so gut gefallen hat, dann waren es die vielen verschiedenen Zufälle, die sich ergeben. Aber darüber hab ich geflissentlich hinweggelesen und bin ganz und gar in diese Erzählung eingetaucht. Ich finde, dass Barreau definitiv ein Händchen für romantische Literatur hat, und was mir besonders an „Paris ist immer eine gute Idee“ und eigentlich in all seinen Romanen, die ich bisher von ihm gelesen habe gut gefällt, ist das sie eben gar nicht kitschig sind. Vielleicht nur ein kleines bisschen.