Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Das Recht auf Faulheit und Die Religion des Kapitals

Wenn aus dem Recht auf Arbeit bloß das Recht auf Elend wird, heißt es, sein 'Recht auf Faulheit' einzufordern! Paul Lafargues gleichnamiges Pamphlet ist nicht nur aus historischer Sicht interessant: Allzu leicht lässt sich die Ausbeutung des Proletariats zu Zeiten der Industrialisierung auf die Situation der leistungsorientierten und Burn-out-bedrohten Gesellschaft der Gegenwart übertragen. Auch die Satire 'Die Religion des Kapitals' ist mit spitzer Feder geschrieben und offenbart schnell ihre verblüffende Aktualität.
Portrait
Paul Lafargue (1842-1911) war ein französischer Arzt, Marxist und politischer Journalist. 1864 schloss er sich der Ersten Internationale an, für die er u. a. in Spanien arbeitete. Dort übersetzte er als Erster Marx und Engels ins Spanische. 1911 nahm er sich gemeinsam mit seiner Ehefrau Laura, der Tochter von Karl Marx, das Leben.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Inhalt
    Das Recht auf Faulheit
    I. Vorwort des Verfassers, 7
    II. Das Recht auf Faulheit (Widerlegung des »Rechtes auf Arbeit« von, 1848), 10
    1. Ein verderbliches Dogma, 10
    2. Der »Segen« der Arbeit, 14
    3. Was aus der Überproduktion folgt, 28
    4. Ein neues Lied, ein besseres Lied!, 45
    III. Anhang: Eine Auseinandersetzung mit den Moralisten, 53
    IV. Anmerkung: Vorwort des Übersetzers (Eduard Bernstein, 1887), 59
    Die Religion des Kapitals
    I. Der Londoner Kongress, 63
    II. Katechismus des Arbeiters, 73
    III. Die Predigt der Kurtisane, 82
    IV. Der Hohepriester oder Andachtsbüchlein des Unternehmers, 96
    1. Die Natur des Gott-Kapitals, 97
    2. Der Auserwählte des Kapitals, 99
    3. Die Pflichten des Kapitalisten, 101
    4. Grundlehren der göttlichen Weisheit, 108
    5. Ultima Verba, 111
    V. Das Gebet des Kapitalisten, 115
    1. Das Gebet des Herrn, 115
    2. Glaubensbekenntnis, 116
    3. Der englische Gruß (Ave Miseria), 117
    4. Anbetung des Goldes, 118
    VI. Klagen Hiob Rothschilds, des Kapitalisten, 123
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum 28.02.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7306-0206-5
Verlag Anaconda Verlag
Maße (L/B/H) 19,3/12,6/1,7 cm
Gewicht 201 g
Originaltitel Le Droit a la paresse
Übersetzer Eduard Bernstein
Verkaufsrang 85081
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
4,95
4,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.