Meine Filiale

Das Herz von Libertalia

Roman

Anna Kuschnarowa

(8)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
17,95
17,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

17,95 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

16,99 €

Accordion öffnen
  • Das Herz von Libertalia

    ePUB (Beltz)

    Sofort per Download lieferbar

    16,99 €

    ePUB (Beltz)

Beschreibung

Ein fulminanter historischer Roman – von der Sehnsucht nach grenzenloser Freiheit. Wortgewaltig, lebendig, unwiderstehlich.

Irland, um 1700: Anne Bonny kommt als uneheliches Kind zur Welt und wird von ihrem Vater als Junge aufgezogen. Die Männerkleider verschaffen ihr Vorteile, aber Anne will sie selbst sein. Als junge Frau gilt sie als die »verlockendste und herausforderndste Schöne« von ganz Charles Towne. Doch »irgendeinen dieser gelackten Affen heiraten«? Nie im Leben! Zu groß ist Annes Hunger nach Freiheit, zu stark ihr Traum vom wilden Leben im sagenhaften Piratenreich »Libertalia«. Annes Herz entflammt für den Piratenkapitän James Bonny – sie brennt mit ihm durch und geht auf wüste Kaperfahrt durch die Karibik ...

»Der Roman [...] ist in fast jedem Sinne des Wortes ein Klopper: 460 Seiten dick, rasant erzählt, um historische Präzision bemüht und mutig einige der gesellschaftspolitisch aktuellsten Fragen aufgreifend.« Susanne Gaschke, DIE WELT

»Sehnsucht nach Freiheit – überraschend, lebendig und unwiderstehlich!« Mädchen

»Packend von der ersten Zeile an.« familie & co

»Nah an den historischen Fakten, aber mit der nötigen dichterischen Freiheit erzählt Kuschnarowa in mitreissenden Worten eine spannende Abenteuergeschichte um eine Frau auf der Suche nach Selbstbestimmung.« Aleta-Amirée von Holzen, Buch & Maus

»Relevanter Roman, wild und historisch. Eine fulminante Fahrt, ein extravagantes Abenteuer!« SR2 Kulturradio

»Ein spannender und absolut lesenswerter Piratenroman, mit tatsächlichen historischen Bezügen für alle Jugendlichen und Erwachsenen ab 14 Jahren.« Frank Kleiner, SCM Shop Bundes-Verlag Buchhandlung in der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung

»›Das Herz von Libertalia‹ hat alles, was ein Schmöker braucht: Spannung, große Gefühle und ein Thema, das bis heute aktuell ist.« Eltern family

»Wer dramatische Geschichten und tragische Kollisionen durchaus antiken Ausmaßes schätzt und sich zudem gern von Liebesgeschichten verführen lässt, ist bei Anna Kuschnarowa bestens aufgehoben.« junge welt

»Die Geschichte ist weitaus reeller und glaubwürdiger als ›Fluch der Karibik‹!« Cute & Dangerous

»Mit der jungen Frau, die im doppelten Wortsinn ihre Korsette ablegt, wird das wilde Piratenleben zum Plädoyer für Toleranz und Gleichberechtigung. […] Kuschnarowa [legt] einen Schmöker vor, der das Eintauchen erlaubt und der auch nach dem Auftauchen noch überzeugt.« Hans ten Doornkaat, Neue Zürcher Zeitung am Sonntag, 19.7.2015

»Fans von historischen Romanen aufgepasst: Das hier ist ein echter Leckerbissen! […] Und es wird noch besser: Das Ganze liest sich auch noch großartig. Es ist der beste junge historische Roman, den ich seit Langem gelesen habe. […] Kein Wort ist hier zu viel. Das Gesamtpaket ist stimmig.« Sylvia Mucke, eselsohr

»›Das Herz von Libertalia‹ ist ein üppiger Abenteuer- und Entwicklungsroman, der das Piraten-Dasein realistisch darstellt und nicht glorifiziert.« Saarbrücker Zeitung

»[…] perfekt für eine fantastische Reise in die Karibik an verregneten Sommertagen.« buecherkinder.de, Rebekka Mattes (14)

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 461
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 02.02.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-407-81187-5
Verlag Julius Beltz GmbH & Co. KG
Maße (L/B/H) 21,3/13,9/3,8 cm
Gewicht 683 g
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 134335

Buchhändler-Empfehlungen

Heidi Richter, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Bildgewaltige und fesselnde Abenteuerreise einer verruchten Heldin quer durch die Karibik. Absolut empfehlenswert!

K. Heidschötter, Thalia-Buchhandlung Köln

Endlich ein spannender und packender historischer Roman im Jugendbuchbereich! Lassen sie sich mitreißen in aufregende Abenteuer und Liebesgeschichten!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
3
0
0
0

historischer Abenteuerroman!
von einer Kundin/einem Kunden am 12.07.2019

Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der einen abenteuerlichen Schmöcker mit einer ganz herausragenden Hauptfigur sucht. Anne Bonny, eine Frau die ihren Kopf durchsetzt und für ihre Träume kämpft, ist in diesem Buch (aus der Ich-Perspektive) so großartig beschrieben, dass man am liebsten mit ihr und ihrem Piratenschiff in See s... Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der einen abenteuerlichen Schmöcker mit einer ganz herausragenden Hauptfigur sucht. Anne Bonny, eine Frau die ihren Kopf durchsetzt und für ihre Träume kämpft, ist in diesem Buch (aus der Ich-Perspektive) so großartig beschrieben, dass man am liebsten mit ihr und ihrem Piratenschiff in See stechen möchte! Natürlich kommt auch die Liebesgeschichte zwischen ihr und James vor, doch Anne ist und bleibt der Hauptcharakter der Geschichte, was mir sehr gut gefallen hat. Egal ob am Strand oder eingekuschelt vor dem Kamin, dieses Buch muss mit! Vor allem für Historienfans sehr empfehleswert!

Das ereignisreiche Leben der Piratin Anne Bonny
von Nessis Bücherregal aus Wölfersheim am 05.05.2016

Mit „Das Herz von Libertalia“ hat die Autorin einen spannenden Piratenroman geschrieben. Besonders die Individualität der Frauenrolle steht hier im Vordergrund und wurde meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt. Die Story um Anne Bonny wird uns direkt aus ihrer Perspektive berichtet. Für mich war das die beste Wahl, denn so kon... Mit „Das Herz von Libertalia“ hat die Autorin einen spannenden Piratenroman geschrieben. Besonders die Individualität der Frauenrolle steht hier im Vordergrund und wurde meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt. Die Story um Anne Bonny wird uns direkt aus ihrer Perspektive berichtet. Für mich war das die beste Wahl, denn so konnten wir auch an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben. Da sie sich eher wie ein Mann gibt, denkt sie eben auch wie einer und so ist sie mehr in sich gekehrt und macht viele Probleme nur mit sich selbst aus. Aufgrund der Perspektivenwahl ist der Leser aber zu jeder Zeit bestens informiert und verpasst nichts. Der Schreibstil von Frau Kuschnarowa ist zwar dem Zeitalter angepasst (gerade in den Dialogen), aber herrlich unkompliziert gehalten, sodass man die Geschichte flüssig lesen kann. Anne hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen, weil sie für das 18. Jahrhundert eine absolute Ausnahme darstellt. Die ersten Jahre als Junge aufgewachsen, muss sie sich plötzlich als Dame in den elitären Kreisen zurechtfinden. Dabei bleibt sie sich aber stets selbst treu und fürchtet keine Konsequenzen. Sie ist furchtlos, stur und ein absoluter Wirbelwind, der dem Leser viele interessante Lesestunden beschert. Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, war die Tatsache, dass sie nicht nach Männlein und Weiblein entscheidet, sondern die Menschen, die ihr wichtig sind, als Gefährten ansieht. Das verleiht ihr meiner Meinung nach eine unglaubliche Charakterstärke. Die Nebencharaktere waren eher Stereotypen, aber das hat mich nicht weiter gestört, weil sie ihre Rollen gespielt und sich in das Gesamtgeschehen eingefügt haben. Das Hauptaugenmerk sollte definitiv auf Anne liegen, was für mich absolut in Ordnung war – immerhin ist es ihre Geschichte. Das soll aber nicht heißen, dass mir die Nebencharaktere nicht gefallen hätten. Auch hier hat man gemerkt, dass sich die Autorin Gedanken zur Charaktergestaltung gemacht hat und ihr manche Personen am Herzen hingen. Die Geschichte startet mit einer Rückblende und beginnt dann chronologisch. Die Spannung baut sich zunächst langsam auf, steigert sich dann aber zügig und gerade das Ende ist dann noch mal sehr packend. Mein einziger Kritikpunkt geht an das mittlere Drittel, was ich teilweise als etwas zäh empfunden habe, da alles ziemlich ausführlich beschrieben wurde. Hier hätte ein kleiner Zeitraffer vielleicht für mehr Spannung gesorgt, aber das ist nur mein persönliches Empfinden. Das Piratenthema war für mich authentisch umgesetzt. Gerade weil eine Frau die Hauptrolle der Geschichte inne hat, war dieses Buch innovativ. Natürlich gibt es hier auch schon andere Lektüren, aber die Anlehnung an die echte Anne Bonny hat mich überzeugen können. Insgesamt haben wir es mit einem historischen Abenteuer zu tun, das so viel mehr als furchtlos Kämpfe zu bieten hat. Werte wie Liebe, Freundschaft, Ehrlichkeit und Kaeradschaft stehen hier definitv im Vordergrund. Ich würde mich freune, bald mehr von der Autorin lesen zu können.

Das ereignisreiche Leben der Piratin Anne Bonny
von OwlmaBooks aus Bad Kreuznach am 05.05.2016

Mit „Das Herz von Libertalia“ hat die Autorin einen spannenden Piratenroman geschrieben. Besonders die Individualität der Frauenrolle steht hier im Vordergrund und wurde meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt. Die Story um Anne Bonny wird uns direkt aus ihrer Perspektive berichtet. Für mich war das die beste Wahl, denn so kon... Mit „Das Herz von Libertalia“ hat die Autorin einen spannenden Piratenroman geschrieben. Besonders die Individualität der Frauenrolle steht hier im Vordergrund und wurde meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt. Die Story um Anne Bonny wird uns direkt aus ihrer Perspektive berichtet. Für mich war das die beste Wahl, denn so konnten wir auch an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben. Da sie sich eher wie ein Mann gibt, denkt sie eben auch wie einer und so ist sie mehr in sich gekehrt und macht viele Probleme nur mit sich selbst aus. Aufgrund der Perspektivenwahl ist der Leser aber zu jeder Zeit bestens informiert und verpasst nichts. Der Schreibstil von Frau Kuschnarowa ist zwar dem Zeitalter angepasst (gerade in den Dialogen), aber herrlich unkompliziert gehalten, sodass man die Geschichte flüssig lesen kann. Anne hat mir als Protagonistin sehr gut gefallen, weil sie für das 18. Jahrhundert eine absolute Ausnahme darstellt. Die ersten Jahre als Junge aufgewachsen, muss sie sich plötzlich als Dame in den elitären Kreisen zurechtfinden. Dabei bleibt sie sich aber stets selbst treu und fürchtet keine Konsequenzen. Sie ist furchtlos, stur und ein absoluter Wirbelwind, der dem Leser viele interessante Lesestunden beschert. Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, war die Tatsache, dass sie nicht nach Männlein und Weiblein entscheidet, sondern die Menschen, die ihr wichtig sind, als Gefährten ansieht. Das verleiht ihr meiner Meinung nach eine unglaubliche Charakterstärke. Die Nebencharaktere waren eher Stereotypen, aber das hat mich nicht weiter gestört, weil sie ihre Rollen gespielt und sich in das Gesamtgeschehen eingefügt haben. Das Hauptaugenmerk sollte definitiv auf Anne liegen, was für mich absolut in Ordnung war – immerhin ist es ihre Geschichte. Das soll aber nicht heißen, dass mir die Nebencharaktere nicht gefallen hätten. Auch hier hat man gemerkt, dass sich die Autorin Gedanken zur Charaktergestaltung gemacht hat und ihr manche Personen am Herzen hingen. Die Geschichte startet mit einer Rückblende und beginnt dann chronologisch. Die Spannung baut sich zunächst langsam auf, steigert sich dann aber zügig und gerade das Ende ist dann noch mal sehr packend. Mein einziger Kritikpunkt geht an das mittlere Drittel, was ich teilweise als etwas zäh empfunden habe, da alles ziemlich ausführlich beschrieben wurde. Hier hätte ein kleiner Zeitraffer vielleicht für mehr Spannung gesorgt, aber das ist nur mein persönliches Empfinden. Das Piratenthema war für mich authentisch umgesetzt. Gerade weil eine Frau die Hauptrolle der Geschichte inne hat, war dieses Buch innovativ. Natürlich gibt es hier auch schon andere Lektüren, aber die Anlehnung an die echte Anne Bonny hat mich überzeugen können. Insgesamt haben wir es mit einem historischen Abenteuer zu tun, das so viel mehr als furchtlos Kämpfe zu bieten hat. Werte wie Liebe, Freundschaft, Ehrlichkeit und Kaeradschaft stehen hier definitv im Vordergrund. Ich würde mich freune, bald mehr von der Autorin lesen zu können.


  • Artikelbild-0