Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Agfa Leverkusen

Roman

(5)
Kishone Kumar, ein junger indischer Provinzfotograf, reist 1977 mit seinem besten Freund per Motorrad nach Deutschland. Er will bei den Agfa-Werken in Leverkusen die Technik der Farbfotografie erlernen – und er will in Europa Joan wiedersehen, eine lebenshungrige Journalistin, die er kurz vor der Abreise kennengelernt hat. Über Kabul, Teheran, Istanbul, Gießen und Berlin geht es vom indischen Frühling in den Deutschen Herbst: ein langer Sommer der Freundschaft und Liebe, an dessen Ende alles anders ist – und eine Reise, die erst in unserer Gegenwart endet.
Rezension
Ein lustiges, etwas verrücktes Buch, in dem Welten aufeinanderprallen und unterschiedliche Sichtweisen deutlich werden.
Portrait
Boris Hillen, geboren 1968 in Neuwied, war Studentenweltmeister im Rudern und spielt heute noch Rugby in der zweiten Bundesliga. Nach Studium, Auslandsaufenthalten und einer Zeit in einer Kölner Werbeagentur arbeitet der begeisterte Motorradfahrer heute als Lehrer in Frankfurt am Main.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.04.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783104033419
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 959 KB
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Agfa Leverkusen

Agfa Leverkusen

von Boris Hillen
eBook
9,99
+
=
Lost Memory of Skin

Lost Memory of Skin

von Russell Banks
eBook
6,10
+
=

für

16,09

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
1
3
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Liebesgeschichte über Jahrzehnte und Kontinente - ein Roadtrip und eine wundervolle Geschichte über die Kraft der Freundschaft!

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Indisches Lebensgefühl, verpackt in eine Globetrotter-Story mit Liebesgeschichte und jeder Menge Coolness. Selten war Zeitgeschehen in Romanform so farbenprächtig und verwirrend.

Nostalgischer Roadtrip durch die wilden 70er oder auf der Suche nach meinen Wurzeln
von Lesestunde mit Marie aus Düsseldorf am 09.11.2015
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Dieser spannende Roadtrip wird auf drei Zeitebenen erzählt, was an einigen Stellen ein wenig verwirrend ist. Der Haupthandlungsstrang ist allerdings die recht spontane Reise des Fotografen Kishone Kumar von Indien nach Deutschland im Jahr 1977. Der noch junge aber geschäftstüchtige Fotograf Kishone ist nach wie vor auf Schwarz-Weiß-Fotografien spezialisiert.... Dieser spannende Roadtrip wird auf drei Zeitebenen erzählt, was an einigen Stellen ein wenig verwirrend ist. Der Haupthandlungsstrang ist allerdings die recht spontane Reise des Fotografen Kishone Kumar von Indien nach Deutschland im Jahr 1977. Der noch junge aber geschäftstüchtige Fotograf Kishone ist nach wie vor auf Schwarz-Weiß-Fotografien spezialisiert. Als die Nachfrage nach seinem Angebot rapide abnimmt, bleibt ihm nichts über als sich doch endlich der Farbfotografie zu öffnen. Spontan entschließen sich sein Freund Amitabh und er mit ein paar Dollar auf zwei indischen Motorrädern nach Deutschland zu reisen - Kishone mit dem Ziel der weltberühmten Agfa-Werke in Leverkusen, um dort alles über die Farbfotografie zu lerne, Amitabh, der Motorradfan, mit der Absicht Arzt zu werden. Die beiden scheinen sich eher naiv auf ihre Reise zu begeben und so stolpern sie mehr oder weniger in abenteuerliche und skurrile Erlebnisse hinein. Auf ihrem Weg lernen sie sowohl interessante als auch merkwürdige Persönlichkeiten kennen, lernen die große Liebe kennen und rauchen so manchen Joint. Geschichtliche Hintergründe werden geschickt in die Storyline eingewoben. Auf der zweiten Zeitebene, die in der Gegenwart in Indien spielt, unterhält sich Saxona, eine Frau von knapp 40 Jahren und Tochter einer damaligen Reisebekanntschaft von Kishone und Amitabh mit Kishone und seiner Frau. Saxona, auf der Suche nach ihren Wurzeln, unternimmt auf der dritten Zeitebene in der jüngsten Vergangenheit einen Roadtrip in umgekehrter Richtung, von Deutschland aus ebenfalls auf dem Motorrad startend, in Begleitung von Tom, der offensichtlich einen ähnlichen Lebenslauf wie der Autor Boris Hillen hat. Boris Hillen hat hier eine phantasievolle Geschichte erschaffen, die einen wahrhaft in die Hippiezeit der 70er versetzt. Mit allen Sinnen dürfen wir an den teilweise kuriosen Begebenheiten teilhaben. Seine Charaktere, obwohl oft vielschichtig, sind für den Leser sehr gut zu erfassen. Der unvorhersehbare Verlauf der spontanen Reise ist ein Spiegel des Lebens dieser Zeit. Auch wenn ein bisschen sehr viele Joints die Runde machen. Obwohl ich es normalerweise liebe, aus unterschiedlichen Handlungsebenen durch ein Buch geführt zu werden, wird es in diesem Buch durch die unterschiedlichen Erzählstränge, die nur durch *** abgetrennt sind und das plötzliche Auftauchen irgendwelcher Personen, die dann manchmal erst später in einer anderen Zeitebene näher erklärt werden, fiel mir das Lesen und Verstehen an der ein oder anderen Stelle nicht unbedingt leicht. Fazit: Toller, lesenswerter Roadtrip durch die Hippiezeit, der aber hohe Lesekonzentration erfordert.