Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Warum Einstein niemals Socken trug

Wie scheinbar Nebensächliches unser Denken beeinflusst

(1)
Wer spazieren geht, denkt kreativer. Wer einen Laborkittel überzieht, agiert aufmerksamer. Und wer hart sitzt, urteilt sachlicher. Wie wir denken, hängt von jeder Menge kleiner Details ab. Denn wir denken nicht mit dem Kopf allein – sondern mit dem ganzen Körper.
Christian Ankowitsch, Erfolgsautor und Spezialist für die Prüfungen des Alltags, erklärt uns die Wechselwirkungen zwischen Körper und Gehirn, die wir sonst nicht wahrnehmen oder unterschätzen: Wer hätte beispielsweise vermutet, dass man etwas besser versteht, wenn man eine dazu passende Bewegung macht? Dass wir unsere Mitmenschen positiver beurteilen, sobald wir eine wärmende Tasse in den Händen halten? Und manche Probleme löst man, indem man nur Kleinigkeiten ändert: die Arme ausbreitet, die Faust ballt, die Hände wäscht. Unterhaltsam und lebensklug führt Christian Ankowitsch uns vor Augen, auf welch überraschende Weise Umgebung und Körpergefühl unser Denken beeinflussen – und verrät so verblüffende wie praktikable Tricks, wie wir dieses Zusammenspiel zu unserem Vorteil nutzen können. Ein unverzichtbares Buch für alle, die verstehen wollen, was wirklich vor sich geht, wenn wir denken, urteilen und handeln.
Portrait
Christian Ankowitsch

Christian Ankowitsch, geboren 1959 in Klosterneuburg bei Wien, war von 1993 bis 2001 Redakteur der «Zeit» und lebt heute als freier Journalist und Autor mit seiner Familie in Berlin. Zahlreiche Buchveröffentlichungen, u.a. «Dr. Ankowitschs Kleines Konversationslexikon» (2004), «Dr. Ankowitschs Kleiner Seelenklempner» (2009), «Mach’s falsch, und du machst es richtig» (2011) und «Warum Einstein niemals Socken trug» (2015). Seit 2011 moderiert Christian Ankowitsch das Literaturmagazin «lesArt» im ORF, seit 2013 den Wettbewerb um den Ingeborg-Bachmann-Preis.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783644118713
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 888 KB
Verkaufsrang 57.904
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Warum Einstein niemals Socken trug

Warum Einstein niemals Socken trug

von Christian Ankowitsch
eBook
9,99
+
=
Mach's falsch, und du machst es richtig

Mach's falsch, und du machst es richtig

von Christian Ankowitsch
eBook
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Untrennbar, Hirn und Körper sind eine Einheit!
von by Lesesumm auf LB am 17.02.2015
Bewertet: Buch (gebunden)

ich vergebe 4,5 Sterne meine Buch- und Leseeindrücke: Auf dem Buchcover kann man eine Hand mit einem rosa Faden sehen, der wie es den Anschein hat, das Knäuel im Kopf auflöst und dadurch mehr Klarheit schafft. Eine gute Idee um den Inhalt bereits widerzuspiegeln. Ein Buch was klein und relativ schlicht... ich vergebe 4,5 Sterne meine Buch- und Leseeindrücke: Auf dem Buchcover kann man eine Hand mit einem rosa Faden sehen, der wie es den Anschein hat, das Knäuel im Kopf auflöst und dadurch mehr Klarheit schafft. Eine gute Idee um den Inhalt bereits widerzuspiegeln. Ein Buch was klein und relativ schlicht daher kommt ABER es geballt in sich hat! Es gibt ja genug große Bücher, wo der Inhalt dann trotzdem nur Luft ist und die Größe wird hier auch wieder absolut gewollt sein, um sich vom Rest abzuheben. Schön finde ich immer Schutzumschläge und Lesebändchen, beides hat dieses Buch. Auf 278 Seiten macht einen der Autor mit verschiedenen Thesen und Studien vertraut um die Dinge, die sehr unterbewusst ablaufen zum Teil besser verstehen und nachvollziehen zu können. Es ist spannend, faszinierend und lehrreich. Der Schreib- und Sprachstil ist locker, leicht und für jeden verständlich. Es gibt V. große Kapitel die nochmals unterteilt wurden. Nach den Kapitel bzw. bereits währenddessen werden sie noch in den Anmerkungen nachlesen können zu den jeweiligen Endnoten aus dem Text. ein kleiner Einblick in die Handlung: Was werden sie finden im Buch. Der Einstieg erfolgt in diesem Buch nicht über ein Vorwort sondern über einen Beipackzettel in dem der Autor schreibt, was sie vom Inhalt erwarten bzw. eventuell mit seiner Hilfe tun können. Es geht um grundsätzliches über Kopf und Körper und wie untrennbar beides voneinander ist. Sie werden Dinge über das Fühlen, Wahrnehmen, Lernen und Verstehen erfahren, was im weiteren Leben auf jeden Fall Vorteile bringen kann/könnte, nicht nur für sie sondern auch für ihr(-e) Kind(-er). Sie werden allerdings noch viel mehr in diesem Buch entdecken und vielleicht sogar in der ein oder anderen Art/Form für sich umsetzen können. meine ganz persönliche Meinung: Ich wollte dieses Buch lesen weil mich der Titel absolut neugierig gemacht hat. Warum hat Einstein keine Socken getragen? Sie werden dies erfahren aber erst ganz zum Schluss! Ich war ehrlich gesagt darüber enttäuscht, denn den angeführten Grund hatte ich mir persönlich bereits gedacht. Ich wollte gern mehr darüber erfahren aber gut, vielleicht reicht das manch anderem Leser ja auch aus. Mir persönlich leider nicht. Es gab für mich erhellende Momente in Form von neuen Denkansätzen oder der Erklärung warum genau diese spezielle Sache so ist wie sie ist aber auch Momente wo ich absolut nicht mit dem Buch konform gehe konnte. Ich persönlich bin ein Hinterfrager und lasse mich zwar gern inspirieren und denke natürlich darüber nach aber bilde mir trotzdem meine eigene Meinung. Selbst wenn Thesen durch Studien belegt sind. Für mich gibt es immer ein rechts und links davon. Schlussendlich ist es für mich ein Buch was lesenswert ist aber dann doch zu viele Studien enthält, für meinen Geschmack auch wenn durch diese das Geschriebene untermauert und belegt wird. Zu einer klaren 5 Sterne-Bewertung reicht es bei mir am Ende des Buches einfach nicht mehr und deshalb vergebe ich absolut ehrliche 4 für das Gesamtwerk weil ich die Mühe und Arbeit die Herr Ankowitsch in sein Buch gesteckt hat auch zu würdigen weiß. Schließlich hat er aus seiner Sichtweise und mit seinen eigenen Worten die Dinge noch einmal auf den Punkt gebracht. Die kurze Zusammenfassung über alles was unser Leben verbessern könnte finde ich allerdings wirklich sehr hilfreich, denn so kann man auch ganz gezielt noch einmal nachlesen, wenn man möchte ohne auf große Suche gehen zu müssen. Das bringt dem Buch dann noch einen kleinen Bonus bei mir ein und einen halben Punkt mehr. Fazit: Wer wissen möchte, warum Körper und Hirn untrennbar sind, der sollte auf jeden Fall dieses Buch lesen! Schaden kann es auf jeden Fall nicht sondern eher im Gegenteil. Von mir bekommt dieses Werk 4 Sterne + ½ Bonusstern als Leseempfehlung! by Lesesumm auf LB