Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

1815 - Blutfrieden / Henriette Bd.2

Roman

Henriette 2

(5)
Sabine Ebert begann aus Passion für sächsische und deutsche Geschichte historische Romane zu schreiben, die allesamt zu Bestsellern wurden. Eigens für die Arbeit an ihrem Roman über die Völkerschlacht und die Fortsetzung zog sie nach Leipzig und wurde in der Messestadt schnell heimisch. In Sabine Eberts neuem Roman befinden wir uns in Deutschland nach der Völkerschlacht bei Leipzig: Napoleon ist geschlagen, aber noch lange nicht besiegt. Niemand ahnt, dass es mehr als anderthalb Jahre bis zu seiner endgültigen Niederlage 1815 bei Waterloo dauern wird. Statt des erhofften Friedens kommt immer größeres Elend über viele deutsche Städte. Die fliehende Grande Armée zieht eine Spur aus Blut, Hunger, Verwüstung und Krankheit durch das Land. Auch die junge Henriette, die nach Leipzig ging, um Verwundeten zu helfen, muss die Stadt verlassen und Hals über Kopf heiraten, um zu überleben. Als in Wien nach zynischem Schacher endlich Frieden geschlossen wird, ist Europa neu geordnet – aber unter blutigen Opfern. In bewegenden Szenen beleuchtet Sabine Ebert die kaum bekannte Zeit zwischen Völkerschlacht und Waterloo, die für viele deutsche Städte von unglaublicher Dramatik war. Dafür hat die Bestsellerautorin über Jahre hinweg Tausende Seiten Originalquellen studiert und eng mit Historikern und Militärs zusammengearbeitet. Entstanden ist etwas Großartiges und Seltenes: Geschichte, die unter die Haut geht!
Rezension
"Eine sehr unterhaltsame, überzeugende Geschichtsstunde."
faz.net, 18.08.2016
Portrait
Sabine Ebert wurde in Aschersleben geboren, ist in Berlin aufgewachsen und studierte in Rostock Lateinamerika- und Sprachwissenschaften. In ihrer langjährigen Wahlheimat Freiberg arbeitete sie als Journalistin und verfasste mehrere Sachbücher. Aus Passion für sächsische und deutsche Geschichte begann sie, historische Romane zu schreiben, die allesamt zu Bestsellern wurden. Eigens für die Arbeit an ihrem Roman über die Völkerschlacht und die Fortsetzung zog sie nach Leipzig und wurde in der Messestadt schnell heimisch.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 1088 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783426428252
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 2019 KB
Verkaufsrang 5.588
eBook
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Henriette

  • Band 1

    34677011
    1813 - Kriegsfeuer / Henriette Bd.1
    von Sabine Ebert
    (23)
    eBook
    10,99
  • Band 2

    40942310
    1815 - Blutfrieden / Henriette Bd.2
    von Sabine Ebert
    (5)
    eBook
    10,99
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Kathrin Leibrock, Thalia-Buchhandlung Jena

Großes historisches Epos zu den napoleonischen Kriegen und dem Wiener Kongress.An Einzelschicksalen leuchtet eine ganze Epoche auf. Akribisch recherchiert. Verlebendigte Geschichte Großes historisches Epos zu den napoleonischen Kriegen und dem Wiener Kongress.An Einzelschicksalen leuchtet eine ganze Epoche auf. Akribisch recherchiert. Verlebendigte Geschichte

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
1
1
0
0

von Wildner Laura aus Rastatt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine starke Protagonistin, gefangen in einer Zeit, die alles andere als einfach ist.

beide Romane zu den 5. Koaltionskriegen und Befreiungskriege gegen Napoleon wunderbar, spannend und mitreißend
von einer Kundin/einem Kunden aus Saarlouis am 07.07.2015

Sabine Ebert hat in ihren beiden wunderbaren Romanen den 5 Koaltionskrieg, von 1813 bis 1815 also die Befreiungskriege gegen Napoleon der Koalitionsmächte England, Russland, Österreich, Preußen, Schweden und mehrere deutschen Kleinstaaten mit einem großen Rechercheaufwand eindrucksvoll beschrieben. Sie hat die Leiden der Soldaten, der Bevölkerung und in... Sabine Ebert hat in ihren beiden wunderbaren Romanen den 5 Koaltionskrieg, von 1813 bis 1815 also die Befreiungskriege gegen Napoleon der Koalitionsmächte England, Russland, Österreich, Preußen, Schweden und mehrere deutschen Kleinstaaten mit einem großen Rechercheaufwand eindrucksvoll beschrieben. Sie hat die Leiden der Soldaten, der Bevölkerung und in den von ihr eingebundenen Handlungen die der darin agierenden Personen in den ungewissen Ausgängen der einzelnen Schlachten ungeheuer spannend eingebracht. Sie schilderte die Uneinigkeit und Intrigen der Koalitionäre, die Napoleon die Flucht nach der Völkerschlacht bei Leipzig ermöglichte. Geschichte pur und ich bekunde meinen Respekt vor dieser schriftstellerischen Leistung und würde sechs Sterne geben, wenn es möglich wäre. Unglaublich intensive Romane.

Blut-Frieden 1815, von Sabine Ebert
von einer Kundin/einem Kunden aus Fürstenwalde am 29.04.2015

Ich bin überzeugt, dass dieses Buch genauso gut ist wie "1813 - Kriegsfeuer" von Sabine Ebert. Leider konnte ich es nach über einem Monat noch nicht lesen. Mein tolino shine zeigt nach dem letzten update an, dass er ausgelastet ist und ich einen Moment Geduld haben soll. Diese Geduld habe... Ich bin überzeugt, dass dieses Buch genauso gut ist wie "1813 - Kriegsfeuer" von Sabine Ebert. Leider konnte ich es nach über einem Monat noch nicht lesen. Mein tolino shine zeigt nach dem letzten update an, dass er ausgelastet ist und ich einen Moment Geduld haben soll. Diese Geduld habe ich seit über einem Monat schon. Nach mehreren telef. Rücksprachen wurde mir erklärt, dass es bei eBooks mit großer Speicherkapazität Probleme mit dem neuen update gibt und man daran arbeitet. Ich hoffe das dieses Problem schnell gelöst wird und ich diesbezüglich auch informiert werde. In voller Erwartung endlich den zweiten Teil lesen zu dürfen verbleibe ich mit freundlichen Grüßen D. Werner