Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Haus der tausend Augen

Thriller

(17)
Als sich die tausend Augen der National Security Agency auf Gary Golay, den Stellvertretenden Stabschef im Weißen Haus, richten, wird sein Leben zum Alptraum: Er soll eine Prostituierte ermordet haben, auf grausamste Art und Weise. Während Gary um seinen Ruf, seine Familie und seine Freiheit kämpft werden die Beweise gegen ihn immer erdrückender. Selbst seine Frau kann sich dem Strudel von Verdächtigungen nicht entziehen. Einzig der kauzige Anwalt Thibault Stein und seine Assistentin Pia Lindt glauben seine Geschichte von einer Verschwörung, die bis ins Oval Office reicht. Und die uns alle betrifft, denn das Haus der tausend Augen blickt nicht nur auf Gary Golay. Sondern auch auf Dich.
Rezension
"Ein heisses Thema. Ein brisantes Buch."
buchbord.de, 08.06.2015
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783426426388
Verlag Droemer eBook
Dateigröße 788 KB
Verkaufsrang 38.776
eBook
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein verstörender Thriller....“

Matthias Kesper, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Daten werden heute immer und überall gesammelt - nicht nur von privaten Unternehmen, sondern natürlich auch von staatlicher Seite, man denke nur an die NSA!

Gary Golay, stellvertretender Stabschef im Weißen Haus, sorgt kraft seines Amtes für eine Entscheidung des Senats, die die Mehrheit dort eigentlich für falsch hält. Er ruft damit mächtige Gegner auf den Plan, die alles daran setzen, ihn mundtot zu machen - nur mit den Daten der Geheimdienste! Plötzlich deutet alles darauf hin, daß Golay für den Mord an einer Prostituierten verantwortlich ist, daß sein Leben eine Lüge ist, schließlich lassen sich alle Verdächtigungen mit Daten "beweisen"...

Beste Lektüre für den Urlaub, hoch spannend und erschreckend realistisch, erinnert durchaus an "The Circle" von Dave Eggers...
Daten werden heute immer und überall gesammelt - nicht nur von privaten Unternehmen, sondern natürlich auch von staatlicher Seite, man denke nur an die NSA!

Gary Golay, stellvertretender Stabschef im Weißen Haus, sorgt kraft seines Amtes für eine Entscheidung des Senats, die die Mehrheit dort eigentlich für falsch hält. Er ruft damit mächtige Gegner auf den Plan, die alles daran setzen, ihn mundtot zu machen - nur mit den Daten der Geheimdienste! Plötzlich deutet alles darauf hin, daß Golay für den Mord an einer Prostituierten verantwortlich ist, daß sein Leben eine Lüge ist, schließlich lassen sich alle Verdächtigungen mit Daten "beweisen"...

Beste Lektüre für den Urlaub, hoch spannend und erschreckend realistisch, erinnert durchaus an "The Circle" von Dave Eggers...

„Ein aufregender Polit-Thriller mit einem mehr als aktuellen Thema. “

Anke Schnöpel, Thalia-Buchhandlung Hilden

Das heimliche Sammeln und speichern von Daten durch die Geheimdienste gemischt mit glaubwürdigen, lebensnahen Charakteren. Durch verschiedene Handlungsstränge in kurzen Kapiteln und einer guten Portion Emotionen wird das Buch zu einem Lesevergnügen. Das heimliche Sammeln und speichern von Daten durch die Geheimdienste gemischt mit glaubwürdigen, lebensnahen Charakteren. Durch verschiedene Handlungsstränge in kurzen Kapiteln und einer guten Portion Emotionen wird das Buch zu einem Lesevergnügen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
16
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Spannende Hatz, die Autor Ben Berkeley auf mehrere Schultern verteilt und dadurch breitere Facetten aufzeigt, die zeigen, wie leicht man heute Tatsachen manipulieren kann.

Geiles Buch! Genial ehrlich und trotzdem fiktiv. Das ganze Buch und das Ende Hammer!
von Sabrina Schneider am 21.07.2015
Bewertet: Einband: Paperback

ABSOLUTE EMPFEHLUNG!!! Lesenswert!!! Das Haus der tausend Augen von Ben Berkeley ist beim Droemer Verlag erschienen. Es ist mein erstes Buch von diesem Autor und der Klappentext hat mich angesprochen ,durch das megaaktuelle Thema das immer wieder neue Sachen auf brisante Weise aufdeckt. Das Ausspionieren unserer Daten und die Beobachtung durch die... ABSOLUTE EMPFEHLUNG!!! Lesenswert!!! Das Haus der tausend Augen von Ben Berkeley ist beim Droemer Verlag erschienen. Es ist mein erstes Buch von diesem Autor und der Klappentext hat mich angesprochen ,durch das megaaktuelle Thema das immer wieder neue Sachen auf brisante Weise aufdeckt. Das Ausspionieren unserer Daten und die Beobachtung durch die NSA. Der gläserne Bürger ist immer präsent und unser bedenkenloser Umgang mit Daten ob bewusst oder unbewusst. Die Widmung des Autors möchte ich hier lobend erwähnen. Sie lautet " Für die Generation meiner Tochter" sehr speziell und passend. Der Schreibstil ist komplex aber nachvollziehbar und die politischen Ausdrücke werden gut verständlich erklärt in die Handlung eingewoben. Hier trifft es jemand Wichtigen im eigenem Land. Der Protagonist Gary Golay bringt für Amerika ein Privatsphäregesetz auf den Weg aber an dem Tag wo das geschehen soll geschehen komische Dinge und sein Leben gerät aus den Fugen. Ich leide mit Gary und seiner Familie mit und fand ihn sehr sympathisch. Positiv fand ich auch die kurzen Kapitel mit verschiedenen Charakteren und Handlungssträngen die eine eigene Spannung aufbauen. Geiler Plot, spannend, mitreissend und sehr intelligent geschrieben. Trotz trockener Fakten fand ich es interessant und Big Brother lässt grüssen, UND Big Brother macht auch die Regeln. Brandaktuelle Themen werden angesprochen und natürlich in die fiktive Handlung eingearbeitet sind aber brisant und gegenwärtig. Alles wird angesprochen was im Argen liegt und bestätigt zu 100% meine Gedanken dazu. Sehr erschütternd und ehrlich schockierend. Die Handlung baut sich immer mehr auf und es passieren unvorhergesehene Dinge. Das Ende fand ich witzig ,intelligent und lässt mich voll befriedigt zurück! 5 grossartige Sterne von mir. Toller Politthriller. DANKE BEN BERKELEY! Das hinterlässt ein Geschmäckle und viel Stoff zum Nachdenken. Macht die Augen auf und lasst euch nicht von Medien leiten!!!

Schockierend gut
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Windsheim am 07.04.2015
Bewertet: Einband: Paperback

Gary Golay ist der stellvertretende Stabschef des amerikanischen Präsidenten und hat eine tolle Familie. Doch als er für den Präsidenten die Stimmen für ein Gesetz sammeln soll, welches die Macht der Geheimdienste erheblich einschränkt, wendet sich das Blatt zum schlechten. Auf einmal wird Gary Mord an einer Prostituierten vorgeworfen... Gary Golay ist der stellvertretende Stabschef des amerikanischen Präsidenten und hat eine tolle Familie. Doch als er für den Präsidenten die Stimmen für ein Gesetz sammeln soll, welches die Macht der Geheimdienste erheblich einschränkt, wendet sich das Blatt zum schlechten. Auf einmal wird Gary Mord an einer Prostituierten vorgeworfen und alle sind gegen ihn. Die Verschwörung reicht bis ins Oval Office und während Gary von der Last der immer neuen “Beweise” erdrückt wird, wenden sich nach und nach sein Umfeld und seine Familie von ihm ab. Wird er seine Unschuld beweisen können? Das Buch hat mich ehrlich gesagt sehr berührt. Das Cover an zeigt einen flüchtenden Mann, der durch irgendwelche unterirdischen Gängen mit Treppen hastet und ganz offensichtlich auf der Flucht ist. Auch wenn die Lokalität nicht stimmig zur Geschichte ist, so spiegelt sie doch das Wesentliche wider. Auch der Titel passt nur so halb, aber die Aussage macht neugierig und ist auch wieder stimmig zum Thema. Man stellt sich vielleicht ein paar Dinge anders vor, wenn man das Buch nur von außen betrachtet, dennoch ist es irgendwie genau stimmig, wenn man das Buch gelesen hat. Gary Golay war mir als Protagonist nicht immer sympathisch. Sicherlich war die Hetzjagd gegen ihn alles andere als gerecht und er hatte sicherlich auch seine guten Seiten, aber natürlich waren auch die schlechten Seiten nicht angenehm, welche über ihn im Laufe der Ermittlungen zu Tage kamen. Dennoch er hat nie aufgehört seine Frau und seine Familie zu lieben und auch nicht zu kämpfen, obwohl es gegen Windmühlen ging. Das Wesentliche bei diesem Protagonisten war eher die Tatsache, dass er jeder von uns hätte sein können – Ich, du, mein bester Freund oder dein Vater. Dieses Buch geht uns alle an. Die Geschichte ist nicht nur ergreifend und schockierend, sondern vor allem auch ein Szenario dessen Eintreten für unsere Zukunft leider nur zu wahrscheinlich ist, wenn wir nichts unternehmen. Die Idee mit diesem Buch die Leute aufzuwecken und für das Thema zu sensibilisieren ist ziemlich genial. Es ist kein Buch in dem es um Fakten und Zahlen geht, sondern eines in dem uns gezeigt wird was NSA und Co. mit jedem Einzelnen von uns machen können, wie sie unser Leben beeinflußen und zerstören können. Es ist erschreckend glaubhaft geschrieben, die ganze Geschichte ist von einer unglaublichen Dichte, Emotionalität und Spannung, so dass man in die Geschichte hineingesaugt und so gefesselt wird, dass man nur schwer aufhören kann. Die Schockmomente sind zahlreich und gehen einem total unter die Haut. Ich würde das Genre daher auch eher in Richtung Psychothriller einordnen, denn das Buch kann einem auf jeden Fall Angstzustände und schlechte Träume bereiten, auch wenn man durchaus gute Nerven hat. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung und 5 von 5 Punkten.