Vielleicht mag ich dich morgen

Roman

Mhairi McFarlane

(160)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Paperback

10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

10,39 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der Nr. 1 Spiegel-Bestseller von Mhairi McFarlane! Ein Liebesroman, der hunderttausende Leserinnen begeistert - romantisch, witzig und unterhaltsam.
Wiedersehen macht nicht immer Freude. Schon gar nicht Anna, die nach 16 Jahren beim Klassentreffen mit genau jenem Typen konfrontiert wird, der ihr damals den Schulalltag zur Hölle machte. Damals, als sie noch die ängstliche, pummelige und so gern gehänselte Aureliana war. Wie wenig sie heute als schöne und begehrenswerte Frau mit dem Mädchen von einst gemein hat, wird klar, als James sie nicht erkennt. Er ist fasziniert von der schönen Unbekannten. Anna kann es kaum glauben und wittert ihre Chance: Endlich kann sie ihm alles heimzahlen. Beide ahnen nicht, wie sehr sie das Leben des anderen noch verändern werden. Nicht heute. Aber vielleicht morgen.
»Vielleicht mag ich dich morgen«: eine spritzig-warmherziger und romantischer Liebesroman!

"Eine warmherzige Mischung aus Romantik und Verwirrspiel, perfekt für ein gemütliches Wochenende."
Petra - Buchspezial

"Eine schöne Liebesgeschichte, absolut keine Schnulze."
Neue Presse

"Cooler Frauenroman"
Exclusive

"Spritzige Aschenputtel-Geschichte zum Weglesen."
Emotion

"Spritzige Aschenputtel-Geschichte zum Weglesen."
Emotion, 01.08.2015

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 496 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.04.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783426426753
Verlag Droemer Knaur Verlag
Originaltitel Here's Looking at You
Dateigröße 1250 KB
Übersetzer Karin Dufner, Ulrike Laszlo
Verkaufsrang 4827

Buchhändler-Empfehlungen

Locker, leicht und unterhaltsam

M-C. Mlacnik, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Zu beginn ging es um die Schulzeit der Protagonisten Anna und wieso sie sich selbst nicht richtig sieht. Was ich als Einstieg ganz gut fand. Mir gefällt auch das, dass Buch aus der Sicht von ihr und James geschrieben wurde, sodass man die unterschiedlichen Veränderungen von beiden nachvollziehen konnte. Es gibt viel Sarkasmus und witzige Sprüche und wird dazu noch von einem flüssigen Schreibstil unterstrichen. Noch dazu sind die Situationen und auch das Handeln der Figuren nicht so aufgesetzt und man kann sich gut in sie hineinversetzen. Für mich ist es eine schöne Liebesgeschichte, die sehr unterhaltsam und dennoch romantisch ist.

Theresa Zimmermann, Thalia-Buchhandlung Köln

Wieder mal konnte die Autorin mich begeistern mit einem ihrer Bücher. Die Geschichten sind immer die ideale Mischung aus Humor, Frauenproblemen und Liebe. Ich kann dieses Buch nur empfehlen, da Anna eine sympatische Protagonistin ist!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
160 Bewertungen
Übersicht
66
63
17
11
3

ein kurzweiliges Lesevergnügen
von einer Kundin/einem Kunden aus Mülheim am 23.03.2021
Bewertet: Einband: Paperback

Annas Schulzeit war alles andere als leicht. Noch heute trägt sie die Spuren der Vergangenheit, obwohl sie optisch nichts mehr mit dem übergewichtigen, unsicheren und schüchternen Mädchen von damals gemeinsam hat. Doch dann begegnet sie James, der sie seinerzeit auch bloß gestellt hat - und muss zu ihrem Erstaunen feststellen, d... Annas Schulzeit war alles andere als leicht. Noch heute trägt sie die Spuren der Vergangenheit, obwohl sie optisch nichts mehr mit dem übergewichtigen, unsicheren und schüchternen Mädchen von damals gemeinsam hat. Doch dann begegnet sie James, der sie seinerzeit auch bloß gestellt hat - und muss zu ihrem Erstaunen feststellen, dass er sie nicht wiedererkennt. Das Buch war amüsant. Allzu viel Spannung darf man nicht erwarten, die meiste Zeit plätschert das Buch vor sich hin, vieles ist sehr offensichtlich und man hat schon sehr bald eine Vorstellung davon, wie das Buch ausgehen wird. Man bedient sich hier dann doch so einiger Klischees. Wir haben hier Anna, die in der Schulzeit ein Mobbingopfer war und die Spuren heute noch in sich trägt. Deswegen ist sie sich gar nicht bewusst was sie für eine Ausstrahlung und Wirkung auf Männer hat. Ein Klischee halt. Auf der anderen Seite ist James, der absolute Frauenschwarm und Held in der Schulzeit, dessen Leben von außen zwar toll wirkt aber den Bach runterzugehen scheint. Und wie es das Schicksal will, führt er diese zwei Personen, die gar nicht gegensätzlicher sein können, zusammen. Inhaltlich gesehen war es das schon. Den Rest kann man sich soweit eigentlich denken. Trotzdem hat es mir gefallen, dass das Buch auf wichtige Probleme wie Mobbing und dessen Auswirkung auf die Zukunft thematisiert. Auch die Schwierigkeiten der Opfer, sich selbst die Schuld zu geben und nicht aus diesem Kreislauf ausbrechen zu können, wurde genaustens unter die Lupe genommen. Insgesamt also einen Daumen hoch.

Leichte Kost
von einer Kundin/einem Kunden aus Wilen b. Wollerau am 04.02.2021
Bewertet: Einband: Paperback

Auf Empfehlung einer Freundin bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und der Titel machte mich neugierig. Ich konnte mir zwar nicht viel darunter vorstellen. Aber schon bald hat mich die Art, wie die Geschichte geschrieben ist, gefangen genommen und ich unterbreche mein Lesevergnügen nur sehr ungern. Der leichte Lesestoff und ... Auf Empfehlung einer Freundin bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und der Titel machte mich neugierig. Ich konnte mir zwar nicht viel darunter vorstellen. Aber schon bald hat mich die Art, wie die Geschichte geschrieben ist, gefangen genommen und ich unterbreche mein Lesevergnügen nur sehr ungern. Der leichte Lesestoff und die amüsante Story kommt mir in dieser mühsamen Zeit sehr gelegen.

Vieleicht mag ich dich morgen
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 25.11.2020

Lustig unterhaltsam leicht zu lesen . Leichte Literatur aber ich wolte mal nichts lesen da mir die Täglichen Negativmeldungen Schon auf die Nerven gehen


  • Artikelbild-0