Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Apfelblütenzauber

Roman

(61)
Ein Meer von rosa-weißen Blüten, malerische Fachwerkhäuser und romantische Flusslandschaften – nach sechs Jahren in Hamburg hat Leonie fast vergessen, wie schön das Alte Land ist. Da ihre Mitbewohnerinnen eigene Wege gehen und sie ihren Job verloren hat, muss sie sich neu orientieren und hofft, in der alten Heimat zur Ruhe zu kommen. Doch die will sich einfach nicht einstellen, da ihre Eltern Hilfe brauchen und, ganz unerwartet, ein Mann ihr Herz höher schlagen lässt. Ein Glück, dass sie sich auf ihre beiden Freundinnen Nina und Stella verlassen kann!

„Gabriella Engelmann: Expertin für kluge Romanzen“ Für Sie
Rezension
"Über eine neue Liebe - prickelnd."
Bella, 15.04.2015
Portrait
Gabriella Engelmann, 1966 geboren in München, ist gelernte Buchhändlerin. Nach Stationen als Lektorin und als Verlagsleiterin eines Kinderbuchverlages arbeitet sie heute freiberuflich als Literaturscout und Autorin von Romanen für Erwachsene sowie von Kinder- und Jugendbüchern. Gabriella Engelmann lebt und arbeitet in Hamburg.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783426425008
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 1942 KB
Verkaufsrang 28.464
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Daniela Lanick, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Ich habe dieses Buch gekauft, weil ich das Cover so schön fand, und muss sagen, der Inhalt steht dem in nichts nach. Ein Buch zum Träumen und Abschalten. Ich habe dieses Buch gekauft, weil ich das Cover so schön fand, und muss sagen, der Inhalt steht dem in nichts nach. Ein Buch zum Träumen und Abschalten.

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Ein netter Roman über das Alte Land, eine neue Liebe, ein neues Leben. Zwar kein neues Thema, dennoch liebenswert,überzeugend und charmant geschrieben. Alles was das Herz braucht! Ein netter Roman über das Alte Land, eine neue Liebe, ein neues Leben. Zwar kein neues Thema, dennoch liebenswert,überzeugend und charmant geschrieben. Alles was das Herz braucht!

Danna Müller, Thalia-Buchhandlung Soest

Schönes Buch zum Abschalten mit Happy End! Schönes Buch zum Abschalten mit Happy End!

Daniela Nickaes, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Wundervolle Beschreibungen von Gegenden rufen förmlich nach Urlaub.Man versinkt in einer Welt voller Freundschaft, Alltagsproblemen, Humor, Mitgefühl und Herz. Wundervolle Beschreibungen von Gegenden rufen förmlich nach Urlaub.Man versinkt in einer Welt voller Freundschaft, Alltagsproblemen, Humor, Mitgefühl und Herz.

Melanie Kehl, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Eine wunderschöne Geschichte über Liebe, Freundschaft, Familie, Schicksale, die alles verändern und über das Gefühl das Heimat auslöst. Toll zum Schmökern und Träumen! Eine wunderschöne Geschichte über Liebe, Freundschaft, Familie, Schicksale, die alles verändern und über das Gefühl das Heimat auslöst. Toll zum Schmökern und Träumen!

Victoria Fietz, Thalia-Buchhandlung Berlin

Gabriella Engelmann weiß, wie man mit liebevollen Details schwere Zeiten zu schönen und angenehmen Momenten im Leben verändern kann. Eine niedliche Geschichte zum Entspannen! Gabriella Engelmann weiß, wie man mit liebevollen Details schwere Zeiten zu schönen und angenehmen Momenten im Leben verändern kann. Eine niedliche Geschichte zum Entspannen!

„Träume unter dem Apfelbaum....“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Die Zeit in der romantischen Hamburger Stadtvilla scheint für Leonie, Nina und Stella vorbei zu sein - was allerdings nicht ihre Freundschaft betrifft ! Zumindest verändert sich so einiges , vor allem für Leonie, die in das Alte Land zurückkehrt , um ihre Eltern bei der Bewirtschaftung des Apfelhofes zu unterstützen ! Das alles wird so schön ,so romantisch und anheimelnd beschrieben, das man sofort Lust bekommt , einen längeren und ausgedehnten Urlaub dort zu verbringen. ..ein echtes Wohlfühlbuch ! Die Zeit in der romantischen Hamburger Stadtvilla scheint für Leonie, Nina und Stella vorbei zu sein - was allerdings nicht ihre Freundschaft betrifft ! Zumindest verändert sich so einiges , vor allem für Leonie, die in das Alte Land zurückkehrt , um ihre Eltern bei der Bewirtschaftung des Apfelhofes zu unterstützen ! Das alles wird so schön ,so romantisch und anheimelnd beschrieben, das man sofort Lust bekommt , einen längeren und ausgedehnten Urlaub dort zu verbringen. ..ein echtes Wohlfühlbuch !

Maren Koenig, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Einfach mal entspannen mit einer schönen Frauengeschichte? Dann ist dies das perfekte Buch! Einfach mal entspannen mit einer schönen Frauengeschichte? Dann ist dies das perfekte Buch!

„Hinfallen, aufstehen, weitermachen und zwar mit Witz und Charme “

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Leonie ist eine alte Bekannte, bereits in ihrer ersten Geschichte fand ich sie sehr sympathisch. Schön dass Frau Engelmann sich entschieden hat ihr ein zweites Abenteuer zu gönnen. Leider läuft anfangs aber nicht alles gut für sie. Die Wg trennt sich, ihr Arbeitgeber entschließt sich das gute laufende Lokal zu schließen und die Eltern erleben ihren zweiten Frühling (dies allerdings leider nicht zusammen). Kurz gesagt Chaos an allen Ecken und Enden. Wie Leonie das entwirrt und ihren Weg findet ist amüsant und spannend zu lesen und fast so gut wie ein Prosecco-Abend mit der besten Freundin auf dem heimatlichen Balkon.
Wunderbare Unterhaltung für alle die sich mal wieder in Wohlfühlbuch gönnen möchten .
Leonie ist eine alte Bekannte, bereits in ihrer ersten Geschichte fand ich sie sehr sympathisch. Schön dass Frau Engelmann sich entschieden hat ihr ein zweites Abenteuer zu gönnen. Leider läuft anfangs aber nicht alles gut für sie. Die Wg trennt sich, ihr Arbeitgeber entschließt sich das gute laufende Lokal zu schließen und die Eltern erleben ihren zweiten Frühling (dies allerdings leider nicht zusammen). Kurz gesagt Chaos an allen Ecken und Enden. Wie Leonie das entwirrt und ihren Weg findet ist amüsant und spannend zu lesen und fast so gut wie ein Prosecco-Abend mit der besten Freundin auf dem heimatlichen Balkon.
Wunderbare Unterhaltung für alle die sich mal wieder in Wohlfühlbuch gönnen möchten .

„Nett... und ein bisschen harmlos...“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

... vor allem, da die Autorin kein einziges Klischee auslässt. Das hat mir an dem Buch tatsächlich am meisten Spaß gemacht: abzuwarten, welches Klischee als nächstes bedient wird. Schade. Die Story selbst ist soweit o.K., die Charaktere auch, vielleicht etwas blaß und leblos. Eine nette, flüssig zu lesende Freundschafts- und Liebesgeschichte, einigermaßen vorhersehbar... Kurz und gut: Es gibt Besseres, auch auf dem rosa Frauentisch. ... vor allem, da die Autorin kein einziges Klischee auslässt. Das hat mir an dem Buch tatsächlich am meisten Spaß gemacht: abzuwarten, welches Klischee als nächstes bedient wird. Schade. Die Story selbst ist soweit o.K., die Charaktere auch, vielleicht etwas blaß und leblos. Eine nette, flüssig zu lesende Freundschafts- und Liebesgeschichte, einigermaßen vorhersehbar... Kurz und gut: Es gibt Besseres, auch auf dem rosa Frauentisch.

Dr. Andreas Schmidt, Thalia-Buchhandlung Gießen

Ein gut zu lesendes, romantisches Buch über gute Freundinnen, neue Lebenswege und die Verbundenheit mit der Heimat. Ein gut zu lesendes, romantisches Buch über gute Freundinnen, neue Lebenswege und die Verbundenheit mit der Heimat.

„Ein Buch voller Aufbrüche“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Eingefleischte Gabriella Engelmann Fans kennen wahrscheinlich noch das Buch „Eine Villa zum Verlieben“, das ursprünglich 2008 erschienen ist. Und da wir Leserinnen jetzt das Glück haben und den drei Protagonistinnen Leonie, Nina und Stella im „Apfelblütenzauber“ sechs Jahre später wieder folgen dürfen, legt der Knaur Verlag auch das erste Buch neu auf.

Dieses Mal erzählt Leonie die Geschichte aus ihrer Sicht. Das Buch beginnt mit ihrem 41sten Geburtstag. Sie hat ihre Eltern und ihre besten Freunde eingeladen. Als ihre Freundinnen sie fragen, was sie sich für ihr neues Lebensjahr wünscht, antwortet sie „Im Grunde nur, dass alles so bleibt, wie es ist, und dass es euch, meinen Lieben, gut geht.“ Doch dieser Wunsch soll sich leider nicht erfüllen, denn in diesem Jahr wird es in der Villa in Hamburg Eimsbüttel rundgehen. Es fängt schon damit an, dass Leonie bei ihren Eltern ein ungutes Gefühl hat, welches sich bewahrheitet. Ihre Mutter hat genug von ihrem langweiligen Leben im Alten Land und meint, sie braucht eine Auszeit von Mann, Hofladen und den Pensionsgästen. Dann erfährt Leonie von ihrem Chef Alexander, der der langjährige Liebste von Nina ist, dass er leider sein Lokal schließen muss, in dem sie als Restaurantleiterin arbeitet, da das Gebäude abgerissen werden soll. Und er wird es auch nicht an anderer Stelle wieder neueröffnen, sondern die Gunst der Stunde nutzen, etwas Neues zu wagen. Doch dies bleiben in dem Jahr nicht die einzigen Veränderungen. Es tut sich bei allen drei Frauen etwas, und sie müssen ihr Leben und ihre Freundschaft neu sortieren. Da die drei Frauen jedoch nach wie vor sehr unterschiedlich sind, können sie sich gegenseitig besonders gut helfen, auch wenn es zwischendrin ein wenig knirscht. Denn Leonie scheut noch immer Konflikte und will es allen Recht machen, Nina hat Angst ihre Unabhängigkeit zu verlieren und Stella ist in der Zwischenzeit nicht mehr nur Freundin sondern auch Ehefrau und Mutter. Doch ihre Freundschaft hilft ihnen über die schwierige Zeit hinweg. Und am Ende können wir uns mit Leonie, Nina und Stella freuen, dass doch alles ein gutes Ende gefunden hat, wenn auch anders als erwartet.

Gabriella Engelmann hat wieder ein wunderschönes Wohlfühlbuch geschrieben. Ihre Bücher lese ich am liebsten dann, wenn es mir gerade selber nicht so gut geht. Denn in ihren Büchern fühle ich mich geborgen. Mit ihren Hauptpersonen möchte ich gerne befreundet sein. Und wer das Glück hatte, die Autorin persönlich kennenzulernen, weiß, dass sie selbst genau so ein warmherziger, chaotischer, verrückter und liebevoller Mensch ist. In diesem Buch beschreibt sie, das Umbrüche im Leben immer auch Chancen sind, etwas Neues zu beginnen. Umbrüche müssen nicht immer etwas schlechtes sein, sondern sie bergen auch einfach die Möglichkeit, etwas anderes auszuprobieren. Und das ist für mich das besondere an ihren Büchern. Sie sind schöne Unterhaltungsromane, doch ich kann mir auch etwas daraus mitnehmen in mein eigenes Leben!

Und dann hat sie auch noch die Gabe, die Umgebung ihrer Bücher immer so wunderschön zu beschreiben, dass man Lust bekommt, genau dorthin zu fahren. Dieses Mal ist es keine nordfriesische Insel, sondern das Alte Land – das Obstanbaugebiet an der Elbe vor den Toren Hamburgs. Und ich werde dieses Jahr sicherlich einmal mit dem Rad und der Bahn dorthin fahren und mich dort umschauen.
Eingefleischte Gabriella Engelmann Fans kennen wahrscheinlich noch das Buch „Eine Villa zum Verlieben“, das ursprünglich 2008 erschienen ist. Und da wir Leserinnen jetzt das Glück haben und den drei Protagonistinnen Leonie, Nina und Stella im „Apfelblütenzauber“ sechs Jahre später wieder folgen dürfen, legt der Knaur Verlag auch das erste Buch neu auf.

Dieses Mal erzählt Leonie die Geschichte aus ihrer Sicht. Das Buch beginnt mit ihrem 41sten Geburtstag. Sie hat ihre Eltern und ihre besten Freunde eingeladen. Als ihre Freundinnen sie fragen, was sie sich für ihr neues Lebensjahr wünscht, antwortet sie „Im Grunde nur, dass alles so bleibt, wie es ist, und dass es euch, meinen Lieben, gut geht.“ Doch dieser Wunsch soll sich leider nicht erfüllen, denn in diesem Jahr wird es in der Villa in Hamburg Eimsbüttel rundgehen. Es fängt schon damit an, dass Leonie bei ihren Eltern ein ungutes Gefühl hat, welches sich bewahrheitet. Ihre Mutter hat genug von ihrem langweiligen Leben im Alten Land und meint, sie braucht eine Auszeit von Mann, Hofladen und den Pensionsgästen. Dann erfährt Leonie von ihrem Chef Alexander, der der langjährige Liebste von Nina ist, dass er leider sein Lokal schließen muss, in dem sie als Restaurantleiterin arbeitet, da das Gebäude abgerissen werden soll. Und er wird es auch nicht an anderer Stelle wieder neueröffnen, sondern die Gunst der Stunde nutzen, etwas Neues zu wagen. Doch dies bleiben in dem Jahr nicht die einzigen Veränderungen. Es tut sich bei allen drei Frauen etwas, und sie müssen ihr Leben und ihre Freundschaft neu sortieren. Da die drei Frauen jedoch nach wie vor sehr unterschiedlich sind, können sie sich gegenseitig besonders gut helfen, auch wenn es zwischendrin ein wenig knirscht. Denn Leonie scheut noch immer Konflikte und will es allen Recht machen, Nina hat Angst ihre Unabhängigkeit zu verlieren und Stella ist in der Zwischenzeit nicht mehr nur Freundin sondern auch Ehefrau und Mutter. Doch ihre Freundschaft hilft ihnen über die schwierige Zeit hinweg. Und am Ende können wir uns mit Leonie, Nina und Stella freuen, dass doch alles ein gutes Ende gefunden hat, wenn auch anders als erwartet.

Gabriella Engelmann hat wieder ein wunderschönes Wohlfühlbuch geschrieben. Ihre Bücher lese ich am liebsten dann, wenn es mir gerade selber nicht so gut geht. Denn in ihren Büchern fühle ich mich geborgen. Mit ihren Hauptpersonen möchte ich gerne befreundet sein. Und wer das Glück hatte, die Autorin persönlich kennenzulernen, weiß, dass sie selbst genau so ein warmherziger, chaotischer, verrückter und liebevoller Mensch ist. In diesem Buch beschreibt sie, das Umbrüche im Leben immer auch Chancen sind, etwas Neues zu beginnen. Umbrüche müssen nicht immer etwas schlechtes sein, sondern sie bergen auch einfach die Möglichkeit, etwas anderes auszuprobieren. Und das ist für mich das besondere an ihren Büchern. Sie sind schöne Unterhaltungsromane, doch ich kann mir auch etwas daraus mitnehmen in mein eigenes Leben!

Und dann hat sie auch noch die Gabe, die Umgebung ihrer Bücher immer so wunderschön zu beschreiben, dass man Lust bekommt, genau dorthin zu fahren. Dieses Mal ist es keine nordfriesische Insel, sondern das Alte Land – das Obstanbaugebiet an der Elbe vor den Toren Hamburgs. Und ich werde dieses Jahr sicherlich einmal mit dem Rad und der Bahn dorthin fahren und mich dort umschauen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
61 Bewertungen
Übersicht
23
25
12
1
0

Ein schönes Wiedersehen
von peedee am 26.06.2018
Bewertet: Einband: Paperback

Stella, Leonie & Nina, Band 2: Eigentlich könnte alles so schön sein ? eigentlich? Doch dann verliert Leonie ihren Job, die Stadtvilla soll verkauft werden und ihre Freundinnen wollen eigene Wege gehen. Zudem haben ihre Eltern eine Beziehungskrise ? ein bisschen viel auf einmal. Was nun? Erster Eindruck: Das Cover... Stella, Leonie & Nina, Band 2: Eigentlich könnte alles so schön sein ? eigentlich? Doch dann verliert Leonie ihren Job, die Stadtvilla soll verkauft werden und ihre Freundinnen wollen eigene Wege gehen. Zudem haben ihre Eltern eine Beziehungskrise ? ein bisschen viel auf einmal. Was nun? Erster Eindruck: Das Cover mit den Äpfeln und den titelgebenden Apfelblüten gefällt mir sehr gut. Es hat jedoch keine Ähnlichkeit mit dem Cover des ersten Bandes, so dass nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist, dass es sich um eine Reihe handelt. Dies ist Band 2 über Stella, Leonie und Nina ? die Geschichte lässt sich ohne Kenntnis des Vorgängers lesen, aber ich empfehle trotzdem, mit Band 1 zu beginnen. Ich habe den ersten Band erst vor ein paar Tagen gelesen und bin daher noch gut in der Geschichte drin ? ein schönes Wiedersehen mit den drei Freundinnen. Mittlerweile wohnen sie bereits sechs Jahre in der schönen Villa, die sie ?Villa zum Verlieben? getauft haben. Stella ist 46 Jahre alt und hat umwerfende Neuigkeiten: der Familie steht erneut Nachwuchs ins Haus! Wow! Aus der einst etwas unterkühlten Innenarchitektin ist ein richtiger Familienmensch geworden. Ihre Tochter Emma ist mittlerweile vier und der ganze Stolz der Patentante Leonie. Nina und Alexander sind immer noch zusammen, auch wenn es manchmal schwierig ist. Alexander würde gerne mit Nina zusammenziehen, aber immer, wenn sie sich bedrängt fühlt, macht sie wie eine Auster zu. Leonie trifft an ihrem Arbeitsplatz, dem Restaurant ?La Lune?, zufällig auf ihren früheren Chef Thomas Regner, der sie seinerzeit schon mal auf ein Date eingeladen, sie aber ausgeschlagen hat. Dieses Mal ist es jedoch anders und sie trifft sich mit ihm. Ob daraus etwas werden kann? Leonie kann sich gar nicht recht darauf einlassen, denn zu erdrückend sind die vielen Sorgen: Jobverlust, da das Restaurant abgerissen wird, die Krise der Eltern und der drohende Wohnungsverlust? Zuerst muss sie beim Vater und dem Obsthof mit Pensionsbetrieb nach dem Rechten sehen, denn die Mutter hat kurzerhand eine längere Reise angesagt. Nun ist sie also wieder im ?Alten Land?, wo alles immer noch so scheint, wie früher, als sie ihre Heimat verlassen hat. Das Buch hat sich wiederum flüssig lesen lassen und es hat viele interessante Themen, wie z.B. Jobverlust, Neuorientierung, späte Mutterschaft, Liebe und Freundschaft. Es ist schade, dass die Geschichte schon aus ist, denn ich hätte gerne noch weitergelesen.

Unterhaltungsliteratur mit viel Herz
von Karlheinz aus Frankfurt am 17.04.2017
Bewertet: Einband: Paperback

Leonie lebt mit ihren beiden Freundinnen Stella und Nina in einer Villa. Sie hat einen Beruf den sie liebt und auch sonst ein Leben wie sie es sich vorgestellt hat. Nur den Mann fürs Leben hat sie noch nicht gefunden. Als sie nun bei ihrer Geburtstagsfeier feststellen muss, dass... Leonie lebt mit ihren beiden Freundinnen Stella und Nina in einer Villa. Sie hat einen Beruf den sie liebt und auch sonst ein Leben wie sie es sich vorgestellt hat. Nur den Mann fürs Leben hat sie noch nicht gefunden. Als sie nun bei ihrer Geburtstagsfeier feststellen muss, dass ihre Eltern Eheprobleme haben, verwandelt sich ihr ganzes Leben. Es handelt sich um die Fortsetzung zu „Eine Villa zum Verlieben“, welches jedoch nicht zum Verständnis benötigt wird. Das alte Land ist wirklich anschaulich und zauberhaft beschrieben, hier wird gehalten was das Cover schon versprochen hat. So entsteht eine romantische Liebesgeschichte in einem wunderbaren Umfeld, das eine oder andere Klischee wird bedient, aber dennoch überzeugend, vor allem unterhaltsam. Es ist mein erstes Buch von Gabriella Engelmann und mit gefällt der lockere und unterhaltsame Schreibstil gut. Das Buch ist angenehm zu lesen und unterhält und so muss Unterhaltungsliteratur sein. Die Protagonisten sind realistisch dargestellt und wirken sehr lebensecht. Leonie ist anschaulich dargestellt mit ihren Emotionen und Gedanken, die sie nicht zur Ruhe kommen lassen. Zum Abschluss gibt es dann noch ein leckeres Menü, das so zum Buch passt und ein schöner Abschluss ist und das Ganze wunderbar abrundet. Fazit. Eingängiger Roman der von der Leichtigkeit des Schreibstiles lebt, mit ein wenig mehr Tiefgang wären es sogar fünf Sterne geworden.

Gabriella Engelmann, immer wieder
von einer Kundin/einem Kunden aus Marl am 28.12.2016

Ich bisher alle Bücher gelesen, so dass ich mich immer wieder auf Neues von Gabriella Engelmann freue. Dieses Buch ist super!!!