Duchovny, D: Heilige Kuh/3 CDs

Ungekürzte Lesung

(19)
Kuh(l) sein und die Welt retten

Was haben Kühe, Popkultur und der Palästinakonflikt miteinander zu tun? Gemeinsam sind sie alle Teil unserer heutigen Welt. In dieser Welt macht sich eine junge Kuh namens Elsie auf, etwas an ihrem Schicksal zu ändern. Mit einem zum Judentum konvertierten Schwein und dem wild plappernden Truthahn Tom begibt sie sich auf eine Abenteuerreise, in deren Verlauf der Hörer viel Wahres über die Menschen erfährt. Und dabei leben David Duchovnys tierische Helden genau das vor, was die Welt heute braucht: Toleranz und Menschlichkeit.

(3 CDs, Laufzeit: ca. 4 h 40)

Portrait
David Duchovny ist bekannt als Fernseh- und Kinodarsteller. Mit Akte X wurde er weltberühmt, derzeit läuft weiter die preisgekrönte TV-Serie Californication, in der er die Hauptrolle spielt. Duchovny hat vor seiner Zeit als Schauspieler in Princeton und Yale Literatur studiert. Er ist überzeugter Vegetarier und auch im Tierschutz aktiv.

Cathlen Gawlich, geboren 1970, absolvierte ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf in Potsdam. Von 1991 bis 2001 war sie Ensemblemitglied des Deutschen Theaters Berlin. Außerdem hatte sie Gastengagements am Maxim Gorki Theater Berlin und der Staatsoper Berlin. Seit der Spielzeit 2010/11 ist sie festes Ensemblemitglied der Schaubühne in Berlin. Sie ist die Synchronstimme von Sandy, dem Eichhörnchen, in "SpongeBob Schwammkopf", spricht den Kakadu im gleichnamigen Kinderprogramm von Deutschlandradio Kultur und leiht Rose in der Fernsehserie "Two and a Half Men" ihre Stimme.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Cathlen Gawlich
Anzahl 3
Erscheinungsdatum 20.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783844518153
Genre Belletristik
Verlag DHV Der Hoerverlag
Originaltitel Holy Cow
Spieldauer 224 Minuten
Übersetzer Timur Vermes
Hörbuch (CD)
21,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Unbekannte Lieferzeit
Versandkostenfrei
PAYBACK Punkte

18% Rabatt sichern

Ihr Gutschein-Code: HERBSTRABATT18

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Duchovny, D: Heilige Kuh/3 CDs

Duchovny, D: Heilige Kuh/3 CDs

von David Duchovny
(19)
Hörbuch (CD)
21,99
+
=
Liliane Susewind – Geschichtenschatz

Liliane Susewind – Geschichtenschatz

von Tanya Stewner
Hörbuch (CD)
13,79
bisher 15,99
+
=

für

35,78

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Humorvolle Fabel, die zum Nachdenken anregt...“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Elsie ist eine Kuh und bisher war sie verdammt glücklich, bis sie jedoch Abends in den Abgrund der Wahrheit blickt. Sie schleicht sich zusammen mit ihrer Freundin Mallory von der Weide. Während diese an den Jungbullen interessiert ist, erfährt Elsie durch den leuchtenden Schachtelgott (den Fernseher), was "industrieller Mastbetrieb" ist. Sie plant ihre Flucht und begibt sich zusammen mit einem jüdischen Schwein und einem ständig plappernden Truthahn auf eine abenteuerliche Reise, die viel von den Menschen zeigt...

David Duchovny hat mit "Heilige Kuh" eine wirklich unterhaltsame Fabel geschrieben, die stellenweise wahnsinnig witzig ist, aber im Gegenzug auch sehr zum Nachdenken anregt. Manchmal kommt die Kritik etwas flach angeflogen, aber das ist wirklich nur am Rande so und zumeist bettet er seine Botschaften wundervoll in die Geschichte ein! Er verwurstet (...muahaha) Popkultur und Palästinakonflikt, Massentierhaltung und Fleischkonsum und hält dem Menschen den Spiegel vor's Gesicht. Er sieht sich nur zu gerne in seiner Rolle als zivilisiertes Wesen, aber Elsie die Kuh ist fest davon überzeugt, dass sich der Mensch seinen Status als Tier erst einmal wieder verdienen muss, denn nicht einmal Tiere können so grausam sein. Wo sie recht hat, hat sie recht! Man lernt viel in dieser kurzen Geschichte und eines wird durch Elsies Worte auch verdammt klar: "Unwissenheit ist ja ganz nett, aber die Welt bietet uns mehr, und es ist falsch, das nicht anzunehmen." (S. 18)
Wenn man mit offenen Augen durch diese Welt geht, wird man viel entdecken, was einfach nicht richtig läuft und wo der Mensch sich nicht den Mantel des Ruhmes umhängt, sondern deutlich zeigt, was an Brutalität, Egoismus und Verachtung gegenüber anderen Menschen und Tieren in ihm steckt. Lesen Sie dieses Buch, sehen Sie durch Elsies Augen. Sie werden lachen, sie werden nachdenken und sie werden verstehen!
Elsie ist eine Kuh und bisher war sie verdammt glücklich, bis sie jedoch Abends in den Abgrund der Wahrheit blickt. Sie schleicht sich zusammen mit ihrer Freundin Mallory von der Weide. Während diese an den Jungbullen interessiert ist, erfährt Elsie durch den leuchtenden Schachtelgott (den Fernseher), was "industrieller Mastbetrieb" ist. Sie plant ihre Flucht und begibt sich zusammen mit einem jüdischen Schwein und einem ständig plappernden Truthahn auf eine abenteuerliche Reise, die viel von den Menschen zeigt...

David Duchovny hat mit "Heilige Kuh" eine wirklich unterhaltsame Fabel geschrieben, die stellenweise wahnsinnig witzig ist, aber im Gegenzug auch sehr zum Nachdenken anregt. Manchmal kommt die Kritik etwas flach angeflogen, aber das ist wirklich nur am Rande so und zumeist bettet er seine Botschaften wundervoll in die Geschichte ein! Er verwurstet (...muahaha) Popkultur und Palästinakonflikt, Massentierhaltung und Fleischkonsum und hält dem Menschen den Spiegel vor's Gesicht. Er sieht sich nur zu gerne in seiner Rolle als zivilisiertes Wesen, aber Elsie die Kuh ist fest davon überzeugt, dass sich der Mensch seinen Status als Tier erst einmal wieder verdienen muss, denn nicht einmal Tiere können so grausam sein. Wo sie recht hat, hat sie recht! Man lernt viel in dieser kurzen Geschichte und eines wird durch Elsies Worte auch verdammt klar: "Unwissenheit ist ja ganz nett, aber die Welt bietet uns mehr, und es ist falsch, das nicht anzunehmen." (S. 18)
Wenn man mit offenen Augen durch diese Welt geht, wird man viel entdecken, was einfach nicht richtig läuft und wo der Mensch sich nicht den Mantel des Ruhmes umhängt, sondern deutlich zeigt, was an Brutalität, Egoismus und Verachtung gegenüber anderen Menschen und Tieren in ihm steckt. Lesen Sie dieses Buch, sehen Sie durch Elsies Augen. Sie werden lachen, sie werden nachdenken und sie werden verstehen!

Anna Möllmann, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Hatte leider mehr erwartet, dennoch ein netter Zeitvertreib. Hatte leider mehr erwartet, dennoch ein netter Zeitvertreib.

E. Schmalzer, Thalia-Buchhandlung Trier

Wenn Kuh, Schwein und Truthahn sich zusammen auf den Weg in ihre Traumländer machen, um dem sicheren Tod auf der Farm zu entgehen, gibt es viel Chaos - aber auch so manchen Lacher! Wenn Kuh, Schwein und Truthahn sich zusammen auf den Weg in ihre Traumländer machen, um dem sicheren Tod auf der Farm zu entgehen, gibt es viel Chaos - aber auch so manchen Lacher!

„Ganz lustig“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Kurzweil ist in dieser Story großgeschrieben. Humor blitzt auf jeder Seite hervor. Dabei bleibt die "Heilige Kuh" aber leider ein bisschen platt und irritiert dann und wann durch Binsenweisheiten, die doch gar zu gewollt lebensweise herüberkommen. Schade, ich hatte mir mehr davon versprochen. Kurzweil ist in dieser Story großgeschrieben. Humor blitzt auf jeder Seite hervor. Dabei bleibt die "Heilige Kuh" aber leider ein bisschen platt und irritiert dann und wann durch Binsenweisheiten, die doch gar zu gewollt lebensweise herüberkommen. Schade, ich hatte mir mehr davon versprochen.

„Nicht nur für seine Fans“

Sonja Hertkens, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Als mir das Buch durch Zufall in die Hände fiel, wollte ich es nicht glauben, dass der Schauspieler aus Akte X ein Buch geschrieben hat. Ich musste es natürlich sofort lesen.
Und ich muss ehrlich gestehen, ich musste mich erst an das Buch gewöhnen, aber ich bin so froh, dass ich meine anfängliche Skepsis überwand und es zu Ende las.

Elsie Bovary erzählt uns ihre Geschichte, wie sie durch einen zufällig gesehenen Fernsehbeitrag versteht, wie die Menschen ticken und beschließt, den Bauernhof zu verlassen. Sie möchte nach Indien, da dort Kühe heilig sind. Ja, Elsie ist eine bisher glückliche Kuh. Also macht sie sich auf den Weg mit einem jüdischen Schwein und schlankem Truthahn.

Die Erlebnisse sind nicht nur urkomisch sondern auch mit vielen Weisheiten gespickt. Und ja hören sie auf Elsie!
Wider Erwarten hat Duchovny ein sehr intelligentes und witziges Buch geschrieben, was zum Nachdenken anregt!
Als mir das Buch durch Zufall in die Hände fiel, wollte ich es nicht glauben, dass der Schauspieler aus Akte X ein Buch geschrieben hat. Ich musste es natürlich sofort lesen.
Und ich muss ehrlich gestehen, ich musste mich erst an das Buch gewöhnen, aber ich bin so froh, dass ich meine anfängliche Skepsis überwand und es zu Ende las.

Elsie Bovary erzählt uns ihre Geschichte, wie sie durch einen zufällig gesehenen Fernsehbeitrag versteht, wie die Menschen ticken und beschließt, den Bauernhof zu verlassen. Sie möchte nach Indien, da dort Kühe heilig sind. Ja, Elsie ist eine bisher glückliche Kuh. Also macht sie sich auf den Weg mit einem jüdischen Schwein und schlankem Truthahn.

Die Erlebnisse sind nicht nur urkomisch sondern auch mit vielen Weisheiten gespickt. Und ja hören sie auf Elsie!
Wider Erwarten hat Duchovny ein sehr intelligentes und witziges Buch geschrieben, was zum Nachdenken anregt!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
6
7
3
0
3

Richtig feiner Humor
von Literaturlounge eu aus Gießen am 02.01.2017
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Moulder schreibt ein Buch. Aber mit Akte X hat es rein gar nichts zu tun. Das mysteriöseste sind sprechende Tiere. David Duchovny glänzt mit einer anderen, unerwarteten Seite. Die Erzählung sprüht vor Humor in allen Schattierungen. Eine Kuh sieht zufällig einen Fernsehbericht über Schlachthäuser und ist entsetzt über das Verhalten... Moulder schreibt ein Buch. Aber mit Akte X hat es rein gar nichts zu tun. Das mysteriöseste sind sprechende Tiere. David Duchovny glänzt mit einer anderen, unerwarteten Seite. Die Erzählung sprüht vor Humor in allen Schattierungen. Eine Kuh sieht zufällig einen Fernsehbericht über Schlachthäuser und ist entsetzt über das Verhalten der Menschen. Keine Angst, es folgt keine Anschuldigung an die bösen Fleischesser. Im Gegenteil, die Kuh Elsie folgert nüchtern, dass auch der Wolf andere Tiere jagt, um zu leben. Aber die Menge des weggeworfenen Essens stört sie enorm. Trotzdem fühlt sie sich nicht mehr wohl auf ihrer Farm. Ein weiterer Bericht über heilige Kühe in Indien bringt sie auf eine Idee. Ein Schwein und ein Truthahn bemerken ihren Plan und schließen sich an. Warum aber der Truthahn in die Türkei will, das muss man einfach selber hören. An dieser Stelle auch ein ganz großes Lob an den Übersetzer Timur Vermes. Diese Arbeit wird oft unterschätzt, aber sie ist ebenso wichtig, wie die des Autors selbst. In Zeiten von online-Übersetzungsprogrammen glauben viele, dies sei schnell gemacht, aber ohne gute Kenntnis von Land und Kultur der beiden Sprachen aus bzw. in die übersetzt wird und ein feines Gespür für den angebrachten Stil, klingt eine Übersetzung hölzern. Besonders die Anspielungen auf Fernsehsendungen, Zeitungen und Gedichte können nicht einfach übersetzt werden, sondern müssen adaptiert werden. Dies ist hier ausgezeichnet gelungen! David Duchovny hat eine herrliche Erzählung geschrieben, die uns im Stil von Til Eulenspiegel den Spiegel vorhält, und wir können herzhaft über uns lachen. Dass der Wortwitz auch im Deutschen so gut funktioniert, verdankt er dem hervorragenden Übersetzer Timur Vermes, auch der Lesestil von Cathlen Gawlich trägt seinen Teil zu einer gelungenen Unterhaltung bei. Ich hoffe, bald wieder etwas von diesem tollen Team zu hören.

von einer Kundin/einem Kunden aus Gotha am 22.11.2016
Bewertet: anderes Format

Pseudo-coole Sprache, Moral mit dem Holzhammer und wenig unterhaltsam umgesetzte Geschichte. War nicht mein Fall.

von Sibylle Steinhauer aus Darmstadt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Sehr witzige, anspielungsreiche Fabel über die Menschheit, Religion und den ganzen Rest. Den kleinen moralischen Zeigefinger kann man gut verkraften, ist ja nicht ganz unbegründet.