Warenkorb
 

Seelenkuss

(12)

Wunderbar düster und romantisch

Prinzessin Darejan erkennt ihre Schwester nicht wieder. Die mitfühlende Königin Seloran scheint plötzlich eiskalt geworden zu sein und behandelt den geheimnisvollen Gefangenen in ihrem Kerker ungewöhnlich grausam. Angeblich sei er ein Spion der Nordreiche. Doch dann begreift Darejan, dass der finstere Magier Ahoren Besitz von Seloran ergriffen hat und plant, das Königreich zu unterwerfen. Bald muss Darejan fliehen, zusammen mit dem Spion, der die Macht hätte, Ahoren zu bannen. Aber der Gefangene hat sein Gedächtnis verloren. Und zudem scheint er Darejan zu hassen. Das ungleiche Paar begibt sich auf eine Suche voller tödlicher Gefahren ...

Portrait

Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie trotz ihrer Liebe zur wildromantischen Felsenküste Maines nach Deutschland verschlug. Nachdem sie zwischenzeitlich in die USA zurückgekehrt war, springt sie derzeit nicht nur zwischen der High- und der Dark-Fantasy hin und her, sondern auch zwischen den Kontinenten.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 576
Altersempfehlung 13 - 99
Erscheinungsdatum 13.07.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-30997-1
Verlag Cbt
Maße (L/B/H) 18,5/12,7/5,2 cm
Gewicht 550 g
Verkaufsrang 67.531
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Neues Fantasy Abenteuer.“

V. Harings

Ein flüssig zu lesendes Fantasy Abenteuer um ein Totenreich das durch einen Schleier von der Menschenwelt getrennt ist. Erinnerungen die verborgen sind und ein Mädchen das für alles kämpft. Ein flüssig zu lesendes Fantasy Abenteuer um ein Totenreich das durch einen Schleier von der Menschenwelt getrennt ist. Erinnerungen die verborgen sind und ein Mädchen das für alles kämpft.

Kerstin Ferrang, Thalia-Buchhandlung Pirmasens

Leider, leider bis jetzt das schwächste Buch von Lynn Raven. Man liest die "Liebesgeschichte" rückwärt, doch diese kommt leider viel zu kurz. Sehr schade! Leider, leider bis jetzt das schwächste Buch von Lynn Raven. Man liest die "Liebesgeschichte" rückwärt, doch diese kommt leider viel zu kurz. Sehr schade!

Melanie Kehl, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Eine beeindruckende Geschichte über eine junge Prinzessin, deren Glauben an ihre Schwester und die Lehren ihres Reiches bis ins Mark erschüttert wird. Kann sie ihr Reich retten? Eine beeindruckende Geschichte über eine junge Prinzessin, deren Glauben an ihre Schwester und die Lehren ihres Reiches bis ins Mark erschüttert wird. Kann sie ihr Reich retten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
2
8
2
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Nach dem nicht ganz so tollen Roman "Hexenjagd" ist Lynn Raven's Seelenkuss wieder super. Erinnert etwas an die Eiskönigin von Disney ;-)

Die Prinzessin und der Verrückte gemeinsam auf der Flucht...
von Bücherwurm am 31.07.2014
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Meine Meinung Wie so oft in dem Genre High Fantasy, wäre eine Karte in „Seelenkuss“ äußerst hilfreich gewesen. Ich konnte mir die Welt, die Lynn Raven geschaffen hat, kaum vorstellen und wusste auch nicht, wo sich der jeweilige Ort, von dem gerade die Rede war, befindet. Das Buch ist in... Meine Meinung Wie so oft in dem Genre High Fantasy, wäre eine Karte in „Seelenkuss“ äußerst hilfreich gewesen. Ich konnte mir die Welt, die Lynn Raven geschaffen hat, kaum vorstellen und wusste auch nicht, wo sich der jeweilige Ort, von dem gerade die Rede war, befindet. Das Buch ist in personaler Erzählweise verfasst und es kommen viele Charaktere zu Wort. Das ist allerdings nicht störend, sondern sehr hilfreich, da man so die Gefühle und Erlebnisse der Charaktere kennenlernt und diese meistens auch wichtig für die Handlung sind. Die Protagonistin, Darejan, gefiel mir anfangs nicht. Sie ist naiv und oftmals sehr hilflos, was sich auf den Umstand zurückführen lässt, dass sie eine behütete Prinzessin ist. Doch später begann ich sie immer mehr zu mögen und sie auch zu verstehen. Die anderen Charaktere sind auch sehr gut ausgearbeitet. So waren die Handlungen aller Charaktere nachvollziehbar, sogar die von Ahoren, was nicht bedeutet, dass ich sie als richtig ansehe. An dieser Stelle muss ich es einfach loswerden: Réfen ist einfach toll! Obwohl er nur zu Anfang und auch später kurz eine Rolle spielt, konnte er sich in der kurzen Zeit in mein Herz schleichen. Selten war mir einer der Nebencharaktere lieber als die Protagonistin und der Love Interest und das Buch hat mir trotzdem gefallen. Natürlich lernen Darejan und ihr verwirrter Begleiter auf ihrer Flucht einige Leute kennen und bekommen Hilfe oder werden schlecht behandelt. Vor allem die Beweggründe dieser Leute waren immer verständlich und die Lösungen, die die Autorin hatte, wirkten nie gewollt. Während des Lesens war ich die ganze Zeit an das Buch gefesselt, es war an keiner Stelle langatmig. Lynn Raven hat jedoch einige Begriffe verwendet, die einem nicht unbedingt geläufig sind und hat bekannte Sprichwörter von uns auf ihre Welt zugeschnitten. Auch neue Tiere hat sie erfunden, die teilweise Kopien unserer Tierarten mit neuen Namen sind. Das kann zwischendurch verwirrend sein, passt aber zum Genre. Das Ende war meiner Meinung passend und die Entscheidung Darejans richtig. Fazit „Seelenkuss“ ist ein toller High Fantasy Roman. Die Charaktere sind super ausgearbeitet, obwohl mir Darejan anfangs nicht gefiel, das Buch ist durchgehend spannend und das Ende hat zum Buch gepasst. Eine Karte der Welt hat mir aber gefehlt. 4,5 Sterne

Die (zu) hohe Kunst der Fantasy, oder: Bin ich die falsche Leserin im falschen Buch?
von Sabine Kettschau aus Duisburg am 01.06.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhalt: Prinzessin Darejan ist verzweifelt. Mit ihrer Schwester stimmt etwas nicht. Und ein Vertrauter soll ein Verräter sein. Alles scheint aus den Fugen zu geraten. Erst recht, als ein als verrückt deklarierter Spion im tiefsten Kerker von ihrer Schwester gefangen gehalten und gefoltert wird und geheimnisvolle Verbündete Darejan erzählen, dass... Inhalt: Prinzessin Darejan ist verzweifelt. Mit ihrer Schwester stimmt etwas nicht. Und ein Vertrauter soll ein Verräter sein. Alles scheint aus den Fugen zu geraten. Erst recht, als ein als verrückt deklarierter Spion im tiefsten Kerker von ihrer Schwester gefangen gehalten und gefoltert wird und geheimnisvolle Verbündete Darejan erzählen, dass ihre Schwester vom finsteren Magier Ahoren besessen worden sei, der nur nach der Macht über alles giert und alle in ihr Unglück stürzen will. Darejan erkennt, dass der mysteriöse Gefangene etwas besonderes ist und flieht gemeinsam mit ihm vor den Schergen ihrer besessenen Schwester. Sie machen sich auf den Weg, das Königreich, ja die ganze Welt vor einer Dunkelheit zu bewahren. Doch ob ihnen das gelingen mag, steht in den Sternen. Meine Meinung: Die (zu) hohe Kunst der Fantasy, oder: Bin ich die falsche Leserin im falschen Buch? Lynn Raven war mir ein Begriff, aus der geliebten Lektüre von ?Blutbraut?. Lynn Raven hat eine fantastische Welt erschaffen. Und wahrscheinlich auch eine tolle Story nur ging vieles an mir vorüber, weil ich mich mit z.B. dem Marinewesen auseinandersetzen musste. Warum das? Ich erkläre: Die Autorin ist sehr sehr detailverliebt, was ich eigentlich zu schätzen weiß, entsteht so doch vor dem geistigen Auge, im Kopfkino ein sehr lebensechtes, fast fühlbares Bild der Szenerie. Doch auf den ganzen 576 Seiten wurde ich schier erschlagen mit Details, mit denen ich mich auseinandersetzen musste, die mein persönliches Kopfkino schlichtweg überforderten und so blieb es nicht aus, dass bei z.B. all den maritimen Fachbegriffen, die ich mir aufgeschrieben habe, um nachzuschlagen zwischendurch, was sie denn zu bedeuten haben, die Geschichte auf der Strecke blieb. Hätte mich jemand eine Stunde später gefragt, was ich gelesen habe, ich hätte wahrscheinlich perfekt erklären können, wie man Segel refft oder so, aber was da passiert ist..Fehlanzeige! Und so setzte sich mein Dilemma mit diesem Buch fort. Es blieb leider nicht aus, dass mich die Geschichte aus dem genannten Grund absolut nicht erreichte. Zwischenzeitlich hatte ich sogar den Gedanken, abzubrechen, aber das fand ich dann unfair und so dachte ich, komm, les weiter, vielleicht wird?s noch. Nein, es wurde für den ?Seelenkuss? und mich keine seelenhafte Begegnung, so sehr ich es mir auch gewünscht hätte. Wie schon die Überschrift andeutet, kann es nun auch wirklich sein, dass ich einfach nicht die richtige Zielperson bin, das Buch wurde als High Fantasy beworben, da suche ich dann zuallererst bei mir selber den Fehler. Vielleicht ist High Fantasy nichts für mich? Gut, das kann dann passieren und tut mir leid. Erwähnen möchte ich denn noch mal ausdrücklich, dass die Autorin sich wirklich ausgesprochene Mühe gegeben hat, alle noch so kleinen Einzelheiten detailreich vor Augen zu führen, die Eigenheiten der Figuren, die einen überwältigen, genauso wie die Menge der Figuren und ihrer teilweise sehr ähnlich klingenden Namen, was auch hier ein Auseinanderhalten manchmal schwer machte. Auch ein Versuch, ein eigenes Glossar zu erstellen, um Licht in das Dunkel für mich zu bringen, hat hier nicht geholfen, es wurde einfach zu viel. Nein, der Seelenkuss ist kein Buch für unterwegs in der Bahn, kein Buch, was man ?mal eben? liest. Wenn ich ihm eine zweite Chance gäbe, noch einmal ganz von vorne beginnen würde, dann in einem Urlaub, wo es ganz ruhig und keine äußeren Reize gäbe. Da könnte ich mich voll und ganz und ausschließlich aufs Buch konzentrieren. Alles andere macht für mich keinen Sinn! Schade! Fazit: High Fantasy nicht für mich, aber vielleicht für all jene, die mit einer schier unglaublichen Menge an Details, Figuren und Szenen klar kommen und diese dann auch nicht wirr im Kopf vermengen. Dann ist es wahrscheinlich ein Traum! Aus dem Grund gibt?s von mir 4 von 5 Sternen (3 für mein Empfinden und den 1 als Plus, weil klar die Arbeit erkennbar ist, die hinter dem Buch steckt!)