Heute geschlossen wegen gestern

Die kuriosesten Zettel der Stadt

(2)
Sie sind kunterbunt, sie sind geistreich, und sie stecken voller Herz. Sie begegnen uns auf dem Gehweg, an Laternenmasten, Telefonzellen und Schaufenstern: große Geschichten des Lebens, auf kleinen Zetteln für den Moment festgehalten. Wie sonst würden wir davon erfahren, dass die Kneipe um die Ecke 3-Gänge-Menüs für einen Euro anbietet (Bockwurst, Brot, Senf)? Grußworte an Einbrecher und Fahrraddiebe, Nachrichten an den lauffaulen Postboten und die schöne Unbekannte aus der U-Bahn lassen uns unmittelbar am Alltag anderer Menschen teilhaben. Und das ganz ohne E-Mail, SMS oder WhatsApp. So verrückt und liebenswert wie wir selbst sind auch die Botschaften, die unsere Städte verschönern – denn nichts ist mitreißender als das wahre Leben!
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 192
Erscheinungsdatum 17.08.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-15813-3
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,8/12,9/1,4 cm
Gewicht 271 g
Abbildungen durchgehend farbige Illustrationen
Buch (Taschenbuch)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Heute geschlossen wegen gestern

Heute geschlossen wegen gestern

von Joab Nist
(2)
Buch (Taschenbuch)
8,99
+
=
Wellensittich entflogen - Farbe egal

Wellensittich entflogen - Farbe egal

von Joab Nist
(3)
Buch (Taschenbuch)
11,00
+
=

für

19,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Jeder hat sie schon einmal gesehen - witzige, falsche oder zweideutige Bekanntmachungen an Menütafeln, Hauseingängen... Eine schöne Sammlung dieser Texte, ideal für zwischendurch! Jeder hat sie schon einmal gesehen - witzige, falsche oder zweideutige Bekanntmachungen an Menütafeln, Hauseingängen... Eine schöne Sammlung dieser Texte, ideal für zwischendurch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Kurioses & Alltägliches
von einer Kundin/einem Kunden aus Frankfurt am 02.10.2015

Nachdem mir bereits die beiden anderen Bücher von Joab Nist sehr gut gefallen hatten, habe ich nun auch das neu erschienene, 3. Buch vor mir liegen. Das Buch umfasst auf 192 Seiten unzählige Farbfotos von Zetteln und Aushängen mit Nachrichten, Bitten und Hinweisen, die in verschiedene Themenbereiche gegliedert wurden. Auf jeweils... Nachdem mir bereits die beiden anderen Bücher von Joab Nist sehr gut gefallen hatten, habe ich nun auch das neu erschienene, 3. Buch vor mir liegen. Das Buch umfasst auf 192 Seiten unzählige Farbfotos von Zetteln und Aushängen mit Nachrichten, Bitten und Hinweisen, die in verschiedene Themenbereiche gegliedert wurden. Auf jeweils mehreren Seiten findet man Bilder von "Zetteln" z.B. zum Thema Wohnungssuche („einen ganzen SCHOKOKUCHEN als Belohnung!“), Diebe, Suche & Biete (Baden mit Pinguinen!), außerdem Dinge, die Menschen zu verschenken haben (wie Bratapfelkonfekt oder analoge e-books), unterhaltsame Fotos von Adbusting oder auch Aushänge von denen, die ihren Traumpartner irgendwo gesehen, aber leider nicht angesprochen haben. Teilweise wird auch die Geschichte, die hinter einem Zettel steckt, erläutert, was ich recht spannend zu lesen fand. Im Anhang findet man ein Verzeichnis der Finder und Fundorte der abgedruckten Zettel und Gegenstände. Mir persönlich hat die Mischung und die Gestaltung des Buchs wie schon beim Erstlingswerk „Wellensittich entflogen, Farbe egal“ sehr gut gefallen. Die thematische Gliederung und die Ergänzung der Fotos durch einige „Geschichten dahinter“ ist eine gelungene und unterhaltsame Aufbereitung der alltäglichen Kommunikation, die vermutlich nicht nur in Berlin, sondern auch in anderen Städten in ähnlicher (Zettel-)Form zu finden ist. Gerne hätte ich noch mehr Hintergrundgeschichten erfahren, oder wie die ein oder andere Geschichte ausgegangen ist. Es ist kein Buch zum „Durchlesen“, sondern viel mehr eine Sammlung zum Blättern, Stöbern und für kleine Auszeiten, die einen zum Schmunzeln bringt und dazu anregt, mit offenen Augen durch die eigene Stadt zu laufen und vielleicht auch selbst den ein oder anderen Zettel zu entdecken. Wer „Wellensittich entflogen, Farbe egal“ mochte, dem wird auch dieses Buch gefallen. Für mich ist das Buch ein gelungener Nachfolger, wenngleich es natürlich keine „Fortsetzung“ im eigentlichen Sinne, sondern ein komplett eigenständiges Buch ist. Von mir daher eine Empfehlung, zum selbst Lesen oder zum Verschenken - auch für Nicht-Berliner!