Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Ich will doch bloß sterben, Papa

Leben mit einer schizophrenen Tochter

(22)
Jani ist erst vier Jahre alt, da befürchten Michael und Susan Schofield bei ihrer Tochter schizophrene Halluzinationen. Die Ärzte wiegeln ab, bei einem so kleinen Kind sei das unvorstellbar. Doch tatsächlich, zwei Jahre später lautet die Diagnose: Schizophrenie. Jani lebt in einer Welt aus Halluzinationen und gewalttätigen Vorstellungen mit Hunderten imaginärer innerer „Freunde“. Stimmen flüstern ihr ein, aus dem Fenster zu springen, um sich selbst zu töten, oder ihrem jüngeren Bruder Gewalt anzutun. Und mittendrin in diesem Chaos aus nicht enden wollenden Wahnvorstellungen und Wutanfällen: Janis Eltern, die alles daransetzen, das Leben ihrer beiden Kinder zu schützen, während die Familie unter der Belastung auseinanderzubrechen droht.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Erscheinungsdatum 20.07.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-15863-8
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,8/12,6/2,7 cm
Gewicht 289 g
Originaltitel January first
Übersetzer Carsten Mayer
Verkaufsrang 4.448
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Der tief berührende Erfahrungsbericht eines Vaters, dessen Tochter an Schizophrenie erkrankt. Dieses Buch erschüttert und macht dennoch Mut. Der tief berührende Erfahrungsbericht eines Vaters, dessen Tochter an Schizophrenie erkrankt. Dieses Buch erschüttert und macht dennoch Mut.

Marta Magdalena Urban, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Gänsehaut Pur. Traurige Geschichte über die Krankheit eines kleinen Mädchen aus der Sicht ihres Vaters. Somit sehr emotional und bewegend. Gänsehaut Pur. Traurige Geschichte über die Krankheit eines kleinen Mädchen aus der Sicht ihres Vaters. Somit sehr emotional und bewegend.

Rebecca Felicitas Zimmer, Thalia-Buchhandlung Velbert

Einfühlsame Geschichte, die schockiert und trotzdem Verständnis findet!!!! Einfühlsame Geschichte, die schockiert und trotzdem Verständnis findet!!!!

Maggy Grebasch, Thalia-Buchhandlung Berlin

Eines der ehrlichsten und emotionalsten Bücher, die ich bislang gelesen habe. Hat mich sehr bewegt! Eines der ehrlichsten und emotionalsten Bücher, die ich bislang gelesen habe. Hat mich sehr bewegt!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
21
1
0
0
0

Unglaublich spanend
von einer Kundin/einem Kunden aus Zürich am 14.06.2016

Dieses Buch habe ich innerhalb von fünf Tagen durch gelesen. Schon bei der ersten Seite war ich gefesselt.

von Elaine Hammond am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Dieses Buch ist so schockierend und ehrlich, das man es einfach nicht weglegen kann. Sehr berührend, man fühlt von Anfang an mit der Familie mit.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein sehr bewegendes Buch über das Leben mit einer schwer und unheilbar kranken Tochter. Einfach spannend zu lesen, wie sich das Leben der Familie Schofield gestaltet.