Warenkorb
 

Mädchenjäger

Ungekürzte Lesung

(21)
Achtunddreißig verschwundene Frauen innerhalb weniger Jahre. Ohne jede Spur. Kein Motiv, kein Muster, keine Leichen. Detective Sergeant Mark »Heck« Heckenburg ist überzeugt, dass das kein Zufall sein kann, doch außer ihm glaubt niemand an einen Zusammenhang. Als Heck auf eigene Faust ermittelt, kommt ihm eine Frau zuhilfe: Lauren Wraxford, die verzweifelt auf der Suche nach ihrer verschwundenen Schwester ist. Gemeinsam riskieren sie alles – in einem Kampf auf Leben und Tod gegen eine unsichtbare Macht ...

Über die Serie:

Mit "Mädchenjäger" begann Paul Finch seine Serie um Mark »Heck« Heckenburg, Mitglied des Dezernats für Serienverbrechen. Den unkonventionellen Ermittler lassen schier unlösbare Fälle nicht los, bis er die Lösung hat. Dass der ehemalige Polizist Paul Finch weiß, worüber er schreibt, merkt man jedem Teil an. Bisher erschienenen die Hörbücher "Mädchenjäger", "Rattenfänger" und "Spurensammler".
Portrait

Paul Finch hat als Polizist und Journalist gearbeitet, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Er hat zahlreiche Drehbücher, Kurzgeschichten und Horrorromane veröffentlicht und wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem British Fantasy Award und dem International Horror Guild Award. Spurensammler ist nach Mädchenjäger und Rattenfänger sein dritter Thriller um den Ermittler Mark Heck Heckenburg. Paul Finch lebt mit seiner Familie in Lancashire, England.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Detlef Bierstedt
Anzahl 2
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 13.04.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783869522630
Reihe Mark-Heckenburg-Reihe
Verlag Osterwoldaudio
Auflage 1
Spieldauer 808 Minuten
Übersetzer Johannes Sabinski
Verkaufsrang 8.901
Hörbuch (MP3-CD)
12,19
bisher 13,99

Sie sparen: 12 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte

18% Weihnachts-Rabatt sichern

Ihr Gutschein-Code: 18XMAS18

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Toller Start der Reihe!“

Lena Vorndran, Thalia-Buchhandlung Coburg

Mädchenjäger ist der Auftakt einer Thrillerreihe um Detective Sergeant Mark Heckenburg. Ein guter Thriller, spannend konstruiert, mit einer sympathischen Hauptfigur. Mädchenjäger ist der Auftakt einer Thrillerreihe um Detective Sergeant Mark Heckenburg. Ein guter Thriller, spannend konstruiert, mit einer sympathischen Hauptfigur.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Temporeicher und harter Krimi, mit einem überraschenden Ende. Gelungener Start einer neue Reihe mit einem sehr bemerkenswerten Detective. Temporeicher und harter Krimi, mit einem überraschenden Ende. Gelungener Start einer neue Reihe mit einem sehr bemerkenswerten Detective.

Sabrina Hermes, Thalia-Buchhandlung Bad Oeynhausen

Ein Thriller vom Feinsten. Richtig spannend und böse. Für alle Leser von Sebastian Fitzek, Chris Carter und Simon Beckett. Erster Teil der Reihe. Ein Thriller vom Feinsten. Richtig spannend und böse. Für alle Leser von Sebastian Fitzek, Chris Carter und Simon Beckett. Erster Teil der Reihe.

Stephanie Bilke, Thalia-Buchhandlung Münster

Superspannend und düster. Ein Krimi der an die Nerven geht. Superspannend und düster. Ein Krimi der an die Nerven geht.

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

38 Frauen verschwinden! Ein ungleiches Paar kommt einem mörderischen Komplott auf die Spur... Spannend bis in die Nervenspitzen. 38 Frauen verschwinden! Ein ungleiches Paar kommt einem mörderischen Komplott auf die Spur... Spannend bis in die Nervenspitzen.

Anka Ziegler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Center

Sehr spannend, brutal und blutig. Wieder ein Ermittler der sich durchbeißt. Unheimlich packend erzählt! Sehr spannend, brutal und blutig. Wieder ein Ermittler der sich durchbeißt. Unheimlich packend erzählt!

„Gänsehautfeeling garantiert!“

Chiara Broschart, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Achtunddreißig Frauen verschwinden und das in nur wenigen Monaten. Detective Sergeant Mark Heckenburg vermuted glaubt nicht an einen Zutall und befürchted einen Zusammenhang zwischen den Fällen. Doch da ihm niemand glauben möchte, ermittelt Heckenburg auf eigene Faust und lernt dabei Laura Wraxford kennen. Diese vermisst auch ihre verschwundene Schwester. Zusammen begeben sie sich auf die Suche und kommen den Nice Guys auf die schliche. Doch was hat es mit dieser Organisation auf sich?

Spannend, skrupellos und furchteinflößend. Ein Thriller den man nicht mehr aus der Hand legen möchte.
Achtunddreißig Frauen verschwinden und das in nur wenigen Monaten. Detective Sergeant Mark Heckenburg vermuted glaubt nicht an einen Zutall und befürchted einen Zusammenhang zwischen den Fällen. Doch da ihm niemand glauben möchte, ermittelt Heckenburg auf eigene Faust und lernt dabei Laura Wraxford kennen. Diese vermisst auch ihre verschwundene Schwester. Zusammen begeben sie sich auf die Suche und kommen den Nice Guys auf die schliche. Doch was hat es mit dieser Organisation auf sich?

Spannend, skrupellos und furchteinflößend. Ein Thriller den man nicht mehr aus der Hand legen möchte.

„brutal und skrupellos“

Ulrike Schmidt, Thalia-Buchhandlung Bernburg (Saale)

In London werden fast vierzig Frauen im Alter zwischen 18 und 49 Jahren vermisst. Sie verschwanden bei alltäglichen Abläufen, ansonsten gibt es keine Gemeinsamkeiten. Sergeant Heck ist besessen davon, diese Fälle zu lösen, doch er stößt auf Widerstand aus den eigenen Reihen. Um seine Aufklärungsarbeit zu verhindern, wird er kurzerhand beurlaubt. Doch dies hält ihn nicht davon ab privat weiter zu recherchieren. Bei seiner Verfolgung lernt er die Schwester einer der vermissten Frauen kennen und wird von ihr bei der Suche unterstützt. Weiterhin bekommt es der Leser mit einer geheimen Organisation zu tun, die nicht davor zurückschreckt, Söldner zu bezahlen, um zu töten.
Viel mehr möchte ich hier gar nicht verraten. Vorab kann ich aber schon versprechen, dass es zu einer Hetzjagd auf Leben und Tod kommt. Es wird blutig und brutal. Unbedingt lesen!
In London werden fast vierzig Frauen im Alter zwischen 18 und 49 Jahren vermisst. Sie verschwanden bei alltäglichen Abläufen, ansonsten gibt es keine Gemeinsamkeiten. Sergeant Heck ist besessen davon, diese Fälle zu lösen, doch er stößt auf Widerstand aus den eigenen Reihen. Um seine Aufklärungsarbeit zu verhindern, wird er kurzerhand beurlaubt. Doch dies hält ihn nicht davon ab privat weiter zu recherchieren. Bei seiner Verfolgung lernt er die Schwester einer der vermissten Frauen kennen und wird von ihr bei der Suche unterstützt. Weiterhin bekommt es der Leser mit einer geheimen Organisation zu tun, die nicht davor zurückschreckt, Söldner zu bezahlen, um zu töten.
Viel mehr möchte ich hier gar nicht verraten. Vorab kann ich aber schon versprechen, dass es zu einer Hetzjagd auf Leben und Tod kommt. Es wird blutig und brutal. Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
12
9
0
0
0

Guter Thriller
von Karlheinz aus Frankfurt am 07.04.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Es verschwinden achtunddreißig Frauen aus heiterem Himmel. Es gibt keine Anhaltspunkte oder Indizien warum sie verschwunden sein könnten, ebenso gibt es keine Leichen. Detective Sergeant Mark Heckenburg, kurz Heck genannt wird nachdem der Fall geschlossen wurde, beurlaubt und nimmt die Ermittlung auf eigene Faust auf. Es handelt sich um den... Es verschwinden achtunddreißig Frauen aus heiterem Himmel. Es gibt keine Anhaltspunkte oder Indizien warum sie verschwunden sein könnten, ebenso gibt es keine Leichen. Detective Sergeant Mark Heckenburg, kurz Heck genannt wird nachdem der Fall geschlossen wurde, beurlaubt und nimmt die Ermittlung auf eigene Faust auf. Es handelt sich um den ersten Band der Mark Heckenburg Reihe. Der Autor Paul Finch, Jahrgang 1964, war Polizist und Journalist, was man seinem Roman auch anmerkt. Er wirkt sehr authentisch, trotzdem vieles schon bekannt ist, wie der Polizist, der auf eigene Faust ermittelt. Die Handlung hat einen roten Faden und ist dennoch nicht ganz überzeugend. Es fehlt immer mal ein wenig das besondere, so ist es ein guter Thriller, aber zu mehr reicht es dann nicht. Vielleicht liegt es daran, dass direkt am Anfang eine Entführung geschildert wird und hier der Autor die Messlatte des Romans selbst hoch legt ohne sie wieder zu erreichen. Denn die unglaubliche spannende Einführung in den Roman kann er nicht aufrecht halten. Der Roman wechselt immer wieder die Perspektiven, so dass der Erzähler alle Bereiche gut durchleuchtet. Es ist flüssig zu lesen und der Schreibstil gelungen. Fazit: Guter Thriller und für einen Debutroman wirklich überzeugend, da vergibt man gerne mal die kleinere Schwächen, die zutage treten.

von Isabel Meiert aus Varel am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein absoluter Pageturner und ein neuer Stern am Thriller-Himmel. Großartig!

von Silke Weßel aus Cloppenburg am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Spannend und nichts für schwache Nerven!