Goodbye Zucker

Zuckerfrei glücklich in 8 Wochen - Mit 108 Rezepten

Sarah Wilson

(12)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen
  • Goodbye Zucker

    Goldmann

    Sofort lieferbar

    12,99 €

    Goldmann

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Jeder kennt ihn, diesen Heißhunger auf Süßes: ruckzuck ist statt einem Stückchen Schokolade gleich die ganze Tafel weg. Wie man sich vom Zucker und seinen Tücken befreien kann, verrät uns die Australierin Sarah Wilson mit ihrem einfachen 8-Wochen-Entzuckerungsprogramm. Auf dieses Buch haben viele gewartet, denn die trendigen Rezeptideen mit vielen süßen Alternativen stehen ganz unter dem Motto: Naschen erlaubt – – aber gesund und mit Spaß!

Ausstattung: 4-farbig, 143 Farbfotos, durchgehend illustriert

"Mit den 108 trendigen Rezeptideen der Bestseller-Autorin sagt der süße Genießer mit gesundem Nachwerk dem schlechten Gewissen ade." frisch gekocht

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 22.06.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-17540-6
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 24,9/21,5/2 cm
Gewicht 857 g
Originaltitel I Quit Sugar
Abbildungen 4-farbig, mit 143 Farbfotos, durchgehend illustriert
Übersetzer Gabriele Lichtner
Verkaufsrang 25099

Buchhändler-Empfehlungen

Natalie Sommer, Thalia-Buchhandlung Vechta

Gute Ideen, mit guten Rezepten. Das Programm kann man auch für eine dauerhafte Umstellung nutzen und beinhaltet viele nützliche Tipps.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein tolles Buch für alle, die den Zucker im Alltag reduzieren möchten. Sehr anschaulich beschrieben.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
6
3
3
0
0

Tipps für die praktische Umsetzung im Alltag
von einer Kundin/einem Kunden am 29.02.2020

Wie man am besten vorkocht um im Alltag jederzeit schnell ein gesundes Gericht zaubern kann. So fällt man nicht auf schlechte Gewohnheiten/ fast food zurück! Macht Spaß!

Zucker-das Problem
von einer Kundin/einem Kunden aus Leipzig am 18.12.2018

Ich habe mich ab nächstem Jahr entschieden, dem Verzehr von Zucker den Kampf anzusagen. Und so bin ich auf dieses Buch gestoßen. Der Einstieg ist toll gemacht, man kennt seine Sucht und fühlt sich angesprochen. Bei den Rezepten muss man einige Dinge besorgen, die man sonst nicht alltäglich im Haushalt hat-aber das sehe ich nicht... Ich habe mich ab nächstem Jahr entschieden, dem Verzehr von Zucker den Kampf anzusagen. Und so bin ich auf dieses Buch gestoßen. Der Einstieg ist toll gemacht, man kennt seine Sucht und fühlt sich angesprochen. Bei den Rezepten muss man einige Dinge besorgen, die man sonst nicht alltäglich im Haushalt hat-aber das sehe ich nicht kritisch.

Interessant, aber teilweise schwer umzusetzen
von einer Kundin/einem Kunden aus Celle am 20.05.2018

Das Zucker nicht gesund ist, dass sollte mittlerweile jedem bekannt sein. Gerade deswegen probiere ich schon länger auf Industriezucker zu verzichten, bzw. ihn möglichst zu ersetzen. Das Buch hat mich somit sofort angesprochen, gerade weil einige Rezepte vorhanden sind und vor allem auch Wochenpläne. Das Buch startet mit eine... Das Zucker nicht gesund ist, dass sollte mittlerweile jedem bekannt sein. Gerade deswegen probiere ich schon länger auf Industriezucker zu verzichten, bzw. ihn möglichst zu ersetzen. Das Buch hat mich somit sofort angesprochen, gerade weil einige Rezepte vorhanden sind und vor allem auch Wochenpläne. Das Buch startet mit einem allgemeinen Teil, den ich sehr interessant und ausführlich fand. Ich werde aber nicht auf Fruchtzucker verzichten, so wie es die Autorin in diesem Buch beschreibt. Außerdem finde ich ihre gewählten Alternativen nicht so gut und werde auch bei meinen Alternativen zum industriezucker bleiben. Gestartet bin ich mit den Wochenplänen und der Verzicht fiel mir persönlich sehr einfach. Was mir aber schwer fiel war das nachkochen der Rezepte. Ich habe viele gut sortierte Supermärkte hier in der Nähe, aber Pfeilwurzelmehl oder Reissirup habe ich nicht auf Anhieb gefunden. Außerdem wollte ich mir ungern Dinge in den Küchenschrank stellen, die ich danach nie wieder benötigen werde. Ebenfalls hat es mich gestört, dass extrem viel Kokos genutzt wird. Ich mag den Geschmack von Kokos nicht so gerne. Die Rezepte wurden so zu einer großen Herausforderung. Ich habe mit meinen Alternativen gearbeitet und probiert gerade Zutaten wie das Pfeilwurzelmehl anders zu ersetzen. Grundsätzlich hat es aber gut geklappt, allerdings benötigt man sehr viel Zeit, gerade wenn man die Rezepte variieren muss. Grundsätzlich bietet das Buch Anreize, wenn man eine Zeit lang zuckerfrei leben möchte. Allerdings sollte man sich selbst mit den gewählten Zuckeralternativen der Autorin auch noch einmal auseinander setzen und diese hinterfragen. Da die Rezepte teilweise sehr interessant und einfach waren, aber doch die Zutaten nicht immer leicht zu finden waren, kann ich es sie nur eingeschränkt empfehlen. Gerade auch die Wahl der Zuckeralternativen fand ich kritisch, aber das ist meine persönliche Meinung. Geschmacklich fand ich die Rezepte ok, aber nicht jedem Mitesser ging es so. Als Denkanreiz ist das Buch sicher gut, aber man sollte sich doch auch noch seine eigenen Gedanken zu dem Buch und dessen Inhalt machen. Ich vergebe aufgrund der guten Ideen und der guten Informationen 3 Sterne.


  • Artikelbild-0