Warenkorb

Vegan im Job

Über 60 schnelle und gesunde Rezepte - auch für unterwegs


Vegan to go

Sich vegan zu ernähren muss nicht kompliziert sein! Vor allem wer stark im Berufsleben eingebunden ist und gleichzeitig versucht, vegan und gesund zu leben, der hat es scheinbar nicht leicht - dieses Buch beweist das Gegenteil! "Vegan im Job" zeigt, dass sich mit ein wenig Vorbereitung ein gesundes Frühstück genau so schnell zubereiten lässt wie ein ausgewogenes Mittagessen "to go" oder ein paar Energieriegel für den kleinen Hunger zwischendurch. Und auch am Abend kann man sich ganz flott ein Abendessen auf den Teller zaubern. Statt sich also auf die Schnelle mit fett-, zucker- und kohlenhydratreichem Fastfood zu versorgen, bietet dieses Buch köstliches veganes und gesundes Essen ohne Riesenaufwand, viele Rezeptideen zum Mitnehmen, Tricks zur geschickten Vorratshaltung sowie einen Wochenplaner für stressfreie Kochwochen.

Ausstattung: ca. 50 Farbfotos

Rezension
"Vegan im Job" ist eines der besten veganen Kochbücher, das ich seit langem in den Händen gehalten habe." Karin Kötzner, Kochen ohne Knochen
Portrait
Der Autor Patrick Bolk ist nicht nur Mit-Begründer vom meistgelesenen Online-Magazin für veganen Lifestyle in Deutschland „Deutschland is(s)t vegan” mit mehreren tausend Lesern täglich, sondern auch Herausgeber des erfolgreichen Ratgebers „Ab heute vegan” (Ventil Verlag) und somit ausgewiesener Experte für das Thema. Er betreibt außerdem den Nachhaltigkeits-Blog „Berlin is(s)t bio” und hat 2009 den Bio-Gastroführer „Berlin is(s)t Bio” (Terra Verlag) veröffentlicht. Im Südwest Verlag sind seine erfolgreichen Bücher „So geht vegan!” und „Vegan im Job” erschienen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 144
Erscheinungsdatum 27.04.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-517-09374-1
Verlag Südwest
Maße (L/B/H) 23,8/18,7/1,5 cm
Gewicht 492 g
Abbildungen ca. mit 50 Farbfotos
Auflage 3
Verkaufsrang 39899
Buch (Klappenbroschur)
Buch (Klappenbroschur)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

MarieCarolin Behring, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Super ausführlich, ohne den Leser zu überfordern. Im Gegenteil die nötigsten Informationen werden gekonnt herübergebracht und man bekommt Lust aufs Kochen. Sehr praktisch!

Katrin Schlüter, Thalia-Buchhandlung Essen

Praktisch für Einsteiger und alte Hasen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
1
1
0
0

von I. Schneider aus Mannheim am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Richtig viele, kreative und ausgefallene Rezepte, die man ganz einfach ins Büro oder für unterwegs mitnehmen kann. Schöne Buchidee!

Alltagstaugliche, leichte vegane Küche die Lust macht auf mehr
von Vorleser am 21.06.2015

Zum Buch: Nachdem ich vor einigen Monaten an der Lese- und Kochrunde für Patrick Bolks Kochbuch: So geht Vegan teilgenommen hatte, stand für mich fest, dass ich auf jeden Fall bei seinem nächsten Kochbuch: Vegan im Job wieder dabei wäre. Ich wurde nicht enttäuscht! Die ausprobierten Rezepte gelangen durchweg und waren sehr... Zum Buch: Nachdem ich vor einigen Monaten an der Lese- und Kochrunde für Patrick Bolks Kochbuch: So geht Vegan teilgenommen hatte, stand für mich fest, dass ich auf jeden Fall bei seinem nächsten Kochbuch: Vegan im Job wieder dabei wäre. Ich wurde nicht enttäuscht! Die ausprobierten Rezepte gelangen durchweg und waren sehr schmackhaft! Auch das Einkaufen und Zubereiten stellt mich vor keine Probleme, wenngleich ich nicht jedes Gewürz gefunden habe, aber dann geht es auch ohne. Überhaupt ermuntert der Autor dazu, die Rezepte zu variieren. Erstens sind Geschmäcker ja nun mal unterschiedlich, und zweitens ist es sinnvoller, vorhandenes Obst und Gemüse aufzubrauchen, statt neues zu kaufen nur weil es im Rezept steht, und dann eventuell mit verdorbenem Obst und Gemüse zu enden. Da die Rezepte so schön variabel sind, wird man mit zunehmender Übung auch experimentierfreudiger und kreiert dann eventuell gar eigene Gerichte. Man muss sich also nicht sklavisch an die Vorgaben halten, aber die Mengen- und Zeitangaben sollte man schon beachten, und mal grob überschlagen, ob man denn zum Beispiel in einem 2-Personenhaushalt wirklich ein ganzes Pfund Nudeln braucht. Das sind Erfahrungswerte, die unabhängig vom Rezept gelten, egal ob man vegan oder anders kocht. Eingeteilt ist das Buch in die Kategorien: Frühstück, Lunch to go, Quickdinner, und Partytime. Zu jeder Kategorie gibt es eine kleine, erläuternde Einleitung, dann kann man loslegen. In der Einleitung: Vegan im Alltag gibt es Tipps zur richtigen Lagerung von Obst und Gemüse, nützlichen Küchengeräten, und vieles mehr. Der Anhang punktet dann mit einem Wochenplan nebst kompletter Einkaufsliste, falls man keine rechte Idee hat, oder nicht die Zeit, sich selbst zu überlegen was man denn im Laufe der Woche so essen möchte. Anschließend gibt es Tipps zur Vorratshaltung, einen Saisonkalender, Bezugsquellen, und, und, und. Das Buch ist eine runde Sache und spricht nicht nur durch die Photos an, sondern durch den klar strukturierten Aufbau und die Vielfalt der Rezepte. Nicht Veganer und Neueinsteiger kommen hier genauso auf ihre Kosten wie 'alte Hasen', und jeder wird hier sicherlich etwas finden, was ins Stammrepertoire aufgenommen wird. Da die Rezepte so ausgewählt sind, dass sie den Magen nicht unnötig belasten (damit man in der Mittagspause nicht müde wird, bzw Abends nicht mit überfülltem Bauch schlafen geht), sollte man sich darüber im Klaren sein, dass das Sättigungsgefühl nicht übermäßig lange vorhält. Wer also seine Hauptmahlzeit abends einnimmt, sollte entweder früh schlafen gehen, oder eine sättigende Beilage dazu servieren (eventuell auch einen Nachtisch), sonst knurrt der Magen nach ein paar Stunden und man kann nicht einschlafen. Wer dies bedenkt kann nichts falsch machen. Fazit: Ein Kochbuch mit tollen, vielfältigen Rezepten die man leicht nach kochen kann, vielen praktischen Hinweisen und schönen Photos.

Vegan to go
von Barbara Diehl am 13.06.2015

Nachdem mir die letzte vegane Kochbuch-Runde mit Patrick Bolk zu seinem Buch "So geht vegan!" so gut gefallen hat, habe ich mich spontan auch zur aktuellen Kochbuch-Runde "Vegan im Job" angemeldet. Ich bin noch immer kein Veganer, ich bin noch nicht einmal Vegetarier, aber über meine/unsere Ernährung denke ich sehr viel mehr na... Nachdem mir die letzte vegane Kochbuch-Runde mit Patrick Bolk zu seinem Buch "So geht vegan!" so gut gefallen hat, habe ich mich spontan auch zur aktuellen Kochbuch-Runde "Vegan im Job" angemeldet. Ich bin noch immer kein Veganer, ich bin noch nicht einmal Vegetarier, aber über meine/unsere Ernährung denke ich sehr viel mehr nach als noch vor wenigen Monaten und habe auch in der Zubereitung unserer Mahlzeiten einiges verändert in Bezug auf unseren Fleisch-/Wurst-Konsum. Zudem finde ich es spannend was man isst wenn man auf alle tierischen Produkte konsequent verzichtet und sich mit mehreren Leuten über die gleichen Rezepte auszutauschen macht total viel Spass. Vegane Rezepte gibt es viele im Internet aber eine vegane Kochbuch-Runde, bei der man den Autor direkt fragen kann warum im Rezept diese Zutat oder jene (nicht) benutzt wird, macht die Sache umso interessanter. Aber nun erst einmal zum Buch selbst. In der Einführung zum Buch geht Patrick Bolk kurz darauf ein aus welchen Lebensmitteln der Körper seine Energie zieht - und warum manche Menschen weniger und andere wiederum mehr Energie haben. Wie schlägt man die Brücke sich auch im Job gesund vegan zu ernähren und nicht in der Kantine zu irgendwelchen dubiosen Convenience-Produkten zu greifen? Wenn es denn in der Kantine überhaupt vegane Produkte gibt. Im Kapitel "Vegan im Alltag" bekommt der Leser einen Überblick über die Lebensmittel die man zu Hause auf Vorrat halten kann, wie man zeiteffizient kocht und welche Küchenhelfer einem das Leben erleichtern. Als berufstätiger Mensch möchte man nicht stundenlang in der Küche stehen um Essen zu bereiten. Die nachfolgenden 60 Rezepte sind einsortiert in die Sparten * Frühstück * Lunch to Go * Quick Dinner * Partytime und jede Sparte beginnt mit 2 Seiten Einleitung zum entsprechenden Thema. Ein Kochbuch bewerten kann man aber nur, wenn man daraus etwas kocht. Da ich generell nicht gerne in der Küche stehe, kommen mir Rezepte entgegen die in der Zubereitungszeit kurz und in der Durchführung einfach sind. Hier kann das Kochbuch "Vegan im Job" punkten. Alles was ich bisher gekocht habe war einfach auf den Tisch zu bringen und hat mich nicht stundenlang an die Küche gefesselt. Aus der Sparte Frühstück gab es einen Smoothie - Vitamin-Power (S. 42) Smoothies enthalten die kompletten Frucht-/Pflanzen-Bestandteile in geschredderter Form, weswegen sie von der Konsistenz her eher zu löffeln als zu trinken sind, aber nebenbei sollen sie ja auch noch als Sattmacher dienen. Ich fand den Vitamin-Power lecker. Aus der Sparte Lunch to Go gab es bei uns den Kartoffelsalat mit karamellisierten Zwiebeln (S. 66). Optisch nicht gerade der Hingucker (was wahrscheinlich an mir liegt und nicht am Rezept), aber geschmacklich konnte der Salat dann doch wieder punkten. Wobei er mir persönlich am 2. Tag wesentlich besser geschmeckt hat als direkt am Zubereitungstag. Die Zubereitung selbst war nicht ganz so schnell und einfach wie im Buch beschrieben, aber immer noch im Rahmen. Aus der Sparte Quick Dinner gab es Nudeln mit Tomaten-Walnuss-Pesto (S. 102) und die Blitzschnelle Tomatensuppe (S. 84) Um die Nüsse für das Pesto zu schreddern habe ich mir den ThermoMix meiner Nachbarin geliehen. Der ist darin unschlagbar. Und nicht zuletzt aus der Sparte Partytime die Nussecken (S. 124) Da ich keine dunkle Schokolade mag und Nussecken mit Milchschokolade nicht mehr vegan sind, habe ich auf die Schokolade verzichtet. Auch ohne Schokolade sind Nussecken kalorientechnisch ein Desaster. Aber sie sind sooooooooooooo lecker!! Auf einigen Rezepten in meinem Kochbuch kleben noch PostIt-Zettel wie z. B. bei der veganen Leberwurst oder der Spargeltarte. Ich bin gespannt .... Bei allen Rezepten die ich nachgekocht habe waren die Zutaten einfach zu beschaffen. Ich bekam alle Zutaten im gut sortierten Supermarkt oder Reformhaus. Die Zeitangaben im Rezept haben überall gepasst. Leider gibt es nicht zu jedem Rezept im Buchein Bild, was ich sehr schade finde. Bilder zu den von mir nachgekochten Gerichten gibt es auf meinem Blog: https://buechersindfliegendeteppiche.wordpress.com/2015/05/31/kochbuch-vegan-im-job-patrick-bolk/