Die letzte Reise

Janusz Korczak und seine Kinder

Irène Cohen-Janca, Maurizio A. C. Quarello

(2)
Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
16,95
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

'Nicht mich will ich retten, sondern meine Idee' Irène Cohen-Janca hat die Geschichte vom polnischen Arzt Janusz Korczak und seinen fast 200 Waisenkindern sehr kindgerecht und gleichzeitig poetisch für unsere Zeit aufgeschrieben, und Maurizio A. C. Quarello hat sie mit außergewöhnlich anrührenden Bildern illustriert. Auf einer großen Ausklappseite hat der Künstler den Auszug der Kinder gezeichnet – ein unvergessliches Bild. Im August 1942 wurde Janusz Korczak mit seinen Waisenkindern von der SS zum Abtransport in das Vernichtungslager Treblinka abgeholt. Der Pianist Wladyslaw Szpilman beschreibt diese Situation in seinen Memoiren (verfilmt von Roman Polanski unter dem Titel Der Pianist) wie folgt: 'Eines Tages […] wurde ich zufällig Zeuge des Abmarsches von Janusz Korczak und seinen Waisen [.] Sie würden aufs Land fahren, ein Grund zur Freude, erklärte er den Kindern. [.] Bestimmt hat er noch in der Gaskammer [.] mit letzter Anstrengung geflüstert: Nichts, das ist nichts, Kinder, um seinen kleinen Zöglingen den Schrecken des Übergangs vom Leben in den Tod zu ersparen.'

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 72
Altersempfehlung 10 - 12 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 20.02.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-942787-55-0
Verlag Verlagshaus Jacoby & Stuart
Maße (L/B/H) 30,7/20,2/1,5 cm
Gewicht 585 g
Übersetzer Edmund Jacoby
Verkaufsrang 178740

Buchhändler-Empfehlungen

Ein Comic, der mich sprachlos zurückgelassen hat. Ich hatte Tränen in den Augen.

Severina Neisener, Thalia-Buchhandlung

Natürlich wusste ich was mich erwartet, als ich nach diesem Buch gegriffen habe. Die Schrecken des 2. Weltkrieges, die Deportation des bekannten Janusz Korczak - der sich als Kinderarzt und Pädagoge nachdrücklich für die Kinderrechte einsetzte- und seiner Waisenkinder. Die Erzählperspektive durch die Augen eines Kindes und die berührenden Zeichnungen haben mich jedoch sprachlos gemacht. Dieser Comic, und ich sage bewusst Comic, da ich es keinesfalls als ein Bilderbuch verkaufen würde, zeigt auf 72 Seiten und mit relativ wenigen Worten, wie innerhalb kürzester Zeit die heile Welt im ,,großen und schönen weißen Haus in der Krochmalna-Straße 92" für die Kinder eine schreckliche Wendung nimmt. Noch während des Lesens gehörte mein tiefster Respekt Janusz Korczak. Wie er zu den Kindern stand, sich für einen Wagen Kartoffeln von den Nationalsozialisten verprügeln und einsperren ließ. Wie er freiwillig, trotz Freibrief, die letzte Reise mit seinen Waisenkindern in das Vernichtungslager Treblinka antrat, um sie nicht alleine diesem Grauen zu überlassen. Die Geschichte eines Mannes, der sich nicht nur durch seinen Kampf um die Kinderrechte einen Namen machte, sondern vor allen Dingen durch seine Treue zu ihnen.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0