Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Judas

Roman

(14)

Im Winter 1959 kommt der junge Schmuel Asch nach Jerusalem, um seine Magisterarbeit zu schreiben. Allein und ohne finanzielle Unterstützung, braucht er dringend eine Nebenbeschäftigung. Eine Anzeige führt ihn ins Haus eines eigentümlichen alten Mannes namens Wald; nachts liest er ihm vor und unterhält sich mit ihm – über die Ideale des Zionismus, über die jüdisch-arabischen Konflikte.
Und dort trifft er auf die geheimnisvolle Atalja Abrabanel, deren verstorbener Vater einer der maßgeblichen Anführer der zionistischen Bewegung war. Sogleich ist Schmuel gefesselt von der Schönheit und Unnahbarkeit dieser Frau. Nach und nach gelingt es Schmuel, ihr Geheimnis zu enthüllen – und damit auch das des alten Wald.
Amos Oz hat einen Liebesroman geschrieben und zugleich ein Buch über das geteilte Jerusalem vor dem Sechs-Tage-Krieg, eine Geschichte seines Landes mit all seinen Konflikten, seinen Hoffnungen und seiner Verzweiflung.

Portrait

Amos Oz wurde am 4. Mai 1939 in Jerusalem geboren. 1954 trat er dem Kibbuz Chulda bei und nahm den Namen Oz an, der auf Hebräisch Kraft, Stärke bedeutet. Seit dem 6-Tage Krieg ist er in der israelischen Friedensbewegung aktiv und befürwortet eine Zwei-Staaten-Bildung im israelisch-palästinensichen Konflikt. Er ist Mitbegründer und herausragender Vertreter der seit 1977 bestehenden Friedensbewegung Schalom achschaw (Peace now). Sein Werk wurde vielfach ausgezeichnet (Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 1992, Goethe-Preis der Stadt Frankfurt am Main 2005, Siegfried Lenz Preis 2014). Eine Geschichte von Liebe und Finsternis wurde in alle Weltsprachen übersetzt und 2016 als Film adaptiert.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 335 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 07.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783518741122
Verlag Suhrkamp
Dateigröße 1448 KB
Übersetzer Mirijam Pressler
Verkaufsrang 13.257
eBook
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Nie wieder wollte der Autor deutschen Boden betreten, gilt sein Interesse trotzdem der Nachkriegsliteratur. Ein grandioser, melancholischer Roman über Verrat,Liebe u.Nahostkonflikt Nie wieder wollte der Autor deutschen Boden betreten, gilt sein Interesse trotzdem der Nachkriegsliteratur. Ein grandioser, melancholischer Roman über Verrat,Liebe u.Nahostkonflikt

Nina Aselmann, Thalia-Buchhandlung Hagen

Das Leben des jungen Schmuel wird ergreifend, spannend und leidend dargestellt und auch Jerusalem lernt man so einmal anders kennen. Schönes Buch! Das Leben des jungen Schmuel wird ergreifend, spannend und leidend dargestellt und auch Jerusalem lernt man so einmal anders kennen. Schönes Buch!

Friederike Foerster, Thalia-Buchhandlung Bonn

Jeder Idealist muss verraten werden, wie Jesus von Judas, damit Ideen real werden können.
Das Christentum durch Judas und der Staat Israel durch Ben Gurion.
Jeder Idealist muss verraten werden, wie Jesus von Judas, damit Ideen real werden können.
Das Christentum durch Judas und der Staat Israel durch Ben Gurion.

Sabine Leschinski, Thalia-Buchhandlung Solingen

Der Roman ist "Geschichtsunterricht zum Anfassen" und das auch noch in einer wunderbaren Sprache- sehr lesenswert! Der Roman ist "Geschichtsunterricht zum Anfassen" und das auch noch in einer wunderbaren Sprache- sehr lesenswert!

„Jerusalem 1959“

Pascal Endres, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Schmuel ist gescheitert. Mit seiner Forschungsarbeit kommt er nicht weiter, seine Eltern können ihn nicht mehr finanziell unterstützen und zu allem Überfluss hat ihn auch noch seine Freundin verlassen.
Da bietet sich ihm die Gelegenheit als Gesellschaft für einen alten Mann sein Einkommen zu verdienen. Der alte Mann, Gerschom Wald, lebt mit seiner Schwiegertochter, Atalja Abrabanel zusammen. Beide trauen um Walds Sohn und Ataljas Mann. In diese private Hölle tritt nun der trottelige Schmuel und verliebt sich in die wesentlich ältere Atalja.
Dies klingt jetzt vielleicht heiter, aber es ist in Wirklichkeit eine hervorragend erzählte Dragödie.
Im Laufe der Geschichte wurde der lebensuntüchtige Schmuel mir übrigens immer sympathischer.
Ein schöner Roman aus der Zeit der Unabhängigkeit Israels.
Schmuel ist gescheitert. Mit seiner Forschungsarbeit kommt er nicht weiter, seine Eltern können ihn nicht mehr finanziell unterstützen und zu allem Überfluss hat ihn auch noch seine Freundin verlassen.
Da bietet sich ihm die Gelegenheit als Gesellschaft für einen alten Mann sein Einkommen zu verdienen. Der alte Mann, Gerschom Wald, lebt mit seiner Schwiegertochter, Atalja Abrabanel zusammen. Beide trauen um Walds Sohn und Ataljas Mann. In diese private Hölle tritt nun der trottelige Schmuel und verliebt sich in die wesentlich ältere Atalja.
Dies klingt jetzt vielleicht heiter, aber es ist in Wirklichkeit eine hervorragend erzählte Dragödie.
Im Laufe der Geschichte wurde der lebensuntüchtige Schmuel mir übrigens immer sympathischer.
Ein schöner Roman aus der Zeit der Unabhängigkeit Israels.

Petra Dressing, Thalia-Buchhandlung Kaiserslautern

Amos Oz verbindet in dieser behutsam erzählten Geschichte von den Anfängen des Staates Israel auf gekonnte Weise Weltpolitik und Religionsgeschichte, Liebe und Verrat. Ein Meister! Amos Oz verbindet in dieser behutsam erzählten Geschichte von den Anfängen des Staates Israel auf gekonnte Weise Weltpolitik und Religionsgeschichte, Liebe und Verrat. Ein Meister!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
7
5
1
1
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Eisenach am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein großartiger Roman über Liebe, Religion und Weltpolitik.

von Mandy Krajewski aus Paderborn am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Interessante Geschichte. Für alle die gerne etwas über Jerusalem lesen.

von einer Kundin/einem Kunden aus Schweinfurt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Tragische und melancholische Geschichte über Israels Gründerzeit. Traurig schön!