Der freundliche Mr Crippen

Roman

(14)
Im Sommer 1910 steht Scotland Yard vor einem unlösbaren Fall: Im Haus des allseits beliebten Mr Hawley Crippen wird die grausam zerstückelte Leiche seiner Frau gefunden. Von Crippen selbst fehlt jede Spur ... John Boyne erzählt meisterlich die spannende Jagd nach einem mutmaßlichen Mörder, die sich 1910 in London und auf einem kanadischen Passagierschiff so wirklich zugetragen hat.
Portrait

John Boyne, geboren 1971 in Dublin, ist einer der renommiertesten zeitgenössischen Autoren Irlands. Seine Bücher wurden in mehr als vierzig Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Der internationale Durchbruch gelang ihm mit seinem Roman »Der Junge im gestreiften Pyjama«, der in vielen Ländern auf den Bestsellerlisten stand und von der Kritik als »ein kleines Wunder« (The Guardian) gefeiert wurde.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 528
Erscheinungsdatum 11.05.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-30556-3
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18,5/12/3,8 cm
Gewicht 358 g
Originaltitel Crippen: A Novel of Murder
Übersetzer Werner Löcher-Lawrence
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Der freundliche Mr Crippen

Der freundliche Mr Crippen

von John Boyne
(14)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Bretonische Flut / Kommissar Dupin Bd.5

Bretonische Flut / Kommissar Dupin Bd.5

von Jean-Luc Bannalec
(25)
Buch (Paperback)
14,99
+
=

für

24,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oldenburg

Dr. Crippen lebt, jedenfalls in diesem spannenden Buch, dessen Handlung ein echter Kriminalfall zugrunde liegt! Dr. Crippen lebt, jedenfalls in diesem spannenden Buch, dessen Handlung ein echter Kriminalfall zugrunde liegt!

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Wer ist dieser seltsame Mann, der mit seinem Sohn auf Kreuzfahrt geht? Und was hat ein aktueller Mord in London damit zu tun? Folgen Sie diesem authentischen Mordfall. Lohnenswert. Wer ist dieser seltsame Mann, der mit seinem Sohn auf Kreuzfahrt geht? Und was hat ein aktueller Mord in London damit zu tun? Folgen Sie diesem authentischen Mordfall. Lohnenswert.

Petra Worm, Thalia-Buchhandlung Kleve

Mein Lieblingsautor. Das Buch basiert auf einer wahren Geschichte. Interessant zu lesen, wie 1910 Verbrecher gejagt wurden. Mein Lieblingsautor. Das Buch basiert auf einer wahren Geschichte. Interessant zu lesen, wie 1910 Verbrecher gejagt wurden.

Steffi Nowaczyk, Thalia-Buchhandlung Schwerin

Spannende Erzählung über einen wahren Kriminalfall. Spannende Erzählung über einen wahren Kriminalfall.

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Brillant erzählter Krimistoff in Agatha-Christie-Manier. Der Glanz der damaligen Kreuzfahrten lässt sich hautnah miterleben. Ist Mr. Crippen ein Schaf im Wolfspelz? Brillant erzählter Krimistoff in Agatha-Christie-Manier. Der Glanz der damaligen Kreuzfahrten lässt sich hautnah miterleben. Ist Mr. Crippen ein Schaf im Wolfspelz?

„Der freundliche Mr. Crippen“

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Der neue Roman von John Boyne beruht auf einem wahren Kriminalfall aus dem Jahre 1910. Im Haus des ruhigen und freundlichen Dr. Hawley Crippen wird die zerstückelte Leiche seiner Frau gefunden – und er selbst ist spurlos verschwunden.

Ich muss zugeben, dass es etwas gedauert hat, bis ich richtig in die Geschichte gefunden habe, aber dann ist es so spannend geworden, dass Boyne es wieder einmal geschafft hat, mich mit seinem Buch zu fesseln und auch zu überraschen, denn das Ende ist absolut unerwartet.
Der neue Roman von John Boyne beruht auf einem wahren Kriminalfall aus dem Jahre 1910. Im Haus des ruhigen und freundlichen Dr. Hawley Crippen wird die zerstückelte Leiche seiner Frau gefunden – und er selbst ist spurlos verschwunden.

Ich muss zugeben, dass es etwas gedauert hat, bis ich richtig in die Geschichte gefunden habe, aber dann ist es so spannend geworden, dass Boyne es wieder einmal geschafft hat, mich mit seinem Buch zu fesseln und auch zu überraschen, denn das Ende ist absolut unerwartet.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
14 Bewertungen
Übersicht
6
6
0
1
1

Mister Crippen
von I. Schneider aus Mannheim am 26.09.2013
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der Originaltitel 'Mr. Crippen' ist schon 2004 im Englischen erschienen und jetzt erst bei uns ins Deutsche übersetzt worden.Der Roman baut auf einer wahren Geschichte auf und spielt Anfang des 20. Jahrhunderts, in einer Zeit in der Moral in England sehr groß geschrieben wurde. Es wird die Lebensgeschichte von... Der Originaltitel 'Mr. Crippen' ist schon 2004 im Englischen erschienen und jetzt erst bei uns ins Deutsche übersetzt worden.Der Roman baut auf einer wahren Geschichte auf und spielt Anfang des 20. Jahrhunderts, in einer Zeit in der Moral in England sehr groß geschrieben wurde. Es wird die Lebensgeschichte von Hawley Crippen erzählt, einem Mann, der schon immer den Traum hatte Arzt zu werden, ihn aber nie verwirklichen konnte, da zuerst seine streng gläubige Mutter ihm Steine in den Weg legte. Es war nie Geld übrig, um Hawley ein Studium an der Universität zu ermöglichen und ein Darlehen auf das Elternhaus aufzunehmen, weigerte sich die Mutter, die es lieber gesehen hätte, wenn Hawley Pastor würde. Und dann im späteren Leben haben Frauen seinen Traum durchkreuzt, allen voran seine 2. Ehefrau Cora, ein Drachen von Weib, die Hawley schikanierte, wo sie nur konnte. Kann man ihm da nicht seinen Haß und seine Tat verzeihen? Oder kann man nicht seine Liebe zu seiner Arbeitskollegin und späteren Geliebten Ethel, die alles für Hawley tat, verstehen? John Boyne hat wieder einen großartigen Roman gezaubert, der einem nicht mehr loslässt und bis zur letzten Seite fesselt. John Boyne - für mich der beste Schriftsteller unseres Jahrhunderts!

Der Fall des Dr. Crippen
von NiWa aus Euratsfeld am 20.07.2015

1910 macht Scotland Yard in London eine grausige Entdeckung. Im Haus des ruhigen und freundlichen Dr. Crippens findet sich seine zerstückelte Frau unter den Kellerdielen. Vom mutmaßlichen Täter fehlt jede Spur, bis sich der Kapitän eines Passagierschiffs bei Scotland Yard meldet, denn ein fragwürdiges Vater-Sohn-Gespann hat seine Aufmerksamkeit erregt... 1910 macht Scotland Yard in London eine grausige Entdeckung. Im Haus des ruhigen und freundlichen Dr. Crippens findet sich seine zerstückelte Frau unter den Kellerdielen. Vom mutmaßlichen Täter fehlt jede Spur, bis sich der Kapitän eines Passagierschiffs bei Scotland Yard meldet, denn ein fragwürdiges Vater-Sohn-Gespann hat seine Aufmerksamkeit erregt … Dieser Fall hat sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts tatsächlich so zugetragen. Mr Crippens Frau wurde wie Vieh zerstückelt im Keller gefunden, während sich Crippen mit seiner Begleitung auf einem Passagierschiff nach Kanada absetzen wollte. 1910 macht Scotland Yard in London eine grausige Entdeckung. Im Haus des ruhigen und freundlichen Dr. Crippens findet sich seine zerstückelte Frau unter den Kellerdielen. Vom mutmaßlichen Täter fehlt jede Spur, bis sich der Kapitän eines Passagierschiffs bei Scotland Yard meldet, denn ein fragwürdiges Vater-Sohn-Gespann hat seine Aufmerksamkeit erregt … Dieser Fall hat sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts tatsächlich so zugetragen. Mr Crippens Frau wurde wie Vieh zerstückelt im Keller gefunden, während sich Crippen mit seiner Begleitung auf einem Passagierschiff nach Kanada absetzen wollte. John Boyne geht in seinem Roman den Motiven auf den Grund. Er skizziert das Leben des vermeintlichen Mörders, die Ehejahre, die ihn bis auf das Passagierschiff trieben, und versucht, seine möglichen Hoffnungen, Träume, Wünsche und Ängste an den Leser heranzuführen. Besonders gut gefällt mir, dass Boyne in Grauschattierungen schreibt. Es gibt nicht die bösen und die guten Menschen, und seine Beschreibung Crippens ist weit von einem blutrünstigen Mörder entfernt, auch wenn er hier natürlich so manche grausame Aspekte einfließen lässt. Boynes ruhiger Schreibstil lässt zwar teilweise etwas Spannung vermissen, aber umso mehr ermöglicht er es dem Leser in die damaligen Ereignisse einzutauchen und schafft es, eine dichte historische Atmosphäre zu kreieren, die einem die Straßenbilder dieser Zeit vor Augen führt. Erwähnenswert sind vor allem auch die vielen Perspektivenwechsel. Der Autor beleuchtet den Fall des freundlichen Mr Crippen von vielen Seiten, geht den vorhergehenden Ereignissen des Leichenfunds auf den Grund und vermittelt einen authentisch wirkenden Blick auf die damalige Gesellschaft, den ich besonders genossen habe. Auffällig ist allerdings, dass der Fall des Mr Crippen für die Damenwelt nicht besonders schmeichelhaft ist. Gefallenen Mädchen, durchtriebenen Ehefrauen und nervenden Walküren wird relativ viel Raum gegeben, was mir etwas zu übertrieben vorkommt. Nichtsdestotrotz ist es auch hier die Vielschichtigkeit sämtlicher Charaktere, die aus diesem wahrem Hintergrund eine stimmige Geschichte machen. Insgesamt ist es ein sehr interessanter historischer Krimi, der einen der grausigsten Morde der damaligen Zeit thematisiert und äußerst fesselnd zu lesen ist. © NiWa

Rezension zu "Der freundliche Mr Crippen"
von Zsadista am 28.11.2013
Bewertet: Buch (gebunden)

Ein Krimi aus dem Jahre 1910 mit wahren Hintergründen. Ein Mord, der zunächst keiner zu sein scheint, wird entdeckt und es fangen Ermittlungen an. Der mögliche Mörder scheint verschwunden zu sein. Eine Flucht und ein Versteckspiel beginnt. Was sich zunächst spannend und rasant anhört, entpuppt sich mit der Zeit... Ein Krimi aus dem Jahre 1910 mit wahren Hintergründen. Ein Mord, der zunächst keiner zu sein scheint, wird entdeckt und es fangen Ermittlungen an. Der mögliche Mörder scheint verschwunden zu sein. Eine Flucht und ein Versteckspiel beginnt. Was sich zunächst spannend und rasant anhört, entpuppt sich mit der Zeit als langatmig und verwirrend. Bei jedem Kapitel des Buches springt die Zeit zu einem anderen Datum und man muss öfters zurück blättern um nachzusehen, wo man vorher war, wo man jetzt ist und wo man vor zwei Kapiteln war um den Zeitstrang zu verstehen. So erging es zumindest mir. Dazu kommt, dass sehr viele Personen auf einmal auftreten von denen etliche keine große Rolle zu spielen scheinen. Wenn man von den rund 500 Seiten, 200 Seiten kürzen würde, wäre das Buch wesentlich spannender geworden. Wobei das Ende für mich dann trotz allem sehr überraschend war und dafür von mir einiges an Plus einfährt.