Meine Filiale

Montecristo

detebe Band 24366

Martin Suter

(52)
eBook
eBook
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

13,00 €

Accordion öffnen
  • Montecristo

    Diogenes

    Sofort lieferbar

    13,00 €

    Diogenes

eBook (ePUB)

10,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

23,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

22,00 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Eigentlich möchte Jonas Brand nur sein Filmprojekt »Montecristo« verwirklichen. Doch dann gerät der Journalist immer tiefer in eine Sache, die größer ist als jeder Blockbuster - mit immensen Folgen für unser Finanzsystem.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783257604566
Verlag Diogenes
Dateigröße 2114 KB
Verkaufsrang 30313

Weitere Bände von detebe

Buchhändler-Empfehlungen

Dorothea Bereswill, Thalia-Buchhandlung Sindelfingen

Wie ich Suter liebe! Seine Vielfalt, seine Sprache! Ein junger Mann, zwei Geldscheine mit der gleichen (!) Seriennummer und der Frage nach dem Warum, die er leider dem Falschen stellt. Und plötzlich bricht die Hölle los. Einfach WOW! Suter ist ein Könner!

Ein Zufall zieht den VJ in eine große Verschwörung.

Julia Busik, Thalia-Buchhandlung Vaihingen

Der Videojournalist Jonas Brand wird Zeuge von einem Unfall. Während er im Zug auf dem Weg nach Hause ist, stürzt ein Passagier auf die Schienen. Aus Langeweile beginnt er, die Mitfahrenden zu interviewen. Nach und nach zeigt sich jedoch, dass etwas seltsames vor sich geht und Jonas macht sich auf die Suche. Suter schreibt eine flüssige Geschichte, die angenehm zu lesen ist. Außerdem schafft er es mit einer Leichtigkeit mit einer Banalität (wie dem Zugunglück), wo unser Protagonist ja nur zufällig dabei ist, bis zu einer kompletten Verschwörung zu stricken. Hier hat sich Jonas Brand durch seine Hartnäckigkeit sehr tief eingesucht. Man muss auch immer wieder bemerken, dass Suters Charaktere auffällige Charakterzüge teilen. Ein Sturkopf, ein Verschwörungstheorethiker, eine wunderhübsche Frau und nicht zu vergessen, der Mann, der von oben genannter wunderschönen Frau geblendet wird und vom Hauptziel abgehalten wird. Alles in allem - dieses Buch ist etwas Nettes für Zwischendurch aber nichts, was einen tiefer berührt oder lange im Gedächtnis bleibt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
52 Bewertungen
Übersicht
34
16
1
1
0

"Wer ist der Wohltäter? (...) Der, der das Streichholz, das die Welt in Brand setzt, anzündet? Oder der, der es Austritt?"
von Jekaterina aus Bern am 12.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Schweizer Finanzsystem ist Nichts für Neugierige, da es ein fatales Spiel mit dem Feuer ist. Man kann sich durch Intrigen und Geheimnisse tödlich in Flammen setzen lassen, oder mit Verbrennungen knapp davon kommen und alles "vergessen", weil dein eigener Nachname Brand ist. Ein Thriller über Zufälle, die das Leben verän... Das Schweizer Finanzsystem ist Nichts für Neugierige, da es ein fatales Spiel mit dem Feuer ist. Man kann sich durch Intrigen und Geheimnisse tödlich in Flammen setzen lassen, oder mit Verbrennungen knapp davon kommen und alles "vergessen", weil dein eigener Nachname Brand ist. Ein Thriller über Zufälle, die das Leben verändern können, über die andere Medaille Seite des Schweizer Hochfinanz und darüber wie lebensbedrohlich es ist, zu viel zu wissen. Martin Suter hat es wiedereinmal auf den Punkt gebracht und mir sehr spannende und vergnügliche Lesestunden bereitet.

Wie ein Geldschein Jonas (fast?) das Leben kostet
von Julian E. am 02.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In der Welt der schweizer Banken stößt Jonas auf eine Auffälligkeit: zwei Geldscheine mit derselben Seriennummer. Eine Fälschung? Zuvor erlebte Jonas einen Zugunfall mit, bei dem ein Fahrgast starb. Die beiden zunächst nicht als zusammenhängend erscheinende Ereignisse erweisen sich dann aber für Jonas als lebensbedrohlicher Eins... In der Welt der schweizer Banken stößt Jonas auf eine Auffälligkeit: zwei Geldscheine mit derselben Seriennummer. Eine Fälschung? Zuvor erlebte Jonas einen Zugunfall mit, bei dem ein Fahrgast starb. Die beiden zunächst nicht als zusammenhängend erscheinende Ereignisse erweisen sich dann aber für Jonas als lebensbedrohlicher Einstieg in eine kriminelle Welt. Die Gefahr rückt immer näher. Bei einer Arbeitsreise nach Thailand sollen Drogen in Jonas' Gepäck gefunden werden. So will es derjenige, der sie dort versteckt hat. Entdeckt Jonas sie noch rechtzeitig vor Eintreffen der Polizei in seinem Appartement? Die sich schnell wendenden Ereignisse sind packend und lassen den Leser nicht mehr los. Suters Schreibstil ist klar, gut zu lesen und teilweise schön ausschmückend. Eine klare Leseempfehlung.

Die Bank gewinnt
von einer Kundin/einem Kunden am 06.11.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Suters Roman Montecristo ist ein spannender Thriller über die Greueltaten einer kriminellen Verschwörung und gleichzeitig ein Bild der feinen Welt der Schweizer Hochfinanz. Der Protagonist - eigentlich Filmemacher - verstrickt sich immer mehr in undurchsichtige Machenschaften. Wunderbar geschrieben!

  • Artikelbild-0