Warenkorb
 

Ein Glücksritter

Die englischen Jahre von Fürst Pückler-Muskau

Die Andere Bibliothek 364

Fürst Pückler (1785–1871) war eine schillernde Figur: er erlangte als Soldat, Entdecker, Lebemann und besonders als einer der bedeutendsten Landschaftsarchitekten und Reiseschriftsteller Deutschlands Berühmtheit. Sein bekanntestes Buch sind die Briefe eines Verstorbenen, eine Schilderung seines Aufenthalts in England von 1826 bis 1828.

So beliebt die in unzähligen Auflagen erschienenen Briefe waren und bis heute sind: Sie entwerfen ein unvollständiges und in vieler Hinsicht verzerrtes Bild von Pücklers Englanderlebnissen. So verschweigen sie, dass der Fürst, wie viele andere europäische Aristokraten auch, nach England gereist war, um dort eine reiche Frau zu finden. Auf diese Weise hoffte er, die notwendigen Mittel für das ehrgeizige landschaftsgestalterische Projekt in Muskau zu erlangen, auf dem sich sein Ruf als Parkarchitekt zum Teil gründet.

Aus England schrieb Pückler täglich an seine geschiedene Frau Lucie und unterrichtete sie über die Fortschritte seiner Heiratsoffensive. „Hinsichtlich seiner Großartigkeit hat London all meine Erwartungen übertroffen“, schrieb er kurz nach seiner Ankunft, „aber ich habe mich darin verloren.“ Im Gegensatz zu Deutschland, das sich für ihn in Wolken aus Philosophie und billigem Tabakrauch hüllte, schien die britische Hauptstadt eine Kultur des Unternehmungsgeistes und des praktischen Fortschritts zu pflegen…

Tatsächlich hatte sich Lucie eigens von ihm scheiden lassen, um ihm die Möglichkeit zu geben, seinen Traum von einem nach seinen Vorstellungen angelegten Park zu verwirklichen.

Auf der Grundlage dieser originalen Briefe und anderer Manuskripte im Pückler-Archiv in Branitz sowie zahlreicher britischer Quellen hat Peter James Bowman die komplexe Geschichte von Pücklers Aufenthalt rekonstruiert: sein Buch berichtet informativ und amüsant über die Brautwerbungen, Lebensumstände, Liebesaffären und Geldsorgen des fürstlichen Mitgiftjägers. Die gehobene Gesellschaft Großbritanniens am Ende der Herrschaft Georgs IV. wird ebenso plastisch wie die Liebes- und Lebenslagen eines mehr als nur etwas ungewöhnlichen deutschen Aristokraten.

Portrait
Peter James Bowman studierte Moderne Sprachen an der Oxford University und promovierte dort über Theodor Fontane. Als Übersetzer und unabhängiger Forscher lebt er heute in Ely, Cambridgeshire.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 300
Erscheinungsdatum 01.04.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8477-0364-8
Verlag AB Die Andere Bibliothek
Maße (L/B/H) 22,1/12,6/2,7 cm
Gewicht 499 g
Originaltitel Fortune Hunter
Auflage 1
Übersetzer Astrid Köhler
Buch (gebundene Ausgabe)
42,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Die Andere Bibliothek mehr

  • Band 357

    117014403
    Der Nazi und der Psychiater
    von Jack El-Hai
    Buch
    22,00
  • Band 358

    39268470
    Petersburger Tagebücher 1914-1919
    von Sinaida Hippius
    Buch
    38,00
  • Band 362

    39268469
    Auf der Reise ins Paradies
    von Heinrich Gondela
    Buch
    38,00
  • Band 364

    41007407
    Ein Glücksritter
    von Peter James Bowman
    Buch
    42,00
    Sie befinden sich hier
  • Band 365

    41007406
    Basar auf Schienen
    von Paul Theroux
    Buch
    42,00
  • Band 366

    41007409
    Weibes Wonne und Wert
    von Jochen Hörisch
    Buch
    42,00
  • Band 367

    41007410
    Signora Anna, Anatomin der Aufklärung
    von Rebecca Messbarger
    Buch
    42,00

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.