Warenkorb
 

Statistischer Unsinn

Wenn Medien an der Prozenthürde scheitern

(1)

Vier von zehn oder jeder Vierte ...
Ein Blick in eine beliebige Tageszeitung genügt: Statistiken sind ohne Zweifel ein wesentlicher Bestandteil unserer Informationsgesellschaft. Dennoch ist das Image des Faches Statistik denkbar schlecht. Die Diskrepanz zwischen offenkundiger Bedeutung und schlechtem Ruf beruht zum Teil auf dem fundamentalen Irrtum, die Qualität der statistischen Methoden mit der Qualität ihrer Anwendung zu verwechseln. Denn ob aus Unachtsamkeit, Unverständnis oder Unvermögen: In den Medien wird mit Statistiken allzu oft Des-Information statt Information betrieben.
Dieses Buch lädt die Leser zu einer kritischen und amüsanten Irrfahrt durch falsche Schlagzeilen und unsinnige Interpretationen statistischer Ergebnisse in Tageszeitungen oder Zeitschriften ein. Staunen Sie darüber, dass ein Viertel aller Studierenden alkoholabhängig ist, dass Männer ihren Rasierern treuer sind als ihren Partnerinnen, dass höherer Schokoladenkonsum mehr Nobelpreisträger erzeugt - und warum das alles blanker Unsinn ist.
Aber Achtung: Dieses Buch kann Sie zu einem mündigeren Zeitungsleser machen!¿  

Portrait

Andreas Quatember ist außerordentlicher Professor an der Abteilung für Datengewinnung und Datenqualität des Instituts für Angewandte Statistik (IFAS) der Johannes Kepler Universität Linz (Österreich). Er lehrt Statistik, ist Autor der Bücher Statistik ohne Angst vor Formeln und Datenqualität in Stichprobenerhebungen und betreibt die Website "Unsinn in den Medien".

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 223
Erscheinungsdatum 27.03.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-662-45334-6
Verlag Springer
Maße (L/B/H) 19,3/12,6/1,5 cm
Gewicht 235 g
Abbildungen 10 schwarz-weiße Abbildungen, Bibliographie
Auflage 2015
Verkaufsrang 88.927
Buch (Taschenbuch)
17,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Aus Unsinn mit Statistik lernen
von Karl Schäfer am 01.02.2016

Der Autor schreibt im Vorwort zu diesem Taschenbuch: „In diesem Buch werden Fehler, die bei der Vermittlung statistischer Daten in verschiedensten Bereichen gemacht werden, bewusst unterhaltsam kommentiert. Es darf und soll Spaß machen, dieses Buch zu lesen.“ (Seite VII) Nach diesem Motto werden im 1. Kapitel mögliche Auswirkungen statistischen Unsinns... Der Autor schreibt im Vorwort zu diesem Taschenbuch: „In diesem Buch werden Fehler, die bei der Vermittlung statistischer Daten in verschiedensten Bereichen gemacht werden, bewusst unterhaltsam kommentiert. Es darf und soll Spaß machen, dieses Buch zu lesen.“ (Seite VII) Nach diesem Motto werden im 1. Kapitel mögliche Auswirkungen statistischen Unsinns diskutiert. Kapitel 2 liefert Beispiele dafür, was bei einfachen Prozentrechnungen alles falsch laufen kann. In Kapitel 3 werden falsche grafische Darstellungen thematisiert. Vergleiche von Mittelwerten in tatsächlich nicht vergleichbaren Populationen werden im 4. Kapitel betrachtet. Die nächsten Kapitel beschäftigen sich mit mit falsch verwendeten und falsch interpretierten Statistiken, mit Stichprobenerhebungen, die im Hinblick auf die Rückschlüsse von der Stichprobe auf die eigentlich interessierende Gesamtheit offenkundig verzerrt sind,mit der PISA-Studie und der Wahrscheinlichkeitstheorie. Auf rund 220 Seiten lernen alle am Thema Interessierten quasi nebenbei, Statistik sinnvoll einzusetzen. Ein empfehlenswertes Sachbuch.