Meine Filiale

Die Verlobungen

Roman

J. Courtney Sullivan

(7)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Die Verlobungen

    ePUB (Zsolnay)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Zsolnay)

Hörbuch (MP3-CD)

21,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Delphine lässt Hals über Kopf ihr Leben in Paris mitsamt ihrem Ehemann hinter sich, um einem Geigenvirtuosen nach Amerika zu folgen, James fragt sich jeden Tag, warum Sheila ausgerechnet ihn, den absoluten Versager, geheiratet hat, Teddy brennt mit einer Frau durch, die er in einer Hotelbar kennenlernt, und bricht damit nicht nur seiner Frau, sondern auch seiner Mutter Evelyn das Herz… J. Courtney Sullivan erzählt die Geschichten von vier Paaren, die ein halbes Jahrhundert umspannen und sich am Ende zu einem meisterhaft erzählten Gesellschaftsroman verweben.

J. Courtney Sullivan lebt als Autorin und Journalistin in New York und schreibt u.a. für die »New York Times«, »Chicago Tribune«, »Elle« und »Men's Vogue«. »Sommer in Maine« zählte zu den Top Ten der besten Bücher 2011 des »Time Magazine«.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 592
Erscheinungsdatum 13.07.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8333-1014-0
Verlag Berlin Verlag Taschenbuch
Maße (L/B/H) 18,6/12,1/4,3 cm
Gewicht 493 g
Originaltitel The Engagements
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Henriette Heise
Verkaufsrang 35623

Buchhändler-Empfehlungen

Diamonds are forever....

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Anhand des erfolgreichsten Werbeslogans überhaupt: Diamonds are forever ..wird die Lebensgeschichte von Frances Gerety, der Texterin und die Kulturgeschichte von Verlobung, Heirat und Ehe miteinander verknüpft. Diese Kulturgeschichte gestaltet Courtney Sullivan handwerlich so geschickt und gekonnt, dass vor unseren Augen ein spannendes Sittengemälde der letzten 70 Jahre entstanden ist ! Paare verlieben sich ,stürzen sich in unvermeidliche Leidenschaften, trennen sich , verlieben sich neu und lassen manchmal einen Trümmerhaufen an Sehnsüchten und Träumen zurück. Es gibt Paare, da gelingt das Miteinander, aber andere zahlen den Preis dafür...der Diamantring bleibt jedenfalls ein Sinnbild für unverbrüchliche Liebe und ein Versprechen für die Ewigkeit...auch wenn er manchmal eine lange Reise hinter sich bringt ! Das Buch gehört jetzt schon zu meinen Lieblingsbüchern - ich mag die lebendigen Figuren, ihr kleines und großes Glück und Unglück , die leisen subtilen und manchmal auch kritischen Töne , die Courtney Sullivan manchmal anschlägt und natürlich ist da auch noch Frances Gerety , deren Leben mit ihrer ausgesprochen spannenden Persönlichkeit , die den roten Faden der Geschichte bildet ! Also auf keinen Fall entgehen lassen und unbedingt lesen....

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
5
2
0
0
0

Authentischer Gesellschaftsroman über fünf verschiedene Paarbeziehungen mit ihren ganz eigenen Problemen.
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 03.06.2019

"Die Verlobungen" handelt von vier Paaren, drei in den USA, eines in Frankreich, und ihren Liebesbeziehungen. Die Geschichten spielen zu unterschiedlichen Zeiten und scheinen nichts miteinander zu tun zu haben, werden aber von der Lebensgeschichte von Frances Gerety, die 1947 den Werbeslogan "A diamond is forever" für die Diaman... "Die Verlobungen" handelt von vier Paaren, drei in den USA, eines in Frankreich, und ihren Liebesbeziehungen. Die Geschichten spielen zu unterschiedlichen Zeiten und scheinen nichts miteinander zu tun zu haben, werden aber von der Lebensgeschichte von Frances Gerety, die 1947 den Werbeslogan "A diamond is forever" für die Diamanten-Dynastie De Beers entwickelt hat, umfasst. Mit dem Slogan werden bis heute Verlobungsringe beworben, während Frances selbst nie verheiratet war. 1972 besucht Teddy seine Eltern Evelyn und Gerald um ihnen zu eröffnen, dass er sich von seiner Ehefrau Julie scheiden lassen möchte. Anfang der 1970er-Jahre war eine Scheidung noch nicht üblich, weshalb Evelyn nicht nur von ihrem einzigen Sohn bitter enttäuscht, sondern auch unfassbar wütend ist. 1987 kämpft James gegen seine Minderwertigkeitskomplexe und sein schlechtes Gewissen an, dass er seiner Frau Sheila als verschuldeter Rettungssanitäter nicht das Leben bieten kann, das sie ihn seinen Augen verdient hätte. 2003 zertrümmert die 40-jährige Delphine die Wohnung des jungen Geigenvirtuosen P.J. in New York, für den sie ihren Ehemann Henri verlassen hatte, und der die Pariserin nun selbst betrogen hat. 2012 ist Kate gezwungen die Hochzeit ihres homosexuellen Cousins Jeffrey zu organisieren, obwohl dies zutiefst gegen ihre Prinzipien verstößt. Sie lehnt die Institution Ehe ab und stellt darüber hinaus noch viele weitere gesellschaftliche Gepflogenheiten in Fragen, die ihrer Meinung nach die Stellung der Frau untergräbt oder Menschen anderer Schichten unterdrückt. Der Roman liest sich wie eine Sammlung von Kurzgeschichten, die allerdings nicht auf einander folgen, sondern kapitelweise abwechselnd erzählt werden. Jede Geschichte und die darin handelnden Akteure sind entsprechend der Zeit und des gesellschaftlichen Standes verschieden und haben jeweils ein unterschiedliches Thema in Sachen Paarbeziehung im Fokus. Trotz der Fülle an Protagonisten fällt es leicht sich, immer wieder in sie und ihre Lebenssituationen hineinzuversetzen. Der Roman ist auf diese Weise sehr abwechslungsreich gestaltet und verbindet die einzelnen Geschichten durch die Symbolik des Diamantrings, der sich unterschwellig wie ein roter Faden durch alle Geschichten zieht und die Handlungsstränge auf diese Weise ungewöhnlich, aber letztlich raffiniert und am Ende doch überraschend zusammenzieht. Interessant ist zu lesen, wie sich die Einstellung zur Ehe über die Jahre hinweg verändert hat und wie Evelyn, James, Delphine oder Kate mit den Herausforderungen ihrer Zeit umgehen. Es ist ein Gesellschaftsroman, der den übertriebenen Konsum in Frage stellt und Kritik am hedonistischen, freiheitsliebenden "American Way of Life" übt.

Diamonds
von POR am 21.02.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die vier Paare, die in diesem Roman vorgestellt werden, haben auf dem ersten Blick nichts miteinander gemeinsam. Erst langsam legt die Autorin J. Courtney Sullivan die Verbindungen offen. Im Mittelpunkt steht aber die Geschichte von Frances Gerety, die in den 40igern den Slogan „A diamond is forever“ erfand und damit bis heute i... Die vier Paare, die in diesem Roman vorgestellt werden, haben auf dem ersten Blick nichts miteinander gemeinsam. Erst langsam legt die Autorin J. Courtney Sullivan die Verbindungen offen. Im Mittelpunkt steht aber die Geschichte von Frances Gerety, die in den 40igern den Slogan „A diamond is forever“ erfand und damit bis heute in der Werbeindustrie Kultstatus innehält. Der Satz, der ohne nachzudenken erfunden wurde, hält sich bis heute in diversen Variationen im Gedächtnis. Während Frances jedoch ihr Leben lang allein bleiben wird, handeln die weiteren Erzählstränge von Beziehungen unterschiedlichster Art in unterschiedlichen Epochen. Die raffiniert gebauten Geschichten erlauben mir als Leser immer mehr Puzzlestücke miteinander zu verbinden und die Zusammenhänge zwischen den Personen herauszufinden. Diese detektivische Arbeit macht sicherlich den größten Anreiz die mehr als 580 Seiten durchzulesen.

Kreuz und quer
von einer Kundin/einem Kunden am 13.02.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Kreuz und quer geht es in diesem Roman zu. Es ist die Geschichte von vier Paaren, welche all das erleben, was das Leben so bietet: gefunden, geliebt, geheiratet, betrogen und verlassen. Wie sagen die Franzosen? C´est lá wie. Gekonnt werden die Schicksale gemischt, geschickt die Fäden miteinander verbunden und die Neugier nach de... Kreuz und quer geht es in diesem Roman zu. Es ist die Geschichte von vier Paaren, welche all das erleben, was das Leben so bietet: gefunden, geliebt, geheiratet, betrogen und verlassen. Wie sagen die Franzosen? C´est lá wie. Gekonnt werden die Schicksale gemischt, geschickt die Fäden miteinander verbunden und die Neugier nach dem "wie geht´s denn aus mit den Beiden" geweckt.


  • Artikelbild-0