Warenkorb

Der Gottesbeweis

Glaube und Naturwissenschaften im Zeitalter der modernen Physik

„Als Kernphysiker, der sich mit grundlegender Quantenfeldtheorie befasst, stelle ich fest, dass meine Weltanschauung mit Deepak Chopra übereinstimmt. Das allumfassende, ganzheitliche Quantenfeld ist ein Schritt vorwärts, heraus aus unserer klassischen reduktionistischen Interpretation einer festgelegten ‚Realität‘. Sie legt einen dynamischen, lebendigen Kosmos oder eine ‚Wirklichkeit‘ nahe. Über Doktor Chopras Arbeit wird noch lange gesprochen werden.“
Prof. Dr. HANS PETER DÜRR, ehem. wissenschaftliches Mitglied und
Direktor des Max-Planck-Instituts für Physik und Astrophysik

„In einer Zeit, in der die Umwälzungen der Naturwissenschaften unser Verständnis des menschlichen Bewusstseins verändern, ist der Gottesbeweis ein Buch, das geschrieben werden musste, und niemand hätte es besser schreiben können als Deepak Chopra.“
LOTHAR SCHÄFER, emeritierter Professor
für physikalische Chemie an der Universität von Arkansas

„Eine glänzende und meisterhaft vorgebrachte Darstellung, warum Zufälligkeit niemals das große Mysterium des Lebens auf der Erde erklären kann. Dieses wunderbar verständliche Buch ist eine Pflichtlektüre für jeden, der, ganz wie es Einstein und anderen Pionieren der neuen Physik geschah, ein Gefühl äußerster Demut erfährt, wenn er über die Erhabenheit des Kosmos nachsinnt.“
P. MURALI DORAISWAMY, Professor für Psychiatrie
und Mitglied des Duke Instituts für Neurowissenschaften

„Wie Deepak darlegt, ist Dawkins’ Materialismus die eigentliche Wahnvorstellung und nicht Gott. Östliche Spiritualisten, westliche Konstruktivisten und Quantenphysiker sind sich einig – der Geist formt die Welt, wenn er sie nicht gar erschafft. Materialismus ist ein Trugbild der Quantenrealität auf tieferer Ebene, eines, welches in lebenden Systemen, richtungsweisendem Bewusstsein und Evolution zutage tritt. Der ‚Uhrmacher‘ ist nicht blind, Dawkins ist es.“
STUART HAMEROFF, M. D., Professor für Anästhesiologie und
Psychologie, Direktor des Center for Consciousness Studies an der Universität von Arizona

FROM THE NEW YORK TIMES BESTSELLING AUTHOR DEEPAK CHOPRA

Kann Gott in einem skeptischen Zeitalter wiederbelebt werden? Was wäre nötig, um den Menschen ein spirituelles Leben zu geben, kraftvoller als alles, was es in der Vergangenheit je gab? Deepak Chopra greift diese Fragen mit Eloquenz und Tiefe in seinem neuen Buch auf. Sein überzeugender Rat: Gott an der Quelle des menschlichen Bewusstseins zu suchen. Er findet sich in jedem von uns selbst und mit ihm auch die Kraft, das eigene Leben zu verwandeln.

Gott ist in Schwierigkeiten. Mit dem Aufstieg des militanten Atheismus, einer aggressiv-polemischen Bewegung angeführt von Richard Dawkins, haben viele Menschen resigniert und sich der Idee gebeugt, dass Gott ein überholter Mythos in der modernen Welt sei. Die Argumente scheinen zu stark. Doch tief in sich spüren sie eine andere Wahrheit und die unerschütterliche Sehnsucht nach höherem Sinn, nach einer Gegenwart Gottes.

Deepak Chopra widerspricht den Argumenten jener atheistischen Bewegung mit Kompetenz und Leidenschaft. Vielmehr sieht er im Hier und Jetzt die perfekte Zeit für eine neue Spiritualität, die vor allem eines sein sollte: verlässliche Erkenntnis einer höheren Wirklichkeit. Indem er einen Weg zu Gott skizziert, der den Unglauben zu einem ersten Schritt des Erwachens macht, zeigt Chopra uns, dass die Krise des Glaubens wie Feuer ist, durch das wir hindurch müssen auf dem Weg zur Kraft, Wahrheit und Liebe.

Auch in der Wissenschaft haben sich längst Dogmen etabliert, an denen zu rütteln das Ende der eigenen Karriere bedeuten kann. „Doch im Gegensatz zu religiösen Fundamentalisten sind sich wissenschaftliche Ideologen nicht bewusst, dass ihre Weltsicht allein auf Glauben basiert. Sie meinen, sie kennen die Wahrheit. Sie glauben, die Wissenschaft habe die wesentlichen Fragen bereits gelöst.“ So hat Szientismus die schädliche Wirkung, jede Art von Denken und Forschung zu unterdrücken, die nicht den etablierten Richtlinien entspricht.

„Der Glaube muss zum Wohle aller bewahrt werden“, schreibt Chopra. „Vom Glauben entspringt eine Leidenschaft für das Ewige, die noch stärker als die Liebe ist. Viele von uns haben diese Leidenschaft verloren oder gar nie gekannt.“ Zu jeder Zeit war und ist der Glaube ein Schrei aus dem Herzen. Gott ist das höhere Bewusstsein und die Antwort darauf. „Glaube allein holt Gott nicht ins eigene Leben zurück, aber er hat etwas zeitgemäßeres: Er macht Gott möglich.“

Deepak Chopra hat in den letzten drei Jahrzehnten Millionen durch seine Schriften und Lehren inspiriert. Mit „Der Gottesbeweis“ erklärt Chopra die Logik des Glaubens und liefert gleichzeitig eine scharfsinnige Kritik an der als Wissenschaft getarnten Mythologie des Materialismus. In einer brillanten Analyse zeigt Chopra, wie sich Gott mit unserem Bewusstsein entwickelt und dass Gott weit mehr ist als Religion. Statt einer neuerlichen Projektion entwirft er eine Spiritualität, die Gott an der Quelle unseres Bewusstseins ausfindig macht. Er beweist: Gott ist möglich, wir müssen dafür nur unseren Platz im Universum neu überdenken.
Rezension
"Als Kernphysiker, der sich mit grundlegender Quantenfeldtheorie befasst, stelle ich fest, dass meine Weltanschauung mit Deepak Chopra übereinstimmt. Das allumfassende, ganzheitliche Quantenfeld ist ein Schritt vorwärts, heraus aus unserer klassischen reduktionistischen Interpretation einer festgelegten Realität. Sie legt einen dynamischen, lebendigen Kosmos oder eine Wirklichkeit nahe. Über Doktor Chopras Arbeit wird noch lange gesprochen werden." (Prof. Dr. HANS PETER DÜRR, ehem. wissenschaftliches Mitglied und Direktor des Max-Planck-Instituts für Physik und Astrophysik)
"In einer Zeit, in der die Umwälzungen der Naturwissenschaften unser Verständnis des menschlichen Bewusstseins verändern, ist Die Zukunft Gottes ein Buch, das geschrieben werden musste, und niemand hätte es besser schreiben können als Deepak Chopra." (LOTHAR SCHÄFER, emeritierter Professor für physikalische Chemie an der Universität von Arkansas)
"Eine glänzende und meisterhaft vorgebrachte Darstellung, warum Zufälligkeit niemals das große Mysterium des Lebens auf der Erde erklären kann. Dieses wunderbar verständliche Buch ist eine Pflichtlektüre für jeden, der, ganz wie es Einstein und anderen Pionieren der neuen Physik geschah, ein Gefühl äußerster Demut erfährt, wenn er über die Erhabenheit des Kosmos nachsinnt." (P. MURALI DORAISWAMY, Professor für Psychiatrie und Mitglied des Duke Instituts für Neurowissenschaften)
"Wie Deepak darlegt, ist Dawkins Materialismus die eigentliche Wahnvorstellung und nicht Gott. Östliche Spiritualisten, westliche Konstruktivisten und Quantenphysiker sind sich einig der Geist formt die Welt, wenn er sie nicht gar erschafft. Materialismus ist ein Trugbild der Quantenrealität auf tieferer Ebene, eines, welches in lebenden Systemen, richtungsweisendem Bewusstsein und Evolution zutage tritt. Der Uhrmacher ist nicht blind, Dawkins ist es." (STUART HAMEROFF, M. D., Professor für Anästhesiologie und Psychologie, Direktor des Center for Consciousness Studies an der Universität von Arizona)
Portrait
Deepak Chopra ist Autor zahlreicher Bücher, darunter mehrerer New-York-Times-Bestseller. Seine Werke erreichen weltweit Millionenauflagen und wurden in über 40 Sprachen übersetzt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 325
Erscheinungsdatum 16.01.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-932130-40-3
Verlag Driediger Verlag
Maße (L/B/H) 20,5/14,3/3,2 cm
Gewicht 535 g
Originaltitel The Future of God
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Wolfgang M. Hunklinger
Verkaufsrang 123284
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,90
22,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
0
1
0

Chopra kommt in die Jahre
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Liebenwerda am 02.06.2018

Nun zu meiner Rezi von Deepak Chopras neustem Buch aus dem Driediger Verlag mit der ISBN 9783932130403. Das Cover mit der Muschel in Anlehnung an die Fibonacci-Folge als Zeichen einer höheren, allumfassenden Intelligenz, finde ich ganz passend. Was weniger passend ist, ist der deutsche Veröffentlichungstitel "Der Gottesbeweis".... Nun zu meiner Rezi von Deepak Chopras neustem Buch aus dem Driediger Verlag mit der ISBN 9783932130403. Das Cover mit der Muschel in Anlehnung an die Fibonacci-Folge als Zeichen einer höheren, allumfassenden Intelligenz, finde ich ganz passend. Was weniger passend ist, ist der deutsche Veröffentlichungstitel "Der Gottesbeweis". Bewiesen wird hier nichts und zieht meiner Meinung auch eher Fanatiker an. Im Buch geht es jedoch um den freien Glauben und die Bedeutung des Glaubens für den Menschen. Der Originaltitel lautet "The Future of God: A practical approach to Spirituality for our time. Dies empfinde ich passender und nicht so stark polarisierend. Chopra beschäftigt sich eingehend mit dem Atheismus, seinen Vertretern und den fanatischen Blüten dessen. Teilweise wirkt es wie eine Streitschrift . Chopra thematisiert auch das Dilemma vieler Gläubige, warum geschehen so viele schlechte Dinge auch wenn man an Gott glaubt? Heilige in Existenzkrisen werden dargestellt. Hier bietet Chopra Lösungswege an und erläutert die Buddha Natur. Er geht auf die Bedeutung des Zweifelns, der Skepsis ein, welche auch einen Weg zu Gott darstellen. Das Buch versucht Gott neu zu zeichnen als „Alles was ist“, weg von den bärtigen, alten Mann. Das Buch bietet durchaus Impulse und eigene Übungen, sowie Nachdenkliches für einen selbst. Wer sich also ein wenig mit Theologie, östlichen Religion und deren Glaubensvorstellungen sowie dem Thema Glauben allgemein auseinandersetzen möchte, kann sich dieses Buch mal anschauen. Persönlich wurde ich jedoch nicht mit dem Buch „warm“. Das Buch ist für mich wie ein Brötchen mit viel Belag, welches doch trocken ist. Der Autor springt in seiner Argumentationskette viel herum von Naturwissenschaft, Psychologie, Religionslehre dabei werden die Beispiele wiederholt und nochmals durchgekaut. Es ist teilweise wirklich mühselig zu lesen und hatte an manchen Stellen auch mehr Tiefe erwartet. Ob das Buch mir Gott näher gebracht hat? Nein.