Warenkorb
 

Wilhelm Lehmbruck

Geschlechterkonstruktionen in der Plastik

Mit seinen stilisierten, nach innen gewandten Frauen- und Männerfiguren gehört der Bildhauer, Maler und Grafiker Wilhelm Lehmbruck zu den eigenwilligsten Künstlern der Moderne. Die ambivalenten zeitgenössischen Reaktionen auf die Plastiken zeugen von den damaligen Geschlechtervorstellungen und den Diskussionen um Rollenbilder. Vor dem Hintergrund der kontroversen Reaktionen auf Lehmbrucks Werk untersucht Teresa Ende in ihrer Studie seine stilistische Entwicklung, Arbeitsweise und Ausstellungspraxis. Sie zeichnet das Bild eines um Innovation und Universalität bemühten Künstlers, der in seinen Plastiken neue Bilder des Weiblichen und des Männlichen entwickelte.
Portrait
Teresa Ende studierte Kunstgeschichte und Anglistik an der TU Dresden und der New School University New York. Nach Stationen in Zürich und Dresden seit 2013 Wiss. Ass. am Kunsthistorischen Institut der Universität Bonn. Forschungsschwerpunkte: Plastik um 1900, Kunst und Kunsttheorie der Moderne, Genderforschung.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 374
Erscheinungsdatum 01.04.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-496-01534-5
Verlag Reimer, Dietrich
Maße (L/B/H) 24,7/17,4/2,7 cm
Gewicht 914 g
Abbildungen mit 8 Farb- und 105 schwarzweissen -Abbildungen
Auflage 1. Auflage
Buch (Taschenbuch)
49,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.