Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Das Amulett der Ewigkeit

(3)
London 1851: Schwarze Schatten jagen Christopher durch die düsteren Gassen. Doch er muss das Amulett in Thurgoods Buchladen bringen! Im letzten Moment schafft er es, das Schmuckstück dort zu verstecken und zu fliehen.

London 2014: Christine findet das Amulett in einem Antiquariat. Sie steckt es heimlich ein, hinterlässt aber eine Nachricht. Diese erhält Christopher im Jahr 1851. Er schreibt ihr, sie solle es vor dunklen Gestalten beschützen. Über versteckte Botschaften halten die beiden Kontakt und verlieben sich ineinander. Erst spät merken sie, dass mehr als ein Jahrhundert sie trennt. Sie finden heraus, dass das Amulett es vermag, eine Brücke in der Zeit zu schlagen. Doch da sind sie längst die Marionetten in einem Spiel, das die Welt in die Verdammnis führen könnte: Asmodeas Auferstehung. Und alles, was die Dämonin braucht, ist ein Kuss der Verliebten ...
Portrait
Susanne (Sue) Glanzner wurde in Unterfranken geboren. Als Tochter eines Künstlers und einer Goldschmiedin war gleich klar, dass sie keinen spießigen, sondern lieber einen spaßigen Beruf wählen würde. In der Schule war sie, wie zu erwarten, super in Kunst und Musik, hat aber - bis heute - nie Zugang zu Mathe oder Chemie gefunden. Nach erfolgreichem Modedesignstudium und vielen Irrwegen durch ihr ulkiges Leben, lebt sie heute in Stuttgart als Inhaberin des Kindermodelabels punKiz, schreibt Kinderbücher und lustige Bücher für Erwachsene, isst am liebsten Pizza und Kinderschokolade und regt sich jedes Jahr fürchterlich auf, wenn ihr mal wieder niemand einen Adventskalender geschenkt hat.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Altersempfehlung 12 - 16
Erscheinungsdatum 09.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783522621236
Verlag Thienemann
Dateigröße 2970 KB
Illustrator Roman Lang
eBook
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Svenja Lockenvitz, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Tolle, leichte Fantasy! Kann man nicht aus der Hand legen! Tolle, leichte Fantasy! Kann man nicht aus der Hand legen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Liebe geht durch alle Zeiten
von Aileen am 24.04.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

"Sieh zu den Sternen und du schaust in die Vergangenheit ..." Inhaltsangabe : London 1851: Schwarze Schatten jagen Christopher durch die düsteren Gassen. Doch er muss das Amulett in Thurgoods Buchladen bringen! Im letzten Moment schafft er es, das Schmuckstück dort zu verstecken und zu fliehen. London 2014: Christine findet das... "Sieh zu den Sternen und du schaust in die Vergangenheit ..." Inhaltsangabe : London 1851: Schwarze Schatten jagen Christopher durch die düsteren Gassen. Doch er muss das Amulett in Thurgoods Buchladen bringen! Im letzten Moment schafft er es, das Schmuckstück dort zu verstecken und zu fliehen. London 2014: Christine findet das Amulett in einem Antiquariat. Sie steckt es heimlich ein, hinterlässt aber eine Nachricht. Diese erhält Christopher im Jahr 1851. Er schreibt ihr, sie solle es vor dunklen Gestalten beschützen. Über versteckte Botschaften halten die beiden Kontakt und verlieben sich ineinander. Erst spät merken sie, dass mehr als ein Jahrhundert sie trennt. Sie finden heraus, dass das Amulett es vermag, eine Brücke in der Zeit zu schlagen. Doch da sind sie längst die Marionetten in einem Spiel, das die Welt in die Verdammnis führen könnte: Asmodeas Auferstehung. Und alles, was die Dämonin braucht, ist ein Kuss der Verliebten ... ( Quelle: Buchrücken ) Die Autoren: Susanne (Sue) Glanzner wurde in Unterfranken geboren. Als Tochter eines Künstlers und einer Goldschmiedin war gleich klar, dass sie keinen spießigen, sondern lieber einen spaßigen Beruf wählen würde. Nach erfolgreichem Modedesignstudium und vielen Irrwegen durch ihr ulkiges Leben, lebt sie heute in Stuttgart als Inhaberin des Kindermodelabels punKiz, schreibt Kinderbücher und lustige Bücher für Erwachsene, isst am liebsten Pizza und Kinderschokolade und regt sich jedes Jahr fürchterlich auf, wenn ihr mal wieder niemand einen Adventskalender geschenkt hat. Björn Springorum, geboren 1982 in Calw, würde am liebsten am zweiten Stern rechts abbiegen, im Kleiderschrank eine neue Welt entdecken, durch einen Kaninchenbau ins Wunderland fallen, mit einem Ring unsichtbar werden, nur durch das Lesen eines Buches nach Phantásien reisen oder eine recht wagemutige Partie Quidditch spielen. Björn Springorum studierte Englisch und Geschichte, lebt, schreibt und liest in Stuttgart und wird von zwei Katzen gehörig auf Trab gehalten. Der erste Satz: Dunkelheit. Dunkelheit und der Geruch von vermodertem Holz. Das Cover: ... ist ein echter Hinkucker. Auf dem Cover sieht man als aller erstes, eine sehr alte Karte von den Straßen Londons. Diese stellt sich dan im Laufe der Geschichte als die "Karte des Verborgen" heraus. Auf dieser Karte sieht man das "Amulett der Ewigkeit", dieses besitzt einen in der Mitte eingelassenen violetten Edelstein, der einen guten Kontrast zur vergilbten Karte bildet. Ganz oben sieht man ein Bild von der Tower Bridge mit einem rosa-lila-blauen Himmel, wobei dies nach meiner Meinung, nicht ganz so gut mit dem Rest des Covers harmoniert. Der Schreibstil: ...war sehr flüßig, locker und durchgehend gut zu lesen. Das Autorenduo hat eine wirglich gute Schreibart die zum träumen gerade zu einlädt. Sie haben aus mehren Perspektiven geschrieben, einmal aus Chistopers und einmal aus Christines, dies hat mir sehr gut gefallen, da ich dadurch die Gefühle und die Imontionen Beider sehr gut mitverfolgen- und fühlen konnte. Da die Beiden in verschieden Zeiten gelebt haben, fand ich es um so schöner und abwechslungsreicher. Vor allem war ich vom Briefaustausch zwischen ihnen sehr angetan, besonders die letzten Briefe waren sehr emontionsteich und romantisch ohne aber großen kitsch zu sein. Auch haben sie die Geschehnisse, Charaktere und Orte wunderbar beschrieben. Die Charaktere: ... waren mir sehr sympatisch und angenehm. Die Wichtigsten Charaktere waren: ~ Christine - ein verträumtes junges Mädchen, das alte Dinge und Bücher liebt und in ihrer Freizeit am liebsten tanzt. ~ Christopher - ein junger Mann der im 19. Jahrhundert eine Schauspielkarriere anstrebt und sich mit kleinen Arbeiten dies ermöglicht und über Wasser hält. ~ Mr. Thurgood - der Buchhändler. ~ Der Uhrmacher ~ Asmodea - eine Dämonin ~ Alexa - Christines Freundin Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da mir die Mischung zwischen etwas Action, einer großen Portion Liebe, vielen Emotionen, Geheimnissen und ein unmögliches Zusammensein sehr gut gefallen hat. Deswegen gibt es von mir *** Sterne. Natürlich gab es auch Dinge die mir nicht besonders gut gefallen haben, dies hat sich aber in meiner Bewertung nicht groß widergespiegelt. Wie zum Beispiel der Umstand das, die Geschichte am Anfang etwas langatmig war oder es leider an Witz in der Geschichte gemangelt hat. Fazit: Ein sehr schöner Jugendroman, für junge Romantiker und Historiker, die sich für das 19. Jahrhundert interessieren. Zu empfehlen für Leser ab 14 Jahre. Wichtiger Hinweis: Dieser Band ist noch ein Einzelband, aber ich könnte mir gut vorstellen das noch ein weiterer Teil herauskommen wird.

Das Amulett der Ewigkeit - einfach unbeschreiblich schön!
von Lesezirkel am 10.04.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Mich hat dieses unglaublich tolle Buch verzaubert. Es steckt eine Magie drinnen, die ihr selber spüren müsst. Das Buch hat 303 Seiten und ist im Thienemann Verlag erschienen. Autoren: Susanne (Sue) Glanzner wurde in Unterfranken geboren. Als Tochter eines Künstlers und einer Goldschmiedin war gleich klar, dass sie keinen spießigen,... Mich hat dieses unglaublich tolle Buch verzaubert. Es steckt eine Magie drinnen, die ihr selber spüren müsst. Das Buch hat 303 Seiten und ist im Thienemann Verlag erschienen. Autoren: Susanne (Sue) Glanzner wurde in Unterfranken geboren. Als Tochter eines Künstlers und einer Goldschmiedin war gleich klar, dass sie keinen spießigen, sondern lieber einen spaßigen Beruf wählen würde. In der Schule war sie, wie zu erwarten, super in Kunst und Musik, hat aber - bis heute - nie Zugang zu Mathe oder Chemie gefunden. Nach erfolgreichem Modedesignstudium und vielen Irrwegen durch ihr ulkiges Leben, lebt sie heute in Stuttgart als Inhaberin des Kindermodelabels punKiz, schreibt Kinderbücher und lustige Bücher für Erwachsene, isst am liebsten Pizza und Kinderschokolade und regt sich jedes Jahr fürchterlich auf, wenn ihr mal wieder niemand einen Adventskalender geschenkt hat. Björn Springorum, geboren 1982 in Calw, würde am liebsten am zweiten Stern rechts abbiegen, im Kleiderschrank eine neue Welt entdecken, durch einen Kaninchenbau ins Wunderland fallen, mit einem Ring unsichtbar werden, nur durch das Lesen eines Buches nach Phantásien reisen oder eine recht wagemutige Partie Quidditch spielen. Weil sich das alles als schwieriger herausstellt als gedacht, schreibt er eben solange seine eigenen Geschichten. Björn Springorum studierte Englisch und Geschichte, lebt, schreibt und liest in Stuttgart und wird von zwei Katzen gehörig auf Trab gehalten. Inhaltsangabe: London 1851: Schwarze Schatten jagen Christopher durch die düsteren Gassen. Doch er muss das Amulett in Thurgoods Buchladen bringen! Im letzten Moment schafft er es, das Schmuckstück dort zu verstecken und zu fliehen. London 2014: Christine findet das Amulett in einem Antiquariat. Sie steckt es heimlich ein, hinterlässt aber eine Nachricht. Diese erhält Christopher im Jahr 1851. Er schreibt ihr, sie solle es vor dunklen Gestalten beschützen. Über versteckte Botschaften halten die beiden Kontakt und verlieben sich ineinander. Erst spät merken sie, dass mehr als ein Jahrhundert sie trennt. Sie finden heraus, dass das Amulett es vermag, eine Brücke in der Zeit zu schlagen. Doch da sind sie längst die Marionetten in einem Spiel, das die Welt in die Verdammnis führen könnte: Asmodeas Auferstehung. Und alles, was die Dämonin braucht, ist ein Kuss der Verliebten ... Fazit: Selten fesselt ein Buch den Leser von der ersten Seite an, aber dieses tut es. Ich bin so unglaublich begeistert, dass kann man fast nicht in Worte fassen. Ich kam mir vor als wäre ich in einem tollen Film (eine Verfilmung könnte ich mir auch vorstellen). Die verschiedenen Blickwinkel fand ich super, man lernt dadurch die Charaktere besser kennen, was sie fühlen und was sie denken. Beide sind ja nun fast gleich alt. Bei Christopher merkt man, dass der Schreibstil eher förmlich-höflich ist, der Zeit angepasst wo Christopher lebt, ein Charmeur der alten Schule :)))), während bei Christine auch Wörter vorkamen wie "bescheuert", genauso tickt die Jugend von heute. Das fand ich richtig toll. Ich habe die Sehnsucht der beiden gespürt, dass war so romantisch. Auch die Briefe/Nachrichten wurden zeitgemäß verfasst. Dazu hat jeder von den beiden eine andere Schrift bekommen, da weis man gleich bei wem man sich befindet. Sogar gelacht habe ich an einigen Stellen. Ich habe mich immer gefragt, was das Schicksal nur mit Ihnen vorhat. Die Spannung stieg von Seite zu Seite, nach und nach wurde alles klarer. Und das Ende hat mich verblüfft. Ein tolles Buch! Das Cover ist echt ein totaler Hingucker, es ist so atemberaubend schön mit London im Hintergrund und diesem tollen Amulett, mit den Farben zusammen, toll kombiniert. Das ist ein Cover wo mir sagt, lies mich, ich bin bezaubernd.