Warenkorb
 

Tatort Naschmarkt

13 Kriminalgeschichten aus Wien

Der Naschmark ist der bekannteste und größte innerstädtische Detailmarkt Wiens. Begünstigt durch seine gute Lage an der Wienzeile sowie durch das breite Angebot ist er für Einheimische wie für Wien-Besucher ein Anziehungspunkt ersten Ranges. Das Angebot reicht von frischen Fischen und Meeresfrüchten über Obst und Gemüse aus aller Welt, orientalischen Gewürzen, mediterranen und asiatischen Lebensmitteln bis zu Käse, Brot, Fleisch und anderen Produkten von Bauern aus der Region. Eine Einkaufstour durch den Markt wird zur kulinarischen und kulturellen Weltumrundung. Geschichten und Anekdoten, Typen und Originale, die über den Markt hinaus bekannt sind, sorgen zusätzlich für die unvergleichliche Atmosphäre des bunten Treibens. In den letzten Jahren hat sich neben dem Marktbetrieb eine dynamische Lokalszene entwickelt. Viele Markstände wurden umgebaut und beherbergen mittlerweile Cafés, Beisln, Fischrestaurants, Kebab-Stände und andere Gastronomiebetriebe, was die Attraktivität des Marktes weiter erhöht.
13 österreichische Krimiautorinnen und -autoren haben sich ausführlich mit dem Wiener Naschmarkt auseinandergesetzt und jede ihrer Kriminalgeschichten steht mit diesem Ort in Verbindung.

Portrait
Gerhard Loibelsberger wurde 1957 in Wien geboren und arbeitet seit 1984 als freier Werbe- und PR-Texter. Er ist Autor von Sach- und Gourmetbüchern, Songtexten und Kriminalromanen. Im Herbst 2008 erschien sein Buch "Wiener Weihnachtsbäckereien", das Gerhard Loibelsberger gemeinsam mit dem Wiener Chefpatissier Herwig Gasser verfasst hat. "Die Naschmarkt-Morde" ist sein erster historischer Kriminalroman.

Sylvia Treudl, geb. 1959 in Krems, Studium der Politikwissenschaft, Autorin (Lyrik und Prosa), von 1985 bis 1997 Lektorin, Herausgeberin und Verlegerin im Wiener Frauenverlag/Milena, in dem auch ihre drei Erzählbände erschienen, zuletzt BLUES (1999). Derzeit ist sie als freie Autorin, Lektorin und Journalistin tätig, u.a. auch Mitbegründerin des Literaturhauses Niederösterreich in Krems sowie Mitherausgeberin der Edition Aramo.

Christian Klinger, geb. 1966, lebt und arbeitet in Wien. Preisträger beim Luitpold Stern Förderungspreis 2005. Ist eigentlich ein "Wilderer" unter den Kriminalautoren. Seit jeher der Musik zugewandt, beginnt er im August 2001 eines Abends zu schreiben und hört erst nach gut zwei Jahren wieder auf. Das erste Buch ist fertig: ein Kriminalroman, der 2005 veröffentlicht und auf der Buchmesse in Leipzig präsentiert wird (Die Spur im Morgenrot). 2008 erscheint die Fortsetzung des Kriminalromans unter dem Titel: Tote Augen lügen nicht (wien-live Edition, Echo-Media Wien).
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Edith Kneifl
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 14.04.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-85439-529-4
Verlag Falter Verlag
Maße (L/B/H) 19,5/12,6/3 cm
Gewicht 410 g
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
22,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.