Meine Filiale

Lexikon Soziologie und Sozialtheorie

Hundert Grundbegriffe

Reclams Universal-Bibliothek Band 19297

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

In diesem Band werden die wichtigsten Begriffe aus Soziologie und Sozialtheorie von ausgewiesenen Fachleuten erläutert: von 'Akteur' über 'Arbeit/Freizeit', 'Familie', 'Klasse/Schicht' oder 'Politik' bis hin zu 'Umwelt', 'Verhalten' und 'Zivilisation'. Jeder Artikel beginnt mit einer Kurzdefinition, an die sich ein meist begriffsgeschichtlicher, oft systematisch strukturierter Darstellungsteil anschließt. Eine kurze Liste mit Überblicksliteratur am Ende eines jeden Artikels ermöglicht den tieferen Einstieg in die Thematik.

Sina Farzin, Dr. phil., ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Soziologie der Universität Bremen. Studium der European Studies sowie der Neueren Deutschen Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte und Sozialwissenschaften in Bochum und Peking. Zwischen 2005 und 2009 Promotionsstudium an der Bremen International Graduate School of Social Sciences und der Universität Basel.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Sina Farzin, Stefan Jordan
Seitenzahl 359
Erscheinungsdatum 04.02.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-019297-9
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 14,7/9,5/2 cm
Gewicht 167 g

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

mehr

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Einleitung
    Verzeichnis der Autorinnen und Autoren

    Hundert Grundbegriffe

    Akteur (Patrick Sachweh)
    Alltag (Bernhard Waldenfels)
    Arbeit/Freizeit (Gertraude Mikl-Horke)
    Autorität (Rainer Paris)
    Beruf (Gertraude Mikl-Horke)
    Bildung (Heiner Meulemann)
    Differenzierung (Uwe Schimank)
    Diskurs (Hannelore Bublitz)
    Elite (Michael Hartmann)
    Empirie (Andreas Diekmann / Ben Jann)
    Entwicklung (Dieter Goetze)
    Ethnomethodologie (Stefan Hirschauer)
    Evolution (Axel T. Paul)
    Familie (Rosemarie Nave-Herz)
    Freiheit (Peter Wagner)
    Funktionalismus (Christian Lahusen)
    Gemeinschaft (Rolf Fechner)
    Generation (Christine Hikel)
    Geschlecht (Karin Gottschall)
    Gesellschaft (Armin Nassehi)
    Gesundheit/Krankheit (Heiner Keupp)
    Globalisierung/Weltgesellschaft (Rudolf Stichweh)
    Gruppe (Bernhard Schäfers)
    Habitus (Beate Krais)
    Handlung (Wolfgang Ludwig Schneider)
    Herrschaft (Andrea Maurer)
    Identität (Heiner Keupp)
    Ideologie (Ute Tellmann)
    Individuum/Individualisierung (Markus Schroer)
    Industrielle/Postindustrielle Gesellschaft (Jochen Steinbicker)
    Inklusion/Exklusion (Sina Farzin)
    Institution (Uwe Schimank)
    Integration/Solidarität (Sandra Hüpping / Wilhelm Heitmeyer)
    Interaktion (André Kieserling)
    Intersubjektivität (Heiner Keupp)
    Kapital (Heinz Dieter Kittsteiner)
    Klasse/Schicht (Rainer Geißler / Sonja Weber-Menges)
    Körper (Robert Gugutzer)
    Kommunikation (Gaetano Romano)
    Konflikte (Peter Imbusch)
    Konstruktivismus (Ernst von Glasersfeld / Sina Farzin)
    Kontingenz (Jean Clam)
    Kontrolle (Helge Peters)
    Kritische Theorie (Hauke Brunkhorst)
    Kultur (Andreas Reckwitz)
    Lebensstile (Jürgen Raab)
    Macht/Gewalt (Trutz von Trotha)
    Masse (Urs Stäheli)
    Materialistische Gesellschaftstheorie (Lothar Peter)
    Medien (Oliver Marchart)
    Methodologie (Karl-Dieter Opp)
    Migration (Ludger Pries)
    Milieu (Michael Vester)
    Minderheiten/Randgruppen (Rainer Geißler / Sonja Weber-Menges)
    Modelle (Andreas Diekmann)
    Moderne (Ulrich Beck)
    Moral (Gertrud Nunner-Winkler)
    Netzwerk (Andréa Belliger / David J. Krieger)
    Norm/Devianz (Helge Peters)
    Öffentlichkeit (Oliver Marchart)
    Organisation (Veronika Tacke)
    Phänomenologische Soziologie (Hubert Knoblauch)
    Politik (Michael Th. Greven)
    Postmoderne (Ralf Beuthan)
    Poststrukturalismus (Stephan Moebius)
    Rational-Choice-Theorie (Andreas Diekmann)
    Raum (Markus Schroer)
    Recht (Hans Albrecht Hesse)
    Religion (Monika Wohlrab-Sahr)
    Risiko (Ulrich Beck)
    Ritual (Andréa Belliger / David J. Krieger)
    Rolle (Stefan Jordan)
    Sinn (Rainer Schützeichel)
    Sozialisation (Klaus Hurrelmann)
    Sozialpsychologie/Sozialanthropologie (Helmut Nolte)
    Sozialtheorie (Thomas Schwinn)
    Soziologie (Dirk Kaesler / Matthias Koenig)
    Spiel (Christian Rieck / Stefan Jordan)
    Sport (Robert Gugutzer)
    Staat (Jürgen Mackert)
    Statistik (Thomas Augustin)
    Struktur (Rainer Greshoff)
    Subjekt (Andreas Reckwitz)
    Symbol (Christoph Schneider)
    Symbolischer Interaktionismus (Heinz Abels)
    System (Dirk Baecker)
    Tod (Stephan Moebius)
    Umwelt (Melanie Reddig)
    Ungleichheit (Nicole Burzan)
    Utopie (Gereon Uerz)
    Verhalten (Franz M. Wuketits)
    Verstehen/Erklären (Georg Kneer)
    Wandel (Stefan Hradil)
    Wirklichkeit (Alexander Riegler)
    Wirtschaft (Dirk Baecker)
    Wissen (Sabine Maasen)
    Wissenschaft (Rainer Fretschner)
    Wohlfahrts- und Sozialstaat (Steffen Mau)
    Zeit (Armin Nassehi)
    Zivilisation (Annette Treibel)

    Weiterführende Literatur
    Personenregister
    Sachregister