1200 Jahre literarisches Hildesheim

Herbert Reyer, Jochen Bepler, Wiebke Bernstorff, Guido Graf, Ursel Heuer

Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,80
19,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Anlässlich des Stadtjubiläums im Jahr 2015 fragt dieser Band mit fünfzehn Vorträgen einer Ringvorlesung an der Universität Hildesheim, welche literarischen Spuren die Stadt im Lauf der Jahrhunderte in den Aufzeichnungen, Erzählungen und Reiseberichten von Autoren, Bürgern und Gästen hinterließ. Dabei entsteht das bunte Bild einer literaturgeographischen Reise durch die Jahrtausende seit der Glanzzeit Hildesheims unter Bischof Bernward um 1000. Die geheimen Notate Hildesheimer Bürgermeister und Ratsherren kommen dabei ebenso in den Blick wie Wilhelm Raabes Erzählung 'Die Innerste' oder Guillaume Apollinaires emphatisches Märchen vom tausendjährigen Rosenstock. Endgültig geklärt wird auch die Frage, warum Goethe immer nur bis Göttingen kam. Den Abschluss machen eine Skizze der jungen Hildesheimer Literatenschule sowie ein sehr persönliches Porträt der Stadt von Hanns-Josef Ortheil, der diese Schule Anfang der neunziger Jahre ins Leben gerufen hat.

»Eine durchweg unterhaltsame Lektüre. Hinter oftmals launigen Einführungen folgt immer viel Wissenswertes – und auch Überraschendes – zum Thema.«
Astrid Buhrmester-Rischmüller in: Hildesheimer Jahrbuch 2019

Hanns-Josef Ortheil (*1951) – Prof. für Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Univ. Hildesheim – Schriftsteller.
Jochen Bepler (*1951; †2015).
Hanns-Josef Ortheil (*1951) – Prof. für Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Univ. Hildesheim – Schriftsteller.
Manfred Overesch (*1939) – Professor für Geschichte und Didaktik der Geschichte.
Herbert Reyer (*1949) – Leiter des Stadtarchivs und der Stadtbibliothek Hildesheim.
Christian Schärf, Jahrgang 1960, lehrt seit 1989 Literaturwissenschaft, Philosophie und Kreatives Schreiben an verschiedenen Universitäten im In- und Ausland. Seit 2013 leitet er das Institut für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft an der Universität Hildesheim. Er ist Autor zahlreicher Fachbücher und Aufsätze und debütierte im Jahr 2014 mit dem Roman »Ein Winter in Nizza«. Bei zu Klampen veröffentlichte er »Landpartie 15« (2015), »Geschichte des Essays« (2016) und »Landpartie 16« (2016)..
Guy Stern (*1922) – Prof. für dt. Literatur- und Kulturgeschichte; dt. Herkunft, 1937 Emigration in die USA – Germanist, Deutschland, USA.
Toni Tholen (*1965) – Diss. Frankfurt 1996.
Hanns-Josef Ortheil (*1951) – Prof. für Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Univ. Hildesheim – Schriftsteller

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Hanns-Josef Ortheil, Paul Klambauer
Seitenzahl 200
Erscheinungsdatum 29.05.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86674-508-7
Verlag Zu Klampen Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/13/3 cm
Gewicht 442 g
Auflage 1

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0