Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Häkelenten tanzen nicht. Ein Chat-Roman

(12)

Eigentlich wollte Sam Frank schreiben. Und eigentlich wollte Alice Sam nur sagen, dass sie nicht Frank ist. Doch dann kamen die Häkelenten dazwischen. Diejenigen, die auf dem Klopapier von Sams Oma saßen. Und die Silvesternacht, in der Sam nicht ganz lesbare Neujahrsgrüße verschickte. An Alice. Die zurückschrieb. Worauf Sam antwortete. Bis sie beide nicht mehr aufhören konnten…

Portrait
Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 251 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 08.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783646600896
Verlag Carlsen
Dateigröße 3193 KB
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Erika Schmidt-Sonntag, Thalia-Buchhandlung Schweinfurt, Stadtgalerie

"Gut gegen Nordwind" für Jugendliche. Sympatische Charaktere, viel Humor und tolle Ideen, wie z. B. "WhatsApp" als Kommunikationsmittel von Gehörlosen mit ihrer Umwelt. Lesenswert! "Gut gegen Nordwind" für Jugendliche. Sympatische Charaktere, viel Humor und tolle Ideen, wie z. B. "WhatsApp" als Kommunikationsmittel von Gehörlosen mit ihrer Umwelt. Lesenswert!

C. Gäbke, Thalia-Buchhandlung Heidenheim an der Brenz

Zuckersüßer und witziger Chat-Roman.Alice,Sam & Co sind mir richtig ans Herz gewachsen.Ich habe mitgefiebert,mitgelitten und Tränen gelacht.Lesenswert. Zuckersüßer und witziger Chat-Roman.Alice,Sam & Co sind mir richtig ans Herz gewachsen.Ich habe mitgefiebert,mitgelitten und Tränen gelacht.Lesenswert.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
5
7
0
0
0

Definitiv eins meiner Jahreshighlights ...
von Margarita am 01.12.2017

... wenn nicht sogar DAS Jahreshighlight schlechthin. Zumindest für mich. Die gesamte Geschichte hat mich schon von Anfang an total mitgerissen und tief bewegt. Ich kann eigentlich nur sagen, dass ich es herzzerreißend schön finde. Ich liebe dieses Buch und werde es definitiv noch öfter lesen. Außerdem finde ich... ... wenn nicht sogar DAS Jahreshighlight schlechthin. Zumindest für mich. Die gesamte Geschichte hat mich schon von Anfang an total mitgerissen und tief bewegt. Ich kann eigentlich nur sagen, dass ich es herzzerreißend schön finde. Ich liebe dieses Buch und werde es definitiv noch öfter lesen. Außerdem finde ich es sehr erfrischend, wie es aufgebaut ist: als Chat-Roman. Bei jedem vorkommenden Charakter habe ich das Gefühl, dass echte Menschen dahinter stecken. Es ist so authentisch und realitätsnah geschrieben, dass es mich voll umgehauen hat und mir über gewisse Dinge die Augen geöffnet hat. Es hat meine Gedanken in Bahnen gelenkt, in die ich mich noch nie zuvor verirrt habe und es hat mir gefallen. Bitte mehr davon! Ich bin begeistert!

Ein gelungener Chat-Roman
von Conny Kohlscheen aus Havetoftloit am 28.05.2015

Wie aus einem kleinem Fehler – dem Vertauschen einer Handynummer – die große Liebe wird, erfahren wir in diesem Roman anhand eines Chats. Aye, richtig gelesen: Das ganze Buch besteht aus Unterhaltungen aus What’s App, Facebook, eMails. Und gerade das hat es für mich so interessant gemacht. Es war nicht... Wie aus einem kleinem Fehler – dem Vertauschen einer Handynummer – die große Liebe wird, erfahren wir in diesem Roman anhand eines Chats. Aye, richtig gelesen: Das ganze Buch besteht aus Unterhaltungen aus What’s App, Facebook, eMails. Und gerade das hat es für mich so interessant gemacht. Es war nicht mein erstes Buch in dieser Form und ich hab mich riesig gefreut, als ich die ersten Zeilen gelesen habe. Genau nach meinem Geschmack. So sehr ich das Drumherum in Büchern schätze, gefällt es mir, wenn man einfach nur mal Dialoge um die Ohren gehauen bekommt. Diese Dialoge, die Unterhaltungen zwischen Sam und Alice haben mir sehr gefallen. Für mich hat es sich angefühlt, als würde ich etwas Privates mitlesen dürfen und habe mich in meine Zeit zu MSN zurückversetzt gefühlt. Das war lustig ^^ Obwohl es nur ihre Worte sind, die dort miteinander ausgetauscht werden, bekommt man ein Gefühl für die Beiden und hat die Personen im Kopf. Man kann sich vorstellen wie sie dasitzen, von einem Ohr zum anderen grinsen und auf ihrem Handy – oder Computer – in die Tasten hauen. Obwohl man ja nichts weiter als diesen Chat liest, hat man genaue Bilder im Kopf. Auch bei den Freunden der beiden, die natürlich auch mal zu Wort kommen und nicht nur erwähnt werden, entstand mit der Zeit ein genaues Bild und alles zusammen hat somit auch ihre Welt entstehen lassen. Die beiden Autorinnen – Alexandra Fuchs & Jennifer Wolf – haben hiermit etwas ganz Tolles erschaffen. Mit ihrer Fantasie, ihrem Schreibstil und der guten Portion Humor haben sie aus etwas so banalem wie einem Chat etwas gemacht, dass man unbedingt weiter verfolgen möchte. Ich für meinen Teil lag in ihrem Bann und habe das Buch fast in einem Rutsch durch gelesen. Hätte ich nicht auf die Uhr geschaut … :D Einzig das Ende hat mich etwas … hm … ja. Enttäuscht zurückgelassen würde ich nun nicht sagen, aber schon so in etwa. Es war plötzlich da, ganz schnell. Irgendwie von jetzt auf gleich, als hätte jemand Stopp gerufen und sie mussten ihre Stifte beiseitelegen. Da hätte ich mir ehrlich gesagt noch ein klitzekleines bisschen mehr gewünscht. Etwas, das die letzte Lücke füllt und sich gut anfühlt. Da das Buch aber im Großen & Ganzen nicht zu beanstanden war, würde ich es jedem empfehlen, der mir über den Weg läuft. Es ist klasse geschrieben, die Charaktere wirken echt und es ist eben einfach interessant, so gesehen mal Mäuschen in fremden Chats zu spielen :D

"Häkelenten-Superheld" mit Handicap trifft auf "schöne Tänzerin" :-)
von JanineN. am 23.03.2015

Inhalt: Eigentlich wollte Sam Frank schreiben. Und eigentlich wollte Alice Sam nur sagen, dass sie nicht Frank ist. Doch dann kamen die Häkelenten dazwischen. Diejenigen, die auf dem Klopapier von Sams Oma saßen. Und die Silvesternacht, in der Sam nicht ganz lesbare Neujahrsgrüße verschickte. An Alice. Die zurückschrieb. Und... Inhalt: Eigentlich wollte Sam Frank schreiben. Und eigentlich wollte Alice Sam nur sagen, dass sie nicht Frank ist. Doch dann kamen die Häkelenten dazwischen. Diejenigen, die auf dem Klopapier von Sams Oma saßen. Und die Silvesternacht, in der Sam nicht ganz lesbare Neujahrsgrüße verschickte. An Alice. Die zurückschrieb. Und Sam, der antwortete. Bis sie beide nicht mehr aufhören konnten? Meinung: Durch eine Leseprobe in einer anderen Impress-Story ist "Häkelenten tanzen nicht" auf meinen eReader gelandet. Ich war positiv überrascht von dem Chat-Roman und hätte nie gedacht, dass mich so ein Roman begeistern könnte, aber er hat es :-DIrgendwie wurde die Geschichte dadurch bildhafter und hat in mir die Neugierde geweckt, sodass ich unbedingt wissen musste, wie es mit Alice & Sam weitergeht. Alice, Sam und ihre Freunde sind so tolle authentische Charaktere, sie könnten mich gleich fesseln. Dieser Roman beinhaltet alles was das Herz braucht, viel Humor, Liebe, Freundschaft, Sarkasmus pur, aber auch ernste Themen wurden super umgesetzt und es bleibt spannend bis zum Schluss. Ich habe mit den beiden mitgefiebert, dass sie ihre Probleme, die räumliche Distanz und den ganzen anderen Mist drumherum in den Griff bekommen. Der Schreibstil ist locker, flüssig und einfach nur grandios. Ich liebe diesen Humor, die witzigen Dialoge oder auch einzelne Sprüche waren zum wegschmeißen. ich konnte nur mit Mühe und Not aufhören zu lesen. Das Ende hat mich ein klein wenig gestört, es war für mich, irgendwie etwas zu plötzlich und offen. Ich hätte gerne noch erfahren, ob Alice & Sam wirklich zusammenziehen und hoffe natürlich auf eine Fortsetzung :-) Fazit: "Häkelenten tanzen nicht" hat mich begeistert und mir tolle Lesestunden beschert und ich habe die meisten Charaktere sehr lieb gewonnen. Ich kann diesen tollen "Chat-Roman" nur empfehlen!!!